Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Justin Monjo plant eine farscape Fortsetzung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Vielleicht muß es ja nicht gerade eine Fortsetzung sein, sondern einfach nur eine neue Serie die eventuell im selben Universum, jedoch mit anderen Charakteren, spielt.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2021

    Kommentar


      #17
      Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
      Etwas, erschreckend war nur das Fehlen der Untertitel. Aber so ein Sprung ins kalte Wasser tut bekanntlich gut. Seitdem schaue ich Serien aus dem englischsprachigen Raum überwiegend nur noch im O-Ton an.
      Sorry für rauskramen des etwas älteren Posts - bin ganz neu hier und lese mich gerade durch ein paar Threads.

      Also ich fand das Englisch einfach zu heavy! Diese Nuschlerei war mir einfach eine Nummer zu groß. Habe dann im Web nach der Untertitel-Datei gesucht und die letzte Staffel im "Stop-and-Go" angesehen. So richtig unterhaltsam war das dann nicht.

      Aber die Serie fand ich einfach grenz-genial, weshalb ich eine Fortsetzung schon super finden würde. Aber wenn schon englisch, dann nicht ohne (englische, das würde reichen) Untertitel.

      Zu Peacekeeper Wars: da war ich zwiegespalten. Teilweise cool, aber auch mit Schwächen.
      eXperinox - Science Fiction Browsergame - http://www.experinox.com
      Entwicklertagebuch und News aus dem All - http://blog.experinox.com

      Kommentar


        #18
        Zitat von Slayer208 Beitrag anzeigen
        Also ich fand das Englisch einfach zu heavy! Diese Nuschlerei war mir einfach eine Nummer zu groß. Habe dann im Web nach der Untertitel-Datei gesucht und die letzte Staffel im "Stop-and-Go" angesehen. So richtig unterhaltsam war das dann nicht.
        Ich war auch gezwungen mir die deutschen Untertitel runterzuladen und mit diesen dann die vierte Staffel zu schauen, weil ich fast so gut wie nichts von diesem Genuschel "verstand". Zwar ist das Schauen mit Untertitel nicht so ein großes Sehvergnügen, jedoch besser als nichts zu verstehen ist es immer noch.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2021

        Kommentar


          #19
          Was wurde eigentlich jetzt aus diesem Projekt? (Da bin ich durch das Aufwärmen des entsprechenden B5-Threads wieder darauf gekommen, dass doch auch mal bei "Farscape" ähnliche Gerüchte gab.) Will vielleicht nicht mal Netflix...?

          Kommentar


            #20
            Ich hoff das sie es sich überlegt haben und keine Fortsetzung drehen denn ohne Original Schauspieler - Ben Browder und Claudia Black etc. pp. - ist es kein FarScape.

            Kommentar


              #21
              Vor drei Jahren hat Joe Mallozzi, einer der früheren Chefautoren der Stargate-Serien, in seinem Blog verkündet, dass er an einer neuen Scifi-Serie arbeitet, in der es um Zeitreisen geht. Laut Mallozzi soll diese Serie „sehr ähnlich zu Stargate und Dark Matter (und freiheraus gesagt Star Trek, Farscape und Guardians of the Galaxy)“ und im Kern eine Serie über „Kameradschaft, Freundschaft und Familie“ sein und „SEHR bunte Charaktere“ enthalten. In einem anderen Blogeintrag schrieb er: „Wenn ihr Stargate und Dark Matter (und, wenn wir schon dabei sind, andere spaßige, charakterorientierte Scifi-Abenteuer wie Farscape, Firefly und Cowboy Bebop, um ein paar zu nennen) liebt“, dann wird diese Serie „ohne Zweifel eure neue Lieblings-Scifi-Serie“.
              Der Titel dieser neuen Serie: Timescape!

