Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wirtschaft der Föderation

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    In dem Beispiel ging es nicht um Pon Far sondern um den Domionkrieg. Sicher kannst du Sexuelle Neigungen auf das Holodeck übertragen Bordell-artig in Form einer Holo Suite macht das allerdings nur Quark der nicht der Föderation angehört ( und wir wider bei Profit wären). T
    NEin es ging nicht um den Krieg, es ging um die Grundsätzlichen Möglichkeiten von Holodecks, im bezug dessen ob "Sexualle Dienste, oder Libido" noch einen Wert hätten..

    Eigentum jedoch ablegen überholen oder auslöschen, würde der Mensch weiterhin nach anderen "erstrebenswerten" Sachen suchen z.B. Macht, Sex, Erfolg, Anerkennung.# "Im Prinzip sind wir nicht anders als Sie und Dr. Cochrane". Diese Dinge lassen sich übrigens im Umkehrschluss und mit etwas Fantasie auch als Kapital auszeichnen. Wer Kapital hat, verfügt über Macht, Wer über Macht verfügt kommt zum Erfolg, wer erfolgreich ist wird anerkannt. Wer Anerkannt wird kann leichter seine Libido ausleben. Ob diese Werte dann auch immateriell sind ?
    Das war der Ursprungsthread. Bzgl wer erfolgreich anerkannt wird kann leichter seine Libido ausleben. Darauf der Verweis auf Holodecks und ihr Fähgikeiten sämtliche Sexuellen Spielarten auszuleben...

    Kann natürlich sein das die Föd in ihre Holodecks Moralsperren und FSK 18 eingebaut hat..


    Das ist ein Unterschied auch Barkleys Fantasien wurden eher als psychisches Problem dargestellt und nicht als Trieb-ventiel. D
    Wie gesagt viel Verlangt bei einer FSK12 Serie. Aber da wär wieder die Logik, wenn wir sehen was das Holodeck so kann. Spricht nix dagegen das alles Funktioniert, mag sein das man noch Gleitmittel im Holodeck braucht, aber das war es dann auch....

    Die Technik der USS Enterprise ist wohl das Kanon nahste Buch über Technik im ST-Universum und trifft die Dinge vollkommen ausreichend auf den Punkt, selbst das Gesehene wird sich widersprechen. - was du offensichtlich nicht so ganz verstehst. Deine Replikationsthese stützt sich nämlich vorwiegend leider auf garnichts ( zumindest nicht nachweislich), was in dem Aspekt allerdings auch nicht wichtig ist ( weil - siehe Widerspruch im gesehenen).
    Gibst nicht auf. Es wurde alles gesagt welche Relevanz ein nicht bindendes Wert von 1991 hat

    Meine Replikatorthese (Eine von 3 Möglichen) stützt sich schlichtweg auf alles was wir gesehen und gehört haben in den Serien.

    Wie gesagt die schwächste Variante ist die Santa Claus Machine. Aber was wir bei Star Trek sehen ist ne ganze Ecke weiter.


    u siehst in Voyager keine größere Ansammlung von Föd. Schiffen die in den Krieg ziehen wie in DS9 außer in der letzten Folge und die Prometheus. Aber auch das ist keine große Ansammlung in der Dimension wie wir es bei DS9 gesehen haben.Die wohl größten Flottenwerft im Star Trek Universum verfügt vermutlich über Industrielle Hardwarereplikatoren die maximal Bauteile von 50,3x 70,6 Metern Replizieren können ( das ist schon das größte Ding was die haben). Ganze Rümpfe oder gar Schiffe können die nicht replizieren und Bauteile müssen zusammengefügt werden ( wahrscheinlich weiterhin via Workbee Arbeitskapsel die bemannt ist).
    Und wofür ist das jetzt Relevant? Gut wir wissen das die Voyager nicht mal zugriff auf eine Werft hat und sich dennoch prächtig Instandhält und sogar Shuttles und Torpedos ersetzen kann. Inklusive Bau des Delat Flyers

    Und deine Daten bzgl Replikator stammen wieder aus dem Buch? Und ich sagte auch das die Replikatoretechnik es Theoretisch möglich macht ganze Schiffsrümpfe zu Replizieren wenn man das Teil Groß genug baut. Die Todesstation war ja schon nah dran.

    Leider erfahren wir nix über die größe Von Industriereplikatoren aber wir wissen das es sie auf Stationen und Schiffen gibt.


    Des weiteren wurde die Flotte durch Zusammenwürfelung älterer und bereits vorhandener Raumschiff-Komponenten in dem kurzen Zeitraum wieder auf Stärke gebracht und nicht primär durch Replikation. Auch glaube ich kaum das die Mirror Defiant einer solchen Werft entsprang und das Smiley diese Möglichkeiten zur Verfügung standen. - Selbiges gilt für die Voyager im Delta Quadranten.
    Nein bei Wolf 359, am Ende reden wir nicht darüber. Die Flotten bei DS9 scheinen natürlich viel aus Reserverflotten zu stammen. Und schön du glaubst nicht das die Spiegeldefiant so einer Wert entstammt. Ich auch nicht, weswegen sie wohl größtenteils dort auf Ds9 gebaut wurde, denn die haben einen Industriereplikator. Wie gesagt Canon was wir sehen. Die Feinde werden die Defiant dort nicht gebaut haben.



    Wenn es noch von Interesse ist was es nun mit Siskos Kartoffeln auf sich hat: In " Das Paradiesexperiment" ( S2/ E15) kommen Sisko und O´Brian durch Zufall in eine echte "Lifestylekolonie" in der keinerlei technischen Geräte zur Verfügung stehen und auch nicht funktionieren. Sisko muss dort Feldarbeit verrichten. Es bleibt unschwer zu erkennen das er diese Arbeit schon öfters verrichtet hat. Auf die Frage hin woher er das den kann antwortet er; dass sein Vater Koch sei und bei ihm Zuhause zumindest alle Gemüsearten die hierfür benötigt werden selbst angebaut würden. In S2 E 14 trifft O´Brian übrigens seinen eigenen Replikanten
    Schön, dann hat Papa Sisko nicht nur das Restraurant sondern irgendwo noch mehr Landbesitz und zwar gar nicht so wenig wenn er alles Gemüse für sagen wir mal minimum 3000 Gäste im Jahr anbauen will.

