Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[105] "Kein Weg zurück" / "You can't go home again"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harmakhis
    hat eine Umfrage erstellt [105] "Kein Weg zurück" / "You can't go home again"

    [105] "Kein Weg zurück" / "You can't go home again"

    90
    ****** eine der besten Battlestar Galactica-Folgen aller Zeiten!
    12,22%
    11
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Battlestar Galactica ausmacht!
    47,78%
    43
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    24,44%
    22
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    13,33%
    12
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3,33%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Battlestar Galactica unwürdig!
    0%
    0


    Als Kara abgeschossen wird und Lee und Adama eine aufwendige Rettungssuche starten, die die wertvollen Ressourcen der Flotte aufbraucht, kommt es zu Kontroversen.

  • Mr.Viola
    antwortet
    Hat mir besser gefallen als die vorige.
    Die Zylonen-Raider sind also eine Mischform aus biologischem und künstlichem Leben, hmmm die setzen also wirklich alles daran um menschlicher zu sein.
    Gefallen haben mir hier die kleinen Streitereien zwischen Adama (der stur auf die Rettungsmission beharrt, koste es was es wolle) und Roslin (die lieber eine Person aufgibt als die Ressourcen der ganzen Flotte zu verbrauchen).
    Starbuck zeigt hier wiedermal ihr Genie indem sie es schafft die biologische Komponente des Zylonenjägers zu übernehmen und es damit auch noch schafft Apollo einen Wettkampf zu bieten.
    Ja und schließlich auf Caprica haben die Zylonen wohl beschlossen Boomer wieder von Helo zu trennen, vielleicht um ihr neue Instruktionen zu geben.
    Ach ja, auch Balthar hat wieder seine Head-Six, diesesmal wieder extrem sexy angezogen. Aber ich frage mich ob er nicht irgendwann mal doch größeres Aufsehen erregt, wenn er andauernd "Selbstgespräche" führt und komische Gesten macht.

    4 Sterne

    Einen Kommentar schreiben:


  • human8
    antwortet
    Mit Sturbucks Rettungsaktion haben es die Autoren in der Tat etwas übertrieben.
    Da findet sie schon ein flugfähiges Zylonenschiff, welches einen Absturz fast unbeschädigt überstanden hat und dann schafft sie es noch ohne viel Mühe dieses zu fliegen. Das Glück hat sie aber da noch nicht verlassen, denn
    ausgerechnet der zweite Viper setzt aus, welches von der Galactica geschickt wurde um sie abzufangen.
    Naja, wenigstens konnten wir das Innere eines Zylonen Schiffes sehen, welches anscheinend von einem organischen Irgendwas gesteuert wird.
    Dank Starbuck hat die Galactica aber endlich ein feindliches Schiff, welches die Mannschaft gründlich studieren kann.

    Auch wenn Adama Starbuck als eine Art Tochter ansieht, hatte die Präsidentin vollkommen recht und ein guter Captain sollte seine persönlichen Gefühle hinten anstellen. Er hat die Flotte in Gefahr gebracht.

    Wundert mich, dass die Präsidentin Gaius nicht zum Doc schickt, wo er sich manchmal verhält .

    Boomers Kamerad hat wohl vergessen, dass er sich auf einem Planeten befindet, welches von den Zylonen kontrolliert wird. Ein paar Toats zum Frühstück sind sicherlich nicht verkehrt, aber etwas mehr aufpassen sollte er schon.

    4*

    Einen Kommentar schreiben:


  • cybertrek
    antwortet
    Starbuck ist ein Genie oder ein unglaubliches Glückskind. Das Schiff zu übernehmen und damit sogar ins All zu fliegen ist eine Heldentat. Nochdazu wenn das Schiff eigentlich ein Leck hat welches nur notdürftig gestopft wurde. Sagenhaft. Aber immerhin hat sie ja dieses Sauerstoffröhrchen, damit hatte sie eh schon um einiges leichter.

