Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[220] "Die Verbündeten" / "Allies"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #91
    Meine Fresse, was haben die Maskenbildner da denn angerichtet? Eine Wraith Queen mit menschlicher Hautfarbe?
    Ich mag meine Wraith lieber blass mit leichtem (!) Blau oder Grünton.

    Und Michael sah auch recht bescheiden aus, was auch mit an dem Schauspieler lag, von der miserablen schauspielerischen Leistung mal abgesehen. Bekommen die Wraith jetzt die Gelbsucht?

    Dafür war James Lafazanos mal wieder top

    Kommentar


      #92
      Ich fand die Folge geil , aber ich Glaube nich das die Wraith irgend eine Chance gegen die Ori haben. Die haben schließlich die ganze Flotte unserer Galaxi zerstört

      Kommentar


        #93
        Eine spannende Folge, bei der man immer schön miträsteln könnte. Gefallen hat mir das es nicht einfach nur auf eine weitere 0815 Auseinandersetzung mit den Wraith hinauslief. Die Effekte waren gelungen und die Schlachtszenen mit der Deadalus fand ich die besten bisher in der Serie. Sehr schlecht sah hingegn die Maske von Connor Trinneer aus die ja überhaupt keine Mimik mehr zuließ. Auch der Asgard sah mal wieder sehr billig und schlecht gemacht aus, aber vermutlich bin ich durch Farscape von zig mal besseren besseren Puppen, die auch Emotionen etc. zeigen können, verwöhnt. Der Cliffhanger ist nicht schlecht, wenn auch nicht supertoll. Getrübt wird das ganze dadurch das die SGA Crew mal wieder furchtbar naiv agiert. Es hätte ja auch z.B. sein können das die Wraith das Virus haben wollen um es zu modifizieren und dann gegen die Menschen einzusetzten etc. Das sie dann sehr leicht in die Falle tappen passt da nur ins Bild.

        Dennoch reicht es für knappe 5 Sterne.
        Zuletzt geändert von Cypher; 10.06.2007, 05:33.
        Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

        Kommentar


          #94
          Aha, erwartet habe ich eine übliche Action-Gefahren-Wraith-Bedrohungs-Episode. Angenehme Wendung direkt zu Beginn, mit Michael und der Verhandlung. Pluspunkt!
          Gefreut habe ich mich auch, Michael aka Connor Trinneer wieder zu sehen. Allerdings tauchte er viel zu wenig auf. Und wie Cypher schon schrieb, ließ die Maske kaum Mimik zu, so dass man ihn auch eigentlich nicht wirklich wiedererkennen konnte. Wie kam er überhaupt zu so einer Führungsrolle? Das hätte man zumindest mal erkären sollen!
          Und wieso sahen diese Wraith alle so gelblich aus? Normalerweise sind sie ja sehr weiß.

          Die weitere Handlung war sicher recht interessant. Positiv fand ich auf jeden Fall auch die coole Situation, als die Wraith Schiffe sich beschossen und die Daedalus greift zugunsten der Allianz-Partner ein.

          Aber: Mal wieder richten sich die Autoren die Charaktere und den Verlauf so, wie sie es für den Plot braucht. In dem Fall, der "überraschende" Verrat der Allianz-Wraith musste eingebracht werden. Dafür agierten unsere Helden also extrem naiv und unvorsichtig! Minuspunkt! Die Wraith hätten den Virus zum Umwandeln und daher gegen die Menschen einsetzen können. Oder: Einfach nur soweit studieren, dass sie eine Gegenimpfung für sich entwickeln können!

          Hmmm... *grmpf* Ich ringe mit mir, was ich gebe. .... Na guut. Weil's ja auch die genannten Pluspunkte hatte und doch Spannung und ganz nette Action hatte, bekommt die Folge auch von mir mal noch 5 Sterne.
          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

          Kommentar


            #95
            auch 5 Sterne weil die Idee sich mit den Wraith zusammenzuschließen ansich nicht schlecht ist allerding sind die Atlanter wie oben von anderen bereits erwähnt viel zuuuu naiv
            immerhin wissen sie dochdas die Wraith sie am liebsten auffressen würden
            +Punkt für das zurückkehren von mIchael
            +für die tolle idee
            -Punkt für Maske und naivität
            alles in allem doch einer sehr gute FOlge
            Die 2 Seiten der Medaille
            Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
            Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
            ein netter kleiner Sinnspruch.....

            Kommentar


              #96
              Mir hat die Folge sehr gut gefallen. Hätte nie gedacht das die Crew die Crew den Wraith nach Atlantis erlaubt zu kommen aber die hatten normalerweise keine Wahl immerhin kennt ja Michael wo Atlantis ist. Michael würde das dann den anderen Wraith verraten wo Atlanzis ist. Am Ende hat man gesehen, das die Wraith nur geblöft haben, weil die ja hilfe von der Crew brauchten.