    Ein Klon ist kein Replikant. Aber der kam auch von jenseits der Föderation. Klar die Föd hätte eigentlich auch wichtige Leute Klonen können als Besatzung..

    In DS9 S2 E11 "Rivalen" kommt ein Typ in den Besitz eines fremdartigen Glücksspielgerätes, welches er zunächst Quark verkaufen möchte. Jedoch kommt es nicht dazu er repliziert und vergrößert das fremdartige Gerät mit all seinen Konsequenzen ( es beeinflusst das Glück eines Jeden). Die Geräte werden von Dax und Sisko mit Phasern zerstört, nachdem er Quark ein wenig Konkurrenz macht.
    Es ist also kanonisch möglich vollkommen unbekannte Dinge zu kopieren und zu replizieren. Theoretisch kannst du dir dann auch einen 50,3 Meter hohen Data replizieren nachdem du ihn kopiert hast.
    Ja, aber ob er funktioniert ist ne andere Sache. Bei Data lass ich wie bei Latinum oder einigen "Medikamenten" mal die Ausnahme bestätigen.


    Kommentar


      - Zusammengewürfelte Schiffe - das bezog sich expliziet auf die Wundersame Aufstockung nach Wolf 359. Aber ja auch die aus DS9 machen den Eindruck.

      - natürlich ging es in dem von dir Zitierten Abschnitt um den Dominionkrieg und nicht um das Pon Far

      - wie du selbst sagtest ob Replikannt oder Klon, die technische Möglichkeit ist da. Wobei heir natürlich wieder Moral im Spiel ist, die der Krieg allerdings kaum kennt.

      - Pappa Sisko bräuchte weit mehr Land ( wenn er das überhaupt alles klassisch anbaut). Sagen wir das siskos wird von ca 100 ( Rstaurant mit ca 80 Sitzplätzen) Gästen pro Tag besucht ( relativ relaxter Durchschnitt ) dann sind wir bei 36500 Gästen im Jahr. Wobei die Cajun -Küche sowie kreolische Küche die Pappa Sisko anbietet eher einfach und Rustikal ist, was eigentlich einen höheren Durchlauf generieren müsste.
      Zumindest wird gezeigt das es in Amerika auch noch gute Küche gibt und nicht alles aus Fast food besteht, was mir persönlich sehr gefällt und es Zeigt auch das Replikatoren eher für Singels und Starfleetangehörige effizient sind. Auch zeigt es den immer noch offensichtlichen Qualitätsunterschied. ( den du ja bekanntlich anders siehst)

      - es wurde nie versucht Data zu replizieren eine Theorie ist so lange beständig bis das Gegenteil bewiesen wurde. Da man das Gegenteil nicht mehr beweisen kann bleibt sie auch beständig. Das sollte dir eigentlich nur vor Augen führen wie unsinnig ein Kanon-Streit ist.

      - wie gesagt mich juckt relativ wenig was du von der Technik der USS Enterprise hälst.. Faktum ist es wird sogar von MA und dem halben Internet als Referenzwerk genutzt, wen du dich davon ausklammern möchtest ist das wie gesagt nicht mein Problem. Auch wenn du dabei noch so jammerst Semi Kanon , 1991 ( meines ist von 94 ) usw.

      - Nö die Maße des Utopia Planetia - Industrie-Werft-Replikators ( den größten den sie Haben) stammen von der Website http://www.stdimension.org/Institutions/Utopia.htm
      Sie dienen bestenfalls als logisches Beispiel und sind nicht Canon, da man meines Wissens On Scren nichts über die Größe erfährt.

      - Replikannten/ Klone und außerirdische Technologie. Die Todesstation ist Außerirdische Technologie und ist keine föderale Technologie. Sie ist nach wie vor kein legitimer Vergleich auch wenn du sie immer wieder versuchst "einzuschmuggeln".


      - Ich weiss schon um was es ging es wird dir nichts nützen den Aspekt zweier rivalisierender Filmfirmen ( WB und Paramaount ) in Sachen Krieg in ST ( B5 ) auszublenden. Das ist nämlich die eigentliche Ursache.

      - einigen wir uns darauf das die Föderation im Bezug auf Holodeks eine Moralklausel hat und die Ferengi haben keine. Das Menschliche verlangen nach Partnerschaft und Liebe kann nämlich leicht gegensätzlich zum Sex liegen. ( Vorausgesetzt du trennst diese Begriffe, was nicht jeder macht).

      - Im Bezug auf Smiley Mirror-Defiant glaube ich schon das es ein Kunstsück gewesen sein muss al die Teile Geheim zusammenzusetzen und zu produzieren. Eventuell hat er sich hierfür nen weit abgelegenen Bajaoranischen Asteroiden oder Mond gesucht. Wir wissen es nicht. Ich halte es für extrem unwahrscheinlich das so ein Bau unbemerkt bleibt, das hat mich schon in der Folge gestört ( ich werd sich aber gern nochmal ansehen, das ist auch schon n Jahr oder zwei her ).


      Zuletzt geändert von Infinitas; 20.03.2019, 15:40.
      Star Trek TOS: Heldinnen in Strumpfhosen

      Disneys NERD WARS - Rise of the Franchise

      Kommentar


        - Zusammengewürfelte Schiffe - das bezog sich expliziet auf die Wundersame Aufstockung nach Wolf 359. Aber ja auch die aus DS9 machen den Eindruck.
        Wurde nie genannt das man "Reste" Zusammenkratzen kann. Ist jetzt auch begzogne auf die größe und Fähigkeit nicht so das Dinge 40 Schiffe (ich schätze fast alles waren was zwischen Mirand und Excelsior clase) in einem Jahr aufzubauen. Schwieriger stellt ich mir dann noch vor die 10 000 Mann zu ersetzen.

        - natürlich ging es in dem von dir Zitierten Abschnitt um den Dominionkrieg und nicht um das Pon Far
        Eigentlich nicht, ich bezog das Holodeck direkt auf deine Aussage, extra noch mal Zietiert hier:


        Wer Kapital hat, verfügt über Macht, Wer über Macht verfügt kommt zum Erfolg, wer erfolgreich ist wird anerkannt. Wer Anerkannt wird kann leichter seine Libido ausleben.

        deswegen der Verweis auf das Holodeck.