    Die Episode hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Besser als der erste Teil, das auf jeden Fall. Ich hatte nicht mehr Angst gleich einschlafen zu müssen. Liegt hauptsächlich am interessanten Spiel der beiden Adamas und Tigh. Roslin war auch dabei aber sie wird mir langsam unsympathisch mit ihren Entscheidungen. Bin gespannt wann sie die Quittung für ihr antimilitärisches Verhalten bekommt. Das Verhalten von Adama kann ich auf jeden Fall nachvollziehen. Einen Marine lässt man nicht zurück. Hat man schon in genug Serien und Filmen so erlebt also wenig überraschend für mich als TV Zuseher. Tighs Einstellung kann ich jedoch auch nachvollziehen. Rational, logisch, vernünftig. Dass er jedoch Adama quasi hintergeht und ihn an Roslin verrät ist ein Vertrauensbruch den der Commander nicht tatenlos übergehen sollte. Auch wenn Tigh und Roslin natürlich nicht ganz unrecht hatten. Dass am Ende Starbuck überlebte war Glück, nichts weiter.

    Auf Caprica ging auch ein wenig weiter. Ein Cylon taucht auf, greift an, tötet ihn jedoch nicht. Stattdessen verschwindet Boomer. Also irgendwie wird das alles immer rätselhafter. Erst taucht sie plötzlich auf, es wird suggeriert, dass sie irgendeinen Plan verfolgt und dann plötzlich wird sie von den eigenen Leuten (?) entführt? Eigenartig und ich bleibe bei der Hoffnung, dass sich die Autoren hier hoffentlich was gutes überlegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Maritimus
    antwortet
    Es geht spannend weiter mit der Story um die abgestürzte Starbuck.

    Die Oberfläche des Mondes sieht wirklich feindselig und karg aus, dazu die Knieverletzung von Starbuck und der Fakt, dass ihre Viper zerstört ist - es scheint, dass das Ende sicher ist. Der Spoilerteil des Intros und der schlichte Fakt, dass Kara ein Hauptcharakter ist, lassen es aber natürlich auch den Erstseher besser wissen - natürlich wird Starbuck nicht zurückgelassen.

    War es in der letzten Folge vor allem Kara, die an den Folgen von Zaks Tod zu knacken hatte und sich dadurch dazu verleiten ließ, ihren Job nicht ordentlich zu machen, so sind es diesmal die Adamas, die aufgrund ihrer Verbindung zu Kara jede Objektivität verlieren und viel zu viel aufs Spiel setzen. Während man anfangs sicherlich eher dazu tendiert, auf Adamas Seite zu stehen, wird diese Obsession im Laufe der Folge immer schlimmer und verschlingt Material, Treibstoff, Personal und am Ende auch die Sicherheit der Flotte - Roslin darf erneut die Rolle der Stimme der Vernunft einnehmen, was ich sehr passend finde; aber auch der gute Tigh stand nicht unkritisch hinter seinem Vorgesetzten und Freund. Die Szene, wo Adama Tigh entlässt ist wohl einer der bisher wenigen Momente, wo Tigh absolut kompetent und richtig handelt.

    Am Ende behalten die beiden Adamas "Recht" und Starbuck schafft es zurück, allerdings sind trotzdem fast die Hälfte des Treibstoffes und mehrere Viper hinüber.

    Während ich die sich zuspitzende Lage auf der Galactica gelungen finde, halte ich den Teil auf dem Mond nach dem guten Einstand leider für sehr schwach. Starbuck hat schon enormes Glück, dass der Raider relativ unbeschädigt ziemlich in ihrer Nähe abgestürzt ist; aber wie sie dann den Zugang findet, die "Bedienung" entschlüsseln kann UND auch noch Sauerstoff im Raider vorfindet, das ist zu viel des Guten. Am Ende schafft sie es nicht nur, den Raider mehr schlecht als Recht wieder ins All zu steuern, nein, sie fliegt ihn auch noch genau so gut wie eine Viper und kann Lee austricksen, und das alles mit verletztem Knie. Das ist zwar kein Technobabble wie in anderen Serien, aber das macht die Sache kein Stück besser; dieser Teil der Folge strapaziert den supension of disbelief zu sehr und ist einfach nur lachhaft.

