Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Wars Episode 1!!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • cmE
    hat ein Thema erstellt Star Wars Episode 1!!

    Star Wars Episode 1!!

    So jetzt möchte ich mich mal richtig über Episode 1 auslassen:

    Der Anfang in dem Obi-Wan und Qui-Gon auf dem großen Schiff waren um Verhandlungen zu führen war total schlecht!! Wie kommt es dass der Kontrollraum 10 Sichheitstüren hat?? als erster schließen sie eine und dann noch eine! Das ist ja total unrealistisch!

    Dann bei Anakin! Das Pod-Rennen war ja schlecht! Wie soll das gehen, dass er mit 1000 km/h fährt und dann einen mechanischen (!) Defekt per Computer richtet!! 1. Will ich wissen wie er das schafft nirgends reinzufahren und 2. will ich wissen wie man einen mechanischen Defekt per Computer reparieren kann!

    Das nächste was mich mächtig gestört hat war der Reisenkampf am Ende! JarJar war scheisse! Das gibts ja nicht dass der mit diesen Bomben die unabsichtlich wegfliegen wirklich jemanden trifft! Dann hängt ein Android an ihm fest und er hüpft herum und ballert mit dem Droiden am Fuß nur andere Droiden ab!! nicht mal einfach nur in die Luft oder auf einen anderen von seinem Volk..

    Anakin war auch nicht besonders toll. Er fliegt mit dem Fighter herum und dann ist drinnen im Mutterschiff plötzlich alles überhitzt. Naja geht ja noch, aber dass er da rein kommt mit einer Affengescchwindigkeit und dann nirgends reinfliegt und dann 2 cm vor der Wand stehen bleibt... Dann die Droiden die nur blöd in seine Richtung schauern und nix machen. Erst als sein schiff wieder ging und die Schilde weider an sind schießen sie! Dann feuert Anakin unabsichtlich 2 Torpedos auf den Reaktor - ja klar...
    Und rauskommen tut er dann auch noch - wers glaubt...

    Solche Fehler findet man bei Star Trek nicht! (Voyager zählt nicht ) Und dann versteh ich noch nicht warum sich so viele über "Der Aufstand aufgeregt haben...

  • Allvater
    antwortet
    Die Ewoks sind ja so SÜÜÜÜSS
    bäh

    ich sehe überall das Jajar Binks total unbeliebt ist - ich find den Cool
    ich hasse den Bescheuerten Obiwan und den nervigen Anikan und diese Schlechte Syncronisation (stimmenmässig) von der Prinzessin!


    Und ich finds Blöd das Darth Maul gekillt wurde der sah als einziger INTERRESANT aus!

    im JediTempel liefen ein paar affige Aliens rum wie zB dieser Langhälsige - naja!
    da waren die Aliens in den Vorgängern schon Schöner und "realistischer" Sorry!
    Zuletzt geändert von Dunkelwolf_old; 31.07.2001, 09:12.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Zefram
    antwortet
    Nein, die Ewoks bringen zwar schon Witz rein, aber mir wäre sowieso ein düstererer Film lieber, wie es Episode V ist! Da gibts weniger solcher Witzfiguren (nur R2D2, z.T Yoda und C-3PO!), und das gefällt mir persönlich einfach besser!

    Ich will bei Star Wars beim Endkampf nicht lachen, aber das musste ich bei den Ewoks einfach...war lustig, aber bei weitem nicht so stimmungvoll wie in "cloud city"!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicolas Hazen
    antwortet
    Originalnachricht erstellt von Mr. Vulkanier
    Ich weiss gar nicht was ihr alle gegen die Ewoks habt ich find sie bringen ein bischen Witz in die Episode besonders beim kampf auf dem Planeten.
    Naja, wie bereits erwähnt, ich kann denen nicht viel abgewinnen, aber besser als Jar Jar sind sie allemal. Der ist mir IMO zu lächerlich wogegen die Ewoks zumindest ansatzweise ernsthaft dargestellt werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gandalf
    antwortet
    Ich weiss gar nicht was ihr alle gegen die Ewoks habt ich find sie bringen ein bischen Witz in die Episode besonders beim kampf auf dem Planeten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Allvater
    antwortet
    Hey du! - Darkwolf!
    hast du meinen Namen Gaklaut nachdem du in in Englisch übersetzt hast???

