Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[301] "Electric Sheep"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    [301] "Electric Sheep"

    The Orville 3x01
    Folge: 3x01 (27)
    Titel: Electric Sheep
    Veröffentlichung: 02.06.2022 (Hulu) 03.06.2022 (div. VoD) [OmU]
    Dauer: 70 min.
    Drehbuch: Seth MacFarlane
    Regie: Jon Cassar & Seth MacFarlane
    Links: IMDb Fernsehserien.de The Orville Wiki

    TO 3x01 01 TO 3x01 02 TO 3x01 03 TO 3x01 04
    TO 3x01 05 TO 3x01 06 TO 3x01 07 TO 3x01 08
    TO 3x01 09 TO 3x01 10 TO 3x01 11 TO 3x01 12
    TO 3x01 13 TO 3x01 14 TO 3x01 15 TO 3x01 16
    TO 3x01 17 TO 3x01 18 TO 3x01 19 TO 3x01 20

    Handlung:

    Während die Orville im Dock gewartet wird und einige Updates erhält, sieht sich Isaac offenen Anfeindungen eines grossen Teils der Crew ausgesetzt, aus denen er schliesslich seine ganz eigenen Konsequenzen zieht.

    Trivia:

    Der Titel "Electric Sheep" dürfte eine Referenz sein auf den Roman "Do Androids Dream of Electric Sheep?" ("Träumen Androiden von elektrischen Schafen?") von Philip K. Dick. Das Buch lieferte die Vorlage des Films "Blade Runner" und handelt von der verschwimmenden Grenze zwischen Menschen und Androiden.
    [Wikipedia]

    The Orville New Horizons
    The Orville - Season 3 - New Horizons

    9
    ****** Eine der besten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    ***** Sehr gute Folge
    66,67%
    6
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story
    11,11%
    1
    *** Durchschnittliche Folge
    22,22%
    2
    ** Relativ schwache Folge
    0%
    0
    * Eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0%
    0
    Zuletzt geändert von One of them; 05.06.2022, 23:43.

    #2
    The Orville is back, baby! Yeah!
    Allein schon die bekannte Hymne wiederzuhören hatte Gänsehaut-Effekt.
    Oder wie die Untertitel es nennen: "epic theme playing".

    Spoilers ahed!

    Isaac wird geschnitten. Keiner will ihn an seinem Tisch haben. Es ist offene Abneigung bis hin zu Hass zu spüren.
    Als selbst Marcus Finn ihn offen attackiert und sich wünscht, er wäre tot, deaktiviert sich Isaac mit einem gezielten EMP und begeht damit auf seine Art Suizid.

    Irgendwie kommt diese Aufarbeitung etwas spät. 5 Episoden sind seit "Identity (2)" vergangen, in denen man kaum was von diesem Hass gespürt hat, zumindest nicht so offen und in diesem Ausmass. Andererseits hatte Isaac in diesen 5 Folgen keinerlei Fokus mehr und war nur noch eine Randfigur, mit der kaum mehr interagiert wurde. Trotzdem wirkt es etwas forciert, insbesondere dass Ed, Kelly und ein paar andere bisher nichts davon mitbekommen zu haben scheinen, während sich hingegen Gordon - immerhin Eds bester Kumpel - offen gegen Isaac positioniert.
    Andererseits: Man liegt im Dock, die Leute haben Zeit zu reflektieren und konnten sich mit den Crews von anderen Schiffen austauschen, und es sind neue Leute dazugestossen, die bei der Schlacht geliebte Menschen verloren haben. Da scheint es zumindest nachvollziehbar, dass der Missmut gerade jetzt anwächst. Trotzdem hätte die Story dieser Folge imho etwas früher besser funktioniert.

    Interessant und nachvollziehbar fand die Begründung von Isaac für seinen "Selbstmord". Seiner Auffassung nach funktioniert die Crew der Orville infolge seiner Anwesenheit nicht perfekt, und in seinen Bestrebungen, alle Abläufe auf dem Schiff zu perfektionieren ist die einzige Lösung dieses Problems seine eigene und definitive Abschaltung.