        - wie du selbst sagtest ob Replikannt oder Klon, die technische Möglichkeit ist da. Wobei heir natürlich wieder Moral im Spiel ist, die der Krieg allerdings kaum kennt.
        Problem die Föderation kannte ja Moral im Krieg, aber wie gesagt es ging nicht um einen Totalen Krieg, sonst hätten wir eine Zerstörte Galaxie. Btw wird das in der Letzten Folge bei den Vorverhandlungen angedeutet das diese Option bestand. So weiterkämpfen das der Sieg so bitter ist wie eine Niederlage.

        - Pappa Sisko bräuchte weit mehr Land ( wenn er das überhaupt alles klassisch anbaut). Sagen wir das siskos wird von ca 100 ( Rstaurant mit ca 80 Sitzplätzen) Gästen pro Tag besucht ( relativ relaxter Durchschnitt ) dann sind wir bei 36500 Gästen im Jahr
        Ja je nachdem wie man seinen Arbeitstag ansetzt, ich habe ihm jetzt einen Entspannten Tag gegönnt, mit einer "Sesseion" pro Tag.

        Aber das ist Mathematik, jedenfalls käme doch etwas mehr als ein "Schrebergarten" Zusammen, oder eben Hydroponisch/Gewächshaus... na egal

        umindest wird gezeigt das es in Amerika auch noch gute Küche gibt und nicht alles aus Fast food besteht, was mir persönlich sehr gefällt und es Zeigt auch das Replikatoren eher für Singels und Starfleetangehörige effizient sind. Auch zeigt es den immer noch offensichtlichen Qualitätsunterschied. ( den du ja bekanntlich anders siehst)
        Über die Kreoligsche Küche kann man geteilter Meinung sein... aber es war und ist eh nie immer nur Fast Food gewesen. Es zeigt lediglich das auch um 24 Jahrhundert Leute sich das von Sisko so antun. Inwieweit außerhalb des "Events" selber essen zubereitet wird ist ne Andere Frage. Wir wissen nur von Miles o Brian das seine Mutte ziemlch oft Kochte.

        Und nein, aus der Existenz des Siskos können wir den Qualitätsunterschied nur bedingt messen. Sisko Sen ist ehe rein "Retro" wie der Marquis ebenfalls.

        Immerhin sehen wir alle möglichen Speisen zu verschiedenen Anlässen die allen beteiligten zu schmecken scheinen. Ebenso scheint es keine negativen Gesundheitsauswirkungen zu geben. Wir haben also da eher eine Glaubensache oder eben Goumetes, die angeblich auch heute die gewaltigen Unterschiede schmecken können und fein Nuancen. Gemeckert wird jedenfalls selten. Sogar die "Iren" aus der 2 Staffel merkten wenig vom Essen, bis auf den "Sprit" vermutlich weil kein echter Alkohol ausgeschenkt wurde. In 4 Serien ohne Tos finde ich wenig beschwerden über das Essen, lediglich "Notrationen" sind wenig beliebt. Äußerungen bzgl schlechterem Geschmack kam nur von Picards Bruder, Edington, und einigen andere. Alle gemein das sie eher "Anti Fortschritt" sind.


        es wurde nie versucht Data zu replizieren eine Theorie ist so lange beständig bis das Gegenteil bewiesen wurde. Da man das Gegenteil nicht mehr beweisen kann bleibt sie auch beständig. Das sollte dir eigentlich nur vor Augen führen wie unsinnig ein Kanon-Streit ist.
        naja Data selbst hat eine "Tochter" gebaut und andere Wissenschaftler wollten ihn Nachbauen. Es zeigte ein paar Probleme auf bzgl der Stabilität. Einen "Primitiveren Data" hätet man wohl sehr gut replizieren können. Aber die Föd hat halt die Ethik und bei den anderen Völkern findet leider nieman deinen "Androiden" Bei Tos waren die noch alltäglicher

        wie gesagt mich juckt relativ wenig was du von der Technik der USS Enterprise hälst.. Faktum ist es wird sogar von MA und dem halben Internet als Referenzwerk genutzt, wen du dich davon ausklammern möchtest ist das wie gesagt nicht mein Problem. Auch wenn du dabei noch so jammerst Semi Kanon , 1991 ( meines ist von 94 ) usw.
        Ja, und mich juckt eben nicht was im Semicanon steht. GEmäß dieser Bücher hat die Entrprise D auch Becken mit Walen und Delphinen an Bord uva andere Gimmicks die die Serien eben ignorierten.

        Und ich muss nicht Jammern ob es Semi Canon ist, es ist ne schlichte Tatsache was Offziell in Star Trek Kreisen als Kanon gilt. Und da gilt in erster Linie alles was "Gezeigt" wurde steht vor allem anderen.


        - Nö die Maße des Utopia Planetia - Industrie-Werft-Replikators ( den größten den sie Haben) stammen von der Website http://www.stdimension.org/Institutions/Utopia.htm
        Sie dienen bestenfalls als logisches Beispiel und sind nicht Canon, da man meines Wissens On Scren nichts über die Größe erfährt.
        Also auch Irrelevante Aussage Eine mitlerweile auch verweist Trek Fan Seite?

        Wenn diese Maße nicht in den Serien genannt wurden haben sie keine Aussagekraft.


        Bzgl Industriereplikatoren wissen wir wohl das sie verdammt Leistungsfähig sein müssen. Wenn man 2 an Bajor für den Wiederaufbau übergibt. Zumindest scheinen 2 Replikatoren der Klasse 4 einen Immensen Unterschied zu machen ,bezogen auf die Planetare Wirtschaft.


        - Replikannten/ Klone und außerirdische Technologie. Die Todesstation ist Außerirdische Technologie und ist keine föderale Technologie. Sie ist nach wie vor kein legitimer Vergleich auch wenn du sie immer wieder versuchst "einzuschmuggeln".
        Auch die müssen sich aber der Fiktiven Physik im Star Trek Universum beugen. Für die Ent Leute gewaltig, Picard seine Truppe dürfte weit weniger beeindruckt gewesen sein von der Station.

        Sie ist auf alle Fälle ein Beispiel was Replikatortechnisch auf alle fälle erreichbar ist im Star Trek Universum.