    Einen Kommentar schreiben:


  • LadyZero
    antwortet
    @ AsH
    Ich versteh deine Argumente. Allerdings gab ich hier hauptsächlich wieder, was ich auf offiziellen Star Wars-Seiten gefunden habe. Ich hatte mich mit dem Thema vor einiger Zeit beschäftigt und einige Sites durchforstet. Frag mich jetzt bitte nicht, wo welche Äußerung genau steht.
    Tatsache ist, das GL sagte, daß dies Skywalkers Story ist, sie beginnt mit seiner Entdeckung und endet mit seinem Tod. Deswegen wird es auch keine weiteren Teile als diese sechs geben!
    Selbiges gilt für Episode V und VI. Der Hauptdarsteller ist Luke. Vader ist nur eine Nebenfigur, auch wenn er ab dem Ende von Episode V durch einen interessanten Plottwist eng mit der Luke-Storyline verknüpft ist.
    Dazu hab ich nichts gefunden, aber ich kann mir denken, daß es erstens sehr langweilig wäre, wenn man in zwei Filmen nur Vader und seine einzelnen Greueltaten sehen würde und zweitens wäre es seltsam, wenn plötzlich ein junger unbekannter Bursche aus dem Nichts auftaucht und ihn zu Fall bringt.

    Luke ist Vaders Sohn und verdient alleine deshalb und weil er entscheidend in Vaders Leben eingreift eine ausgearbeitete Hintergrundstory, bei der er auch dem Zuschauer vorgestellt wird. Ich finde auch dies gehört eindeutig zu Vaders Geschichte, auch wenn er selbst seltener zu sehen ist.
    In der ersten halben Stunde kommt Anakin gar nicht vor...
    Genau da sieht man nämlich die Nebenstory, und zwar wie es letztendlich zum Aufstieg des Imperators kommt. Boykott und Invasion der Naboo - Imperator wird dadurch zum Kanzler gewählt als Naboo-Fürsprecher.
    Auch wenn die sechs Filme sich nur mit Skywalkers Geschichte befassen, so muß er doch nicht ständig vorkommen. Es ist stilistisch sehr unklug, dauernd die Hauptfigur und deren Handlungen zu verfolgen (und seeehr langweilig ). Der Zuschauer muß zum Verständnis auch erfahren, was sich woanders tut.

    ...aber entwickelt es den Character von Steingesicht Jake Lloyd?
    Im ersten Teil wird dies vielleicht nicht so deutlich, warten wir die anderen Teile ab. Außerdem glaube ich meinte GL die Entwicklung zum Jedi und weniger sein Charakter. Er wollte wohl zeigen wie Skywalker aufwuchs und warum er später solch heftige Gefühle entwickelt, die ihn letztendlich auf die dunkle Seite ziehen werden. Sein Leben als Sklave und die enge Bindung zur Mutter werden eigentlich ganz gut dargestellt.
    In dem Sinne sind hier die "Nebenstorys" dominierend die zu Anakins Entscheidung führen werden...
    Natürlich sind diese dominierend. Ohne diese würde man doch gar nichts von der Entwicklung verstehen. Nur weil es Nebenstories sind heißt das noch lange nicht, daß diese unwichtig wären.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AsH
    antwortet
    Originalbeitrag von LadyZero
    Aber eins will noch gesagt sein: Die Star Wars-Reihe dreht sich einzig und allein um Anakin Skywalker. Es ist seine Story, und nicht die der Jedis oder anderes zeug.
    Ähhhht. Einspruch. Zeig mir bitte mal wo es in Episode IV um Mr. Anakin Skywalker geht. Klar, unser aller Lieblingsdarth taucht auf, aber der Story bringt er nicht wirklich viel. Er darf zwei, drei Imperiale Offiziere erwürgen (gerne auch ohne sie zu berühren) und es wird angedeutet, dass er und Obi-Wan einmal Lehrmeister und Schüler waren. Abgesehen davon ist Vader in Teil 1 ein ziemlich normaler Bösewicht, der zu allem Überfluss im Schatten des großartigen Grandmoff Tarkin steht. "Hoffnung" ist ganz klar in erster Linie eine Luke-Geschichte.
    Selbiges gilt für Episode V und VI. Der Hauptdarsteller ist Luke. Vader ist nur eine Nebenfigur, auch wenn er ab dem Ende von Episode V durch einen interessanten Plottwist eng mit der Luke-Storyline verknüpft ist. Oder willst du wirklich behaupten, Jabbas Palast oder die Schlacht um Endor und Lukes Jedi-Training seien nur Nebenstorylines um sich so besser auf das bisschen "Charakterentwicklung" von Vader konzentrieren zu können? Bis zu seinem Abgang entwickelt sich Vader nicht sonderlich viel... er ist bis dato hauptsächlich der Bad Guy (Ausnahme: das Treffen mit Luke auf Bespin).


