Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Intelligenz der Reaver?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DnuhD2
    antwortet
    Ich stelle mir das so vor:

    Kognitiv sind die Reaver auf der Stufe von Raubtieren. Jagen, töten, essen, eine gewisse jagdbasierte Organisation, vielleicht eine sehr primitive Sprache in Form von Lauten.
    Da sie allerdings einmal Menschen waren, sind gewisse handwerkliche Fertigkeiten sozusagen in die DNA übergegangen. D.h. sie sind triebgesteuerte Wesen, die anwenden, was sie als Menschen einmal konnten ohne über das "wie" oder "warum" nachzudenken. Wie dieser Urwaldvogel, der seine Beute auf Ästen aufspießt. Agressives Jägerverhalten ohne dass ein Gedanke dahinter steckt. Eventuell ist noch eine sehr primitive und extrem gewalttätige "Kultur" vorhanden, nach der dann aber auch eher instinktiv gehandelt wird.

    Aber ich stimme zu, Zombies halbwegs realistisch als Weltraumfahrer zu präsentieren ist sehr schwer in Szene zu setzen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • EA-Loyalist
    antwortet
    Zitat von Vere Athor Beitrag anzeigen

    Wie die Reaver an Technologie und Raumschiffe kommen, respektive diese bedienen/ warten/ reparieren können, gehört zum allgemeinen Problem aller Zombie-Analogien - Wo kommen sie her, wie lange überleben sie auf natürliche Weise, wie vermehren sie sich, warum lassen sie sich gegenseitig in Frieden, wie organisieren sie sich etc.
    Ja, das ist wohl wahr. Allerdings tippeln normale Zombies auf der Erde umher. Die Reaver wären halb so wild, wenn sie nur auf einer Welt rumspringen würden. Sie können aber das All bereisen. Ich würde sie daher nicht mit Zombies gleichsetzten wollen, da ihre Intelligenz und Organisation offenbar deutlich höher sind. Sie sind wohl eher eine Unterrase der Menschen.

    @KennerderEpisoden: ich stimme Deinen moralischen Einwänden zu. Allerdings können diese furchtbaren Praktiken auch Teil der Strategie sein. Es ist durchaus nicht ungewöhnlich, Angst als politisches Mittel zu nutzen. Selbst das Tragen von Menschenhaut ist in der Kultur der Azteken eine Eigenart der Priester gewesen. Gleichzeitig kann niemand behaupten, die Azteken-Kultur wäre nicht bewundernswert gewesen, denn technisch und kulturell waren sie recht weit. Auch die schrecklichen Blutbäder der Mongolen, etwa das Zerstören einer Stadt, machten im Gesamtkontext durchaus Sinn, denn dadurch ergaben sich oft andere Städte.

    Leider wissen wir nicht genug über die Reaver um zu bestimmen ob es schlichter Wahnsinn oder eine perfide Strategie ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Vere Athor
    antwortet
    Obwohl ich Firefly 100/100 Fandom Punkte gebe, ist das Konzept der Reaver seitens Whedon entweder von Anfang an totaler Mist oder in "Serenity" gezwungen so erklärt worden, damit dieses "Mysterium" noch aufgeklärt wird.

    Denn der Ursprung der Reaver ist ja das verunglückte Chemtrail Projekt der Allianz "Friede durch Drogen". Andererseits werden Menschen ebenfalls zu Reavern, wenn sie einen Angriff überlebt haben (Folge "Fernab der Zivilisation") weil das Trauma der Verstümmelung irgendwie ansteckend ist.

    Wie die Reaver an Technologie und Raumschiffe kommen, respektive diese bedienen/ warten/ reparieren können, gehört zum allgemeinen Problem aller Zombie-Analogien - Wo kommen sie her, wie lange überleben sie auf natürliche Weise, wie vermehren sie sich, warum lassen sie sich gegenseitig in Frieden, wie organisieren sie sich etc.


    Einen Kommentar schreiben:


  • KennerderEpisoden
    antwortet
    "Anyone can be trained in the mechanics of piloting a starship." (Jean Luc Picard, "Das Herz eines Captains"). Aber: "There is no greater challenge than the study of philosophy." (Jean Luc Picard, Ebd.).

    Dementsprechend sind die Reaver nicht sehr intelligent. Bei keiner Gelegenheit stellen sie sich die Frage, was es denn bedeutet, ein herumwütender Zombie zu sein, der Kleidung aus der Haut seiner Opfer fertigt. Was sagt diese Handlung über mich aus? Werde ich in einem Jenseits dafür gerichtet? Was macht den Mensch zum Menschen und den Reaver zum Reaver? Die Serie hielt sich zwar nur eine Staffel, aber in den wenigen Folgen hat selbst Jayne tiefgründigere Analysen der Conditio Humana angestellt als die Reaver jemals vermochten (siehe etwa "Jaynestown").

    Einen Kommentar schreiben:


  • Enas Yorl
    antwortet
    Die Reaver dürften im Punkt Intelligenz einem normalen Menschen nicht nachstehen. Ansonsten könnten sie wohl kaum Raumschiffe steuern, warten und modifizieren. Die eigentliche Frage müsste also lauten, ob ihr Aggressionslevel eine Organisation innerhalb einer Gruppe zulässt. Zumindest für eine Raumschiffscrew scheint das zu gelten. Fraglich ist, wie weit das über das Crewlevel hinausgeht. Reaverhorden werden ja gezeigt, aber nicht wie oder ob diese organisiert sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • EA-Loyalist
    hat ein Thema erstellt Intelligenz der Reaver?.

    Intelligenz der Reaver?

    Bei einem Firefly-Marathon kam es zwischen einem Freund und mir zu einer interessanten Diskussion über die Intelligenz der Reaver.

    Was wissen wir mit Sicherheit?

    Die Reaver sind Abkömmlinge der Menschen, der aber durch ein chemisches Mittel der Allianz zu enormer Aggressivität gebracht wurden. Ihre Entstellungen fügen sie sich selbst zu. Dieses Volk ist kannibalistisch und überfällt offenbar wahllos Kolonien und Schiffe.

    Man konnte jedoch durchaus beobachten, dass die Reaver Ziele einzukreisen versuchen. Das Hinterlassen von Sprengfallen ist ebenfalls zu sehen gewesen und die Tatsache, dass sie ihre Schiffe umrüsten (ob waffentechnisch oder nur von der Lackierung her ist unklar, wobei die Seilwerfer ihrer Schiffe ein Indiz für Ersteres sein könnten). Hirnlose Bestien sind sie definitiv nicht, denn dann könnten sie kein Raumschiff steuern.

    Für wie intelligent haltet ihr die Reaver in Relation zu normalen Menschen? Meint ihr, es gibt eine Kommandostruktur oder gar eine Reavergesellschaft, welche Planungen in größerem Maßstab zulässt?
Lädt...
X