        - Ich weiss schon um was es ging es wird dir nichts nützen den Aspekt zweier rivalisierender Filmfirmen ( WB und Paramaount ) in Sachen Krieg in ST ( B5 ) auszublenden. Das ist nämlich die eigentliche Ursache.
        Ich bezweifel das du weißt worum es ging. Denn B5 ist noch egaler für das Thema als Sekundärliteratur Semi Canon.

        Ich halte es im überigen für einen Mythos das B5 dermaßen einfluss auf die Handlungen für DS9 hatte. Es ist auch völlig Egal bzgl der Fähigkeiten eines Holodecks. Und wenn die dich sogar Umbringen oder Ärztlich behandel können, dann können die dir auch einen Orgasmus verschaffen...


        einigen wir uns darauf das die Föderation im Bezug auf Holodeks eine Moralklausel hat und die Ferengi haben keine. Das Menschliche verlangen nach Partnerschaft und Liebe kann nämlich leicht gegensätzlich zum Sex liegen. ( Vorausgesetzt du trennst diese Begriffe, was nicht jeder macht).
        Ich schätze die Klausel ist bestenfalls Jugendschutz, oder für den Dienst auf Schiffen. Denn leider sind die Föderalen weit weniger Liberal als man denkt. Und ihre Holodeck Moral ist auch eherz zweifelhaft wie in den USA, wo Nackheit /Sex tabu wäre, aber Gewalt in vielen Spielarten erlaubt.

        Und wir redeten nicht über Parnterschaft oder Liebe, sondenr über das Ausleben der Libido. Btw wirst du das alles nicht vom Sex entkoppeln können. Sie sind nicht das gleiche aber gehören eben doch mehr oder weniger Zusammen.

        Wobei wenn der Mobile Emitter sich durchsetzt, dann würde auch das Hinderniss ausfallen. ;


        m Bezug auf Smiley Mirror-Defiant glaube ich schon das es ein Kunstsück gewesen sein muss al die Teile Geheim zusammenzusetzen und zu produzieren. Eventuell hat er sich hierfür nen weit abgelegenen Bajaoranischen Asteroiden oder Mond gesucht. Wir wissen es nicht. Ich halte es für extrem unwahrscheinlich das so ein Bau unbemerkt bleibt, das hat mich schon in der Folge gestört ( ich werd sich aber gern nochmal ansehen, das ist auch schon n Jahr oder zwei her ).
        Was heißt Geheim, zumindest auf DS9 fand das Stadt und Langstreckenscanner haben nix gemerkt.

        Und der Rest ist Spekulation. Die Defiant hängt an Ds9 90% Fertig. Und so ein Bau kann je nachdem unbemerkt bleiben Die Aufklärung in Star Trek ist leider auch sehr Plottabhängig. denn die Fähigkeiten zb der Argusphallanx sind ja geradezu Gewaltig. Vermutlich gibt es nicht viele davon weswegen die Defiant ja recht schnell im Krieg eine Sondermission bekam.











        Kommentar


          Auch wenn du s nicht begreifen möchtest B5 und DS9 ( WB vs Paramount ) steht sehr wohl im Zusammenhang damit das wir in ST den Domionkrieg gesehen haben.
          Ich denke ferner, du hast das Buch nicht gelesen ! Ansonsten würdest du nicht so einen Unsinn daher schreiben ( Walbecken - Enterprise D) ja es gibt solch ST Bücher wie du sie beschreibst dieses gehört nachweislich nicht dazu. Auch erkenne ich an deinen Aussagen das du dir nicht einmal die Mühe gemacht hast Informationen darüber einzuholen.

          Warum das Fanbeispiel ist immer noch Logischer als wenn ich am ende des Tages einen replizierten Data oder gar replizierte Raumschiffe habe. Die Beschreibung von Utopia planetia ist ihm recht gut gelungen.
          Schon wieder - ich sprach vom Bau der Mirror Defiant über den man nichts weiss. Die Prime Defiant wurde als Prototyp in der Utopia Planetia Flottenwerft gebaut. Aber Danke also kann die Defiant nicht mit einem riesigen Revell-Replikator in einem 10-100Teilen Standardbausatz zusammengesetzt worden sein. Was übrigens auch für den Rest der Föderationsschiffe gilt. Der 15 Teile Revell- Replikatorbausatz ist auch im 24 Jahrhundert nicht im Bezug auf Föd.-Schiffe erfunden.

          - Mein Beispiel im siskos bezog sich lediglich auf das Abendgeschäft, Siko hat wesentlich mehr als 3000 Gäste pro Jahr. ( falls man es noch Geschäft nennen darf, das wissen wir nicht). Auch würde ich die Möglichkeiten nicht unterschätzen
          https://www.ingenieur.de/technik/fac...tech-fabriken/ Ich finde es übrigens auch recht unglaubwürdig, dass all das Gemüse aus Eigenanbau stammt. Insbesondere Kartoffeln und Reis. Ich kann das übrigens recht gut analysieren.

          Kreolische Küche ist nicht das was wir als Fast-Food bezeichnen, obwohl sie für meine Verhältnisse größtenteils recht zügig zu bearbeiten ist:

          https://www.google.de/search?q=kreol...w=1920&bih=917


          Ich verwechsel übrigens auch nix da nix - wie gesagt post 491 ( Zeredungsgefahr )

          Ja zumindest trifft meine Sichtweise auf Tuvok zu. Ich denke auch das die Föderation dort zugeknöpfter agiert, was auch neben dem Jugendschutz an der oft prüderen Gesellschaftsstruktur des Produktionslandes liegt. Mich hats auch nie gestört, nur halt in dem Punkt wenn man den Gedanken vom Leben auf der Erde vollkommen von sämtlichen materiellen Bedürfnissen befreien würde.
          Wie gesagt Brainwashing. Ich denk mal wir sind uns zumindest in diesem Punkt grob einig.

