Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Expanse (Space Opera, 2015)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Okay, nur 6 Folgen - hört sich erstmal etwas enttäuschend wenig an.
    Allerdings wenn die bisherigen Staffeln für mich einen Makel hatten, dann der, das alles etwas langatmig wirkte.
    Hoffe definitiv, die Serie bekommt ein würdiges Finale. Verdiehnt hat sie's allemal.

    Kommentar


      Ich habe keine Ahnung, wie sechs Folgen diese Serie abschließen sollen. Meine Erwartungen sind jetzt ziemlich im Keller.
      "I've always found a fully deployed battle group to be the most effective negotiator."
      Admiral Constanza Stark
      High Guard Chief-of-Staff
      CY 9758

      Kommentar


        Kommt u.a. wohl auch die Länge der Folgen an. 6 Folgen mit 60 Minunten Laufzeit wären 6 Stunden. Sprich die selbe Länge wie die ganze Star Wars OT. Buch 3 wurde auch recht zügig verfilmt und Staffel 3 ist iMO immer noch die beste der Serie bisher.

        Kommentar


          Nur 6 Folgen für die 6. und letzte Staffel erscheint erst einmal wenig. Auf der anderen Seite fand ich die 4. und die 5. Staffel streckenweise etwas langatmig mit je 10 Episoden. Meiner Meinung nach hätte man dort die Handlung auch gut auf 8 Episoden herunterkürzen können. Staffel 4 spiele ja fast nur auf der einen Alien Welt und irgendwann erschien mir die Handlung dort zu gestreckt. Und Staffel 5 fing furios an, nur um dann sich ebenfalls zum Ende hin zu ziehen (es brauchte bspw. 3 Folgen, um Naomi von dem havarierten Schiff zu retten. Auch Amos Trip durchs verschneite Nordwestamerika hatte irgendwann Längen).

          Daher: Wenn man die Handlung jetzt verdichtet und trotzdem einen vernünftigen Abschluss zur Inaros Handlung findet, dann können auch 6 Episoden ausreichen. Ich bin hier erst einmal nicht besorgt.

          Kommentar


            Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
            ... Daher: Wenn man die Handlung jetzt verdichtet und trotzdem einen vernünftigen Abschluss zur Inaros Handlung findet, dann können auch 6 Episoden ausreichen. Ich bin hier erst einmal nicht besorgt.
            Na ja, es sind ja dieselben Autoren, dieselben Produzenten, Schauspieler, usw. Das die in Staffel 6 von ihrem bisherigen Stil abweichen erwarte ich nicht. Ich denke schon das auch Staffel 6 ihre Längen haben wird. Vielleicht wird es nicht so extrem wie in Staffel 4 und 5, aber ich denke schon das auch Staffel 6 einige sehr ruhige Momente haben wird.

            "Vittoria agli Assassini!"

            - Caterina Sforza, Rom, 1503

            Kommentar


              Nun zumindest die letzte Folge hat wohl eine Laufzeit von >60 Minuten.

              The Expanse Star Promises the Series Finale Is Essentially a Movie (cbr.com)



              Edit: Sind "nur" 65 Minuten Laufzeit. (Quelle)
              Zuletzt geändert von Anvil; 28.10.2021, 17:09.

              Kommentar


                Ich habe nun die ersten drei Staffeln der vielgelobten Serie hinter mich gebracht und muss sagen, dass mich „The Expanse“ so gar nicht anspricht. Im Grunde ist die Idee interessant, aber kommt zu sehr im Fahrwasser von GoT daher (= Gewalt ist die einzig mögliche Option). Generell finde ich die vermeintliche „Härte“ solcher Serienergüsse reichlich ermüdend. Vom angeblichen Realismus will ich gar nicht erst anfangen. Die Schwerkraft fällt aus, wenn die Triebwerke stillstehen? Das würde nur passieren, wenn die permanent beschleunigen und dann wird man auch in Richtung Antrieb und nicht nach unten gedrückt. Das Protomolekül ist auch nicht wirklich glaubhafter als es ein beliebiger SciFi-Superantrieb ist. Den ganzen Storybogen rundherum hätte man sich auch sparen können, denn das Potenzial der Geschichten zwischen Mars, Erde und OPA hätte problemlos eine interessante Serie ergeben. Bei den Figuren sieht es auch eher wüst aus. James Holden ist irgendwo zwischen den Skywalkers und Harry Potter, was die vorherbestimmte Bedeutung angeht. Meine persönlichen Lieblinge waren die politischen Entscheidungsträger auf der Erde, denen zuzusehen mir noch am meisten Spaß machte. Im Ernst, die Serie wäre kaum ärmer geworden, wenn sie nur im UN-Konferenzsaal gespielt hätte.

