Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[105] "Ein Licht am Horizont" / "Twilight’s Last Gleaming"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [105] "Ein Licht am Horizont" / "Twilight’s Last Gleaming"

    US Erstausstrahlung: 16.04.2014 (The CW)
    Deutsche Erstausstrahlung: 29.07.2015 (ProSieben)

    Regie: Milan Cheylov

    Handlung:
    Raven schafft es, mit einer Kapsel zur Erde zu fliegen. Endlich ist wieder Kontakt zur "Ark" hergestellt. Doch Bellamy lässt das Funkgerät verschwinden - aus Angst, zum Tode verurteilt zu werden, da er den Ratsvorsitzenden getötet hat. Als er jedoch erfährt, dass er den Kanzler nicht getötet hat, machen sich alle auf die Suche nach dem verschollenen Funkgerät, um wieder Kontakt mit der Raumstation aufzunehmen. (Quelle)
    5
    ****** Die beste Folge aller Zeiten!
    20,00%
    1
    ***** Sehr gute Folge!
    0%
    0
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    40,00%
    2
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    40,00%
    2
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0%
    0
    * Die schlechteste Folge aller Zeiten!
    0%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    #2
    Also diese Folge beginnt ja noch mit der "Bruchlandung" von Raven auf der Erde ganz gemütlich, jedoch mit fortschreitender Handlung wird diese Episode immer spannender und dramatischer. Endlich rückt Bellamy mit der Wahrheit raus und nun ist auch für die restlichen 100er klar wieso er alles daran setzt das die Bewohner dar Ark glauben sollen das alle tot sind. Seine Tat das Funkgerät unbrauchbar zu machen verschlimmert die Sache nur und für viele Bewohner der Ark hat das tödliche Folgen.
    Diesmal hat mir der Handlungsstrang auf der Ark besonders gut gefallen und endlich weiht Abigail die restlichen Bewohner der Ark in das schlimme Geheimnis ein. Dadurch wurde sie mir ein wenig sympathischer und sogar Kane konnte diesmal Sympathiepunkte sammeln, indem er Jaha zum Weiterleben überredete und meinte das er selbst kein guter Anführer bzw. Nachfolger wäre. Besonders gelungen umgesetzt wurde die Szene wo sich dann die Freiwilligen meldeten um zu sterben, damit die Anderen überleben können. Sowie auch die Szene mit deren Tod sehr traurig umgesetzt wurde.
    Ach ja, und Octavia trifft nach ihren Unfall und Absturz auf den ersten Grounder, vermutlich ist das Lincoln.
    Von mir bekommt die Folge somit schwache sechs Sterne.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


      #3
      Ich vermute auch, daß das Lincoln ist (Spoiler!!)

      Aber zurück zum Anfang.

      Dramatisch die Landung von Raven, aber sie überlebt.
      Wenn auch Bellamy nichts besseres zu tun hat, als das Funkgerät zu stehlen, statt dem ohnmächtigen Piloten zu helfen.
      Zum Glück wird es später dann doch wieder gefunden.

      An Dramatik ist der zeitliche Ablauf auf der Ark und der verzweifelte Versuch Signalraketen auf dem Boden zu starten, damit nicht 300 Menschen gefloatet werden, kaum zu überbieten.

      Abby sammelt auch bei mir Pluspunkte, weil sie jetzt die Videoaufnahme ihres Mannes allen Menschen der Ark vorspielt. Somit wissen jetzt alle was los ist. Der Plan des Rates heimlich durch eine vorgetäuschte Fehlfunktion 320 Menschen zu töten ist somit vereitelt. Kane sieht ein, daß er wohl doch nicht Ratsvorsitzender werden will und überredet Jaha nicht Selbstmord mit den 320 begehen.
      Daß sich jetzt nach der Video-Botschaft viele freiwillig melden, treibt einem die Tränen in die Augen.