              6 Sterne
              http://www.boards-4you.de/wbb22/4/index.php?sid=

              Das ist ein neues Forum

              Kommentar


                #97
                Sehr gute Folge, war irgendwie sehr ungewöhnlich mitanzusehen, wie das Altantis-Team gemeinsame Sache mit den Wraith macht. Bestens war natürlich, der versuchte Witz von Zelenke und Beckett gegenüber dem Wraith.
                Was mich aber störte war der Doc, erst entwickelt er das Retrovirus als biologische Waffe, wie er selbst sagte. Und aufeinmal zeigt er moralische Bedenken, dann wieder keine bei dem Einsatz des Virus.
                Das Ende war eigentlich eh vorhersehbar, aber schön dass die Wraith jetzt facettenreicher wurden.
                Und am Ende, als die beiden Basisschiffe die Daedalus angriffen, warum sind sie plötzlich geflohen? Die hätten doch mühelos die Daedalus zerstören können, bzw. in die Flucht schlagen können.
                Ohne bereits die dritte Staffel zu kennen, kann ich wohl annehmen dass Michael (der natürlich nichts davon wusste, welches Spiel die Wraith spielen) irgendwie Rodney und Ronon befreien wird, und Sheppard mischt auch mit, er wird sich wohl irgendwie in letzter Sekunde auf ein Basisschiff gebeamt haben, und knapp vor der Erde werden wohl die Basisschiffe zerstört werden.
                Zuletzt geändert von Mr.Viola; 11.04.2008, 09:35.
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar


                  #98
                  Hey!

                  Wunderbar! Diese Folge bot endlich mal wieder eine vollkommen unvorhersehbare und spannende Handlung. Diesmal war es kein simples sich gegenseitig umbringen, sondern mal richtig schönes Taktieren. Ich habe bis zum Schluss geglaubt, dass das Wraith-Schiff eine echte Allianz aufbauen will. Umso erschreckender natürlich nun die Tatsache, dass die Wraith zur Erde unterwegs sind. Und zudem ist ja auch noch Sheppard spurlos verschwunden.
                  Ich denke für Atlantis-Verhältnisse waren das 6 Sterne.

                  Gruß,
                  Soran
                  Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                  Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball
                  Fanprojekt VfB 1906 Sangerhausen

                  Kommentar


                    #99
                    Eine Allianz mit den Wraith - na ja, abwarten. Dass Michael mit einer Wraith-Queen und einem Hive-Schiff zurückkehrt, um eine Allianz zu schmieden, war schon eine unerwartete, interessante Idee, aber es ist auch ein barbarischer Gedanke, das Retrovirus dazu zu benutzen, um grob gesagt, eine Hälfte der Wraith in Menschen zu verwandeln, damit sich die andere Hälfte davon ernähren kann.

                    Dass die Wraith dann so bereitwillig Einblick in ihre Technologie und Hive-Schiffe und Technologie gewähren, kann man vielleicht noch verstehen, auch dass dies niemanden von Atlantis wirklich stutzig macht, aber dass man dann aus der Geschichte mit dem Wraith-Computervirus nichts gelernt hat, als man die schönen Daten dann runterlädt ... au weia. Witzig war noch die Szene zwischen McKay und dem Asgard, der nicht so wirklich bereit ist, McKay zu huldigen.

                    Am Ende war die Folge, die ich mit fünf Sternen bewerte, recht interessant und spannend, allerdings war sie auch nicht der ganz große Wurf. Die Raumkämpfe, die schon wirklich sehr an BSG erinnern, hätte man etwas interessanter gestalten können, und auch der Cliffhänger zieht nicht so richtig. Zwar haben die Wraith noch Daten über die Aurora (Triebwerke) und die Lage aller bekannten von Menschen bewohnten Planeten bekommen und könnten somit auch bald zur Erde gelangen, aber erstens ist die Milchstraße nicht so wehrlos wie die Pegasus-Galaxis, und zweitens gibt es jetzt das offenbar funktionierende Retrovirus.

                    Kommentar


                      1 sehr Gut

                      Ja eine sehr gute Folge

                      War ziehmlich spannend, nur schade das sich herausstelte das Michael und seine Wraith fallsches Spiel spielen. Es war aber wieder klar das die Wraith doch lieber zur Erde wollen. Obwohl, ich kann mir nicht vorstellen das es auf der Erde genug zu mampfen gibt! Wenn schon in einem Mutterschiff Milliarden von den Viechern sind, dann sind 6,7 Milliarden Menschen etwas wenig... allerdings die Milchstraße ansich ist schon ein schönes Menü.

                      Kommentar


                        Och nööö, hat Atlantis denn immer noch nicht gelernt, dass man den Wraith einfach nicht trauen kann?
                        An und für sich war es eine relativ spannende Folge. RELATIV.
                        In der Hoffnung, dass das Hive mit Michael Atlantis im Kampf gegen die anderen Wraith hilft, fängt sich Atlantis einen Virus ein. Damit ergattern die Wraith die Baupläne für den interstellaren Hyperraum und die Standpunkte von sämtlichen, bekannten Planeten.
                        Dumm für Atlantis, gut für die Spannung in der Story.
                        McKay und Ronon sind in den Händen der Wraith, die Daedalus wurde schwer beschädigt, Sheppard ist verschwunden und die Wraith auf dem Weg zur -nun erreichbaren- Erde, die derzeit nicht in der Lage ist sich groß zu verteidigen.

