Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Wenn du erkennst das das Kerzenlicht Feuer ist...."

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #46
    If you immediately know the candle light is fire then the meal has been cooked a long time ago."

    warum macht ihr euch das ganze so schwer? ich übersetze es mal anders:

    wenn du gleich weißt, dass ein kerzenlicht feuer ist, "dann ist das kind schon lange in den brunnen gefallen"

    im zusammenhang mit aufstieg heißt dies nichts anderes als:
    wenn du nur wahrnimmst was du weißt, dann bleibt dir weiteres verschlossen.

    oder auch: "mach mal die augen auf"



    das problem liegt hier allerdings in der eigenschaft des feuers. denn alles was du über feuer weißt wird auch hier greifen. sinniger wäre eine metapha die auf "nur weil du etwas nicht verstehst, muss es ja nicht gleich falsch sein" hinnaus läuft.

    oder etwas im sinne von "viele wege führen nach rom". dies würde das ausdrücken was der mönch sagen möchte. allerdings ist dies eben keine "weißheit".

    ist das wichtige doch das verstehen, und die akzeptanz dessen was geschiet,geschah und was geschehen wird. in diesem fall geht es um das kind. hier denke ich an meister shifu von kung fu panda und seine unterhaltung mit meister oogway unter dem baum, bevor er "aufsteigt". (nach oogway auf youtube suchen)

    auch schön ist: "Yesterday is history, tomorrow is a mystery, today is a gift, that's why it's called the present." aber das ist leider OT

    ich denke allerdings, dass diese geschichte mit dem baum ganz gut passt. SG1 ist so in panik das kind retten zu müssen, dass sie nicht sehen dass das kind schon sicher ist.


    demnach könnte die übersetzung auch so lauten:
    wenn du das kind siehst und denkst das es in gefahr ist, dann ist es auch in gefahr (auch wenn dem nicht so ist)

    Kommentar


      #47
      sagte Oma nicht auch: Der Fluss erzählt keine Lügen, aber alle die an den Ufern sitzen hören sie trotzdem. oder irre ich mich?

      Kommentar


        #48
        Zitat von kitt Beitrag anzeigen
        sagte Oma nicht auch: Der Fluss erzählt keine Lügen, aber alle die an den Ufern sitzen hören sie trotzdem. oder irre ich mich?
        Ja, so ähnlich sagt sie es in S05E21 "Die Entscheidung".

        "Der Fluss erzählt keine Lügen, doch die, die am Ufer stehen – die unehrlichen Menschen – hören sie trotzdem."

        Worauf willst du damit hinaus?
        "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
        "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

        Kommentar


          #49
          "Wenn ich erkenne, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl schon vor langer Zeit zubereitet..."


          Meine Interpretation:

          Wenn ich an Erkenntnis gewinne und das Grundlegende sehe, ist der Weg zum Ziel längst geebnet.
          Eine Erkenntnis setzt eine Entscheidung voraus.
          Es geht darum, den Geist zu öffnen für Neues, aber auch um Vertrauen und Loslassen.
          "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. " (Leonard Nimoy)

          Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

          Kommentar


            #50
            Ich hab mal inner 8. Klasse' ne komplette Nacht wach gelegen, um über diesen einen Satz nachzudenken! Gott, ich bin so'n Freak.

            Jedenfalls bin ich auch zu dem Schluss gekommen, dass das Offensichtliche schon immer da ist, man muss es halt nur erkennen und das ist das Schwierige!!!
            Das Leben ist lebensgefährlich.
            Erich Kästner
            Habt keine Angst. Niemals!
            JPII

            Kommentar


              #51
              "Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist ..."

              ... könnte bedeuten, dass man am Ziel angekommen ist, da Kerzenlicht als Feuer wahrgenommen wird, oder dass etwas Unscheinbares alles/mehr sein kann bzw. "wenn Du Deinen Weg siehst, erkennst Du Dein Ziel".

              "... wurde das Mahl schon vor langer Zeit bereitet" steht dann für Schicksal oder Vorbestimmung.

              Anders gesagt vielleicht:
              "Das Jetzt wurde durch das Vergangene begründet und ermöglicht die Erkenntnis."
              "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. " (Leonard Nimoy)

              Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

              Kommentar


                #52
                Dieses Zitat klingt wie eine "Weisheit" zwischen Esoterik und Buddhismus und soll einfach nur geheimnisvoll wirken. Wahrscheinlich ist es nur eine komplizierte/verdrehte Umschreibung für die Vermischung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer bestimmten Sache.

                Vielleicht geht es um die Erkenntnis einer Sache, die vorher nicht offensichtlich war.
                "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. " (Leonard Nimoy)

                Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

                Kommentar


                  #53
                  Ich würde eher das darin sehen: "Interpretiere nicht soviel in Dinge hinein, nimm sie so, wie sie sind!"

                  Der Satz: "Wenn ich erkenne, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl schon vor langer Zeit zubereitet..." kann bedeuten, das man sich einfach nicht soviele Gedanken machen muss. Der Kerzenlicht ist Feuer, auf Feuer kann man Kochen. Wenn man ewig über die Flamme und deren Bedeutung nachdenkt, dann ist das Essen schon lange fertig und jemand anderes hat es schon gegessen. Also nicht soviel über etwas nachdenken und es einfach so nehmen/akzeptieren/erkennen was es offensichtlich ist
                  "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                  Kommentar


                    #54
                    "Wenn du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl schon vor langer Zeit gekocht."
                    Meine persönliche Interpretation des Ganzen ist sehr einfach gehalten:
                    Das einem bewusst wird, was man schon lange weis.

                    Dazu eine kleine Geschichte:
                    Man setzt sich jeden Abend ins Wohnzimmer und macht eine Kerze an.
                    Man beherrscht das Feuer schon lange, man benutzt es ja jeden Tag und weis um Funktion und Wirkung.
                    Eines Tages sitzt man wieder dort, man ist tief enspannt und auf einmal fällt der Blick auf die Flamme.
                    Man sieht der Flamme beim lodern und leuchten zu.
                    Und auf einmal kommt ein einfacher Gedanke/Gefühl, wie eine Eingebung. Feuer...

                    Das ist mir schon mit verschiedenen Dingen so gegangen, das ist ein ganz außergewöhnliches Gefühl der Klarheit. Vielleicht kennt ihr ja ähnliche Situationen, vielleicht bin ich auch einfach nur verrückt.

                    Daniel weis natürlich, dass das Kind bei den Aufgestiegenen am sichersten ist(logisch), es ist ihm nur noch nicht bewusst.
                    Die Aufstiegs-Scene hab ich nicht mehr so genau im Kopf, aber ich glaube da passt das auch sehr gut rein.

                    Ich mag diesen Satz übrigens sehr, weil solche Dinge in der heutigen Zeit einfach viel zu kurz kommen. Einfach mal inne halten, betrachten und erkennen.
                    Zuletzt geändert von deathangel1479; 29.09.2015, 05:59.

                    Kommentar


                      #55
                      Also meine Interpretation ist, dass es ein Hinweis auf die Ori ist. Dieser Satz kommt in der Zeit vor, in dem die Goa'uld kurz vor dem Untergang stehen. Das Feuer ist ein wichtiger Bestandteil der Ori Religion. "Das Mahl ist schon lange zubereitet" bedeutet, dass der Plot bereits geschrieben wurde. Was haltet ihr davon?

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X