Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[209] "Identität (2)" / "Identity, Pt. 2"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [209] "Identität (2)" / "Identity, Pt. 2"

    Folge: 2x09 (21)
    Titel: Identity, Pt.2 Identität (2)
    Erstausstrahlung: 28.02.2019 (FOX US) 12.08.2019 (Pro7)
    Drehbuch: Seth MacFarlane
    Regie: Jon Cassar
    Links:
    IMDB Serienjunkies.de Fersehserien.de

    p01.jpgp02.jpgp03.jpgp04.jpgp05.jpgp07.jpgp08.jpgp13.jpgp09.jpgp10.jpgp11.jpgp12.jpg

    Handlung:

    Fortsetzung des Zweiteilers von letzter Woche.

    Die Kaylons übernehmen die Kontrolle über die Orville mit der Absicht, alle biologischen Lebensformen zu vernichten.
    Trailer:


    29
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    55,17%
    16
    ***** Sehr gute Folge
    34,48%
    10
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story
    3,45%
    1
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge
    3,45%
    1
    ** Relativ schwache Folge
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    3,45%
    1
    Zuletzt geändert von -Matze-; 27.07.2019, 10:26.
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    #2
    Ich muss zugeben, ich weiss nicht, wann ich das letzte Mal einer Fortsetzung so entgegen gefiebert habe...

    "Space will never be the same"



    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 1.png
Ansichten: 164
Größe: 57,2 KB
ID: 4519763

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2.png
Ansichten: 167
Größe: 79,2 KB
ID: 4519764

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 3.png
Ansichten: 157
Größe: 71,4 KB
ID: 4519767

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 4.png
Ansichten: 166
Größe: 64,5 KB
ID: 4519766

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 5.png
Ansichten: 162
Größe: 51,4 KB
ID: 4519765
    Don't Panic

    «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

    Kommentar


      #3
      Bei mir ist es auch schon ziemlich lange her, dass ich eine Fortsetzung mit so viel Spannung erwartet habe. OMG!!!
      And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
      -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
      "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
      -Qui-Gon Jinn

      Kommentar


        #4
        Ein guter Abschluss für den Zweiteiler, dessen Drehbuch nicht ganz mit dem Effektspektakel mithalten kann. Die Kaylons an Bord der Orville sind mir zu passiv, selbst nachdem die Crew versucht die Pläne der Kaylons zu durchkreuzen macht nur ein Statist Bekanntschaft mit der Luftschleuse. Dass Isaac beim Reaktivieren vom Primary doch nicht manipuliert wurde ist zwar einerseits gut, Isaacs Beteiligung beim versuchten Genozid an der Menschheit hat am Ende der Episode aber zu wenig Konsequenzen für ihn. Das Effektfeuerwerk, was die Folge aber abbrennt, war große klasse. Leider kann aber hier die Dramatik innerhalb der Orville nicht mit den Außenszenen mithalten bzw. steht im starken Kontrast dazu. Das Schiff wackelt ein bisschen und hier und da sprüht es ein paar Funken. Die Figuren sitzen aber auf der Brücke bequem in ihren Sesseln und brechen nicht mal in Schweiß aus, obwohl das Schicksal der Erde auf dem Spiel steht. Da hätte die Inszenierung ein wenig mehr Dringlichkeit zeigen müssen.

        Aber sei es drum. 5 Sterne für die effektreichste Raumschlacht seit... Babylon 5? DS9? Keine Ahnung.

        + Bonussternchen für Yaphit McClane.

        Kommentar


          #5
          Meiner Meinung nach sehen die Raumschlachten in den Serien (Babylon 5, DS9 und auch hier bei The Orville) um Längen besser aus als bei Star Wars.

          In Star Wars sind die Raumschlachten eher … langweilig, was vielleicht auch an der mangelnden Raumschiffvielfalt liegt. Keine Ahnung, lange kein Star Wars mehr geguckt.
          Zuletzt geändert von Depa Billaba; 01.03.2019, 14:39.
          And when I say, you have received the Holy Spirit within you, you won't need any medicine. You won't need a band-aid. You won't need your beer. He will be that medicine, he will be that band-aid, he will be that beer. Can I get an Amen?
          -Tiffany "Pennsatucky" Doggett ♥
          "Unsere Begegnung war kein Zufall. Nichts geschieht zufällig."
          -Qui-Gon Jinn

          Kommentar


            #6
            Eine sehr schöne Fortsetzung des ersten Teiles mit interessanten Wendungen.
            Ab hier ist nun alles möglich.