          Na und ? - Data hat nie versucht sich selbst zu replizieren also ist es Theoretisch möglich. Der Bau seiner Tochter spielt da keine Rolle, auch nicht das sich so mancher Wissenschaftler an Data die Zähne ausgebissen hat.
          Zuletzt geändert von Infinitas; 21.03.2019, 13:32.
          Star Trek TOS: Heldinnen in Strumpfhosen

          Disneys NERD WARS - Rise of the Franchise

          Kommentar


            Auch wenn du s nicht begreifen möchtest B5 und DS9 ( WB vs Paramount ) steht sehr wohl im Zusammenhang damit das wir in ST den Domionkrieg gesehen haben.
            Ja gab da mal ein Gerücht, weil es auch angeblich um Storyklau ging usw. Ich glaub da blieb nix von Über

            Ansonsten ist das für den Thread recht Irrelevant wer jetzt die Autoren dazu bewogen hat einen Bewaffneten Konflikt zu zeigen.


            Ich denke ferner, du hast das Buch nicht gelesen ! Ansonsten würdest du nicht so einen Unsinn daher schreiben ( Walbecken - Enterprise D) ja es gibt solch ST Bücher wie du sie beschreibst dieses gehört nachweislich nicht dazu. Auch erkenne ich an deinen Aussagen das du dir nicht einmal die Mühe gemacht hast Informationen darüber einzuholen.
            Nein, ich lese keine Sekundärlitatatur. Sowas findet man bei Youtube bzgl Bluerprints und co.

            https://www.reddit.com/r/startrek/co..._dolphinwhale/


            Aber aus diesen Grund halte ich mich ja auch gerne nur an den Hard Canon, also das was wir gesehen haben.

            Wie erwähnt diese Bücher interessieren mich nicht wirklich weil --> Non Canon


            Warum das Fanbeispiel ist immer noch Logischer als wenn ich am ende des Tages einen replizierten Data oder gar replizierte Raumschiffe habe. Die Beschreibung von Utopia planetia ist ihm recht gut gelungen.
            Unter welcher Prämisse ist das denn Logisch? Nur das der Replikator warum auch immer irgendwo einen Größenbegrenzung hat.

            Ob das Gelungen ist, Geschmackssache. Meist orientiert man sich bei Fan Fiction an der Rule of Coo.. Aber vielleicht hast du ja langsam mal verstanden, das das schiffhüllen Replizieren eine "Theoretische Möglichkeit" ist aus dem was wir über Replikatoren gesehen und gehört haben. Ich meine es ist offensichtlich das sowas wie ein Replikator ein Spasskilller ist, das wussten auch die Autoren.

            Schon wieder - ich sprach vom Bau der Mirror Defiant über den man nichts weiss. Die Prime Defiant wurde als Prototyp in der Utopia Planetia Flottenwerft gebaut. Aber Danke also kann die Defiant nicht mit einem riesigen Revell-Replikator in einem 10-100Teilen Standardbausatz zusammengesetzt worden sein. Was übrigens auch für den Rest der Föderationsschiffe gilt. Der 15 Teile Revell- Replikatorbausatz ist auch im 24 Jahrhundert nicht im Bezug auf Föd.-Schiffe erfunden.
            Wir Wissen das das fast Fertige Schiff auf Empok Nor ist, und das "Smily" es gebaut hat. Wir wissen das die "Rebellen" keine großen Schiffwerften oder Planeten besetzt halten....

            Und doch die Defiant kann sehr wohl zusammengesetzt worden sein aus Teilen die dem Replikatoren entstammen. Ich bezweifel das man dort eine Guß oder Walztechnik anwendet.. Ich bezweifel auch das man die Komponenten klassisch Geschweißt hat....

            Ansonsten sehe ich das deine LEtzten Setze aus dem Abschnitt keinlei Logik folgen warum das nicht so "sein kann" Weil du es nicht willst? Oder weil Fans etwas geschrieben haben?

            Alles keine Argumente, btw wissen wir natürlich nicht wie lange ein Replikator an so einem Komponente rumbastelt.

            Es liegt nahe das die Marswerften Industriereplikatoren im großen Stil einsetzen. Man kann sich natürlich das ganze auch so vorstellen wie eine Schiffswerft im frühen 20 Jahrhundert..


            Kreolische Küche ist nicht das was wir als Fast-Food bezeichnen, obwohl sie für meine Verhältnisse größtenteils recht zügig zu bearbeiten ist:
            hat niemand so bezeichenet.

            Na und ? - Data hat nie versucht sich selbst zu replizieren also ist es Theoretisch möglich. Der Bau seiner Tochter spielt da keine Rolle, auch nicht das sich so mancher Wissenschaftler an Data die Zähne ausgebissen hat.
            Nun seine Komponetnen für seine Tochter kamen ja wohl nicht aus dem Versandhaus... Wird er wohl alles auf der Ent D Repliziert haben..

            Und naja die einzige Einschränkung vom Replikator die Onscreen, Kanon war, ist das sie nix "Lebendes" replizieren können. Weswegen man keine Lebenden Tiere etc replizieren kann.

            Wie das mit Positronischen Gehirnen aussieht ist ne andere Sache.


            ​​​​​​​


            Kommentar


              Und siehe da LAL war auch kein Revell Baukasten ausschließlich aus dem Replikator . Ich glaube eher du flogst in dem Punkt nicht der Logik da dir Replikatoren ja viel lieber sind und sie auch fast alles können . Das ändert nichts an dem Beispiel das es rein kanonisch nie versucht wurde Data komplett zu replizieren. Also ist es auch theorethisch weiterhin möglich. Genau so theoretisch wie der Revell Bausatz Replikatorwahn.

              Ich glaube wie gesagt du rückst dir ST lieber so zurecht wie du gerade lustig bist, das ist im Prinzip alles . ( Insbesondere dann Wenn man grundlegende kanon- nahe Literatur nicht von Reddit und co unterscheiden möchte. Wobei ich den Blueprint ja recht amüsant finde, allerdings hat er wie gesagt nichts mit der Technik der USS Enterprise gemein welches als Refferenzwerk angesehen ist.
              Finde die Wale ( eventuell sind es ja eigentlich Frachträume ).
              Star Trek TOS: Heldinnen in Strumpfhosen

              Disneys NERD WARS - Rise of the Franchise

              Kommentar


                Und siehe da LAL war auch kein Revell Baukasten ausschließlich aus dem Replikator . Ich glaube eher du flogst in dem Punkt nicht der Logik da dir Replikatoren ja viel lieber sind und sie auch fast alles können
                Mmh, weiß nicht warum das als Baukasten bezeichen willst. Ihre Komponenten müssen ja irgendwo herkommen. Warum die Föderation Data nicht verfielfältigt hat wohl auch Ethische Gründe. Siehe "Wem gehört Data" Dort wurde ja spekuliert das man ihn dann Vervielfältigen wollte.