      Fazit:
      300 oder 320 (?) Tote auf der Ark
      keine Toten auf der Erde
      ein Zugang (Raven), den ich aber nicht in den Zähler der ursprünglichen 100 aufnehme

      Stand: 93 von 100
      ZUKUNFT -
      das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
      Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
      Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

      Kommentar


        #4
        Ja ja moralische Konflikte wo das Auge hinsieht. Es liegt an dem vermeintlichen Eindruck eines Einzelnen und seiner daraus resultierenden Handlung ob 300 Menschen auf der Ark den Tod finden oder nicht.
        Das ganze Szenario ist in der Tat recht dramaturgisch, da zum einen Bellamy das Funkgerät von Ravens 130 Jahre altem first class Scpacevehicle kurz nach der Landung abklemmt und ins Wasser wirft und zum anderen die heftige Entscheidung auf der Ark 300 Menschen in den Tod zu schicken.
        Das Drama wird dadurch bestärkt das diese Menschen durch die Information des Videos letztendlich freiwillig den Freitod wählen, damit andere leben können. ( Ja es bringt das Beste in uns hervor ).
        Überraschender Weise hält Kane Jaha von seiner Gesinnung ebenso den Freitod zu wählen ab, ob das nun Einsicht oder nur schlechtes Gewissen war ist nicht genau zu eruieren, eventuell war es beides. Besonders schockierend bzw. ernüchternd fand ich dann die Szene wo letztendlich 300 Menschen friedlich zu schlafen scheinen.

        4 Sterne
        Das letzte Treffen der Generationen in Wien war übrigens BOMBE ! Picards Moralkiste:"Schurken, die ihre Schnurrbärte zwirbeln, sind leicht zu erkennen, aber diejenigen, die sich in gute Taten kleiden, sind hervorragend getarnt."

        Kommentar


          #5
          Auf der Ark hat sich die Ärztin mit einer Mechanikerin verschworen, um eine alte Fluchtkapsel funktionstüchtig für einen Flug zur Erde zu machen. Die Sache fliegt auf, aber die Mechanikerin Raves schafft es noch, allein zu starten und landet auf der Erde.
          Die Landung wird von der Erde beobachtet. Bellamy macht sich auf zur Kapsel und entwendet & vernichtet das Funkgerät und lässt die bewusstlose Raven liegen. Der Kerl ist echt 'ne Intelligenzbestie...

          Daraufhin bastelt man Leuchtraketen um die Ark auf sich aufmerksam zu machen.
          Die jedoch sehen diese zu spät und haben gerade 300 Menschen in Sternschnuppen verwandelt...

          Ich schaff's auch hier wieder nicht, mehr als 3/6 zu geben.
          Don't Panic

          «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

          Kommentar


            #6
            Zitat von One of them Beitrag anzeigen
            Auf der Ark hat sich die Ärztin mit einer Mechanikerin verschworen, um eine alte Fluchtkapsel funktionstüchtig für einen Flug zur Erde zu machen. Die Sache fliegt auf, aber die Mechanikerin Raves schafft es noch, allein zu starten und landet auf der Erde.
            Die Landung wird von der Erde beobachtet. Bellamy macht sich auf zur Kapsel und entwendet & vernichtet das Funkgerät und lässt die bewusstlose Raven liegen. Der Kerl ist echt 'ne Intelligenzbestie...
            Er hat schon einen sehr guten Grund das Funkgerät verschwinden zu lassen, diese Handlung finde ich glaubwürdig und nachvollziehbar. Jedoch es gleich kaputt zu machen, war sicherlich nicht die beste Lösung. Besser wäre es gewesen es auszuschalten und gut zu verstecken.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar


              #7
              Einmal wird da Spannung aufgebaut, ob es Raven und die 100 schaffen, der Ark rechtzeitig ein Signal zukommen zu lassen, bevor auf der Ark 300 getötet werden, und man hofft als Zuschauer, dass sie es schaffen, und dann die Enttäuschung, dass sie es nicht schaffen. Von mir gibt's nur drei Sterne.

              Kommentar

              Lädt...
              X