            Diese Staffel werde ich mir sicher auch auf DVD holen

            Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
            Ein guter Abschluss für den Zweiteiler, dessen Drehbuch nicht ganz mit dem Effektspektakel mithalten kann. Die Kaylons an Bord der Orville sind mir zu passiv, selbst nachdem die Crew versucht die Pläne der Kaylons zu durchkreuzen macht nur ein Statist Bekanntschaft mit der Luftschleuse.
            Stimmt - ich schätze es war dafür einfach zu wenig Zeit - ein zuschweißen der Luftschleuse und ein Pointholding am Eingang, bis zum EMP hätte Sinn ergeben.

            Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
            Leider kann aber hier die Dramatik innerhalb der Orville nicht mit den Außenszenen mithalten bzw. steht im starken Kontrast dazu. Das Schiff wackelt ein bisschen und hier und da sprüht es ein paar Funken. Die Figuren sitzen aber auf der Brücke bequem in ihren Sesseln und brechen nicht mal in Schweiß aus, obwohl das Schicksal der Erde auf dem Spiel steht. Da hätte die Inszenierung ein wenig mehr Dringlichkeit zeigen müssen.
            Naja ich finde es war sogar etwas realistischer als Star Trek wo die Leute durch explodierende Panele herumgeschleudert werden.
            In der Zukunft wird man eventuell durch Trägheitsdämpfer und Gravitationsprojektoren geschützt und die hinausgeschleuderten Crewmember haben gezeigt, dass der Kampf kein Zuckerschlecken war.

            Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
            Aber sei es drum. 5 Sterne für die effektreichste Raumschlacht seit... Babylon 5? DS9? Keine Ahnung.
            Stimmt - eine Raumschlacht zwischen drei verfeindeten Parteien haben wir glaub ich zuletzt in Babylon 5 gehabt.

            5 Sterne - den 6ten hebe ich mir für eine weitere Steigerung der Qualität auf - und ich weiß, die wird noch kommen!

            Kommentar


              #7
              Ich kann mich hier grösstenteils Anvil s Kommentar anschliessen.

              Die Folge kommt story- und spannungsmässig nicht ganz an den 1. Teil ran.
              Allerdings entschädigen jedoch die unzähligen Raumschiff- und Raumschlacht-Szenen für fast alles.

              Als Zuschauer stand man hier vor einem inneren Dilemma. Einerseits möchte man Isaac nicht aus der Serie rausgeschrieben sehen, ist er doch mit seiner völlig emotionsfreien Art ein so toller Charakter, andererseits sah man fast keinen gangbaren Ausweg nach seinem unfassbaren Verrat.
              Die Spekulationen dazu waren dann nach dem 1. Teil auch entsprechend reichhaltig: Die "Liebe" zu Claire bringt ihn zum Umdenken, er spielt ein Doppelspiel und ist eigentlich auf der "guten Seite", er wurde manipuliert, es ist gar nicht mehr der Isaac, den wir kennen, er wird sich opfern, er wird getötet, und vieles mehr, bis hin zu, es ist alles nur eine Simulation, ein Test der Kaylon.

              Die Lösung war dann eine Mischung daraus und einigermassen annehmbar gewählt. Letztlich war es nicht die Liebe, die Isaacs Loyalität gegenüber seinem Volk ins Wanken brachte, was des Clichés zuviel gewesen wäre, sondern die Erfahrungen, die er mit den "Biologischen" generell, und mit deren Kindern im Speziellen gemacht hatte. Und spätestens als er auf Geheiss des Primary den kleinen Ty eliminieren soll, rebellieren seine Schaltkreise und er wendet sich von seinen Leuten ab. Dabei hat er nur die Möglichkeit, alle Keylons an Bord, also auch sich selbst, zu deaktivieren.
              Mit diesem Twist kann man imho leben, allerdings hätte man ruhig etwas mehr Zeit auf seinen Sinneswandel verschwenden dürfen. 2, 3 Fragen in Bezug auf die Vorgeschichte von letzter Woche blieben dabei ebenfalls ungeklärt.

              Aber dafür reichte die Zeit nicht, denn schliesslich stand eine Raumschlacht an, die im TV seinesgleichen sucht, und auch die diversen mehr und weniger erfolgreichen Rettungsversuche der Crew mussten ja noch in die Folge mit rein. Und was da dann an Spektakel aus der Trickkiste gezaubert wurde, war wirklich erste Sahne. Neben all den vielen Szenen der diversen Raumvehikel (Union, Kaylon, Krill) war das imho eine der besten Raumschlachten, die man jemals am Fernsehen zu sehen bekommen hat. Ganz grosses Kino!