                Das ändert nichts an dem Beispiel das es rein kanonisch nie versucht wurde Data komplett zu replizieren. Also ist es auch theorethisch weiterhin möglich. Genau so theoretisch wie der Revell Bausatz Replikatorwahn.
                Ja, es wurde nicht versucht Data zu Replizieren. Ethik eben. Hat er Glück das ihn nicht die Romulaner gefunden haben.


                nsbesondere dann Wenn man grundlegende kanon- nahe Literatur nicht von Reddit und co unterscheiden möchte
                Äh inwiefern ist das jetzt wichtig wo das Bild aus dem Blueprints of the Enterprise reingestellt wurde? Ich meine wenn du es auch hast kannst du das ja prüfen ob das Bild "Manipuliert" wurde.


                Wobei ich den Blueprint ja recht amüsant finde, allerdings hat er wie gesagt nichts mit der Technik der USS Enterprise gemein welches als Refferenzwerk angesehen ist.
                Also unterscheidest du auch die Qualität der Bücher? Technik der USS Enterprise ist höherwertiger als die "Blueprints"

                https://memory-alpha.fandom.com/de/w...on:_Blueprints

                Obwohl Sternbach auch dort beteiligt ist?







                Kommentar


                  Zitat von Feydaykin Beitrag anzeigen

                  Mmh, weiß nicht warum das als Baukasten bezeichen willst. Ihre Komponenten müssen ja irgendwo herkommen. Warum die Föderation Data nicht verfielfältigt hat wohl auch Ethische Gründe. Siehe "Wem gehört Data" Dort wurde ja spekuliert das man ihn dann Vervielfältigen wollte.


                  Ja, es wurde nicht versucht Data zu Replizieren. Ethik eben. Hat er Glück das ihn nicht die Romulaner gefunden haben.


                  Äh inwiefern ist das jetzt wichtig wo das Bild aus dem Blueprints of the Enterprise reingestellt wurde? Ich meine wenn du es auch hast kannst du das ja prüfen ob das Bild "Manipuliert" wurde.


                  Also unterscheidest du auch die Qualität der Bücher? Technik der USS Enterprise ist höherwertiger als die "Blueprints"

                  Obwohl Sternbach auch dort beteiligt ist?

                  Allerdings unterscheidet sich das.Die Technik der U.S.S Enterprise - Das offizielle Handbuch hat wie gesagt keine Blueprints , verfügt über ein Vorwort von Gene Roddenberry und ist geschrieben von Rick Steinbach und Michael Okuda. Es dient im Gegensatz zu deinen Blueprints als Referenzwerk ( auch im MA) und ist so ziemlich das Kanon-naheste Buch was ST-Technik angeht ( vor DS9 das Technische Handbuch). Schon seltsam - Ein paar Postings davor wolltest du noch die Frachtraumgröße der Enterprise D anhand von Blueprints messen.



                  https://www.youtube.com/watch?v=0q5fyG09NXg

                  Ich habe das Blueprint Buch ( welches gar keines ist )nie vollständig gesehen und kann daher nicht prüfen ob das mit den Walen stimmt ( glaube nicht wirklich dran obwohl zumindest Memory Beta seit geraumer Zeit darauf eingeht).- dennoch witzig.

                  Na sicher hat es wahrscheinlich ethische und moralische Gründe - Ist es Kanon- theoretisch möglich? - ja. Und schon habe ich ein Konstrukt welche die reguläre ST Logik über den Haufen wirft.
                  Wieso Maßgeschneiderte Androiden Bauteile, Revell- Schiffchen in 15 Teilen aus Replikatorhand. - Wo ist da der primäre Unterschied ? ( mal abgesehen vom Individuellen Bewusstsein von Data und Lal ). Es gibt durchaus noch Menschen innerhalb der Föderation die manche Dinge ähnlich handhaben würden wie Romulaner. Die Föd-Bürgerschaft war und ist doch kein moralischer Freibrief.
                  Zuletzt geändert von Infinitas; 22.03.2019, 16:06.
                  Star Trek TOS: Heldinnen in Strumpfhosen

                  Disneys NERD WARS - Rise of the Franchise

                  Kommentar


                    Allerdings unterscheidet sich das.Die Technik der U.S.S Enterprise - Das offizielle Handbuch hat wie gesagt keine Blueprints , verfügt über ein Vorwort von Gene Roddenberry und ist geschrieben von Rick Steinbach und Michael Okuda. Es dient im Gegensatz zu deinen Blueprints als Referenzwerk ( auch im MA) und ist so ziemlich das Kanon-naheste Buch was ST-Technik angeht ( vor DS9 das Technische Handbuch). Schon seltsam - Ein paar Postings davor wolltest du noch die Frachtraumgröße der Enterprise D anhand von Blueprints messen.
                    Ja ich weiß das es keine Blueprints enthält. Aber ich sehe da keine Kriterien was es Canonnäher erscheinen lässt als die Blaupausen.

                    Ein Vorwort von Gene Roddenberry ? Pff, Und wo die Blueprints sind auch von rick Steinbach.

                    Und es dient als Referenzwerk? Wofür? Für die Autoren schon mal nicht. Aber schön jetzt hast du verstanden warum ich auf Semicanonbücher keine Rücksicht nehme bzgl der Diskussion zum Thema.

                    Wie du selber sagst, Kanon Nah-- ist auch daneben.

                    Und naja, ein paar Postings? Das ist schon lange her. Es ging darum weil du meinstest die Frachträume der Entrprise hätten so gewaltige Ausmaße. Ich Fand sie bestenfalls so groß wie 2 Regalseiten im Baumarkt. Weswegen ich wissen wollte woher du meinste die Ente D könnte Frachtmäßig mit Containerschiffen mithalten..



                    ch habe das Blueprint Buch ( welches gar keines ist )nie vollständig gesehen und kann daher nicht prüfen ob das mit den Walen stimmt ( glaube nicht wirklich dran obwohl zumindest Memory Beta seit geraumer Zeit darauf eingeht).- dennoch witzig.
                    Jaja, dann ist es eine Sammlung von Karten mit Beiheften. Ist jetzt das Erscheinungsbild wichtig bzgl gültigkeit von Sekundärliteratur`?

