Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[150] "Verdrängung" / "Repression"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    5 Sterne: Endlich ist mal wieder nahezu die gesamte Crew im Einsatz; Tuvok und Chakotay, welche selten zusammen harmonieren durften, gilt meine volle Sympathie. Für einen kurzen Augenblick war die Voyager-Crew so organisiert, wie ich es mir wünschte (Seven freilich sollte schon bleiben): Keine Janeway, kein MHN, kein Paris.

    PS: Nachdem ich grad DS9 zuende gesehen habe, kam mir dieses Propheten/ Pagh-Gelaber ganz zu Beginn der Episode sehr vertraut vor.

    Kommentar


      #62
      Der Anfang ist recht spannend: Wer macht Jagd auf die ehemaligen Maquis? Allerdings sollte dieses Thema seit einigen Staffeln erledigt sein. Tuvok entlarvt sich schließlich selbst. Sein Missbrauch als Schläfer ist aber konstruiert. Gut dargestellt ist die Furcht der Ex-Maquis und daraus resultierend die Atmosphäre des Misstrauens.

      Nach Tuvoks Entlarvung flacht die Folge jedoch ab, sie wird zusehends unglaubwürdiger, besonders, was die Fähigkeit des Bajoraners angeht.

      Der Schluss ist reichlich blöde. Es ist lächerlich, dass zwei (?) Worte so viel auf B'Elanna und die übrigen Maquis auslösen können. Jedenfalls übernehmen Chakotay und Co. mal eben die Voyager, Tuvok ist plötzlich wieder normal, und alles löst sich in Wohlgefallen auf.
      Seltsame Maquis-Bewältigung.

      Eine Kriminalstory ohne Revolte wäre besser gewesen. Ich gebe 3 Sterne.

      Kommentar


        #63
        Hat mir sehr gefallen!
        Vorallem der Bajoraner wurde gut gespielt. Warum er das allerdings getan hat, ist mir ein Rätsel. Der Maquis war zu der Zeit doch schon nicht mehr existent. Und ob sie nun im Delta-Quadranten ein Schiff der Föderation übernehmen oder in China fällt ein Baum um.
        Sehr gut fand ich auch diesen Spruch: Paktemfa Betonei!


        Tuvok: "Tuvok an Chakotay."
        Chakotay: "Sprechen Sie!"
        Tuvok: "Paktemfa Betonei."
        Chakotay: "Verstanden."

        Zu geil.
        "Der Herr vergibt alles. Aber ich bin nur ein Prophet, ich muss nicht vergeben.
        Amen."

        Zachary Hale Comstock

        Kommentar


          #64
          Zitat von Cavit aka Mister Cavit Beitrag anzeigen
          Hat mir sehr gefallen!
          Vorallem der Bajoraner wurde gut gespielt. Warum er das allerdings getan hat, ist mir ein Rätsel. Der Maquis war zu der Zeit doch schon nicht mehr existent. Und ob sie nun im Delta-Quadranten ein Schiff der Föderation übernehmen oder in China fällt ein Baum um.
          Sehr gut fand ich auch diesen Spruch: Paktemfa Betonei!


          Tuvok: "Tuvok an Chakotay."
          Chakotay: "Sprechen Sie!"
          Tuvok: "Paktemfa Betonei."
          Chakotay: "Verstanden."

          Zu geil.
          Wie hast Du diese Folge denn bewertet?

          Kommentar


            #65
            Zitat von ChrisArcher Beitrag anzeigen
            Wie hast Du diese Folge denn bewertet?
            Mit 5 Sternen.
            "Der Herr vergibt alles. Aber ich bin nur ein Prophet, ich muss nicht vergeben.
            Amen."

            Zachary Hale Comstock

            Kommentar


              #66
              Die letzte Staffel läuft und die Macher wollten wohl nochmal eine Maquis Rebellion neu auflegen. In der ersten oder zweite Staffel hätte dies auch gut gepasst und wäre glaubwürdig.
              Die Handlung war diesmal nicht ganz schlüssig. Warum hatte der Bajoraner diese Massage an Tuvok geschickt, wenn die Voyager 35 Jahre von Förderationsraum entfernt ist ? Was wollte er damit erreichen ?
              Er muss ja auch alle Voyager Ex-Maquis irgendwie manipuliert haben, damit diese auf das Kommando reagieren oder sehe ich das falsch ?
              Ich denke, dass Tuvok schon in der Zelle zu sich gekommen ist und ab da nur gespielt hat, dass er Chakotay als seinen Captain anerkennt. Leider wurde dies nicht weiter erklärt.
              Trotzdem war sein Versuch auf Janeway zu feuern mehr als gewagt, denn er konnte es ja nicht wissen, dass der Phaser defekt war.
              Die Folge hatte ein paar überraschende Wendungen und diese Phase Kämpfe haben mir sehr gut gefallen. Auch war es schön, dass ein paar bekannte Maquis Gesichter zu sehen waren. Leider kam das Ende wieder zu abrupt, so hätte ich mir wenigstens ein paar Minuten gewünscht, wo das Schiff zurück erobert wird.

