Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[103] "Dreißig Tage"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [103] "Dreißig Tage"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 103
    Sternzeit: 52179.4

    Titel: 30 Tage
    Original-Titel: Thirty Days

    Episodenbeschreibung:
    Zu Beginn sieht man, wie Tom Paris zum Fähnrich degradiert wird und in der Arrestzelle landet. Er wird für 30 Tage unter Arrest stehen und beginnt daher, die vergangenen Ereignisse in einem Brief an seinen Vater zusammenzufassen. Paris' Abenteuer als Captain Proton werden durch einen Ruf Chakotays unterbrochen. Alle Führungsoffiziere melden sich auf der Brücke. Man hat einen Planeten entdeckt, der vollständig aus Wasser besteht, es gibt keinen festen Kern.

    Da kommen drei Schiffe aus dem Wasser und greifen die Voyager an. Da sie nicht auf die Rufe reagieren, lässt Janeway das Führungsschiff kampfunfähig schießen und nimmt erneut Kontakt auf. Sie erklärt den Aliens, dass die Voyager keine bösen Absichten hat und lädt sie zu einem Rundgang durch die Voyager ein. Während die Fremden die Voyager besuchen, stellt sich heraus, dass auch sie nicht wissen, wie der Planet entstanden ist. Sie haben ihn lediglich vor 300 Jahren entdeckt und benutzen ihn seitdem, um aus dem Wasser Sauerstoff zu gewinnen.

    Regie: Winrich Kolbe
    Drehbuch: Scott Miller

    Gastdarsteller:
    Willie Garson as Riga
    Benjamin Livingston as Burkus
    Alissa Kramer as Jenny Delaney
    Heidi Kramer as Megan Delaney
    Warren Munson as Admiral Paris

    DVD: Box 05, Disc 03

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Findet ihr es nicht auch ein bißchen krass, das Janeway Paris mit 30 Tagen Einzelhaft (bei "Wasser und Brot", null Beschäftigungmöglichkeiten und so gut wie kein Kontakt mit anderen Personen) verurteilt?
    Ist irgentwie ein bißchen barbarisch für das tolle 24.Jhd mit unseren ach so moralischen Janeway.

    Mir fällt dazu nur der passende Spruch von Lillie aus First Contact ein:
    "... wo bleibt da Ihre weiterentwickelte Sensibilität?"dd
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    11,11%
    7
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    38,10%
    24
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    26,98%
    17
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14,29%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    7,94%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1,59%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 18:18.
    Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

    #2
    Ich mochte Janeway schon früher nicht, aber dass sie Paris 30 Tage in Einzelhaft gesteckt hat, nur weil er mit dem Shuttle irgendwo hin geflogen ist und eh nichts angerichtet hat... Janeway reagiert noch emotionaler als Sisko, und das soll kein Kompliment sein! Bei Siskowar es schon sehr hart an der Grenze und Janeway hat die Grenze zwischen Wahnsinn und Vernunft druchbrochen

    Kommentar


      #3
      Naja, die erste Direktive wurde von Janeway schon immer sehr ernst genommen (Ausser bei dieser Omega-Folge).
      Ein Monat ist aber wirklich viel.

      Obwohl, so schlecht war die Folge doch wohl nicht oder ?

      Tom

      P.S.: Wie bekomme ich so ein lustiges Bild unter meinen Namen links ???
      Ich bin Arzt und kein Türsteher- Robert Picardo - Star Trek: Der erste Kontakt

      Kommentar


        #4
        Obwohl, so schlecht war die Folge doch wohl nicht oder ?
        Ich mein ja gar nicht, dass die Folge schlecht war, sondern Janeway sich wieder sehr krass aufgeführt hat.
        Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

        Kommentar


          #5
          NE, schlecht war die Folge nicht, nur Janeway war doof!

          PS: Die Special Effects waren genial!

          Kommentar


            #6
            Yep von den Effekten her war es genial. Bloß das einzige Manko sind die Aufnahmen aus dem Orbit dieser Wasserwelt (wenn man das Orbit nenn kann ) den die riesigen Wellen (müssen ja gigantisch sein wenn sie aus dem Weltraum aus zu sehen sind) sind steif wie Bretter und bewegen sich nicht, ar aber zum Glück nicht weiter auffalend. Ansonsten erste Sahne
            OJF.de.vu - Webmaster
            "Nennen sich Christen, und unter ihrem Schafspelz sind sie reißende Wölfe." - Goethe

            Kommentar


              #7
              Am besten war der Effekt wie man von innen sieht, wie der Delta-Flyer ins Wasser eintaucht.
              Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

              Kommentar


                #8
                Genau daran hab ich auch gedacht. Das sah richtig phat aus.
                Ebenso aber auch die Unterwasseraufnahmen von den beiden Photonentorpedos die aufeinanderzufliegen, bzw. die Wege kreuzen. Die darauffolgende Explosion ist zwar nicht spektakulär, aber die Animationen davor, hervorragend
                OJF.de.vu - Webmaster
                "Nennen sich Christen, und unter ihrem Schafspelz sind sie reißende Wölfe." - Goethe

                Kommentar


                  #9
                  ist nur nervig, dass Paris keinen Erfolg hatte. Sonst hätten sich die 30 Tage wenigstens irgentwie "gelohnt".
                  Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                  Kommentar


                    #10
                    Originally posted by U'Tor
                    ist nur nervig, dass Paris keinen Erfolg hatte. Sonst hätten sich die 30 Tage wenigstens irgentwie "gelohnt".
                    Irgendwie hat's sichs ja gelohnt. Immerhin ist Tom so seinem vater wieder ein Stück näher gekommen, indem er diesen brief verfasst hat.
                    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                    Kommentar