                    Ich kann es auch nicht prüfen, aber andere beziehen sich wohl darauf, die sich viel aus den ganzen Semibüchern machen.


                    Na sicher hat es wahrscheinlich ethische und moralische Gründe - Ist es Kanon- theoretisch möglich? - ja. Und schon habe ich ein Konstrukt welche die reguläre ST Logik über den Haufen wirft.
                    Welche Reguläre Star Trek Logik?


                    [QUOTE][Wieso Maßgeschneiderte Androiden Bauteile, Revell- Schiffchen in 15 Teilen aus Replikatorhand. - Wo ist da der primäre Unterschied ? ( mal abgesehen vom Individuellen Bewusstsein von Data und Lal ). E/QUOTE]

                    Höchstens in der Komplexität. Aber Tatsache ist eben die Bauteile die Data brauchte wird er nicht von "Extern" bekommen haben. Also hat er sie auf der Enterprise gefertigt, vermutlich nicht mit einem Multitool


                    s gibt durchaus noch Menschen innerhalb der Föderation die manche Dinge ähnlich handhaben würden wie Romulaner. Die Föd-Bürgerschaft war und ist doch kein moralischer Freibrief.

                    Mag sein, gab ja eine Verhandlung darüber.. ansonsten ist es eben Canon das die Föd selber sowas nicht angehen würde..

                    Bei den Romulanern hätte man es wohl getan und das hätte das Gleichgewicht der Kräfte erheblich gestört.






                    Alles möglich wenn man die Bücher und was dort so steht und zu sehen ist...

                    Weswegen es bei Diskussione wichtig ist sich an den Hard Kanon zu orientieren.

                    Kommentar


                      Glaub ich wie gesagt nicht mal, da dieses Buch kanon nah ist und für viele ist es sogar Kanon. Da gibts leider nicht sehr viel dran zu rütteln. Da ändert auch die Meinung von generation Tek nichts dran. Allerdings geht er eher auf die Blue Prints ein.Wie gesagt selbst wenn du dich nur am gesehenen orientierst wird sich selbst mit deiner ach so "logischen" Herangehensweise viel widersprechen. Zum anderen sieht jeder die einzelnen Episoden auch subjektiv was es um so schwieriger macht einheitlich eine Sichtweise zu halten. Es ist also genau so sogut wie alles möglich wenn du dir als Beispiel Todesstationen oder in meinem Data heraussuchst. Was das Video nun mit Replikatoren zu tun hat ? - ne is klar

                      Über die Beschaffung von LALs Bauteilen ist nichts bekannt aber soweit ich das in Erinnerung Habe benötigte Data sehr viel Zeit und ein Ganzes "Labor" um LAL zu entwickeln. Auch war ihm das erst möglich als er auf einer Cybernetischen "Vorlesung" abseits der Enterprise war.

                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: LAL.jpg Ansichten: 1 Größe: 20,2 KB ID: 4521850

                      Sicher wäre der "Romulanische" Weg einfacher. Aber die Verhandlung selbst war ausschlaggebend für Datas Individual-Rechte und weniger für seine Reproduzierbarkeit. Welche er offenbar selbst entscheidet. LALs Labor war kein Replikator noch hat Data versucht sich selbst zu replizieren.

                      Logik ? - Wäre Data kein Unikat und replizierbar so gäbe es auf jedem Schiff mindestens einen. Auch ist LAL lediglich daran gescheitert das Sie verwirrende menschliche Gefühle zeigte. - Also ob es ein problem wäre diese zu uterdrücken, denn selbst Data hat einen Gefühlchip den er zuletzt nach belieben aktiveren und deaktivieren konnte.


                      Ich stelle fest weder Schiffe noch Data lassen sich mal eben so aus einem Revell-Replikator in 15 Teilen zusammensetzen.
                      Ich stelle auch Fest das Biologische Nahrung unter den Menschen immer noch weit verbreitet ist und auch teilweise als "besser" angesehen wird. ..... "nicht das replizierte Zeug, was Sie gewöhnt sind " - Liebe "Raumfahrer" und Sterneflottenangehörige .

                      Meinte ich übrigens nicht - dann weiss mir mal bitte nach wo ich getippt hätte, dass die Enterprise D vergleichsweise die Selbige Kapazität hat wie ein moderner Frachter unserer Zeit Ich sagte das allgemein Föd-Frachter nicht in TEUs messbar seien, da dies lediglich ein standardisiertes Containermaß aus diesem Jahrhundert ist, welches lediglich garantiert, dass auch all die kleinen Containerlein immer und überall Stapelbar sind. Und ich schrieb ferner, dass es aller Wahrscheinlichkeit mehr Föd -Frachter gibt als du glaubst. - Du kannst anhand der Serie nicht ermitteln wie groß die Frachträume der Enterprise D sind. Ich denke du übertriebst mal wieder mit deiner Baumarkt- Theorie und machst dir Trek wie es dir gefällt. Was nichts daran ändert das du es an den Blue-Prints festmachen wolltest.

                      Anderen Usern das Wort im Munde herumzudrehen ist weder logisch noch ist es eine Art und Weise die ich sonderlich schätze. Selbiges gilt übrigens auch für an den Haaren herbeigezogen "Buchvergleiche" im Bezug auf angesehene Refernzwerke. - better call Okuda. Du scheinst ja Rücksicht drauf zu nehmen, sonst würde es nicht x Postings um das Buch gehen .
                      Zuletzt geändert von Infinitas; Gestern, 13:28.
                      Star Trek TOS: Heldinnen in Strumpfhosen

                      Disneys NERD WARS - Rise of the Franchise

                      Kommentar


                        Glaub ich wie gesagt nicht mal, da dieses Buch kanon nah ist und für viele ist es sogar Kanon. Da gibts leider nicht sehr viel dran zu rütteln. Da ändert auch die Meinung von generation Tek nichts dran. Allerdings geht er eher auf die Blue Prints ein.Wie gesagt selbst wenn du dich nur am gesehenen orientierst wird sich selbst mit deiner ach so "logischen" Herangehensweise viel widersprechen. Zum anderen sieht jeder die einzelnen Episoden auch subjektiv was es um so schwieriger macht einheitlich eine Sichtweise zu halten. Es ist also genau so sogut wie alles möglich wenn du dir als Beispiel Todesstationen oder in meinem Data heraussuchst. Was das Video nun mit Replikatoren zu tun hat ? - ne is klar
                        Tja Privatkanon ist so eine Sache, einige nehmen das dabei, einige streichen Folgen..