              Ob man Isaac reaktivieren soll, war keine leichte Entscheidung, und verständlicherweise ist nicht jeder der Offiziere damit einverstanden. Dass der Captain und Kelly dann gegenüber dem Admiral für Isaac eintreten und sich insbesondere gegen einen Panic-Butten aussprechen, weil man dann eben genau so handeln würde wie die Erbauer der Kaylon, was letztlich überhaupt zu deren "Angst" vor biologischen Lebensformen und dem Entschluss, diese sicherheitshalber besser auszulöschen, geführt hatte, zeugt von hoher Ethik. Nichtsdestotrotz wird sich Isaac nun erst mal völlig neu beweisen müssen, das Vertrauen der ganzen Crew dürfte nachhaltig gestört sein. Ich bin gespannt, wie man das im weiteren Verlauf der Serie darstellen wird.

              Dass Yaphit noch eine Rolle spielen würde, hatte ich geahnt. So ein Gelee-Wesen hat halt schon seine Vorteile. Der kleine Ty Finn hatte ebenfalls eine wichtige Rolle und gefällt mir immer besser. Jedenfalls lieber 5 Tys, die halt auch mal unerlaubt das Schiff verlassen oder sonstwie kindlich unvernünftig handeln, als nur 1 Naomi Wildman oder gar Icheb.

              Diese Doppelfolge war ein Wendepunkt in der Serie. "Space will never be the same" schrieb Regisseur Jon Cassar dazu auf Twitter. So wird sich auch die nächste Episode noch um die Folgen dieses Konfliktes drehen,
              SPOILERwenn Cpt. Mercer den Auftrag erhält, Friedensverhandlungen mit den Krill zu führen.
              Ich bin sehr gespannt, wie stark diese Ereignisse den weiteren Verlauf der Serie beeinflussen werden und ob oder wann man wieder zum Alltag zurückkehren wird.

              Die ganze Geschichte hätte durchaus auch das Zeug für einen 3-teiler gehabt. Da und dort hätte man gut und gerne noch etwas tiefer gehen können. Von der Story allein reicht der 2. Teil daher nicht mehr ganz für die Bestnote, allerdings vergebe auch ich hier Bonuspunkte, denn die Special Effects waren diesmal einfach grandios!

              6 ******

              Als Ganzes betrachtet war dieser erste Zweiteiler von «The Orville» imho das Beste, was die Serie bisher hervorgebracht hat.
              Was sich auch an den Bewertungen zeigt:
              Beide Folgen erreichen derzeit bei IMDb das bisher höchste Rating von 9.4.


              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Identity-IMDb.png
Ansichten: 160
Größe: 131,8 KB
ID: 4520001


              Zitate:

              "Oh man, pee corner's looking real good right now."

              "Dude, are you high?"

              "Deactivation complete."

              "Try to stay out of our way!"

              "I have no home..."
              Don't Panic

              «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

              Kommentar


                #8
                Die Handlung war sicherlich sehr unterhaltsam, aber vieles wirkte auch so, als hätte man es schon irgendwo gesehen. Ich hätte mir etwas mehr Kreativität gewünscht, aber kann mir dem Endeffekt auch gut leben.
                Für Orville Verhältnisse war die Schlacht ein Bombast. Weiss jemand, wie hoch das Budget dieser Folge war ?

                Etwas seltsam finde ich die Sache mit Isaac. Er war also die ganze Zeit er selbst, und ist ua. für den Tod sehr vieler Menschen verantwortlich. Ich würde ihn nicht mehr auf dem Schiff haben wollen, und er wird in Zukunft auch sicherlich von vielen Offizieren dort nicht gerne gesehen. Auf der Brücke hat er meiner Meinung nach jetzt nichts mehr verloren. Er hat zwar geholfen, die Schlacht zu beenden, aber eigentlich auch nur, weil er Ty beschützen wollte. Hätte der Oberster Roboter Isaac nicht den Befehl gegeben, das Kind zu töten, wäre Isaac wohl bis zum Ende an der Seite seiner Leute geblieben.

                Gute Folge, aber für die Schlacht muss es extra Punkte geben .

                knappe 5*

                Kommentar


                  #9
                  Super vortsezung
                  ,schade das es kein dreiteiler wurde die Folge war Hammer, Gorden im Krill Jäger erinert an "Wingcomander"

                  das die Krill die Situation nicht ausnutzen? die Erdflotte war quasi zerstört!?



