Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[716] "Der letzte Krieg" / "The Last War"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [716] "Der letzte Krieg" / "The Last War"

    US Erstausstrahlung: 30.09.2020 (The CW)
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.02.2021 (Sixx)

    Regie: Jason Rothenberg

    Handlung:
    Nach all den Kämpfen und Verlusten haben Clarke und ihre Freunde die letzte Schlacht erreicht. In einem finalen Test zeigt sich, ob die Menschheit bereit für etwas Größeres ist. Gerade als es so aussieht, als ob alles verloren wäre, wendet sich das Blatt noch einmal. (Quelle)
    4
    ****** Die beste Folge aller Zeiten!
    25,00%
    1
    ***** Sehr gute Folge!
    25,00%
    1
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50,00%
    2
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    0%
    0
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0%
    0
    * Die schlechteste Folge aller Zeiten!
    0%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2021

    #2
    Die abschließende Folge hat mir im Großen und Ganzen sehr gut gefallen, deswegen gibt es auch schwache sechs Sterne von mir.
    Besonders gut gefallen hat mir die Handlung rund um Emori, diese wurde einerseits sehr traurig, aber andererseits auch sehr schön umgesetzt. Murphys Aufopferung für sie passte sehr gut zu seinen vergangenen Verhalten bzw. seiner Liebe zu ihr. Ich frage mich jedoch ob sie am Ende nun auch aufgestiegen ist oder nicht? Bei der Schlussszene war sie nämlich nicht dabei.
    Sehr schön fand ich es das am Ende Lexa auch wieder zu sehen war, auch wenn es leider nur recht kurze Auftritte waren.
    Das am Ende Clarke die Prüfung vermasselt und Raven in Kombination mit Octavia die Menschheit retten, fand ich passend und sehr gut umgesetzt.
    Alles in allem war das ein sehr schöner Abschluss der Serie.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2021

    Kommentar


      #3
      Ich habe mir noch nicht alles angesehen. Nur die letzten 10 Minuten nachdem mein Junior entsetzt und enttäuscht gespoilert hat.

      Und ich bin enttäuscht. Scheinbar ist den Schreibern der Serie kein vernünftiges Ende mehr eingefallen. Schade auch.

      Mehr dazu dann später wenn ich es ganz gesehen habe...
      Zuletzt geändert von avatax; 06.02.2021, 16:29.
      ZUKUNFT -
      das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
      Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
      Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

      Kommentar


        #4
        Raven hat doch Sanctum angewählt. Sie bringen Emori in den OP-Raum. Beleben sie mit Elektroschock wieder. Murphy gibt eine Blutspende (Raven ist kein Nightblood) während er von Raven fordert die Freunde zu retten, Madi zu suchen und alle zurück zu bringen.

        Bardo.
        Bill geht zum Steinraum. Clarke, Levitt und Raven folgen ihm. Sie töten mit Handgranaten 6 Wachen und um die Gangecke vier weitere. Aber sie kommen zu spät. Der Stein leuchtet weiß und Bill ist weg.

        Bill steht auf einem Pier, über ihm Sternenhimmel. Seine Tochter Callie erscheint. Aber sie ist der Richter der Prüfung. Sie erscheinen als Lehrer/Inspirationsquelle oder große Liebe des Prüflings). Bekka verweigerte den Test. Sie stellen Fragen und er muss ehrliche Antworten geben. Besteht er wird ihr Bewußtsein eins, wenn nicht, werden sie vernichtet und zu Kristallen wie die Bewohner Bardos.
        Die erste Frage betrifft die Liebe. Warum er diese Gabe ausgelöscht hat. Bevor Bill antworten kann erhält er von hinten einen Kopfschuss. Die Richterin ist blutbespritzt. Clarke erklärt den Test für beendet.

        Erde.
        Raven erreicht durch die Brücke die Rotunde und hat Nikki und ihre Leute mit schwerem Gerät mitgebracht. Die brechen die Steinblockade auf. Aber wie soll es weitergehen. Sie gehen davon aus, daß sie auf Bardo Probleme bekommen mit nur wenigen Kämpfern und den Bardo Wachen mit ihren überlegenen Waffen und der Tarntechnik. Jordan hat eine Idee auf die sein Vater stolz gewesen wäre.