                        Deswegen bleibe ich nur beim Gesehnen, es sei denn es ginge um ein Buch was für die Autoren bindend wäre.

                        Und Gen. Tec war nur ein Beispiel was bei rumkommt wenn man die Bücher mitnimmt.

                        Und nein, viel wiederspricht sich da gar nicht bei meinem Konstrukt. Und es geht nicht um das subjekteive sehen der Folgen sondern was dort klar zu sehen ist und Klar gesagt wird.

                        Und nein das Video hatte wenig mit den Replikatoren zu tun, sondern damit was alles dazukäme wenn man diese Bücher als Kanon behandelt, Zb große Walbecken auf der Ente..


                        Über die Beschaffung von LALs Bauteilen ist nichts bekannt aber soweit ich das in Erinnerung Habe benötigte Data sehr viel Zeit und ein Ganzes "Labor" um LAL zu entwickeln. Auch war ihm das erst möglich als er auf einer Cybernetischen "Vorlesung" abseits der Enterprise war.
                        Ja, er hat ein Labor, aber alle Bauteile werden halt auf der Enterprise hergestellt.


                        Sicher wäre der "Romulanische" Weg einfacher. Aber die Verhandlung selbst war ausschlaggebend für Datas Individual-Rechte und weniger für seine Reproduzierbarkeit. Welche er offenbar selbst entscheidet. LALs Labor war kein Replikator noch hat Data versucht sich selbst zu replizieren.
                        Nein hat er nicht, aber er wird wohl kaum aus einem Block gefräßt. So gesehen denke ich das die "Denkmuster, Software" das Problem war beim Reproduzieren von Data weniger die Hardware.

                        Logik ? - Wäre Data kein Unikat und replizierbar so gäbe es auf jedem Schiff mindestens einen. Auch ist LAL lediglich daran gescheitert das Sie verwirrende menschliche Gefühle zeigte. - Also ob es ein problem wäre diese zu uterdrücken, denn selbst Data hat einen Gefühlchip den er zuletzt nach belieben aktiveren und deaktivieren konnte.
                        Genau darum ging es doch in der Gerichtsfolge, Data zu Kopieren und jedem Schiff einen zu verpassen. Alles nur Ethik


                        Ich stelle fest weder Schiffe noch Data lassen sich mal eben so aus einem Revell-Replikator in 15 Teilen zusammensetzen.
                        Ich stelle auch Fest das Biologische Nahrung unter den Menschen immer noch weit verbreitet ist und auch teilweise als "besser" angesehen wird. ..... "nicht das replizierte Zeug, was Sie gewöhnt sind " - Liebe "Raumfahrer" und Sterneflottenangehörige
                        Hat niemand behauptet. wobei erstmal nix dagegen Spricht einen Riesigen Replikator zu bauen.. So gesehen werden eben nur die Elemente Repliziert und zusammengesetzt.

                        Über die Verbreitung von Konventioneller Nahrung ist wenig bekannt in TNG. Einige berufen sich auf dem Geschmack, aber es meckert kaum einer an dem Replikatorkram. Nichtmal die Klingonen in Staffel1. Wir wissen nur das zumindest einige Restaurants wohl noch "klassisch " Kochen.



                        Meinte ich übrigens nicht - dann weiss mir mal bitte nach wo ich getippt hätte, dass die Enterprise D vergleichsweise die Selbige Kapazität hat wie ein moderner Frachter unserer Zeit Ich sagte das allgemein Föd-Frachter nicht in TEUs messbar seien, da dies lediglich ein standardisiertes Containermaß aus diesem Jahrhundert ist
                        Ich sagte dir doch, es ist eigentlich ganze Leicht Nominalgrößen umzurechnen. OB wir das in TEU, Tonnen, oder Kubikmeter ausdrücken ist wurscht.


                        Und ich schrieb ferner, dass es aller Wahrscheinlichkeit mehr Föd -Frachter gibt als du glaubst. - Du kannst anhand der Serie nicht ermitteln wie groß die Frachträume der Enterprise D sind. Ich denke du übertriebst mal wieder mit deiner Baumarkt- Theorie und machst dir Trek wie es dir gefällt. Was nichts daran ändert das du es an den Blue-Prints festmachen wolltest.
                        Ob es so viele Frachter gibt? Wir wissen nix, es deutet auch nix auf riesige Frachtflotten hin. Frachtschiffe sind meist recht Klein im vergleich zu Föderationschiffen.

                        Und ich kann nur bei der Ente schauen wir großt die Frachträume gezeigt wurden.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: latest?cb=20060909133754&path-prefix=de.jpg Ansichten: 1 Größe: 28,6 KB ID: 4521890

                        Frachtraum 2 von der Voyager.



                        Was nichts daran ändert das du es an den Blue-Prints festmachen wolltes
                        Hätte ja seinen können das man zumindest ein Indiz dazu hätte. Du meinstest die Frachträume wären Groß. Gemäß dem was man gesehen hat sind sie eher Übeschaubar.



                        lbiges gilt übrigens auch für an den Haaren herbeigezogen "Buchvergleiche" im Bezug auf angesehene Refernzwerke. - better call Okuda. Du scheinst ja Rücksicht drauf zu nehmen, sonst würde es nicht x Postings um das Buch gehe
                        Wie gesagt was Kanon ist ist Klar.

                        Ich wunder mich nur nach welchen Kriterien du denn die Bücher einsortierst. Bei beiden ist ja Rick Sternbach Autor. Und genau deswegen gehe ich nur nach dem was wir Sehen und daraus schließen können. Nicht aus Semicanonliteratur.


                        Also Memoriy Alphas Haltung dazu ist klar.



                        https://memory-alpha.fandom.com/de/w...USS_Enterprise

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X