    Auch auf Caprica spitzen sich die Dinge zu:
    Helo wir ironischerweise von einem Toaster an die Toaster verraten (*tusch*), und Boomer 2.0 lässt sich "entführen". Jetzt ist Helo auf sich alleine gestellt, noch immer im Unklaren darüber, dass alles von den Cylonen gesteuert wird.

    Alles in allem ist die Folge leider nicht so gut wie ihr unmittelbarer Vorgänger. Der Starbuck-Teil ist zu unglaubwürdig geraten, man hätte die Umstände wohl nicht so sehr gegen sie schreiben sollen. Dennoch weiß der Teil um die Adamas zu gefallen, und mit der Vergebung am Ende darf das Trauma um Zak wohl als aufgearbeitet gelten. Ich vergebe dieses Mal 3,5 ***, da Starbucks Glück die Folge doch sehr trübt, die ich in diesem Fall aber mal auf 4 **** aufrunde.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet

    Spoiler
    Ich schätze er meint die Hinrichtungsszene als herauskommt, dass er ein Cylon ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • garakvsneelix
    antwortet
    Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
    Hehe warts ab, die spielen sich noch alle gegenseitig an die Wand in den Kommenden Staffeln. Da gibt es gerade mit Tigh eine Szene, er tut in der Szene, nichts absolut garnix aber er spielt alle anderen an die Wand.
    Ich hab ja jetzt schon alles gesehen und hab das auch immer irgendwie im Hinterkopf behalten, aber wirklich sehen, welche Szene du meintest, konnte ich jetzt weniger... gibst du mir wenigstens einen Hinweis?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jolly
    antwortet
    Boomer bleibt zwar insgesamt immer ein bisserl Blass im Vergleich zur restlichen Crew, aber glaub mir, es wird besser, viel viel besser!

    Einen Kommentar schreiben:


  • garakvsneelix
    antwortet
    Zitat von John Sheridan Beitrag anzeigen
    Könntest du versuchen mal näher zu erklären was dir an Boomer nicht gefällt?
    Würde ich gerne, aber genau erfassen kann ich das auch nicht. Einerseits finde ich die Schauspielerin nicht sonderlich (vor allem im Vergleich zum Rest fällt sie doch sehr ab), generell bleibt der Charakter enfach - wie Larkis auch schon sagte - zu blass, vor allem eben auch im Rahmen einer so charakterorientierten Serie wie nBSG. Bei der Caprica-Boomer kann es gewollt sein, dass man kaum Einblicke in ihr Innenleben bekommt (soll ja geheimnsvoll sein), aber bei der Galactica-Boomer wird zwar ihre Situation ausgeleuchtet, aber auf eine für mich irgendwie nicht ansprechende Weise. Allerdings gebe ich zu, dass das sehr subjektiv ist, denn letztlich interessiert sie mich einfach auch nicht so sehr wie die anderen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • John Sheridan
    antwortet
    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    nur mit Boomer werde ich einfach gar nicht warm
    Könntest du versuchen mal näher zu erklären was dir an Boomer nicht gefällt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Larkis
    antwortet
    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    Nur kurz ein paar Gedanken zu dem "Die Zylonen wurden von Menschenhand erschaffen"-Dingsdabumsda, bevor es zur Besprechung der Folge geht: ich finde, es kann genial sein, aber auch nervtötend. Genial wird es dann, wenn man es nach jeder Staffel neu anpasst (das ist dann ähnlich genial wie die wechselnden B5-Intros), nervtötend dann, wenn es jetzt die nächsten dreieinhalb Staffeln so weitergehen wird. Nach einer Weile hat man es einfach begriffen.
    Da wirst du dich auf was feruen können. Der Vorspann wird später vob Folge zu Folge angepasst. Also natürlich ändert er sich von Staffel zu staffel abhänig von den Begebenheiten aber ab Mitte der 2,l STaffel glaub ich wird am Ende der Sequenz die Zahl der überlebenden eingeblendet und die wird wirklich von Folge zu Folge aktualisiert.



