Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

2. Reboot für Battlestar bzw. Kampfstern Galactica angekündigt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    2. Reboot für Battlestar bzw. Kampfstern Galactica angekündigt

    Universal kündigt, Gamestar, The Verge und Serienjunkies zufolge, einen weiteren Reboot für die Serie Battlestar Galatica an.

    Der Produzent Sam Esmail soll angeblich eine moderne Neuauflage inspriert von der 2004er Serie planen, nicht inspiriert von der 1978er Serie. Es wird daher quasi das Reboot eines Reboots.

    Ein Austrahlungsbeginn ist nicht bekannt. Die Erstaustrahlung soll in den USA bei einem neuen Streamanbieter namens Peacock erfolgen. Der Dienst startet ab April 2020. Eine Austrahlungsbeginn vor April 2020 ist daher auszuschließen.

    Quellen:
    https://www.theverge.com/2019/9/17/2...streaming-wars
    https://www.serienjunkies.de/news/pe...lte-98081.html
    https://www.gamestar.de/artikel/batt...l,3349093.html


    #2
    Mir hat nBSG gut gefallen, damals. Reboot vom Reboot? Da kann man ja gleich auf das Reboot vom Reboot vom Reboot warten.

    Man müsste es wohl anders konzipieren, als den Vorgänger. Also ohne Zylonen-Agenten in Menschenform. Und ohne "Engel".
    LOAD "SCIFI-FORUM.DE",8,1

    Kommentar


      #3
      @samesmail

      BSG fans, this will NOT be a remake of the amazing series @RonDMoorelaunched because... why mess with perfection? Instead, we’ll explore a new story within the mythology while staying true to the spirit of Battlestar. So say we all!
      https://twitter.com/samesmail/status...87378894999552

      Kommentar


        #4
        Wäre ziemlich käsig sich hier an ein Reboot so schnell nach der "alten" Serie zu wagen, da man im Grunde nur scheitern kann. Ein weiteres Spin Off aber, bitte nur her damit .

        Kommentar


          #5
          Reboot vom Reboot?
          Da bekomme ich jetzt Bauchschmerzen. Ich mochte sowohl seinerzeits das Original als auch das Reboot (dessen Auflösung am Ende ich nicht so prickelnd fand). Aber jetzt (nach so 'kurzer' Zeit) ein weiteres Reboot? Dann kommen wir auf die Ebene (u. Niveau) der 10. Verfilmung der "3 Musketiere", von "Robin Hood", des "Graf von Monte Cristo" oder eines "Robinson Crusoe". Will ich das? Nicht wirklich..

          Kommentar


            #6
            Reboot, Remake, denen fällt.echt nix mehr ein..
            Jetzt BSG, dann nBSG und was jetzt nnBSG.. albern...

            4400 Reboot (wer brauch das ? ne Fortsetzung Jahre später, gern ! Meinetwegen auch mit neuen figuren, wo halt nur altes aufgegriffen wird und gut iss), Queer as.Folk soll auch ein Reboot eines Reboots bekommen... (Auch hier, gern eine fortsetzung der modernen US/Canadischen Serie, wo die Figuren einfach älter sidn weil die jahre dazwischen vergangen sind, aber kein Reboot bitte)
            ​​​​​​
            ​​​​​​https://www.queer.de/detail.php?article_id=32593

            so albern...
            Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
            Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

            Kommentar


              #7
              Stimmt: Fortsetzung oder Prequel (wo's passt) ok.

              Kommentar


                #8
                Soweit ich es verstanden habe soll keine erneute Eins-Zu-Eins-Neuerzählung der selben Geschichte werden, sondern eine neue Geschichte werden. Nur soll sich diese mehr an nBSG als an BSG orientieren.

                Gerüchten zufolge soll es aber zumindest dabei bleiben, dass es wieder um einen Kamstern Galatica, um die letzten Überlebenden der Menschheit und die Suche nach einem neuen Planeten gehen wird. Damit ist man jedoch bereits im Bereich der Spekulation, da dies keineswegs bestätigt ist. Vgl. auch SBHs Post, hier deutet der Produzent an, dass es um eine neue Geschichte gehen wird, bleibt aber sehr vage inwiefern sich diese von nBSG unterscheiden soll.