    Dann haben wir da noch die neue Brückenoffizierin, die zufällig genau die spezielle und seltene Begabung hat, die man für die Geschichte braucht. Das ist zwar nichts, was man nicht aus Star Trek oder sonstigen Serien auch kennen würde, wirkte aber trotzdem etwas zu passend. Dass sie die Hilfe verweigert ist infolge ihrer persönlichen Erlebnisse verständlich, trotzdem ist sie als "die Neue" etwas gar aufmüpfig gegenüber ihrem neuen Captain. Immerhin wird sie nach der Befehlsverweigerung (zuvor wurde sie ja nur gebeten) umgehend vom Dienst suspendiert. Alles andere wäre dann doch zu unglaubwürdig gewesen.

    Die Orville ist also im Dock und wurde refitted und bekommt sogar einen neuen Fighter. Genannt wird er "Pterodon"*, wobei unklar bleibt, ob das der Name des Schiffes oder der Typ ist. Das Teil sieht jedenfalls sehr cool aus, eine Art Ein-Mann Mini-Orville. Etwas fragwürdig fand ich dann den waghalsigen Testflug direkt ums Schiff herum, welches dabei auch noch im Dock liegt. Sah aber zweifellos toll aus, und darum ging es wohl auch in erster Linie.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Pterodon.jpg
Ansichten: 233
Größe: 437,1 KB
ID: 4597442


    Yaphit im Raumanzug, lol. Und wie er ihn "auszieht"!
    Oh, Ensign Turco ist auch zurück.
    Und Brosk, der noch immer nur seine skandinavisch tönende Alien-Sprache spricht. Auch Dann ist nach wie vor dabei. Und sogar Lieutenant Unk hatte wieder mal einen Auftritt, oder eher einen Drauftritt, lol.

    Neben der Haupthandlung rund um Isaac und seinen Tod, muss man nach dem Aufbruch vom Dock dann noch einem Kaylon-Schiff entkommen. Das Thema ist also noch lange nicht gegessen. Durch eine Finte gelingt es, die Kaylon auszutricksen, wobei ich mich schon etwas gewundert habe, dass die Orville nur 26 Torpedos besitzen soll.


    Fazit:
    Der Auftakt zur neuen Staffel war keine leichte Kost und auch recht dialoglastig. Erst mal nix mit lustig, sondern voll mit moralischen Fragen und Entscheidungen, sowie mit Ängsten und offen zur Schau gestelltem Hass. Ein mutiger Schritt für die 1. Folge nach so langer Wartezeit.
    Es war aber auch ein Feuerwerk von Bildern, tollen Weltraum-Szenen und fantastisch gutem CGI.
    Und nicht zuletzt sind da wie gewohnt all die tollen Aliens. Der Aufwand der hier betrieben wird und die Liebe zum Detail, oft nur für eine klitzekleine Hintergrundszene von ein paar Sekunden, ist immer wieder faszinierend.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Alien-1.jpg
Ansichten: 244
Größe: 114,0 KB
ID: 4597436Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Alien-2.jpg
Ansichten: 234
Größe: 100,2 KB
ID: 4597439Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Alien-3 (Brosk).jpg
Ansichten: 239
Größe: 160,8 KB
ID: 4597440Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Alien-Dann.jpg
Ansichten: 239
Größe: 138,8 KB
ID: 4597441Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Alien-4.jpg
Ansichten: 231
Größe: 135,4 KB
ID: 4597438Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Alien-Girl.jpg
Ansichten: 238
Größe: 119,5 KB
ID: 4597437

    Die erste Folge hinterlässt mich wie man sieht etwas zwiegespalten, aber insgesamt fühlt es sich dann doch gut an, endlich wieder mit der Orville-Crew zu neuen Abenteuern aufzubrechen.

    Gebe der Folge 4.5 Sterne, mit Wiedersehens-Bonus aufgerundet auf 5, obwohl sie mich nicht so sehr vom Hocker gerissen hat wie vielleicht erhofft. Die Freude, dass die Serie endlich wieder zurück ist, und das Wiedersehen mit der Crew überwiegt jedoch, und ich bin überzeugt, dass auch das vom-Hocker-reissen noch kommen wird.