    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    Weil wir letztens diese schicke nette Diskussion über unvermittelte Einzelszenen, die meiner Meinung nach den Handlungsfluss stören, was aber nach anderer Meinung besonders genial zu sein scheint, hatten und zum Beispiel stormking folgendes schrieb...



    ... hatte ich eigentlich vor, dieses Thema heute mal komplett außen vor zu lassen. Aber die Folge ließ mir keine andere Wahl, ich muss einfach darauf kommen. Und was ich dazu zu sagen habe: Heute gab es in diese Richtung keinen einzigen Patzer. Von wegen, es würde schlimmer werden - nach der Boxey-Nummer nun schon die zweite Lüge

    Klar gab es heute auch wieder Caprica-Szenen. Aber das habe ich ja durchaus schon als etwas akzeptiert, wo ich wohl einfach mal abwarten muss. Und außerdem waren es eben Szenen, Abschnitte. Zwar nur zwei - wäre gegen Ende noch mal eine Szene gekommen, in der Helo Boomer finden durfte, wäre es sogar noch besser gewesen - aber das ist schon mal besser als eine einzige Szene, die dann komplett in der Luft hängt.

    Gut, Tyrol und Boomer wurden heute nicht thematisiert (gerade Tyrol blüht schon fast richtig auf, wenn er mehr sein darf als nur Boomers Love Interest, zumindest machte mir seine Freude über das neue Zylonenspielzeug den Eindruck), aber es gab ja auch wieder eine Baltar-Blondinenszene, in der einmal mehr gezeigt wurde, wie sie ihn manipuliert. Dieses Mal war das aber 1 zu 1 mit dem Rest verknüpft. Richtig vorbildlich. Eigentlich sollte nur ihre Macht über ihn gezeigt werden, aber der Punkt, um den es ging war die Entscheidung, nach Starbuck zu suchen. Genau so will ich das sehen.
    Ich hab mir ganz fest vorgenommen dazu nichts zu sagen und mir die Kritik anzunehmen. Trotzdem mus ich mal sagen schön das dir das gefällt.

    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    Ein Dauerkritikpunkt wird die Kamera bleiben, aber ich denke, den brauche ich nun wirklich nicht mehr so oft zu erwähnen - außer es wird schlimmer und landet auf dem SGU-Niveau, das meiner Meinung nach einfach UAS ist. So wie es jetzt ist, werde ich mich wohl schon daran gewöhnen können, wobei es für die Folgen selbst heißt, dass sie schon etwas mehr bringen müssen, um 6 Sterne zu bekommen. Wohl mehr als Folgen, die ruhig gedreht worden sind.
    Hmm ich nehm die Wackelkamera garnicht mehr wahr, bin wohl schon zu angepasst.

    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    Ein Dauerlobpunkt (ja, das gibt es auch) wird Edward James Olmos bleiben, vielleicht auch einfach die Figur Adama selbst. Der überragt einfach alle, selbst Tigh und Roslin (die ebenfalls nicht von schlechten Eltern sind).
    Hehe warts ab, die spielen sich noch alle gegenseitig an die Wand in den Kommenden Staffeln. Da gibt es gerade mit Tigh eine Szene, er tut in der Szene, nichts absolut garnix aber er spielt alle anderen an die Wand.

    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
    Starbuck und Apollo mag ich auch sehr, nur mit Boomer werde ich einfach gar nicht warm (Tyrol könnte nach einer Trennung von Boomer besser werden ).

    Insgesamt gebe ich wie transportnormalfunction

    5 Sterne
    Boomer bleibt in der Staffel wirklich recht blass. Ich muss auch zugeben das ich Boomer persönlich auch nicht unbedingt mag. Wobei du hier auch differenzieren musst zwischen den verschiedenen Modellen. Das wird gerade im späteren Verlauf bei Tricia Helfer absolut großartig weil sie mehrere Rollen zugleich spielt. Die Frau ist echt großartig.