        Bardo.
        Die Brücke öffnet sich mitten im Garten. Nur Jordan alleine erscheint, hat einen seltsamen Apparat auf dem Rücken. Plötzlich werden die Schutzschirme und Tarnvorrichtungen der Wachen unbrauchbar. Die Verwirrung ist groß.
        Indra stürmt mit der Onecru und allen Elligius Leuten hindurch und rennen gleich von der Lichtung weg zum Waldrand. Nun stehen sich die Gruppen verschanzt gegenüber.

        Erde.
        Miller kommt in den OP Raum. Er ging nicht mit nach Bardo, will bei Jackson sein egal was passiert. Sie wollen den Stab aus Emoris Bauch ziehen und die OP durchführen. Emori stirbt.
        Muphy will ihren M-Drive bei sich einsetzen, obwohl auch er dann sterben wird mit 2 Bewußtseinen in einem Körper.

        Bardo.
        Octavia bemalt ihr Gesicht, spricht mit Levitt. Die getarnte Raven und Echo treffen auf sie. Raven betritt den Steinraum und sieht die grellleuchtende Kugel.

        Clarke ist noch auf dem Pier. Warum? Lexa erscheint, Clarke umarmt sie, erkennt daß sie nicht Lexa ist.
        Der Test kann nicht abgebrochen werden. Clarke muss ihn nun stellvertretend absolvieren. Sie fragt warum sie Bill getötet hat. Clarke versucht es zu erklären. Aber ist Vergeltung wichtiger als Gerechtigkeit. Der Richter versteht das Leid das Clarke ihr ganzes Leben durchlebt hat, aber rechtfertigt das anderen Leid zuzufügen?

        Clarke klagt sie an. SIE sind das Problem. Nur der Wunsch Bills nach Transzendenz hat all dies ausgelöst. Wer nicht ihren Idealen entspricht wird ausgelöscht. Sie spielen mit den Menschen und nennen sich höhere Wesen. Sie sind nicht besser als Clarke mit ihren Handlungen. Der Richter entscheidet daß Clarke versagt hat, die Menschheit ist es nicht wert.

        Emori wacht auf. Lichtdurchfluteter Raum, draussen Wüste. Der Ort wo sie Murphy zuerst begegnete. Sie erkennt daß Sie im Mindspace sind und Murphy sterben wird wenn sie in seinem Bewußtsein bleibt. Sie will das nicht. Aber Murphy will eher mit ihr sterben als allein zu sein.

        Bardo.
        Clarke kommt zurück. Bill liegt tot unter der Steinkugel. Sie hat versagt. Raven ist geschockt. Die Lichtkugel wird rot. Raven berührt sie.
        Sie trifft auf der Station auf Abby. Ihren Mentor wie diese meint. Der Test ist vorbei, was sie hier will. Raven rechtfertig Clarke und ihre Handlungen. Daß sie immer nur alle beschützen wollte. Die Richterin meint es tut ihr leid, das Urteil steht. Aber Raven wirft ihr vor daß sie keine Gefühle zeigt und es ihr nicht leid tut. Sie will leben und einen Aufschub für die Menschheit.
        Die Richterin sagt die Menschheit ist gerade dabei sich zu vernichten. Zeigt ihr die Kampfbereiten Truppen im Garten. Noch stehen sie gegenüber.

        Sheidheda gibt aus einem Versteck heraus den ersten Schuss. Indra hält alle zurück.
        Octavia, Levitt und Echo eilen durch den Wald.
        Levitt läuft zwischen die Fronten und hält eine Ansprache. Cadogan lag falsch. Transzendenz erreicht man nicht durch Gewalt.
        Sheidheda schiesst Levitt nieder.
        Der Schusswechsel beginnt. Octavia und Echo zerren Levitt in Sicherheit. Echo wird getroffen. Will nicht zulassen daß sie nach Bellamy auch noch ihre Schwester verliert. Hope und Jordan stossen zu ihnen.