                  Kommentar


                    #10
                    Da ist sie nun, die Space Battle. Ich muss ja zugeben, das gibt mir persönlich jetzt nicht so viel, aber ich verstehe, dass viele Sci-Fi - Fans da drauf stehen.

                    Das Beste an der Folge war Gordon's und Kelly's "Ausflug" ins Krill-Territorium und die folgende Allianz mit den Krill - auch wenn es dauert, bis die Kavallerie endlich eintrifft! Und ich habe doch irgendwie damit gerechnet, dass sie, nachdem die Kaylons in die Flucht geschlagen waren, die Situation ausnutzen würden. Was sie glücklicherweise nicht getan haben.

                    Und dann ist da natürlich Isaac, der sich doch noch eines Besseren besinnt, als der Primary Kaylon dummerweise von ihm verlangt, dass er Ty tötet. Die ganzen Ereignisse auf der Orville bestätigen mich in meiner Verwirrung, was die Kaylons denn nun technisch können und was nicht: Sie sind für Maschinen recht langsam, sie scheinen verbal miteinander zu kommunizieren, was sich als nicht sehr effektiv erweist und wirken - entgegen ihrer Beteuerungen - emotional: Der Umgang des Primary Kaylon mit Isaac war doch nicht rational. Wenn er der Meinung ist, dass Isaac nicht mehr einwandfrei funktioniert, warum ihn nicht einfach emotionslos deaktivieren oder neu formatieren, sondern ständig neue "Bußmaßnahmen" und Treuebeweise verlangen?


                    Eds Entscheidung, Isaac an Bord zu behalten, finde ich weder fragwürdig noch schwer nachvollziehbar: Immerhin hat er den ultimativen Beweis angetreten, auf welcher Seite er steht. Warum der EMP nur die Kaylons außer Gefecht setzt und nicht die Orville, wird wohl nur Isaac wirklich verstehen, aber bitte...

                    Die Folge war ein würdiger Abschluss des Zweiteilers, auch wenn ich zugeben muss, dass solche Eskalationen bei mir emotional nicht wirklich ankommen: Ich habe keinen Moment geglaubt, dass alles Leben auf der Erde vernichtet wird oder dass die Orville und ihre Besatzung ernsthaft Schaden nimmt. Ty war nie wirklich in Gefahr, und es war auch sehr wahrscheinlich, dass Isaac die Kurve kratzen würde.

                    Das einzige, was für mich offen war: Was bedeutet das im Umgang mit den Krill?

                    Trotzdem: Ein Highlight! 5 Sterne!
                    John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                    Stark: Yes. That's fair.
                    John: Good.
                    Stark: How much later?

                    Kommentar


                      #11
                      Nach dem genialen ersten Teil musste ich den zweiten auch gleich nachlegen.

                      IMO etwas schwächer als Teil 1. So war die Handlung, wie dass Isaac Fins Sohn nicht tötet, schon recht vorhersehbar.

                      Optisch war die Schlacht aber ein absolutes Gustostückerl und die beste Weltraumschlacht seit DS9 und B5 (andere Filme / Serien haben zwar auch Weltraumschlachten, allerdings können die IMO nicht mit denen mithalten). Schätze mal, da wurde das ganze Budget verbraten, welches man bei den vielen Beziehungsfolgen in der ersten Staffel-Hälfte eingespart hat.

                      Dass man Issac reaktiviert war irgendwie klar, immerhin ist ja mit Alara erst ein Crew-Mitglied ausgestiegen. Trotzdem bin ich gespannt, wie die Crew nun auf ihn nach diesem Verrat reagiert. Negativ Beispiel ist ja Odos Verrat im 6-Teiler der 6ten Staffel DS9, wo nach einem klärenden Gespräch mit Kira alles nur ein Kavalierdelikt zu sein scheint. Auch wie es jetzt politisch mit den Krill weitergeht (in der vierten Folge wurde ja schon auf ein späteres Friedensabkommen irgendwie hingearbeitet) ist spannend.

                      Auch wenn, wie gesagt, etwas schwächer als Teil 1, gebe ich trotzdem alleine wegen der geilen Schlacht

                      6 Sterne!

                      Kommentar


                        #12
                        Selbst die Raumschlachten sind bei Orville liebevoller gestaltet, als bei DSC...