    Zitate:
    "I do not consume food."
    "I enjoy this job, sir."
    "Now that I apologized, may we resume standard social interaction?"
    "He's dead, and he deserves to be dead."
    "That's a lotta weather down there."
    "I didn't do it for you."



    * Ein "Pterodon" ist ein Ur-Raubtier, eine ausgestorbene Gattung wolfsgrosser Creodonta.
    Quelle: Lexikon der Biologie: Pterodon | Creodonta

    Naheliegender scheint hingegen der Bezug zu "Pteranodon", ein Kurzschwanz-Flugsaurier (=> s. Wikipedia).

    "Pterodon" war zudem ein tschechischer Entwickler von PC-Spielen. Das Logo der Firma zeigte einen Flugsaurier.

    Kommentar


      #3
      Ist jemandem aufgefallen, dass die Orville die Kaylon in fast genau der gleichen Weise abschüttelt wie die Enterprise die SPOILERGorn in SNW 3x04?

      Hat Kurtzman etwa einen Spion im Orville Writers-Room?

      Kommentar


        #4
        Eeeendlich geht es nach der langen Pause mit "The Orville" weiter.

        Dass die Crew nach dem Kaylon-Zweiteiler in Season 2 Isaac einfach so wieder akzeptiert hat, war IMO ein Kritikpunkt an der letzten Staffel. Dass dies nun nachgeholt wird gefällt mir, allerdings ist es schon etwas spät. Isaacs Selbstmord war heftig und ich bin froh, dass es gelungen ist, ihn zurück zu holen. Dadurch konnte auch gleich mal das neue Crew-Mitglied glänzen. Diese sieht recht heiß aus, sonst weiß ich den Charakter noch nicht so recht einzuschätzen.

        Das neue Crewmitglied (und die veränderte Folgen-Länge sowie Intro) ist aber nicht die einzige Neuheit. Das tlw. neue Design wurde mit dem Umbau im Raumdock gut erklärt und die Orville scheint nun auch nen "Delta-Flyer" zu haben .

        Der Kampf im letzten Drittel hätte nicht unbedingt sein müssen, aber man wollte hat etwas Action in diese ansonsten eher düster denn lustige Charakter-Folge zu Auftakt bringen. Optisch sah dieser aber wieder genauso wie die kurze Schlacht zu Beginn wieder 1A aus.

        Alles in allem ist es schön wieder "Star Trek" zu sehen. Auch wenn mir "Strange New Worlds" aktuell ganz gut gefällt, ist es einfach kein wirklicher Ersatz zum alten Trek, während sich "The Orville" mittlerweile einfach genauso anfühlt.

        5 Sterne!

        Kommentar


          #5
          Zitat von One of them Beitrag anzeigen
          Ist jemandem aufgefallen, dass die Orville die Kaylon in fast genau der gleichen Weise abschüttelt wie die Enterprise die SPOILERGorn in SNW 3x04?

          Hat Kurtzman etwa einen Spion im Orville Writers-Room?
          Da die Dreharbeiten bei der Orville Folge "Electric Sheep" bereits schon Ende 2019 begannen, ist das zumindest nicht auszuschließen. Bisher konnten Kurtzman und seine Autoren nicht gerade mit guten Drehbüchern Punkten. Da sie das nun bei SNW offenbar etwas besser hinkriegen, fragt man sich schon woher plötzlich der Schwung guter (oder vielleicht eher besserer) Ideen her kommt.

