Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Machen "Rebels" und "Mandalorian" die ST ungeschehen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Machen "Rebels" und "Mandalorian" die ST ungeschehen?

    In EP8 sagt Luke explizit, dass Ben sein erster Schüler in der Neuen Jedi-Akademie war. Dank "Mandalorian" wissen wir dass er allerdings schon wenige Jahre nach EP6 Grogu alias Baby Yoda als Schüler hatte. Klar kann man jetzt sagen, ein weiterer Kontinuitätsfehler, aber es gibt auch eine andere Sicht auf die Dinge:

    Kenne eine Fan-Theorie, dass "Rebels" und "Mandalorian" die ST ungeschehen machen. In "Rebels" rettet Ezra Ahsoka mittels Zeitreise. Wenn sie im Kampf gegen Vader gestorben wäre, hätte Luke Gorgu niemals gefunden und wäre dieser vielleicht in die Hände des Rest-Imperiums gefallen, welche mit seinem Blut machtinstensive Klone (Palpatine / Snoke) herstellen. Dank der Ahsoka-Rettung kam Grogu in Lukes Fittiche, Snoke wird niemals gezeugt und die Jedi-Akademie gibt es schon früher.

    Glaub zwar nicht, dass das die Intention der Macher war, aber IMO hat die Theorie etwas für sich.

    #2
    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
    In EP8 sagt Luke explizit, dass Ben sein erster Schüler in der Neuen Jedi-Akademie war. Dank "Mandalorian" wissen wir dass er allerdings schon wenige Jahre nach EP6 Grogu alias Baby Yoda als Schüler hatte. Klar kann man jetzt sagen, ein weiterer Kontinuitätsfehler, aber es gibt auch eine andere Sicht auf die Dinge:​
    Viel einfacher: Luke mag zwar einen Schüler haben, eine neue Akademie hat er aber noch nicht, und Grogu wird da wohl auch nicht hinkommen, also ist Ben sein erster Schüler dort.

    Kommentar


      #3
      Das Zitat aus EP8 geht schon eher in die Richtung, dass Luke vor Ben keinen Schüler hatte:

      "For many years, there was balance and then I saw Ben. My nephew with
      that mighty Skywalker blood. In my hubris, I thought I could train him;
      I could pass on my strengths. Han was… Han about it, but… Leia trusted
      me with her son. I took him and a dozen students, and began a training
      temple."

      Kommentar


        #4
        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
        In EP8 sagt Luke explizit, dass Ben sein erster Schüler in der Neuen Jedi-Akademie war. Dank "Mandalorian" wissen wir dass er allerdings schon wenige Jahre nach EP6 Grogu alias Baby Yoda als Schüler hatte. Klar kann man jetzt sagen, ein weiterer Kontinuitätsfehler, aber es gibt auch eine andere Sicht auf die Dinge:

        Kenne eine Fan-Theorie, dass "Rebels" und "Mandalorian" die ST ungeschehen machen. In "Rebels" rettet Ezra Ahsoka mittels Zeitreise. Wenn sie im Kampf gegen Vader gestorben wäre, hätte Luke Gorgu niemals gefunden und wäre dieser vielleicht in die Hände des Rest-Imperiums gefallen, welche mit seinem Blut machtinstensive Klone (Palpatine / Snoke) herstellen. Dank der Ahsoka-Rettung kam Grogu in Lukes Fittiche, Snoke wird niemals gezeugt und die Jedi-Akademie gibt es schon früher.

        Glaub zwar nicht, dass das die Intention der Macher war, aber IMO hat die Theorie etwas für sich.​
        Hm, genauso wie du mir immer sagst, dass man nicht alles im Netz glauben sollte, so denke ich in diesem Fall mal, dass Disney die Sequel Trilogie nicht so ohne weiteres komplett aus dem Kanon löschen wird. Ich meine, ich würde es mir wünschen, keine Frage. Aber ich bin mir nicht sicher, ob man diesen Schritt wagen würde - zumal die Filme ja durchaus profitabel sind.


        Aber wie schon öfters hier von mir gesagt:

        Ich verstehe die Entscheidungen von Disney und Lucasfilm in Bezug auf die Sequels bis heute nicht. Kein einheitliches Kozept über die drei Filme, zweimal einen kompletten Richtungswechsel in der Handlung von Film 7 zu 8 und nochmal von 8 zu 9. Dann baut man das Star Wars Areal in Disney Land auf der Sequel Ära auf - also mit First Order und Resistance, anstatt auf die westentlich populäreren Themen Clone Wars (v.a. bei Kinder wegen der vielen Jedi-Superhelden beliebt) oder OT (vor allem für die zahlungskräftigen älteren Semester) zu setzen.

        Hier sind in den hohen Ebenen ziemlich viele schlechte Entscheidungen getroffen worden, meiner Meinung nach.

        Kommentar


          #5
          Ich glaube auch nicht, dass das so beabsichtigt war/ ist. Halte nur diese Theorie für interessant genug (und passt zu den bisherigen Canon Fakten) um darüber zu diskutieren.

          Kommentar


            #6
            Habe die Theorie auch gehört, aber noch wissen wir nicht was Disney tun wird. Bisher scheint Disney die ST totzuschweigen, weil man praktisch kein Geld damit machen kann.
            Hier ein neues Video eines Merchandiseladens. Da gibt es fast nur Mandozeugs und etwas Kylo.
            https://www.youtube.com/watch?v=CtM-RxsuhII
            Kenne auch ein anderes Video, wo das ST-Zeug im Laden Staub ansetzte, weil niemand es kaufen wollte.