                      #11
                      [QUOTE]Originally posted by TomParis
                      [B]Naja, die erste Direktive wurde von Janeway schon immer sehr ernst genommen (Ausser bei dieser Omega-Folge).
                      Ein Monat ist aber wirklich viel.
                      Obwohl, so schlecht war die Folge doch wohl nicht oder ?
                      Tom

                      Die Folge war nicht so shlecht, aber Janeway hat sich bei mir damit endgültig abgeschossen, denn du irrst dich. Janeway nimmt die erste Direktive nur ernst wenn's um andere geht, sie selber bricht sie genauso wie das Picard, Sisko und Krik (okay, Kirk ist'n schlechtes Beispiel) getan haben, wann immer sie's für richtig hält.
                      Aber sobald ein anderer nach bestem Gewissen handelt wird er weggesperrt und DEGRADIERT? Paris hat nichts wirklich schlimmes gemacht, er hat gehandelt wie Janeways es öfter vorgemacht hat. Ginge sie mit sich selbst soooo hart ins Gericht wäre sie schon längst Fähnrich oder würde die letzten 20 Jahre Heimflug im Bordknast erleben!

                      Kommentar


                        #12
                        Also ich finde es Gerrecht...
                        Er hat gegen einen Befehl verstossen (sogar gegen mehrere)
                        Er hat den Delta Flyer gestohlen
                        Er hat auf ein Gebäude von einer anderen Rasse geschossen( zwar nicht getroffen, aber er wollte es und das reicht)
                        Da wäre es vieleicht sogar zum Mord gekommen (da war sicher noch jemand drin)
                        Und in unsserer Zeit wird ja versuchter Mord mit ziemlich langem Knast bestrafft.

                        Ich finde das er noch glimpflich davon gekommen ist.
                        Und bei Wasser und Brot ist es ja nicht geblieben...Neelix hat ihm ja jeden Tag was zu Essen gebracht.
                        :borg1::klingon:www.startrekspiele.de:klingon::borg1:
                        Alles was es zu Star Trek Games gibt!

                        Kommentar


                          #13
                          Janeway nimmt die erste Direktive nur ernst wenn's um andere geht, sie selber bricht sie genauso wie das Picard, Sisko und Krik (okay, Kirk ist'n schlechtes Beispiel) getan haben, wann immer sie's für richtig hält.
                          Wann denn ? Ist meine Erinnerung etwa Lückenhaft ?
                          Also, solange es nicht bei der Omega-Direktive ist, ist Janeway immer sehr pflichtbewusst in Bezug zur (immerhin)
                          wichtigsten Direktive.
                          Ich bin Arzt und kein Türsteher- Robert Picardo - Star Trek: Der erste Kontakt

                          Kommentar


                            #14
                            Also, solange es nicht bei der Omega-Direktive ist, ist Janeway immer sehr pflichtbewusst in Bezug zur (immerhin)
                            wichtigsten Direktive.

                            Gut, ich bin mir nicht sicher ob das unter die erste Direktive fällt,aber es geht um intelligentes Leben. Als bestes Beispiel fällt mir Folge 'Tuvix' ein, wo Janeway entscheidet, dass Tuvix sterben soll damit Tuvok und Neelix wieder leben können. Hier frage ich mich, welches Recht hat sie eine (wenn auc zufällig entstandene, aber dennoch autarke) Lebensform, die fühlt und empfindet gegen ihren Willen zu töten. Oder 7of9 so hart es klingt, aber mit einem hat 7 in der Episode 'die Gabe' Recht: "Ich habe nie darum gebeten menschlich zu werden!". Es passt zwar zur FedEinstellung, dass niemand Borg seien will, aber sie befreit 7s Menschlichkeit vor allem aus Eigennutz (Wissen über die Borg). In der selben Folge bläst sie rund 10 Borg ins All!
                            Okay, das fällt nicht wirklich unter die erste Direktive, ist aber moralisch zumindest bedenklich!
                            Sie verletzt die erste Direktive aber durch ihr handeln in der Folge 'die Resistance' als sie dem alten Mann hilft. Ausserdem bestraft sie Tuvok auch nicht für den Bruch der ersten Direktive in der Folge 'Unschuld', obwohl es verständlich ist wie er handelt. Oder 'das Wurmloch', wo die Ferengi den Planeten aubeuten... klar, Janeway fühlt sich moralisch bewegt zu handeln, aber dennoch bricht sie die erste Direktive, da sie nciht direkt um Hilfe gebeten wurde. Sie benutzt auch das Relais-Netzwek der Hirogen weiterhin, nachdem diese sie aufforderten dies zu unterlassen. Dann halt, die von dir erwähnte Omega-Direktive. Oder in der Folge Kontrapunkt, als sie die Telepathen an Bord nimmt, die ausgerottet werden sollen.

                            Ich möchte nicht wie ein Klugsch**sser wirken. Ich möchte auch nicht falsch verstanden werden. Alle diese Handlungen und Verstösse von Janeway sind menschlich zu verstehen, aber genau dieses menschliche Verständnis bringt sie Tom (der zweifelsohne falsch gehandelt hat) nicht gegenüber. Diese Doppelmoral ist es die mich störte!
                            ______________________
                            EXCELSIOR

                            Kommentar


                              #15
                              und genau diese Doppelmoral kotzt auch mich schon lange an. Ich finde sie ist auch der größte Kritikpunkt an Janeway.
                              Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X