Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[3x10] "Dandelion Sky" / "Löwenzahnhimmel"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [3x10] "Dandelion Sky" / "Löwenzahnhimmel"

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: mihmvwh40ylGUyY4JuYNgof2Phv.jpg Ansichten: 1 Größe: 127,1 KB ID: 4499654Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: kfhHzptfSaOHDD6q4i4m2vs0kyz.jpg Ansichten: 1 Größe: 63,2 KB ID: 4499655Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: kvRWkYU7yZ94eZxFVdsrQxUFsR3.jpg Ansichten: 1 Größe: 150,5 KB ID: 4499656

    Handlung: Holden und Miller sind auf dem Weg zum Zentrum des geheimnisvollen "Ring-Space". Tilly konfrontiert Clarissa Mao.
    Drehbuch: Georgia Lee
    Regie: David Grossman
    US-Ausstrahlung: 13.06.2018

    2001: A Space Odyssey hat es 1968 zwar besser hinbekommen, aber den finalen Moment der Folge hat sich die Serie dennoch verdient. Ich hatte eigentlich mit einem alles erklärenden Voice-over gerechnet. Aber schön, wie man im Prinzip alles gezeigt hat, es aber dennoch der Fantasie der Zuschauer überlassen hat, zu interpretieren was passiert ist. Soll heißen: Es hat funktioniert.

    3 Folgen nur noch.
    7
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** Sehr gute Folge!
    57,14%
    4
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28,57%
    2
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    14,29%
    1
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten. Absolut Unwürdig!
    0%
    0
    Zuletzt geändert von -Matze-; 11.02.2019, 00:04.

    #2
    Floating Miller is cool! =D Ansonsten fand ich die Folge relativ durchschnittlich. Der cliffhanger ist aber gut.

    Kommentar


      #3
      In dieser Folge gab es dann zu viel Miller. Die Umsetzung mit dem Spaziergang durch den All, wo er Holden begleitet hat, hätte man irgendwie anders darstellen sollen. Passte mir nicht so zum ernsten und realistischen SciFi Ton der Serie.

      Der Trauerfeier für Mann, welcher sich erschossenen hat, hätte auf später verschoben werden müssen. Das Schiff ist in einem unbekannten Ort, es herrscht daher höchste Bereitschaft, und jeder sollte an seinem Posten sein. Ausserdem wurde mir etwas zu viel von Gott und der Bibel gesprochen.

      Der Cliffhanger am Ende war spannend, obwohl ich mir noch keinen Reim machen kann, was genau dort passiert ist.
      Wurde eine alte Zivilisation wiedererweckt oder gar eine neue erschaffen ? Das wird hoffentlich in den nächsten zwei Folgen erklärt werden.
      Dieses mal gibt es nur ein "Ok" von mir.

      3,5*

      Kommentar


        #4
        Bis kurz vorm Schluss ist die Handlung recht gemütlich, teilweise spannend, interessant und stellenweise auch etwas langatmig. Jedoch zum Schluss wird dann die Story so richtig spannend und fesselnd, da sich die Ereignisse überschlagen und es optisch auch einiges zu sehen gibt, wie zum Bespiel der Mars-Marine dazu verwendet wurde die zerstörten Teile wiederherzustellen. Schön war es auch das Bobbie Draper mal wieder etwas länger zu sehen war.
        Ich denke gute vier Sterne kann ich der Folge schon geben.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2019
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2020
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


          #5
          Ich fand die Folge ziemlich gut. Die Dialoge zwischen Holden und Miller waren klasse und habe öfters geschmunzelt. Die Atmosphäre im "Ring Space" konnte ebenfalls etwas und hat mich an "2001" (nur spannender, finde den Film todlangweilig ) erinnert.

          Ansonsten ist Bobbie zurück, was mich sehr freut (ist mittlerweile mein weiblicher Lieblingscharakter). Und Anna darf eine Abschiedsfeier für einen Selbstmörder organisieren (die Handlung diente wohl eher dazu Zeit zu schinden und der Darstellerin etwas zu tun zu geben).

          Alles in allem eine sehr gute Folge, der ich dank dem Humor und dem starken Schlussakt
          5 Sterne gebe!

          Kommentar


            #6
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Und Anna darf eine Abschiedsfeier für einen Selbstmörder organisieren (die Handlung diente wohl eher dazu Zeit zu schinden und der Darstellerin etwas zu tun zu geben).
            Das war die erste Folge, bei der ich das Gefühl hatte, Filler präsentiert zu bekommen. Die ganze Selbstmord-Story inkl. dem darauf folgenden Religions-Gedöns hätte es, zumindest in dieser Länge, nicht gebraucht und hat für einmal auch keinerlei Relevanz. Zumal man dann in den letzten Folgen dafür sehr auf die Tube drücken musste.
            Schätze mal, hier musste butgetmässig gespart werden...

            Don't Panic

            «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

            Kommentar


              #7
              Hat es Naomi ja echt lange ausgehalten bei den Gürtlern. Nun ja, sie hat wohl erkannt, dass die Crew der Rossi ihre wahre Familie ist. Und Drummer ist auch so viel Freundin, dass sie Naomi tatsächlich gehen lässt, anstatt sie zu bestrafen.

              In der Haupthandlung langt Holden denn auch auf der Proto-Molekül-Station an, die ganze Zeit dabei im Gespräch mit Miller, was sowohl tiefsinnig als auch gut gemacht ist. Verfolgt wird er von einigen Mars Marines, wo auch Bobby Draper mit dabei ist. Schön sie wiederzusehen -. im neuen Handlungsabschnitt war sie ja bisher kaum dabei. Und trotz der Marines schafft es Holden, auf der Station etwas zu aktivieren. Dabei sieht er, dass man die Station durchaus auch als Waffe einsetzen kann - und dass es noch mehr Tore gibt. Das ganze hier könnte also eine Art Transport-Knoten sein.

              Die Mars Marines versuchen, Holden aufzuhalten, aber die geworfene Granate hat den gegenteiligen Effekt - und ein armer Marine muss daran glauben, als sich die Station selber repariert.

              Bei der UN macht Anna als Pfarrerin keine gute Figur. Ein Crewmitglied sucht ihren Beistand, aber sie hat für ihn keine Zeit - so dass sich das arme Mann glatt selbst umbringt. Dafür hat man in dem Ganzen Chaos dann aber noch genug Zeit für einen ordentlichen Gottesdienst - nun ja. Die ganze Sequenz scheint mir ein reiner Filler zu sein.

              Immerhin wird Maos Tachter von der einen Prominenten gestellt. Mao will schon ihre Bionics aktivieren, aber da reagiert die Station auf das Chaos vor Ort - und alle Schiffe werden massiv gestoppt - die Auswirkungen sehen wir dann in der nächsten Folge.

              Hier gebe ich ohne zu zögern 5 von 6 Sternen. Eine sehr gute Folge.

              Kommentar

              Lädt...
              X