              Der ein oder andere, der diese Blogeinträge gelesen hat und dem Farscape immer noch sehr am Herzen liegt – einschließlich mir – mag sich unweigerlich gefragt haben, ob es sich bei dieser Serie, an deren Entwicklung Mallozzi da beteiligt ist, nicht vielleicht um eine Spin-Off-Serie von Farscape handelt. So, wie Mallozzi die Serie beschreibt – spaßig, bunt, charakterorientiert – klingt es so, als hätte sie viele Parallelen zu Farscape. Und der Titel „Timescape“ klingt doch genau so, wie eine Farscape-Spin-Off-Serie, in der es um Zeitreisen geht, heißen würde – oder nicht?

              Um keine unbegründeten Hoffnungen aufkommen zu lassen: Mallozzi hat nie die geringsten Andeutungen gemacht, es könne sich dabei um ein Farscape-Spin-Off handeln. Außerdem ist es seit einer Weile sehr still um dieses Projekt geworden. Mallozzi erwähnt in späteren Posts nur noch, dass seine Versuche, einen Abnehmer zu finden, bisher nicht gefruchtet haben, und hat Timescape jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr erwähnt. Also wird es wohl so oder so nichts.

              Trotzdem fand ich die Idee einer Farscape-Spin-Off-Zeitreise-Serie bemerkenswert. Sie deckt sich nämlich mit meiner eigenen Idealvorstellung davon, wie eine Spin-Off-Serie zu Farscape aussehen würde:

              Die Serie würde ca. 20 Jahre nach Farscape spielen und ihre Hauptfigur wäre D’Argo Sun-Crichton, der Sohn von John und Aeryn. Dieser verfügt über das vollständige Wurmlochwissen der Alten. Als Einstein nämlich am Ende von Peacekeeper Wars dieses Wissen aus Johns Gehirn entfernt hat, hat er übersehen, dass John es via genetischem Gedächtnis bereits an seinen gerade erst geborenen Sohn weitergegeben hat. Schließlich ist das Wurmlochwissen – so wird es in der Serie mehrfach beschrieben – kein wirkliches Wissen, sondern mehr ein siebter Sinn.

              D’Argo Sun-Crichton ist also in der Lage, munter durch Wurmlöcher zu reisen, nicht nur durch die ganze Galaxis, sondern auch durch die Zeit. Bei seinen Abenteuern begleiten ihn ein paar Kameraden und vielleicht ist sogar die ein oder andere Figur aus der Mutterserie dabei oder weitere Sun-Crichton-Familienmitglieder oder gänzlich neue Figuren, die bekannten oder neuen Spezies angehören.

              Eins der ersten Dinge, die die Truppe erledigen sollte, ist die Verbindung zur Erde wiederherzustellen. Oder noch besser: Das wurde schon längst gemacht und die Erde hat sich in den letzten 20 Jahren dadurch rasant weiterentwickelt und John und Aeryn haben sich dort häuslich niedergelassen. Und gleich als nächstes reisen sie zurück zum Wasserplaneten aus Peacekeeper Wars kurz vor seiner Zerstörung, schnappen sich D’Argo und Sikozu (und Grunchlk, wenn es sein muss) und retten ihnen das Leben.

              Vom Konzept her klingt das eher wie eine episodische Serie, in der jede Folge eine neue Geschichte erzählt. Als ein übergreifender Handlungsbogen würde sich die große Invasion der Nebari anbieten, die in Farscape angedeutet wurde, aber nicht mehr weiterverfolgt werden konnte. Vielleicht tauchen auch die Erzfeinde der Alten (also die Jungen?) auf und die Hauptfiguren geraten in einen temporalen Krieg zwischen diesen beiden mächtigen Spezies.

              Ob Joe Mallozzi vielleicht genau das oder ähnliches im Sinn hatte, als er Timescape entwickelt hat? Und wenn ja, werden wir das je erfahren? Die Wahrscheinlichkeit für beides ist wohl eher gering.
              Anbis City – jeden Samstag neue Folgen aus der 3. Staffel!
              Aktuelle Folge: 3.15 Der Turm 1

              Kommentar

              Lädt...
              X