              Für 5 Sterne lagt es nicht ganz, aber vergebe

              4.5*

              Kommentar


                #67
                Der Plot dieser Folge war hinreichend konfus, um eine schwache Wertung zu rechtfertigen. Dass Tuvok irgendwann mal von dem Mad Scientist konditioniert wurde, ohne dass es irgendwer merkt - kann vorkommen. Aber welchen konkreten Sinn hat es, Tuvoks Konditionierung nun zu aktivieren? Hätte man das nicht machen sollen, wenn die VOY wieder daheim ist? Und wie konnte der sich überhaupt da einhacken?

                Abgesehen davon verläust die Episode zunächst aber nicht unspannend, wenngleich natürlich recht schnell klar ist, dass mit Tuvok etwas nicht stimmt. Er benimmt sich doch doch recht auffällig out of character. Etwas sonderbar wurde es dann aber mit der "Rebellion", die dann noch schnell so hopplahopp abgezogen und ebenso schnell wieder beseitigt worden ist. Das war alles sehr halbgar inszeniert.

                Dass man Chell wieder gesehen hat, war ein minimales Schmankerl. Wo aber die ganzen Maquis auf einmal herkamen, war aber sehr verwunderlich. Auf dem kleinen Schiffchen da waren doch nie im Leben so viele Leute.

                3*
                "The only thing we have to fear is fear itself!"

                "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

                "The only thing we have to fear is... Polio! It got me and now it's coming for you! Run for your lives while you still can! I'm contagious!"

                Kommentar


                  #68
                  Größtes Manko an dieser Folge (wie leider so einigen anderen):

                  Wie schnell sich das ganze am Ende wieder auflöst.
                  Und mal ehrlich: Das setzt schon seeehr viel Vertrauen voraus, dass Janeway jetzt sagt "Achso! Alles vorbei?! Gut. Dann machen wir mal weiter."

                  Wirklich überraschend war ja jetzt nicht, wer der "Täter" ist, der die Crewmitglieder angreift.
                  Das ist irgendwie schade, da hat man doch ein wenig Potenzial verschenkt.

                  Ich gebe
                  4 Sterne

                  Kommentar


                    #69
                    Ich bin mit meiner Meinung bei den meisten hier. Im groben Ansatz war die Story zwar gut, hätte aber als 2- (oder mehr) Teiler besser funktioniert (erster Teil Tuvoks Ermittlungen, zweiter Teil Chakotays Rebellion). So ist die Folge recht schnell vergessen und ja, die Nachricht des Bajoraners an Tuvok gibt da wirklich wenig Sinn in der Situation - aber hey, der Typ war sowie so wahnsinnig. Wer weiß also, was da in seinem Kopf vorsich geht?

                    Der beste Spruch in der Folge kam von B'Elanna, die auf Toms 3D-Kino-Holoprogramm reagierte: "Du hast also diese 3D Simulation erschaffen, damit wir einen 2D Film gucken können und jetzt soll ich diese Brille aufsetzten, damit es wieder 3D wird?"

                    Insgesamt gebe ich 3 Sterne, für diese doch recht enttäuschende Folge.

                    Kommentar


                      #70
                      Die Übernahme durch den Maquis wird innerhalb weniger Minuten abgefrühstückt.

                      Dann frage ich mich, wieso jemand Tuvok seinen Kommunikator lassen würde im Arrest. Jeder andere (Lon Suder, Tom Paris u.a.) bekommt ihn vorher abgenommen. Nur dadurch wird die Übernahme erst ermöglicht.
                      Immerhin lebt die Episode durch Tim Russ' wieder mal gelungenes Schauspiel. Nachdem ich fast mit meinem Rewatch durch bin kann ich sagen: Er ist eindeutig der beste Vollblut-Vulkanier in ganz ST.

                      Schwache 4*
                      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                      Follow Ductos on Twitter!

                      Kommentar


                        #71
                        Ich hätte auch nichts dagegen gehabt, wenn es ein Zweiteiler geworden wäre. Mir gibt es ohnehin nicht genug Voyager Folgen, da bin ich froh über jede extra Minute

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X