                Ich persönlich finde, dass „The Expanse“ eine unfassbar gehypte Serie ist, die ihrem Ruf kaum gerecht wird. Damit will ich keinem seinen Spaß absprechen, aber ich, als „Einsteiger“ wurde halt sehr enttäuscht. Lohnt sich denn Staffel 4? Meine Hoffnungen sind niedrig.

                "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                Kommentar


                  Nachdem Staffel 2 und 3 für die meisten Fans als beste Staffeln gelten, würde ich in deinem Fall "eher nicht" sagen.

                  Kommentar


                    Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                    Die Schwerkraft fällt aus, wenn die Triebwerke stillstehen? Das würde nur passieren, wenn die permanent beschleunigen und dann wird man auch in Richtung Antrieb und nicht nach unten gedrückt.
                    Deswegen sind die Interieurs der Raumschiffe auch wie ein Wolkenkratzer aufgebaut. Wobei die Setbauer gemogelt haben. Die Rocinante ist quasi eine Tardis und innen größer als außen, da man sonst Probleme mit dem Filmen bekommen hätte. Aber ja, Beschleunigung für Schwerkraft ist das Prinzip seit Folge 1.

                    Kommentar


                      Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                      Die Schwerkraft fällt aus, wenn die Triebwerke stillstehen? Das würde nur passieren, wenn die permanent beschleunigen und dann wird man auch in Richtung Antrieb und nicht nach unten gedrückt.
                      Die beschleunigen auch wirklich dauernd, sowohl im "Anflug", als auch beim Abbremsen ("flip and burn"), und die Schwerkraft wirkt tatsächlich "in Richtung Antrieb", wie du das beschreibst und Anvil mit dem Bild versucht hat, darzustellen....

                      Geschmäcker sind verschieden, aber Fakten sind Fakten. Ich schließe mich HanSolo an und würde ich dir auch empfehlen, die Finger von Staffel 4 etc. zu lassen.
                      John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                      Stark: Yes. That's fair.
                      John: Good.
                      Stark: How much later?

                      Kommentar


                        Das mit dem anderen Aufbau der Expanse-Schiffe wusste ich nicht. Diese Kritik nehme ich zurück. Irgendwie hat man sich als Zuschauer sehr an die horizontalen Decks gewöhnt.
                        Wie genau der Epstein-Drive aber arbeitet, wurde nie beschrieben oder? Ich dachte immer, er ist ein Art Plasmaantrieb. Letzlich muss er aber eine Geschwindigkeits-Obergrenze haben, ab der die
                        Schwerkraft wieder ausfällt.
                        "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
                        die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
                        (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

                        Kommentar


                          Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
                          Das mit dem anderen Aufbau der Expanse-Schiffe wusste ich nicht. Diese Kritik nehme ich zurück. Irgendwie hat man sich als Zuschauer sehr an die horizontalen Decks gewöhnt.
                          Wie genau der Epstein-Drive aber arbeitet, wurde nie beschrieben oder? Ich dachte immer, er ist ein Art Plasmaantrieb. Letzlich muss er aber eine Geschwindigkeits-Obergrenze haben, ab der die
                          Schwerkraft wieder ausfällt.
                          Ultraeffizienter Fusionsantrieb (aka Space Magic). In der Regel wird zwischen 1/3 G (Belter-Schiffe) bis 1 G (Erdmilitär) konstant bis zum Mittelpunkt der Reise beschleunigt, das Schiff gedreht und ab da bis zum Zielpunkt konstant negativ beschleunigt (abgebremst). Längere Abschnitte, wo man "on the float" (also schwerelos) ist gibt es bei normalen Reisen im Sonnensystem eigentlich nicht. Eine Höchstgeschwindigkeit gibt es in dem Sinne auch nicht. Selbst bei Reisen ins äußere Sonnensystem kommt man der Lichtgeschwindigkeit als nicht erreichbare Obergrenze nicht in die Quere. Ich glaube dafür müsste man so ca. 350 Tage konstant mit 1G beschleunigen und von der Erde bis zum Pluto braucht man im Schnitt nur ca. 16,75 Tage).

                          Kommentar


                            Abgesehen von Monden, Asteroiden, Stationen, auf denen stark verminderte Schwerkraft herrscht, ist die Darstellung ansonsten in The Expanse ziemlich akkurat.
                            Verminderte Schwerkraft auf kleineren Himmelskörpern oder Stationen ist meines Wissens aber noch nie in Filmen oder Serien durchgehend korrekt dargestellt worden, weil das schlicht zu aufwändig wäre.
                            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                            Kommentar


                              Staffel 6 Trailer:



                              Kommentar


                                Ich freu mich schon sehr.


                                Leider haben Amos und Holden vergessen, sich zu rasieren...
                                John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                                Stark: Yes. That's fair.
                                John: Good.
                                Stark: How much later?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X