                        Kommentar


                          #13
                          Die Folge hat ein paar Logikfehler.
                          1. Warum halten die Keylons die Crew als Geisel? Wenn die doch so hochentwickelt und intelligent sind, muss denen doch klar sein das das Leben der Crew kein Druckmittel sein kann, wenn sie eh vorhaben alles Leben auszulöschen.
                          2. Warum lassen die Krill einen Todfeind einen ihrer Jäger fliegen? Und warum kann er ihn überhaupt fliegen?
                          3. Warum dreht der Pilot das Shuttel auf die Seite als sich die Hangartore schließen? Das Shuttle sieht aus als wäre es höher wie breit und selbst wenn es nicht höher ist, so doch genauso hoch wie breit.
                          4. Man setzt alles auf eine Karte um vor dem Kylonschiff zu fliehen um dann mit einem toten Shuttle im Krillraum mit 15 Minuten Sauerstoff zu treiben. (Zufällig landet man natürlich genau vor einem Krillschiff).
                          5. Warum benutzt Isaac in der ersten Staffel eine Handwaffe, wenn er doch die Kopflaser hat?
                          6. Im ersten Teil sieht man an den Uniformen der Redshirts deutlich die Schußwunden, bei der Sicherheitschefin ist die Uniform nichtmal angesengt

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
                            Die Folge hat ein paar Logikfehler.
                            1. Warum halten die Keylons die Crew als Geisel? Wenn die doch so hochentwickelt und intelligent sind, muss denen doch klar sein das das Leben der Crew kein Druckmittel sein kann, wenn sie eh vorhaben alles Leben auszulöschen.
                            2. Warum lassen die Krill einen Todfeind einen ihrer Jäger fliegen? Und warum kann er ihn überhaupt fliegen?
                            3. Warum dreht der Pilot das Shuttel auf die Seite als sich die Hangartore schließen? Das Shuttle sieht aus als wäre es höher wie breit und selbst wenn es nicht höher ist, so doch genauso hoch wie breit.
                            4. Man setzt alles auf eine Karte um vor dem Kylonschiff zu fliehen um dann mit einem toten Shuttle im Krillraum mit 15 Minuten Sauerstoff zu treiben. (Zufällig landet man natürlich genau vor einem Krillschiff).
                            5. Warum benutzt Isaac in der ersten Staffel eine Handwaffe, wenn er doch die Kopflaser hat?
                            6. Im ersten Teil sieht man an den Uniformen der Redshirts deutlich die Schußwunden, bei der Sicherheitschefin ist die Uniform nichtmal angesengt
                            Ich beantworte mal (nicht alles ernst gemeint):

                            1. Naja, ein Unionsschiff samt Crew*, das vorausfliegt, ist schon von Vorteil, da damit die feindliche Absicht erstmal verschleiert werden kann und das Eindringen in den Unionsraum somit leichter fällt.
                            (* zumindest samt Brücken-Crew)

                            2. Kennste eines, kennste alle

                            3. Zumindest aus einigen Perspektiven sieht es breiter aus als hoch. Aber: Nix genaues man weiss.
                            Ansonsten: Querstellen macht sich immer gut

                            4. Tja, so ist das eben, wenn man alles auf eine Karte setzt...
                            Und das Krillschiff ist natürlich wegen dem Eindringen in deren Raum beim Shuttle aufgetaucht.

                            5. Das hätte die Orville-Crew nicht nur verunsichert, sondern bestimmt auch zu einigen unbequemen Fragen geführt... Definitiv kein Logikfehler.

                            6. Das ist halt der Unterschied zw. unbedeutedem Redshirt und Chefin


                            Shuttle 1Shuttle 2
                            Don't Panic

                            «The Expanse» => Info-Sammlung | LangBelta | Referenzen | Buchdiskussion

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von One of them Beitrag anzeigen
                              1. Naja, ein Unionsschiff samt Crew*, das vorausfliegt, ist schon von Vorteil, da damit die feindliche Absicht erstmal verschleiert werden kann und das Eindringen in den Unionsraum somit leichter fällt.
                              (* zumindest samt Brücken-Crew)
                              Genau darum geht es ja, die Brückencrew hat absolut keinen Grund mitzuspielen, das einzige was die Keylon der Crew anbieten ist zusammen mit den anderen beim Genozid zu sterben


                              3. Zumindest aus einigen Perspektiven sieht es breiter aus als hoch.
                              Das täuscht, Querstreifen machen dick

                              [/quote]
                              4. Tja, so ist das eben, wenn man alles auf eine Karte setzt...
                              Und das Krillschiff ist natürlich wegen dem Eindringen in deren Raum beim Shuttle aufgetaucht.
                              [/quote]
                              Dann muss der Krillraum aber verdammt klein sein, um Weltraumschrott innerhalb von Sekunden abzufangen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X