                        Hab mal eine Frage: Nachdem es Atlantis gelungen ist den Wraith glaubhaft zu machen, dass die Stadt zerstört wurde, wäre es da nicht sinnvoll gewesen sich auf die Erforschung der Stadt zu konzentrieren? Eine Bedrohung durch die Wraith war ja nun erstmal nicht gegeben. Vorräte hätte man mithilfe der Daedalus von der Erde holen können. Die Reisen auf fremde Planeten musste früher oder später dazu führen, dass die Wraith und andere Feinde wieder auf Atlantis aufmerksam wurden.

                        Kommentar


                          Zitat von Zoe Dylan Beitrag anzeigen

                          Hab mal eine Frage: Nachdem es Atlantis gelungen ist den Wraith glaubhaft zu machen, dass die Stadt zerstört wurde, wäre es da nicht sinnvoll gewesen sich auf die Erforschung der Stadt zu konzentrieren? Eine Bedrohung durch die Wraith war ja nun erstmal nicht gegeben. Vorräte hätte man mithilfe der Daedalus von der Erde holen können. Die Reisen auf fremde Planeten musste früher oder später dazu führen, dass die Wraith und andere Feinde wieder auf Atlantis aufmerksam wurden.
                          Ich bin auch deiner Meinung. Es gibt so viele unerforschte Bereiche. Und die wraith machten ja wirklich keine Sorgen. Vielleicht hätte man noch irgentwelche finalen Entdeckungen gemacht, die wirklich geholfen hätten. Das Reisen auf andere Planeten war wirklich total sinnlos und riskant. Da kann ich dir nur zustimmen.
                          Nur wer vergessen wird, ist tot.
                          Du wirst leben.

                          ---- RIP - mein Engel ----

                          Kommentar


                            Sehr gutes und spannendes Staffelfinale, mit Humor, ein paar beeindruckenden Raumschlachten und einem eher etwas behäbigen Cliffhanger. Zum ersten Mal geht Weirs Team ein Bündnis mit den Wraith ein. Auch taucht hier Michael wieder auf, der diesmal aber nicht von Connor Trinneer gespielt wurde. Dann ist es nur vorhersehbar, dass unsere Helden von ihren neuen Alliierten hintergangen werden mit dem Ergebnis, dass die Wraith die Position der Erde erfahren und auch die Daten der Aurora-Mission entwenden können, um ihren Hyperantrieb zu modifizieren Natürlich hat das Atlantis-Team sich das selbst zuzuschreiben, da sie hier mal wieder äußerst naiv agieren. Wenigstens haben wir jetzt die Gewissheit, dass die Orion wahrscheinlich im Staffelpiloten zum Einsatz kommen wird und daraufhin auch zerstört wird. In dieser Folge war sie ja leider nur sehr kurz zu sehen.

                            Die Wraith-Queen finde ich diesmal, von der Kleidung und ihrem Aussehen her, recht ansprechend. Im Allgemeinen gibt es auch recht amüsante Szenen mit den Wraith, die sogar etwas Persönlichkeit besitzen. Nur der Michael Darsteller hat mir diesmal nicht gefallen, auch weil er nur einen kurzen Auftritt hatte und den Charakter ziemlich hölzern spielte.

                            Natürlich ist es mal wieder äußerst moralisch fragwürdig, das Retrovirus als Waffe gegen andere Wraith-Koalitionen zu benutzen, diese in Menschen zu verwandeln und sie anschließend als Nahrungsquelle zu missbrauchen. Die einzigen die hier Bedenken haben sind Teyla und zum Teil auch Dr. Beckett. Drollig die Reaktionen von Zelenka und Beckett, als sie dem Wraith Wissenschaftler gegenüberstehen.

                            Die beste Dialogszene ist aber unangefochten die Konversation zwischen McKay und Hermiod, als McKay Anerkennung möchte und vom genervten Asgard in seine Schranken verwiesen wird.

                            Das Highlight sind aber die Raumkämpfe zwischen der Daedalus und den Hives, wo auch zum ersten Mal die F-302 in der Serie eingesetzt werden und sich einen Dogfight mit den Darts liefern. Hier hat man auch einen guten Vergleich der Größenverhältnisse zwischen Daedalus und Hive. Der Fortgang der Story ist aber schon etwas vorhersehbar, da man wohl mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen kann, dass sich Sheppard an die beiden Hives geheftet hat, später irgendwie aufs Basisschiff gelangt, um McKay und Ronon zu befreien und zu verhindern, dass die Wraith die Erde erreichen.

                            Gute 5 Sterne...
                            R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
                            ***
                            "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

                            Kommentar


                              Genial fand ich die beiden Szenen:

                              McKay knackt das Störsignal:
                              Asgard: "Your assistance is appreciated." (indicated that the asgard did all the work^^)

                              Störsignal kann nicht durchdrungen werden:
                              Asgard to Caldwell: "Mr. McKays Jammer-Code failed." XD

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X