    Ich werd mir dnan gleichmal noch ne B5 Folge reinziehen damits da auch weitergeht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • garakvsneelix
    antwortet
    Nur kurz ein paar Gedanken zu dem "Die Zylonen wurden von Menschenhand erschaffen"-Dingsdabumsda, bevor es zur Besprechung der Folge geht: ich finde, es kann genial sein, aber auch nervtötend. Genial wird es dann, wenn man es nach jeder Staffel neu anpasst (das ist dann ähnlich genial wie die wechselnden B5-Intros), nervtötend dann, wenn es jetzt die nächsten dreieinhalb Staffeln so weitergehen wird. Nach einer Weile hat man es einfach begriffen.

    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
    Fünf Sterne von mir für eine ebenso unglaubwürdige wie interessante Folge.
    Ich denke fast, dass ich das kaum besser ausdrücken könnte. Da waren schon ein paar Dinge weit hergeholt, vor allem eben Superstarbucks neuester Streich. Auch die Radikalität, mit der die Adamas sich gegen den Stop der Suche wehrten, war nah dran, allzu überzogen zu wirken. Allerdings schaffte man es in beiden Fällen, den schmalen Grad zwischen Dramatisierung und übermäßige Übertreibung doch noch gerade so zu wahren.

    Weil wir letztens diese schicke nette Diskussion über unvermittelte Einzelszenen, die meiner Meinung nach den Handlungsfluss stören, was aber nach anderer Meinung besonders genial zu sein scheint, hatten und zum Beispiel stormking folgendes schrieb...

    Zitat von Stormking Beitrag anzeigen
    Versuch doch einfach mal, Dich darauf einzulassen und es nicht prinzipiell und in jeder Episode auf's neue als Negativkriterium zu werten.
    ... hatte ich eigentlich vor, dieses Thema heute mal komplett außen vor zu lassen. Aber die Folge ließ mir keine andere Wahl, ich muss einfach darauf kommen. Und was ich dazu zu sagen habe: Heute gab es in diese Richtung keinen einzigen Patzer. Von wegen, es würde schlimmer werden - nach der Boxey-Nummer nun schon die zweite Lüge

    Klar gab es heute auch wieder Caprica-Szenen. Aber das habe ich ja durchaus schon als etwas akzeptiert, wo ich wohl einfach mal abwarten muss. Und außerdem waren es eben Szenen, Abschnitte. Zwar nur zwei - wäre gegen Ende noch mal eine Szene gekommen, in der Helo Boomer finden durfte, wäre es sogar noch besser gewesen - aber das ist schon mal besser als eine einzige Szene, die dann komplett in der Luft hängt.

    Gut, Tyrol und Boomer wurden heute nicht thematisiert (gerade Tyrol blüht schon fast richtig auf, wenn er mehr sein darf als nur Boomers Love Interest, zumindest machte mir seine Freude über das neue Zylonenspielzeug den Eindruck), aber es gab ja auch wieder eine Baltar-Blondinenszene, in der einmal mehr gezeigt wurde, wie sie ihn manipuliert. Dieses Mal war das aber 1 zu 1 mit dem Rest verknüpft. Richtig vorbildlich. Eigentlich sollte nur ihre Macht über ihn gezeigt werden, aber der Punkt, um den es ging war die Entscheidung, nach Starbuck zu suchen. Genau so will ich das sehen.

    Ein Dauerkritikpunkt wird die Kamera bleiben, aber ich denke, den brauche ich nun wirklich nicht mehr so oft zu erwähnen - außer es wird schlimmer und landet auf dem SGU-Niveau, das meiner Meinung nach einfach UAS ist. So wie es jetzt ist, werde ich mich wohl schon daran gewöhnen können, wobei es für die Folgen selbst heißt, dass sie schon etwas mehr bringen müssen, um 6 Sterne zu bekommen. Wohl mehr als Folgen, die ruhig gedreht worden sind.

    Ein Dauerlobpunkt (ja, das gibt es auch) wird Edward James Olmos bleiben, vielleicht auch einfach die Figur Adama selbst. Der überragt einfach alle, selbst Tigh und Roslin (die ebenfalls nicht von schlechten Eltern sind). Starbuck und Apollo mag ich auch sehr, nur mit Boomer werde ich einfach gar nicht warm (Tyrol könnte nach einer Trennung von Boomer besser werden ).