            Von daher ergibt es für Disney Sinn die ST zu dekanonisieren. Allerdings auch nur, wenn sie bis dahin eine Alternative aufgebaut haben, denn ein paar Fans gibt es ja und die wären dann sauer.
            Die beste Strategie bleibt also die ST weiter totzuschweigen, bis Mando un Co eine Alternative aufgebaut haben, die die ST durch Widersprüche praktisch dekanonisiert. Danach könnte man sogar eine neue Ep. 7-9 drehen.

            Kommentar


              #7
              Diese Theorie finde ich auch etwas dünn und denke das steckt wenig dahinter. Vielleicht baut Luke nach der letzten Episode einen Crash und Baby Yoda stirbt, schon war es das mit dem "ersten" Schüler.
              Disney hat ja genug Ebenen gefunden das ST Universum mit Serien zu bereichen, oder aus zu schlachten, je nachdem wie man will. Die ST und die diese Zeit muss man erstmal nicht anpacken und kann es ruhen lassen.
              Irgendwann, wie bei Star Trek, könnte man dann eine Grenzlinie ziehen, und eine andere Zeitlinie/ein Paralleluniversum aus dem Hut zaubern, in welchem die Ereignisse anders verlaufen.
              Dem stehe ich ausnahmsweise mal positiv gegenüber, denn man kann es praktisch nicht schlimmer machen und das komplette Franchise in die Kiddy/Mainstream Mülltonne schmeißen, wie es bei Star Trek quasi bis heute passiert.

              Kommentar


                #8
                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                In EP8 sagt Luke explizit, dass Ben sein erster Schüler in der Neuen Jedi-Akademie war. Dank "Mandalorian" wissen wir dass er allerdings schon wenige Jahre nach EP6 Grogu alias Baby Yoda als Schüler hatte.​
                Das wissen wir nicht. Wir wissen nur, dass er ihn genommen hat und dann mit seinem X-Flügler weggeflogen ist. Der Rest steht noch aus.

                Ich hoffe ja weiterhin, dass die Disney-Führung weiterhin so agiert wie bis jetzt. Denn die folgen dem Geld, und der Mandalorianer ist erfolgreich, was bedeutet, dass Favreau und Filoni weitere Aufträge bekommen werden. Und da Disney scheinbar zu dämlich war, eine Trilogie hinzubekommen, die man wenigstens Trilogie nennen könnte, checken die vielleicht auch nicht, dass Favreau und Filoni so lange Sachen einbauen, bis zumindest wir Fans uns sagen können: die ST ist de-facto dekanonisiert. Zum Beispiel hat mich der Spruch von Luke in der letzten Folge der 2. Staffel "Begabung ohne Ausbildung ist nichts" schon ein bisschen zum Schmunzeln gebracht, denn das kann ich nicht anders interpretieren als einen Seitenhieb in Richtung Marie Sue-Rey.

                Das Material von Mandalorianer verträgt sich im Übrigen (meiner Meinung nach) mit dem Expanded Universe, hauptsächlich natürlich deswegen, weil keine Ereignisse auf galaktisch-politischer Ebene behandelt werden, sondern die Erlebnisse einiger Figuren am Gesäß der Galaxie. Rebels habe ich nicht gesehen, also weiß ich nicht, was da abgeht (bin nicht so der Animationsseriengucker). Jedenfalls: fällt die ST aus dem Canon (wofür ich jedes Mal kurz alle Götter anrufe, wenn ich irgendwas von der ST höre oder lese), fügt sich der Mandalorianer halbwegs anständig in das EU ein. Vielleicht ist das ja sogar Absicht der Serienmacher. Die dürfen auch Kenner und Liebhaber des EU sein und sind wohl daher kaum bereit, ihre Serien in Richtung dieses Käses aufzubauen, den uns die ST eingebrockt hat.

                Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                Ich verstehe die Entscheidungen von Disney und Lucasfilm in Bezug auf die Sequels bis heute nicht.
                Die wollten einfahch nur schnelles Geld. Die haben gewusst, dass sich viele das anschauen werden, und dann haben sie sich gedacht: warum organisieren wir nicht einen aktuell erfolgreichen Regisseur, der ein anderes SciFi-Reboot schon "hinbekommen" hat? Und so sind sie auf J.J. Abrams reingefallen. Wie man auf den Pfuscher noch einstellen kann, ist mir zwar unbegreiflich, aber vielleicht hat Disney gesehen, dass die neuen Star Trek-Filme recht erfolgreich waren (was ich auch nicht ganz verstehen kann - es sind zwar keine richtig miesen Filme, aber es ist kein Star Trek), und haben sich deswegen ihn verlassen. (Was mich zur Frage bringt, wie George Lucas seine Lizenz an solche Leute weitergeben kann. Hätte er sie an Seth McFarlane gegeben, hätten wir jetzt eine überragende Trilogie bekommen. Aber das ist ein anderes Thema. )

                Dann kommt die Fantasielosigkeit. Die ST ist ein schlechtes Remake der OT. Für neue Ideen, die auf etwas anderes hinauslaufen als "guter talantierter Underdog besiegt böses übermächtiges Imperium" war man nicht mutig genug. Und der Rest ist der Autorenwechsel, was dazu geführt hat, dass man die ST nicht mal Trilogie nennen kann. Übrigens möchte ich mich verwehren, dass jemand behauptet, das Rian Johnson das ganze verbockt hat, denn EP IX geht auf Abrams Rechnung, und es ist einer der schlechtesten Filme, die ich in meinem Leben gesehen habe. Ohne die Marke Star Wars und die ganzen teuren Effekte wäre es ein absolutes B-Movie.
                Zuletzt geändert von Hauptmann Fantastisch; 12.02.2021, 00:14.

                Kommentar

                Lädt...
                X