    So ist auch Ep1 zu verstehen: Es geht hier nur um die Entdeckung Skywalkers und sein Werdegang zum Jedi. Alles andere sind Nebenhandlungen, die daher nicht besonders herausgearbeitet sind, und natürlich auch da die zeit in einem Film begrenzt ist..
    Für mich ist eindeutig die Anakin-Storyline die Nebenhandlung des Films. In der ersten halben Stunde kommt Anakin gar nicht vor... außerdem ist seine Story schwach herausgearbeitet. Nehmen wir das Rennen oder die Raumschlacht am Ende. Big Deal. Sieht toll aus, aber entwickelt es den Character von Steingesicht Jake Lloyd? Glaube ich nicht. Die Raumschlacht ist sogar ein Witz.
    Und der Charakter von Anakin ist auch nicht sonderlich interessant, die beste Szene war noch die "Angst um deine Mutter du hast." - Szene, und die wurde von Yoda getragen. Der Fokus liegt in Episode 1 wohl eher auf dem Aufschwung Palpatines (durch die Politkszenen auf Coruscant, eingeleitet durch den Krieg auf Naboo) und auf Qui-Gons Entscheidung und seinem Ende. In dem Sinne sind hier die "Nebenstorys" dominierend die zu Anakins Entscheidung führen werden... und zur Zeit. Der Film hatte 2 Stunden Zeit. Vielleicht hätte Lucas einfach 'ne 15 Stunde oder 20 Minuten reine Effektzeit von seiner ILM-Crew abzwacken sollen und damit die Motivation der Charaktere erklären sollen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • LadyZero
    antwortet
    Ok, war lange nicht da, hab nun also viel aufzuholen:

    @CME
    Es waren keine 10 Sicherheitstüren sondern nur zwei. Eine normale und noch ein Sicherheitsschott - find ich gar nciht so abwegig.
    Das podrennen: Annie hat die Reflexe eines Jedi und er sieht Dinge, die noch nicht (!) geschehen sind. Außerdem repariert er den Pod, als er auf einer nahezu geraden Strecke fährt.
    "Riesenkampf" mit JarJar: Wenn man Bomben in eine Menge wirft, treffen diese mit Sicherheit irgendwen .
    Ok, das mit der Ballerei mit dem Androiden am Fuß sollte ein Gag sein, find ich aber auch irgendwie unrealistisch.

    @Ben_Sisko
    In früheren Filmen wir gesagt das die Macht sozusagen ein mystisches Energiefeld ist, dass "alles" im Universum umgibt und die Jedi-Ritter es manipulieren können!
    In Episode 1 wird dann aber behauptet, dass die Macht durch irgendwelche kleinen Wesen (habe den Namen leider vergessen)die in symbiose mit den Jedis leben, "erzeugt".
    Wie kommt Lucas auf sowas? Das zerstört doch das ganze Mysterium um die Jedis!
    Ganz und gar nicht! Die Midi-Clorianer erzeugen die Macht, die überall ist und dann von den Jedis kontrolliert wird! Hier widerspricht sich nichts.

