Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Wars als Welterfolg überschätzt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Star Wars als Welterfolg überschätzt?

    Star Wars gilt ja gemeinhin als ein weltweit erfolgreiches Phänomen. Vor jedem Film läuft die Werbe und Spielindustrie verrückt und man
    wird überall mit Star Wars konfrontiert. Für mich als Fan ist das toll zu sehen aber ist das nur noch Schein?
    Schaut man sich mal die umsatzstärksten Filme bei Insidekino an, spricht das Ganze eine andere Sprache.
    https://www.insidekino.com/TOPoderFLOP/Global.htm

    Insidekino splittet die Umsätze nach Nordamerika und dem Rest der Welt auf. Der Umsatz eines "Durchschnittsblockbusters" besteht zu ca.30% aus den
    Umsätzen aus Nordamerika und 70% halt aus den weltweiten Umsätzen.

    Beispiele:
    USA/Kanada Rest der Welt
    760,5 2.027,5 Avatar - Aufbruch nach Pandora
    658,7 1.535,3 Titanic
    381,2 960,5 Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2
    336,0 831,5 Minions

    Schaut man sich nun mal die Star Wars Umsätze EP 1,2,3,7 und 8 an..
    936,7 1.131,6 Star Wars - Das Erwachen der Macht
    620,2 712,5 Star Wars - Die letzten Jedi
    474,6 554,3 Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
    380,3 469,7 Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
    (EP2 ist nicht mehr in der Liste)

    ....fällt folgendes auf, Star Wars scheint mehr ein nordamerikanisches Phänomen zu sein und gar nicht so sehr weltweit wie überall
    impliziert. Ich finde es geradezu lächerlich das so ein Murks wie Fast & Furious 7 (sorry an die die es mögen), im Rest der Welt
    mehr Zuschauer ins Kino lockt als der bis dato erfolgreichste SW Film EP7. Immerhin ist EP7 mit grossem Abstand der erfogreichste
    Film aller Zeiten in Nordamerika. Das schockiert mich als Fan etwas. Was ist los mit dem Rest der Welt? Stehen die nicht auf so etwas?

    #2
    Klar sind die USA SW-Land. Das die Zahlen international aber nicht so gut sind, hat aber auch mit dem chinesischen Markt zu tun, wo die Filme einfach nicht gut laufen. Die "Fast and Furious"-Reihe, die "Transformers"-Filme oder das MCU verkaufen sich dort weeeit besser. Chinesen haben anscheinend (außerhalb des MCU) nicht DEN Filmgeschmack. Sieht man auch bei ihren grottenschlechten Eigenproduktionen wie "The Mermaid" oder letztens "The Wandering Earth" ("Wolf Warrior 2" hab ich noch nicht gesehen) die dort Riesenhits sind.

    Kommentar


      #3
      Klar China ist ein Faktor...aber dennoch scheint SW in Europa, Südamerika oder Restasien auch nicht sooo erfolgreich zu sein. Hier in Deutschland waren die Filme zwar immer Platz 1 der Charts aber nie so erfolgreich wie zB Honig im Kopf oder Schuh des Manitu..offenbar haben wir Deutschen dann auch nicht so DEN Filmgeschmack.

      Eigtl hatte ich immer den Eindruck das bis auf ein paar Ausnahmen jeder gern SW im Kino sieht.

      Kommentar


        #4
        Zitat von gazzman Beitrag anzeigen
        Klar China ist ein Faktor...aber dennoch scheint SW in Europa, Südamerika oder Restasien auch nicht sooo erfolgreich zu sein. Hier in Deutschland waren die Filme zwar immer Platz 1 der Charts aber nie so erfolgreich wie zB Honig im Kopf oder Schuh des Manitu..offenbar haben wir Deutschen dann auch nicht so DEN Filmgeschmack.

        Eigtl hatte ich immer den Eindruck das bis auf ein paar Ausnahmen jeder gern SW im Kino sieht.
        "Der Schuh des Manitu" war ein Ausnahmeerfolg, hat "Der Herr der Ringe" im selben Jahr hinter sich gelassen und ist von den Besuchern her, glaub ich, noch immer der erfolgreichste Film im deutschsprachigen Raum (zumindest in Österreich) überhaupt.

        Trotzdem sind die SW-Filme bei uns auch megaerfolgreich. Sowohl TFA als auch TLJ waren im jeweiligen Kinojahr der erfolgreichste Film. Heuer wird EP9 ziemlich sicher nach "Endgame" Platz 2 erreichen.

        Auch wenn die SW-Filme in Europa nicht ganz den Stellenwert wie in den USA haben (dort wird "Endgame" vermutlich nicht an TFA herankommen), ist es schon noch nach "Avengers" das aktuell zweiterfolgreichste Franchise ("Solo" im Vorjahr war natürlich auch bei uns die Ausnahme, welche die Regel bestätigt).

        Dafür sind die Mittelerde- und Potter-Filme in Europa tendentiell erfolgreicher als in den USA.

