Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[2x05] "Home" / "Heimat"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [2x05] "Home" / "Heimat"

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: ExS2Folge5.jpg
Ansichten: 1
Größe: 69,5 KB
ID: 4485998

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: f5.jpg
Ansichten: 1
Größe: 199,8 KB
ID: 4485999
    Regie: David Grossman
    Erstausstrahlung: 22.02.2017 SyFy
    Deutsche Online Premiere: 08.09.2017
    ***

    ***
    BESETZUNG

    Thomas Jane als Joe Miller

    Steven Strait als James Holden

    Shohreh Aghdashloo als Chrisjen Avasarala

    Dominique Tipper als Naomi Nagata

    Cas Anvar als Alex Kamal

    Wes Chatham als Amos Burton

    Florence Faivre als Julie Mao

    Paulo Constanzo als Shed Garvey

    Chad L. Coleman als Fred Johnson

    Jared Harris als Anderson Dawes
    4
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten!
    75,00%
    3
    ***** Sehr gute Folge!
    0%
    0
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25,00%
    1
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    0%
    0
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten. Absolut Unwürdig!
    0%
    0

    #2
    Das war endlich einmal eine Folge die ganz nach meinen Geschmack war, deswegen vergebe ich für diese auch sechs Sterne.
    Die Idee das Eros zu einem Raumschiff wurde, finde ich klasse und noch viel besser hat es mir gefallen, dass das Raumschiff Eros von Julie gesteuert wurde. Für viel Dramatik und Spannung sorgte der Umstand das Eros auf die Erde zufliegt, dabei immer schneller wird und droht so gut wie alles Leben auf der Erde zu vernichten.
    Millers Rolle bei der ganzen Sache hat mir sehr gut gefallen und endlich trifft er unverhofft auf Julie. Diese Szene wurde einerseits musikalisch wunderschön untermalt und andererseits konnte die Szene optisch voll und ganz überzeugen. Julie so wunderschön leuchtend in menschlicher Form zu sehen, war schon ein Genuss. Zudem war es nett dass Julie endlich einmal wirklich in Erscheinung trat und eine größere Rolle spielte.
    Der Schluss mit dem Kuss und dem Zerschellen von Eros auf der Venus war passend und wurde wunderschön traurig umgesetzt.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2017
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2018
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


      #3
      So das war also das Finale des 1. Buches Leviathan erwacht. Das Finale hatte Höhen und Tiefen.

      Da ich schon immer für Krisenraumsitzungen zu haben bin, wo die wirklich schweren Entscheidungen diskutiert und getroffen werden, fand ich diese auch das Beste an der Folge. Natürlich war auch die Schlussmontage wo Eros auf die Venus prallt ein Highlight. Nicht nur der Folge, sondern auch der Staffel.

      Nur wird das ganze durch das rumlaufen auf Eros unterbrochen, was ich nur langweilig fand. Da konnte leider auch Miller nichts dran ändern.

      Ich vergebe 4**** Sterne für die Folge.
      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

      Kommentar


        #4
        Mit einer Folge dreht sich die ganze Serie mal eben auf links. Kam mir das Protomolekül bis hierher wie etwas fremdartig böses und gefährliches vor so erscheint Eros von Innen plötzlich eher wunderschön und fast friedlich.
        Julie ist wieder am Leben und zu einer Art lebendem Kern von Eros geworden. Miller schafft es sie zu überzeugen den Asteroiden statt auf die Erde in die Venus zu fliegen.
        Eine unglaublich spannende und dramatische Folge.

        Aber jetzt stelle ich mir die Frage wie es spannend weitergehen soll? Es erscheint zur zeit fast so als sei bereits alles auserzählt. Die Verschwörer haben das Protomolekül verloren, ihre Forschungseinrichtung ist zerstört, die Bedrohung durch Eros ist abgewendet.

        Ich hatte damit gerechnet dass die Geschichte einen ganz anderen Verlauf nimmt. Ich dachte all das wäre nur der Anfang von einer Art Krieg gegen einen außerirdischen Eindringling.

        Bin sehr gespannt was noch passiert und wie es nun weitergeht.

        Kommentar


          #5
          Diese Episode ist ein klares Highlight der Serie. Die Spannung bleibt die meiste zeit über hoch und am Ende merkt man deutlich, dass hier der erste große Handlungsbogen abgeschlossen ist.

          Vor allem Millers Geschichte ist hiermit beendet. Beginnt die Folge erst damit, dass er in Eros eindringt, um seine Bombe am Kern des gewachsenen Proto-Molekülgeflechts zu detonieren - da dies nach den gefangenen Wissenschaftler Eros autonome Bewegungen stoppen würde - so Endet es ganz anders als erwartet. Denn Julie Mao leb wieder und ist körperlich mehr oder weniger wiederhergestellt. Sie ist der Kern des Geflechts und quasi die Pilotin von Eros. Sie lenkt den Asteroiden unbewusst auf die Erde, weil sie nach Hause will und weicht sämtlichen Bedrohungen aus - so auch den hunderten von Atomraketen, die die Erde dem Asteroiden entgegen feuert. Es wird zwar ein verzweifelter Plan entwickelt, dass man Johnson die Kontrolle über die Bomben gibt und dass die Rosinante die Raketen per Sicht-Aufschaltung ins Ziel bringt, aber Miller kann Holden davon überzeugen, ihm zu vertrauen. Miller kann zu Julie durchdringen und beide küssen sich schließlich, während sie Eros auf die Venus stürzen lassen. Und es bleibt offen, ob dies nun das Ende das Proto-Moleküls (und von Miller und Julie) ist, oder ob es sich jetzt als eine Art Saatkristall auf der Venus ausbreiten wird.

          Die Szenen innerhalb von Eros sind jedenfalls sehr schön und das gewachsene Geflecht des Proto-Moleküls optisch beeindruckend. Vor allem, da sich Miller durch die bekannten Gebierte aus der ersten Staffel bewegt und man so einige der Orte wiedererkennt. Das Ganze wirkt hier sogar recht friedlich. Wobei aber der fade Beigeschmack bleibt, dass dies auf den Leichen von hundertausenden Menschen gewachsen ist. Und ich finde es seltsam, dass das Ärzteteam aus der vergangenen Folge noch ziemlich klar von dem Proto-Molekül angegriffen wurde - mit mindestens einem Toten. Gleiches gilt auch für den Erd-Spion, der ja schon dem Wachstum des Moleküls zum Opfer fiel. Hier kann sich Miller mit seiner Atombombe aber ungehindert durch die Gänge bewegen und die Veränderungen regelrecht genießen. Merkwürdig.

          Wie auch immer. Diese Folge ist eine Zäsur für die Serie, denn die Handlungsebene Miller / Julie ist damit für mich abgeschlossen. Allerdings bleibt natürlich noch genug offen. Holden und seine Crew, die Mars-Marines und natürlich der Erde-Mars Konflikt. Die Erde hat den Großteil ihrer Atombomben beim Angriff auf Eros verbraucht. Dies wird den Bedrohungsstatus definitiv ändern. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es jetzt weitergehen wird.

          Ich gebe hier tatsächlich 6 Sterne. Mir hat diese Folge umfassend gefallen. Wie gesagt, für mich ein Highlight der Serie.

          Kommentar

          Lädt...
          X