        Octavia geht zurück zwischen die Fronten. Befiehlt Indra Waffenruhe.
        Sheidheda fordert Blut und puscht die Gruppe von hinten her auf.
        Indra hat eine Bergbaustrahlenkanone in der Hand und tötet Sheidheda. Die Bardoleute sind geschockt von der Wucht der Waffe und halten inne.

        Octavia hält eine unglaubliche Ansprache über Onecru und die gesamte Menschheit. Wenn wir uns gegenseitig alle töten können wir niemand mehr retten.

        Indra senkt die Waffen.
        Octavia wendet sich an die Bardo Leute. Die einzige Möglichkeit zu siegen ist nicht zu kämpfen.
        Auch die Bardo Leute senken die Waffen.

        Raven wendet sich an die Richterin. Wir können uns ändern, wir brauchen mehr Zeit.

        Levitt und Echo liegen im Sterben. Werden plötzlich zu Licht. Ebenso alle anderen auf der Lichtung.

        Clarke ist bei Madi.
        Sie leuchtet mehrmals auf. Kommt wieder zurück. Clarke sagt sie muss gehen. Ihr wird es gut gehen.

        Alle sind weg. Clarke ist alleine.
        Überall nur noch Lichtumrisse. Auf Bardo. Auf Sanctum. Dort ist nur noch Madis Hund Picasso.
        Clarke nimmt ihn mit zur Erde.
        Plötzlich läuft er weg durch den Wald. Sie folgt ihm zum Fluss. Sie will nicht alleine sein.

        Lexa erscheint.
        Sie wären eine eigenartige Spezies, aber sie haben sie bereichert. Nur Clarke nehmen sie nicht auf. Es ist noch nie vorgekommen, daß jemand während des Tests einen Mord begangen hat.
        Clarke sagt sie würde es wieder tun.
        Madi hätte das auch gesagt. Sie ist bei Ihnen. Madi wollte nicht hier leben ohne andere in ihrem Alter.
        Man kann aus der Transzendenz zurück kommen. Aber das hat noch niemand getan. Plötzlich ist lachen zu hören.
        Die ganze Gruppe ist hier (sogar Levitt und Emori) und beginnt mit dicken Ästen Unterkünfte zu bauen.

        Lexa sagt, sie können keine Kinder bekommen und werden nicht aufgenommen wenn sie sterben, aber das wäre ihnen egal.
        Clarke wird in der Gruppe begrüsst.

        Fazit:
        Die Menschheit ist aufgestiegen. Clarke hat versagt, aber Raven und letztendlich Octavia haben den Test bestanden.
        Ungefragt stiegen alle auf. Fragwürdige Entscheidung. Raven wollte einen Aufschub erwirken.
        Warum sind nicht mehr Leute auf der Erde aufgetaucht.? Da waren zahlreiche Kinder in Sanctum. Die Freunde von Madi.

        Tote:
        Zahlreiche Bardo Wachen, Indras Leute
        Sheidheda (endlich von Indra getötet)
        Zuletzt geändert von avatax; 08.02.2021, 05:35.
        ZUKUNFT -
        das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
        Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
        Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

        Kommentar


          #5
          Ich hätte einen anderen Schluss schöner gefunden.

          Raven erhält den Aufschub für die Menschheit. Alle zusammen überleben und gehen gemeinsam zur Erde um sie gemeinsam aufzubauen. Mit dem Wissen und der Technologie der Bardo-Bewohner. Der Baumaschinen und Fertigkeiten der Eligius Leute und letztendlich den Sanctum Bewohnern die Murphy wohl zu ihrem neuen Anführer gewählt hätten.

          Wäre schöner gewesen als ungefragt alle ihrem Leben zu entreissen. Mit einem Genpool von mehreren hundert Leuten wäre einiges machbar für die Menschheit.
          ZUKUNFT -
          das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
          Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
          Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

          Kommentar


            #6
            Na ja, daß am Schluss die Menschheit aufsteigen würde, darauf hat doch die letzte Staffel hingearbeitet. Und wenn die Prüfung einmal begonnen hat, dann kann diese anscheinend nicht mehr abgebrochen werden.