    Insgesamt gebe ich wie transportnormalfunction

    5 Sterne

    Einen Kommentar schreiben:


  • Stormking
    antwortet
    Zitat von quest Beitrag anzeigen
    Und dass die Präsidentin, die nen halben Meter vor ihm sitzt, nicht mitbekommt, wie Gaius mit Number Six redet, halte ich auch für sehr unwahrscheinlich.
    Ich erkläre mir das so, daß der Großteil der "Gespräche" nur in seinem Kopf stattfindet und ihm nur unter extremster - ähem - Anspannung mal ein Wort oder ein Laut herausrutscht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • quest
    antwortet
    Erste etwas schwächere Episode, die am Ende dann aber nochmal deutlich anzieht.
    Das "Ertapptwerden" von Gaius war natürlich witzig, als er dann nur so tat, als würde er sein Handgelenk etwas lockern. Aber irgendwie erschließt sich mir noch nicht, warum Number Six immer auftaucht, wenn Gaius in Gesellschaft ist. Sie scheint ihn ja für irgendwas zu benutzen und da wäre es doch wenig förderlich, wenn sein Geheimnis entdeckt werden würde. Aber ihn ständig in die Bredouille zu bringen ist da ja nicht gerade von Vorteil. Und dass die Präsidentin, die nen halben Meter vor ihm sitzt, nicht mitbekommt, wie Gaius mit Number Six redet, halte ich auch für sehr unwahrscheinlich.
    Ebensowenig ist mir klar, warum die Zylonen auf Caprica jetzt Helo angegriffen haben. Mit ihm haben sie ja scheinbar auch noch einen Plan, sonst hätten sie Zylonen-Sharon ja nicht auf ihn angesetzt. Die beiden jetzt anzugreifen wirkt deswegen nicht gerade sinnvoll. Aber vielleicht kommt da ja noch was, Sharon ist ja jetzt erstmal verschwunden.
    Und so cool dann am Ende die Sache mit dem Erkennen von Starbuck im Zylonen-Raider und so ist, finde ich die Sache doch trotzdem irgendwie unlogisch. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das ja schon eine Art "Lebewesen". Da fängts schonmal an, dass ich das etwas merkwürdig finde, dass man einfach mit einem Knopf an der Außenseite den Raider öffnen kann. Und drinnen kann Starbuck dann problemlos das Ding steuern? Das ist irgendwie schwachsinnig, wenn es ja nicht ein einfaches Fluggerät ist, was einen Piloten benötigt, sondern eben quasi ein "Lebewesen" ist. Ich als Mensch habe ja auch keine Schalter, die jemand bedienen kann, um mich zum Laufen oder Rennen zu bringen, sondern ich steuer mich über mein Gehirn. Warum sollte das dann bei dem Zylonen-Raider anders sein? Außerdem halte ich das für sehr unwahrscheinlich, dass sie im Weltraum rumfliegen kann, indem sie ein Loch im Schiff mit ihrer Jacke gestopft hat

    Wegen den guten letzten Minuten gibts von mir aber noch 3 Sterne. Aber wegen der vielen Ungereimtheiten und ein bisschen Langatmigkeit in der ersten Hälfte für mich doch die schwächste Episode bisher.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Vanth_
    antwortet
    5 Sterne

    Diese episode war eigentlich eine Characterepisode...und hat mir sehr gut gefallen. Allein die Scenen des Wüstenplaneten waren wirklich toll. Ein bisschen sandig.
    Was mich gefreut hat: Endlich wurde einma ein Zylonenschiff gefunden. Mich hats gefreut. Ich habe zwar eigentlich erwartet, dass die "innerein" maschinen wäre, aber das es organisch war hat mich überrascht. Eine menschliche Maschine.
    Es wurde auch deutlich gezeigt, dass Adama viel an Starbuck liegt. Richtig gute Folge.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X