        Kommentar


          #5
          Dagegen spricht aber diese Liste in der "nach Besucherzahlen" der erfolgreichste SW Film in D gerade mal Platz 25 belegt https://www.insidekino.com/DJahr/DAlltime100.htm
          Das ist für mich nicht gerade SW-würdig. Ich mag die Marvel Filme zwar aber in meiner Welt dürften die nicht so erfolgreich sein wie das SW Franchise...so ganz vom Selbstverständnis her.
          Platz 3 nach Star Trek reicht. XD Was mich aber noch mehr wurmt, dass die Potter Filme auch mehr als das SW Franchise umgesetzt haben, grauenhaft.
          Wobei das Ganze inflationsbereinigt sicher wieder ganz anders aussieht...denn da ist bei SW EP4 mit Abstand der erfolgreichste Film. Ich glaube "Vom Winde verweht" steht da auf Platz 1

          Kommentar


            #6
            Zitat von gazzman Beitrag anzeigen
            Wobei das Ganze inflationsbereinigt sicher wieder ganz anders aussieht...denn da ist bei SW EP4 mit Abstand der erfolgreichste Film. Ich glaube "Vom Winde verweht" steht da auf Platz 1
            Jup. "Vom Winde verweht" Platz 1 und "Star Wars" Platz 2. Wobei sich die Zahlen nur auf die USA beziehen und wie du schon richtig angemerkt hat, sind die USA SW-Land .

            Kommentar


              #7
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              "Der Schuh des Manitu" war ein Ausnahmeerfolg, hat "Der Herr der Ringe" im selben Jahr hinter sich gelassen und ist von den Besuchern her, glaub ich, noch immer der erfolgreichste Film im deutschsprachigen Raum (zumindest in Österreich) überhaupt.
              Jein. Der Schuh des Manitu gilt nur in der offiziellen Filmstatistik als der bisher erfolgreichste deutsche Film Film in Deutschland. Diese Statistik blendet blendet aber leider die Besucherzahlen in der ehemaligen DDR aus. Würde man diese für die offizielle Filmstatistik zulassen wäre "Otto - Der Film" der bisher erfolgreichste deutsche Film in Deutschland.
              Otto der Film: 8,7 BRD + 5,7 Mio DDR = 14,4 Mio D-gesamt
              Der Schuh des Manitu: 11,7 Mio D-gesamt

              Allerdings waren natürlich US-amerikanische Filme bei uns noch erfolgreicher. Nach der wikipedia soll hier Das Dschungelbuch mit 27,4 Mio Besuchern allein in Deutschland-West an erster Stelle liegen, gefolgt schon von Titanic mit 18,8 Mio Besuchern in D-gesamt

              PS:
              In der Top 30er Liste für Deutschland findet sich bis heute übrigens kein einziger MCU Film, Allerdings mit den Episoden I und VII zwei Star Wars Filme.

              PPS:
              Ich finde das deutsche System, die Kinobesucher zu zählen besser als das US-amerikanische System, die Einnahmen zu zählen, wo man dann bei alten Filmen immer mit der Infaltionsbereinigung rechnen muss - und wewegen man die ganz alten Filmen aus diesen Gründen gar nicht berücksichtigt, weil die sonst uneinholbar vorne liegen würden...


              @topic:
              Star Wras in in der Tat weitgehend ein US-Phämomen.
              Und ich kann auch nicht sagen, warum bestimmte Hollywood-Filme in China so gut laufen, andere aber gar nicht.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen

                Jein. Der Schuh des Manitu gilt nur in der offiziellen Filmstatistik als der bisher erfolgreichste deutsche Film Film in Deutschland. Diese Statistik blendet blendet aber leider die Besucherzahlen in der ehemaligen DDR aus. Würde man diese für die offizielle Filmstatistik zulassen wäre "Otto - Der Film" der bisher erfolgreichste deutsche Film in Deutschland.
                Otto der Film: 8,7 BRD + 5,7 Mio DDR = 14,4 Mio D-gesamt
                Der Schuh des Manitu: 11,7 Mio D-gesamt

                Allerdings waren natürlich US-amerikanische Filme bei uns noch erfolgreicher. Nach der wikipedia soll hier Das Dschungelbuch mit 27,4 Mio Besuchern allein in Deutschland-West an erster Stelle liegen, gefolgt schon von Titanic mit 18,8 Mio Besuchern in D-gesamt.
                Ok, danke. Wusste es nur von Österreich. Und dort ist "Der Schuh des Manitu" immer noch von den Besuchern der erfolgreichste Kinofilm aller Zeiten.

                Kommentar


                  #9
                  Beim Thema China muss man aber auch berücksichtigen, dass die sich aber erst seit vielleicht 1-2 Jahrzehnten aktiv am internationalen Filmergebnis mitwirken, da westliche Filme dort oft und teilweise noch heute durch die Zensur fielen/fallen.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                    Ok, danke. Wusste es nur von Österreich. Und dort ist "Der Schuh des Manitu" immer noch von den Besuchern der erfolgreichste Kinofilm aller Zeiten.
                    Ich hab das eben auch recherchiert und bin echt baff. Ich wusste das gar nicht. Ist den das Western Genre bzw. eher Karl Mey so bekannt / erfolgreich in Österreich? Oder waren damals einfach nur viele deutsche Touristen bei euch in im Kino? - immerhin lief der Film damals zu Zeiten der deutschen Sommerferien 2001...