    @AsH
    Ich will nicht dein ganzes Post zerflücken, nur eine Anmerkung:
    Man bräcute eine Tiefenbohrung um herauszufinden wer da unter der Maske steckt) hat sie keine Chance groß zu schauspielern!
    Aber sie spielt doch Padme, da "schauspielert" sie doch!


    Naja, eigentlich hätte ich ncoh mehr zu sagen, aber angesichts der späten Stunde...

    Aber eins will noch gesagt sein: Die Star Wars-Reihe dreht sich einzig und allein um Anakin Skywalker. Es ist seine Story, und nicht die der Jedis oder anderes zeug.
    So ist auch Ep1 zu verstehen: Es geht hier nur um die Entdeckung Skywalkers und sein Werdegang zum Jedi. Alles andere sind Nebenhandlungen, die daher nicht besonders herausgearbeitet sind, und natürlich auch da die zeit in einem Film begrenzt ist.
    Wenn man dies vergißt, kommt einem vieles sehr oberflächlich vor.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Peter R.
    antwortet
    Originalbeitrag von NicolasHazen


    Irgendwie muss man ja auch die Sechsjährigen in die Kinos locken...
    Stimmt!!! Ich habe auch einmal gelesen dass Lukas Jewbacca (oder so) ein Ewoks hätte werden sollen, nur dann ging das nicht aus welchen Gründen auch immer und dass die Ewoks nach ihrem Auftritt bei Star Wars als Plüschpuppe Lukas einen großen Umsatz brachten. Der Mann weiß wie man Merchandising betreibt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicolas Hazen
    antwortet
    Originalbeitrag von Peter R.
    Ich weiß nicht was so überdimensionale Teddy Bären in einem Science Fiction Film zu tun haben.
    Irgendwie muss man ja auch die Sechsjährigen in die Kinos locken...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Peter R.
    antwortet
    Originalbeitrag von AsH


    Dazu nur noch ein Einzeiler: die Ewoks sind auf Lucas Mist gewachsen... nervige, kleine Viecher. Ansonsten hast du durchaus recht...
    Am liebsten hätte man den imperalen Sturmtruppen dabei geholfen die Ewoks abzuknallen. Ich weiß nicht was so überdimensionale Teddy Bären in einem Science Fiction Film zu tun haben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Nicolas Hazen
    antwortet
    Ich weiß gar nicht warum Episode VI von so vielen derart schlecht gemacht wird. Bis auf die Ewoks ist ROTJ IMHO mindestens so gut wie Episode V.

    Einen Kommentar schreiben:


  • AsH
    antwortet
    Originalbeitrag von Zefram

    Soviel zum Thema: Lucas hat Teil 6 versaut!
    Dazu nur noch ein Einzeiler: die Ewoks sind auf Lucas Mist gewachsen... nervige, kleine Viecher. Ansonsten hast du durchaus recht...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Zefram
    antwortet

    Ja gut, Drehbuchautor und Autor sind schon 2 paar Schuhe, insofern verstehe ich dich jetzt auch!

    Hab mich mal schlau gemacht:
    George Lucas hat übrigens nur in Episode 1 und 4 das Drehbuch geschrieben! Der Teil 5 wurde von Brackett und Kasdan geschrieben (die Grundstory natürlich von Lukas), Teil 6 von Kasdan und Lucas! Weder in 5 noch in 6 hat Lucas Regie geführt! Er war nur der "executive producer"!

    Soviel zum Thema: Lucas hat Teil 6 versaut!

    Aber es beweist eine These: Im 5ten Teil, wo Lucas am wenigsten Einfluss hatte, da hats am besten geklappt, der Film ist der Beste von allen (und ich meine wirklich von allen!!!)! Lucas sollte nur die Story schreiben und den Rest vielleicht doch anderen überlassen! Siehe Indiana Jones!

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X