Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BC-304 hat keine Rettungskapseln?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
    Wie man es dreht und wendet, bis man eine brauchbare *Rettungskapsel* gebaut hat hat man ein Raumschiff gebaut.
    Und was genau spricht dagegen? Ich greife noch mal meine Idee auf: Teile der BC-304 könnten kleinere Raumschiffe sein. Z.B. ein Besprechungsraum oder die Mensa (muss natürlich an die Außenhülle grenzen) könnten integrierte Raumschiffe sein, in der sich bei einer bevorstehenden Zerstörung das Personal sammelt (ggf. per Beamen). Für gewöhnlich geht eine Vernichtung des Raumschiffs ja von explosionsfähigem Material (Hyperantrieb, Hangar, etc.) aus. Wenn man die Rettunsschiffe also entsprechend weit davon entfernt, kann man damit fliehen, bevor sie durch die Ketten-Explosion mit-zerstört werden.
    Manche Dinge sind einfach anders als andere.

    Kommentar


      #17
      nix spricht dagegen, ging ja nur um die Frage ob es eine simple Rettungskappsel tut oder nicht.
      Aber um ehrlich zu sein, bei Interstellaren Raumschiffen die havarie nicht in Umlaufbahn erleiden sondern in *deep space* kann man sich denk ich jeden Rettungsversuch schenken sofern das *Rettungsmittel* das vor Ort ist nicht über einen Überlichtantrieb oder Überlichtfunk verfügt, am besten beides.

      Kommentar


        #18
        Rettungskapseln machen schon Sinn, da wie bereits erwähnt noch eine Chance besteht das Crew Mitglieder gerettet werden können. Einen Antrieb im eigentlichen Sinn halte ich für überflüssig bzw. wegen Platzmangel für unpraktikabel. Es würde schon reichen wenn die Kapsel irgendwelche Raketen hat, welche die Kapsel weit genug vom Explodierenden Schiff wegbringt. Einfach zu sagen das keine Rettungskapseln benötigt werden weil es in der weite des Alls eh unmöglich ist diese rechtzeitig zu finden ist auch nicht das wahre.

        Um mal den Vergleich mit einer heutigen Boing heranzuziehen welche im Ozean verschwindet. Es gibt wenn ich mich nicht irre, auf jeden Flugzeug Schwimmwesten für den Fall einer Notwasserung. Wenn ein Flugzeug im Ozean abstürzt und es wirklich Leute aus dem Flugzeug schaffen, ist es auch sehr unwahrscheinlich das sie mit einer Rettungsweste überleben. Trotzdem gibt es Rettungswesten an Bord von Flugzeugen, auch wenn sie in den meisten Fällen nichts bringen würden.

        Das beste Beispiel ist doch hier die Titanic. Es wurde einfach angenommen das die Titanic unsinkbar ist und deswegen hatten sie zu wenig Rettungsboote an Bord. Wenn man jetzt davon ausgeht das eine BC-304 keine Rettungskapseln braucht und das Schiff nun aber in der nähe eines Planeten in Not gerät, würde man sich hier auch ärgern das es keine Rettungskapseln gibt.
        Today is a good day to die

        Kommentar


          #19
          Titanic ist ein falsches Beispiel..ich weiss das das mit den Booten immer gesagt wird doch es ist falsch.
          Die Sicherheitsvorschriften damals sahen nicht vor das die gesamte Besatzung+Passagiere in die Boote passen müssen sondern es sollten soviele rein passen das man sie zügig in ein anderes Schiff rüber schaffen konnte.
          Tatsächlich entsprach die anzahl der Boote damals exakt den Sicherheitsvorschriften und gepflogenheiten und hatte nix mit der annahme das die Titanic unsinkbar wäre zu tun.
          Das damals auf Akademien ausgebildete Verhalten sah übrigens auch vor bei Eisberggefahr möglichst schnell zu schwimmen um die Gefahrenzone möglichst schnell hinter sich zu lassen.

          Havariert die BC-304 in der nähe eines Planeten hat sie einen Asgar Beamer der in wenigen Sekunden die Besatzung aus dem Schiff bringt.

          Kommentar


            #20
            Gut aber was machen wenn der Asgarbeamer aufgrund von Schäden oder Energiemangel ausgefallen ist? Selbst in STAR TREK (ja ich weiß das sollte man eigentlich nicht mit STARGATE vergleichen) hat jedes Schiff Rettungskapseln obwohl es dort auch Transporter gibt. Diese Rettungskapseln haben ebenfalls kein wirklichen antrieb sondern nur so eine Art Düsen um die Kapsel außer Gefahr zu bringen. Danach müssen die Überlebenden auch im All treibend auf Rettung warten.

            Die Goa´uld haben auch Rettungskapseln, obwohl es den Goa´uld wahrscheinlich wirklich egal ist ob ein paar Jaffa mehr überleben oder nicht.
            Today is a good day to die

            Kommentar


              #21
              Gut aber was machen wenn der Asgarbeamer aufgrund von Schäden oder Energiemangel ausgefallen ist
              Ein so wichtiges Gerät wird sicherlich bis zuletzt mit allem versorgt was noch da ist (ausser dumme Storyautoren versuchen sich in *Spannungsaufbau*).

              Die Frage kann man ebenso stellen: wass wenn die Rettungskapseln aufgrund von Schäden nicht starten können oder beschädigt werden?

              Mit dem Beamer hat man eigentlich das perfekte Rettungsgerät das die anderen überflüssig macht.

              Was das *treiben in All und auf Rettung warten* angeht sihe die Post´s davor.

              Kommentar


                #22
                Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
                die Sender können empfangen werden mit Häusergrossen Antennenblocks.
                Dafür hat aber ein rettungsschiff wohl kaum platz also muss der Notsender entsprechend kräftig sein, er muss nicht wie auf der Erde paar km reichen sondern Millionen Km wenns Sinn machen soll.
                Wie sollte ein spezialisteres Rettungsschiff kommen.

                1. In der einen folge wo die Luzianerallianz die Oddyssey erobert, konnte man die Blackbox von der erde aus orten. Da die Blackbox oft das Teil ist,was am ehesten ganz bleibt sucht man ganz eianfach inder näheren Umgebung anch den rettungskapseln.

                2. wenn ein Rettungsschiff kommt, dann kommt idR eine andere 304 oder ein alliertes Schiff (asgard, Jaffa, Tok'ra) vorbei und sieht anch dem rechten. die haben solche anlagen an Bord.

                Kommentar

                Lädt...
                X