          Kommentar


            #6
            Wow was für eine tolle Folge. Ich freue mich riesig, dass The Orville wieder zurück ist. Ich gebe der Folge satte 5 Sterne, weil für 6 Sterne hat es noch nicht ganz gereicht. Eine 6 Sterne Folge war für mich z.B. "Identity 1" oder "The Road not taken". Dennoch eine grandiose Folge mit den wohl bisher besten Special Effects der Serie. Wobei ich sagen muss, dass mir die Special Effects von The Orville immer sehr sehr gut gefallen haben, und definitiv immer wesentlich besser waren wie bei Kurtzmans NuTrek. Die ganze Handlung um den Hass gegenüber Isaac und sein darauffolgender Suizid war gut erzählt, und sehr trekkig. Vielleicht wie hier schon angemerkt etwas verspätet, aber wir haben Isaac nach dem "Identity" Zweiteiler in Staffel 2 kaum noch gesehen, von daher ist das nicht zu unglaubwürdig. Der Testflug des Pterodon war wirklich beeindruckend, wenn auch etwas zu gefährlich im Raumdock mMn. Das wurde aber auch schon erwähnt. Eine Sache die ich mich noch frage. Nachdem die Orville ihre Zerstörung innerhalb des Gasriesen vorgetäuscht hatte (was übrigens auch wieder grandios visuell umgesetzt wurde), drehten die Kaylon ab da sie die Zerstörung der Orville vermuteten. Seltsamerweise konnte die Orville mit ihren Sensoren erkennen, dass die Kaylon auf Quantengewschwindigkeit gingen. Warum konnten dann die Kaylon ihrerseits nicht mit den Sensoren feststellen, dass die Orville nicht zerstört wurde? Nichts desto trotz eine super Folge. Ich glaube auch nicht, dass Kurtzman Trek mit ihren Drehbüchern SNW mit eingeschlossen, jemals an so ein Niveau von Scifi Stories heran kommen wird.

            Kommentar


              #7
              Mich hat das Upgrade der Orville Sets irgendwie an das Upgrade der TNG Sets für den Kinofilm Star Trek Generations erinnert. In diesem Film wurde die Brücke auch hervorragend überarbeitet, und auch ein neues Set nämlich die stellare Kartographie eingeführt. Bei Orville haben wir jetzt Modifikation der Brücke, einen hervorragend überarbeiteten Maschinenraum, und das tolle neue Set des Wissenschaftslabors. Auch die Wandpaneele wurden erneuert. Bei dem Eaglemoss Modell der Orville habe ich zu den ursprünglichen Wandpaneelen gelesen, dass diese aus einem Biomaterial bestehen sollen, um die Lebenserhaltung bei der Sauerstoffproduktion zu unterstützen. Auch bei einem vollständigen Ausfall der Lebenserhaltung soll dieses Biomaterial die Crew noch für einige Zeit mit Sauerstoff versorgen können. Bei diesen neuen Wandpaneelen scheint dies rein oberflächlich betrachtet nicht mehr der Fall sein zu können. Nichtsdestotrotz sehen die neuen Wandpaneele sehr gut aus. Einige der Modifikation innerhalb der Serie lassen sich auch wunderbar mit der veränderten Zeitlinie nach "Tomorrow and Tomorrow and Tomorrow" bzw "The Road not taken" erklären.

              Kommentar


                #8
                Hier noch das Hulu BTS-Video zu dieser Folge:


                Inside the Orville: Electric Sheep | Hulu [03:12]

                Kommentar


                  #9
                  The Orville is back, und nachdem die letzte Folge der 3. Staffel vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde, mache ich den ersten Rerun und endlich auch die Bewertungen.

                  Das war eine schöne Wiedersehensfolge, in der ein wichtiges Thema (endlich, reichlich spät) aufgearbeitet wird: Isaac.

                  Wie One of Them auch geschrieben hat, so manches war ein wenig zu convenient, aber abgesehen davon hat mir die Folge sehr gut gefallen, auch wenn ein großer Teil davon im Dock abgesessen wurde und eigentlich nicht viel passiert ist.

                  Es fühlt sich auf jeden Fall alles sehr stimmig an, und trotz der 70min hat die Folge keine unnötigen Längen. Es macht großen Spaß eine Serie zu schauen, in der man die Leute einfach mag.

                  5 Sterne.
                  John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                  Stark: Yes. That's fair.
                  John: Good.
                  Stark: How much later?

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X