                    -------

                    Zum Thema Kino in China:
                    Geschmäckrr sind halt verschieden. Eventuell wird Star Wars auch einfach als zu amerikanisch wahrgenommen. Wobei dann der Erfolg des MCU in der PRC eigentlich unerklärlich sein sollte.
                    Eventuell orientiert man sich auch einfach an Kritiken in der Parteizeitung oder so. Ich habe da keinen Einblick, wie das bei so einer streng von oben regulierten Gesellschaft so läuft...

                    Kommentar


                      #11
                      Könnte auch am Genre liegen, denn bei Star Trek sieht man das gleiche Muster eines ausgeglichenen Verhältnisses von amerikanischen und internationalen Einnahmen. Die beiden Universen haben das Problem, dass man nicht so einfach einen chinesischen Handlungsstrang einfügen kann, wie man es in anderen Filmen machen würde. Trotzdem wird man in Zukunft sicherlich mehr und mehr chinesische Gesichter auf den diversen Brücken zu sehen bekommen.

                      Wobei es eigentlich schon Hoffnung spendet, dass selbst der Marketing-Todesstern des Disney-Imperiums noch nicht alle kulturellen Unterschiede einebnen konnte.
                      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen

                        Ich hab das eben auch recherchiert und bin echt baff. Ich wusste das gar nicht. Ist den das Western Genre bzw. eher Karl Mey so bekannt / erfolgreich in Österreich? Oder waren damals einfach nur viele deutsche Touristen bei euch in im Kino? - immerhin lief der Film damals zu Zeiten der deutschen Sommerferien 2001...
                        Haha! Nein nein, das waren schon alles Österreicher. Die Schauspieler kennt man ja aus dem deutschen TV, das ganze noch mit bairischer Sprache gemischt..., das hat funktioniert. Und klar, mit den Karl May Filmen/Büchern ist man aufgewachsen! Man darf auch nicht vergessen, dass uns das bairisch näher ist ist als zB einem Nord-Ostdeutschen oder auch einem Rheinländer und Humor hängt ja viel am Dialekt. Wobei ich ihn damals (als anscheinend einziger LOL) nicht gesehen habe, bin nicht so der Bully Fan.
                        "Unveräußerliche... Menschenrechte … Schon allein das Wort ist rassistisch!"
                        Azetbur

                        Kommentar


                          #13
                          Was erwartet man hier wieder. OT gehört zu den ältesten SF Movies zusammen mit Perlen wie Rambo, Terminator und Co. Danach waren die Filme erste Sahne. Lediglich die von Disney, die neuen sind im Vergleich ziemlich mies. Finde da Avatar besser und der ist auch schon 10 Jahre alt. Diese Lücke hat einfach Marvel mit Avengers und Co geschlossen. Der Geschmack der Leute hat sich verändert oder die Leute haben einfach auch gemerkt das Disney mit Star Wars nicht so gut kann. Nehmen wir mal Clone Wars. Bis auf die Animation und paar zweifelhafte Entscheidungen ist es immernoch richtig gutes Star Wars.

                          Kommentar


                            #14
                            WilliamT.Riker Das Disney Argument zieht hier aber nicht ganz. Ich kann mich noch erinnern als wärs gestern, welch gigantischer Hype auch hierzulande vor dem Erscheinen von EP1 gemacht wurde. Hatte ich so noch nie zuvor im Vorfeld eines Films gesehen. Man dachte ja förmlich wow...der muss alle Rekorde sprengen. Danach kamen noch zwei weitere Episoden die auch nicht unter Disney releast wurden. Von daher denke ich, dass hier Anspruch und Wirklichkeit etwas auseinander liegen. Zumindest ausserhalb Nordamerikas, welches auch schöpferischer Ursprung von Marvel ist. Aber dort liegt Marvel weit hinter Star Wars. Vor Erscheinen der Marvel Filme hierzulande war doch Marvel eher ein Randthema und SW hat hier auch denke ich mal eine weitaus grössere Fanbase. Aber das alles scheint für den Gesamterfolg nicht viel zu bedeuten.

                            Kommentar


                              #15
                              OT gehört zu den ältesten SF Movies
                              Nö, 77 gehört für mich nicht zu den ältesten. Da bin ich eher in den 30er, und 50er.


                              Vor Erscheinen der Marvel Filme hierzulande war doch Marvel eher ein Randthema und SW hat hier auch denke ich mal eine weitaus grössere Fanbase. Aber das alles scheint für den Gesamterfolg nicht viel zu bedeuten.
                              Das stimmt, eine große "Comic Base" bzgl Marvel und co gab es hier eher weniger. Lediglich Batman und Supermann also DC schien mir hier halbweg bekannt und akzeptiert.




                              Kommentar

                              Lädt...
                              X