            Der von dir angesprochene gewünschte Schluss wäre ja für alle Aufgestiegenen möglich, vorrausgesetzt sie wollen es. Dies zeigte doch die Schlussszene ganz gut, wo Clarkes Freunde sich für ein Leben auf der Erde entschieden haben.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2021

            Kommentar


              #7
              Habe The 100 jetzt auch zu Ende geschaut und will hier auch ein gewisses Gesamtfazit ziehen.
              Insgesamt war die Serie doch recht unterhaltsam und ich bin positiv überrascht, dass hier in der letzten Staffel doch einige Fäden zusammengeführt wurden und das ganze auch relativ gut gemacht.
              Einmal mehr aber stellt sich heraus, dass die Qualität der Serie unglaublich mit der Abwesenheit von Clarke steigt. Da wir viele getrennte Handlungsstränge hatten, war sie oft nicht dabei und die Episoden waren richtig gut. Kaum ist sie wieder da, verfällt alles in Schema F. Warum auch immer ist sie die Anführerin und sie zieht ihr eigenes Ding durch, geht über Leichen und fällt ihre egoistischen und kurzsichtigen Entscheidungen. Ich hatte mich an Ende schon so sehr gefreut, als sie alleine auf der Erde zurückgelassen wurde. Aber nein, das wurde es doch noch versaut.

              Ganz nett war irgendwie, dass Staffel 7 extrem von Stargate geklaut hat. Eine zunächst unbekannte Technologie, die einen in Sekunden zu anderen Welten bringen kann, wenn man eine Kombination eingibt. Übermächtige Wesen, die einen aufsteigen lassen, wenn man denn würdig ist. Alles sehr bekannt.
              Die größte Schwäche der Serie bleibt aber auch in Staffel 7 erhalten, Kämpfe und Auseinandersetzungen können einfach nicht plausibel umgesetzt werden und die halbe Staffel dreht sich nur um Führungswechsel und sinnloses gegenseitiges Abschlachten, weil jeder irgendwem etwas nachträgt.
              "Der letzte Krieg" war auch eine komplette Lachnummer. Kein Mensch scheint sich je gefragt zu haben wie dieser Krieg aussieht?! Offensichtlich rechnete man ein paar Feinden, die man auf einer offenen Lichtung niederschießen kann? Ein Volk welches hochmoderne Kampfanzüge hat, baut dann eine Stellung auf, die nicht mal in der Lage ist ein paar Wilde nieder zu schießen? Ganz toll waren die Holzpalisaden und Stacheldrähte, einfach nur lachhaft. Die Jünger waren von Anfang an auch leider nur eine Lachnummer, wie oft wurden dutzende Soldaten trotz ihrer überlegenen Fähigkeiten in Massen abgeschlachtet? Wie oft sind Gefangene geflohen? Warum trainiert man Leute im Nahkampf für den letzten Krieg, wenn es wohl auf ein Feuergefecht hinaus läuft?
              Alles sehr sehr fraglich und total undurchdacht. Auch sollten die mal an der Haltbarkeit der Helme arbeiten. Kaum ist einer da, ist er Minuten später schon kaputt oder beschädigt. Die Redshirts in Staffel 7 sind diesmal Helme.

              Es gäbe noch viel zu sagen, aber unterm Strich war vieles einfach ganz nett und unterhaltsam und viele Charaktere hat man einfach im Laufe der Zeit recht lieb gewonnen. Hätte man Clarke spätestens in Staffel 3 oder 4 gefloatet und hätte die Handlungen reduziert, sodass nicht immer wieder das gleiche passiert und das einfach nur weil die Leute nicht aus ihren Fehlern lernen, hätte man meiner Meinung nach eine deutlich höhere Qualität erreichen können.

              Kommentar

              Lädt...
              X