                Ich persöhnlich habe natürlich absolut nichts gegen eine neue Erzählung, solange Sie sich genügend von der alten Serie unterscheidet. Es stellt sich jedoch schon die Frage warum die Autoren ausgerechnet eine Serie nehmen, die sowieso bereits zwei Versionen hat.
                Zuletzt geändert von _Atlanter_; 18.09.2019, 18:32.

                Kommentar


                  #9
                  Hm, wie oft kann man eigentlich ein Plot-Konzept neu erzählen bis es keiner mehr sehen will? Mein Bedarf daran ist längst erreicht. Nein, Danke!
                  Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                  Dr. Sheldon Lee Cooper

                  Kommentar


                    #10
                    Könnte Klappen mehr Budget, und ein klare "Handlungsverlauf" und man könnte das beste aus der ganzen Thematik herausholen.

                    NBGS war sicherlich sehenswerte, hatte aber klar Schwächen in Staffel 3 und 4, und bzgl der Auflösung und co...

                    Ansonsten viel gute Anstäze was man aus der Thematik rausholen kann..

                    Kommentar


                      #11
                      Vielleicht in 30 Jahren, wenn der Stoff wieder einen gewissen nostalgischen Reiz entwickelt hat. 10 Jahre nach dem Serienende habe ich keinerlei Lust auf eine neue Serie. NEXT!
                      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                      Kommentar


                        #12
                        Nachdem ich die zweite Hälfte der Serie eh für kompletten Rotz halte, kann man es gerne machen, wenn es denn besser wird.

                        Bin gespannt wann mal ein Reboot von Babylon 5 auftaucht.
                        "The only thing we have to fear is fear itself!"

                        "The only thing we have to fear is... Herbert Hoover! He's a lizard alien! They walk among us! Ruuuuuuun!"

                        Kommentar


                          #13
                          Babylon 5 hatte ein eigenes Flair und ich fürchte das das so nicht mehr rüberkommt. Aktuelle Produktionen wie "Mac Gyver", "Charmed" oder das "A-Team" (Film) kranken genau da..

                          Kommentar


                            #14
                            Richtig, man vergleicht halt instinktiv zu sehr... ist aber normal für die Generationen welche die Originale noch kennengelernt und "lieben" gelernt haben. Die neuen Generationen sehen oft die Neuproduktionen ohne die alten Serien vorher gesehen zu haben und denken sich dann wenn man irgendwann mal dann doch die alten Folgen gesehen hat: ,,Wie altbacken" oder "Wie rückständig"... Mal kurz abschweifen... das erinnert mich an Scotty in Star Trek 4: "Tastatur, wie Rückständig"...

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Nebulaklasse Beitrag anzeigen
                              Richtig, man vergleicht halt instinktiv zu sehr... ist aber normal für die Generationen welche die Originale noch kennengelernt und "lieben" gelernt haben. Die neuen Generationen sehen oft die Neuproduktionen ohne die alten Serien vorher gesehen zu haben und denken sich dann wenn man irgendwann mal dann doch die alten Folgen gesehen hat: ,,Wie altbacken" oder "Wie rückständig"... Mal kurz abschweifen... das erinnert mich an Scotty in Star Trek 4: "Tastatur, wie Rückständig"...
                              Die heutige Jugend denkt vielleicht tlw. so (die 18jährige Tochter eines Freundes von mir guckt "aus Prinzip" keine Filme, die älter als vielleicht 5 bis maximal 10 Jahre sind.

                              Allerdings dürfte diese wohl nur einen kleinen Prozentsatz der potentiellen Zuseher ausmachen. Und wir, die vor 2000 geboren sind, sind es schon gewöhnt, sich auch ältere Produktionen anzusehen (damals gab es dieses Überangebot von heute auch noch nicht, genauso wenig wie die ganzen sozialen Medien alles YouTube). Ich kenne seeeehr viele Filme / Serien, die älter als ich selbst sind und schaue sie auch heute noch.

                              Sprich, wenn man bei den ganzen Remakes und Reboots nur auf die Millenials Generation setzt, dürfte man ziemlich sicher baden gehen. Die ganzen Disney Aufwärmrunden würden vermutlich auch nicht funktionieren, wenn es keine "Realfilme" wären. Schätze / hoffe, dass der ganze Reboot-Wahn, wenn man oft genug damit auf die Schnauze gefallen ist, auch wieder nachlässt (Remakes gab es früher schon, aber bei weeeeitem nicht in der Fülle von heute).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X