Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Green Mile

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Green Mile

    Gestern lief "The Green Mile" auf RTL. (Ein Wunder, dass RTL einmal keinen Schrott sendet )
    Ich sah ihn das erste Mal, und war beeindruckt davon.

    Zum einen hat Tom Hanks sehr überzeugend gespielt, aber auch der Darsteller von John Coffey (wie das Getränk, nur anders geschrieben ) war gut. Ein seltsamer Anblick: Ein Mann so groß wie ein Bär, aber in seinem Inneren doch wie ein Kind.

    Dieser Film führt einem IMO auch die Grausamkeit der Todesstrafe vor Augen. Nicht nur die Qualen am Stuhl, sondern auch die Ungewissheit und Todesangst davor.

    Bei dem einen Wärter, der sich immer wie ein A**** verhielt, oder bei diesem Billy stellte ich mir die Frage, ob es wirklich Menschen geben kann, die nur Böse sind. - So wurden sie jedenfalls dargestellt.
    Was haltet ihr davon?
    Signatur ist auf Urlaub

  • #2
    Also ich hab den Film auf DVD und musste ihn jetz schon ein paar mal ansehen, weil er mir extrem gut gefallen hat... der Film ist, auch wenn man ihn schön öfters gesehen hat, immer noch spannend und interessant.
    Und wer weiß, wenn es solche Menschen wie John Coffey geben würde, würde die Welt vielleicht besser ausehen...
    "You don't burn out from going too fast, you burn out from going too slow and getting bored"
    Cliff Burton (1962-1986)
    DVD-Collection | Update 30.01.2007

    Kommentar


    • #3
      Ich hab das Buch vorher schon ein paarmal glesen und ich muß sagen, der Film ist wirklich eine prima Umsetzung davon. Und, ich mein, das Buch allein ist schon allergrößte Spitze! Den Film hab ich auf DVD (das heißt, gestern lief der Film bei mir ohne Reklame ) und ich hab ihn vorher schon ein paarmal gesehen.

      Fazit: WOW!

      MfG Pille
      Im tiefen, tiefen Wald, da steht ein Krankenhaus
      Darin tauscht kleiner Doktor Liebenden die Herzen aus
      Es sind nur zwei kleine Schnitte, dann schlägt mein Herz schon in dir
      Und pumpt meine Liebe durch dich durch und deine Sehnsucht fließt in mir...

      Kommentar


      • #4
        Ich hatte den Film schon im Kino gesehen und war damals schon total begeistert!

        @Wolf 359
        Ich würde den Film gar nicht als Abschreckung vor der Todesstrafe sehen, es ist eher eine Neuauflage der Kreuzung Jesus. Ok ich muss gestehen das hab ich mir nicht selber ausgedacht. Ich hab letztes gelesen das J.C. wie John Coffey genannt wird als Abkürzung für Jesus Christus gelten soll!

        Kommentar


        • #5
          Zudem hat Coffey ja auch die Bösen selbst gerichtet (Percy erschoss Billy t.k.), also ist es keine Anklage gegen die Todesstrafe.

          MIch hat der Film auch sehr bewegt, auch aufgrund der excellenten Darsteller und der ruhigen Handlung.
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            Ich habe den Film damals im Kino verpasst, und mir dann gleich auf VHS besorgt gehabt. Ich glaub ich habe noch nie so stark geheult wie bei diesem Film und war richtig froh, dass ich NICHT im Kino war um ihn zu sehen.

            imho war der Film 1. spitze besetzt 2. wahnsinnig passend in Szene gesetzt und 3. mit ner Story ausgesattet, die einen umhaut
            Ich glaub ich kenne nur "Schindlers Liste", welcher noch tiefer unter die Haut geht.

            Besonders als Coffey am Schluss auf dem Stuhl sitzt und Paul seine Hand nimmt und man nur hört "Er hat sie mit ihrer Liebe getötet... das passiert jeden Tag, überall auf der Welt!" ist es einfach nur noch zum heulen. Noch besser wird's, als man dann sieht, dass Paul die Maus noch wiedergefunden hat...

            Zumindest machen sich die Menschen dann endlich mal wieder Gedanken darum, wer eigentlich alles wirklich in so ner Todeszelle sitzt, Tag für Tag auf seinen Tod wartet- und möglicherweise unschuldig ist!!

            mfg,
            Ce'Rega

            btw.: Glücklicherweise kam hinterher Mysery, da konnte ich mich dann wieder abregen
            "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

            „And so the lion fell in love with the lamb“

            Kommentar


            • #7
              Ich würde den Film gar nicht als Abschreckung vor der Todesstrafe sehen, es ist eher eine Neuauflage der Kreuzung Jesus.
              Das ist eine interessante Sichtweise. Trotzdem hat er mir wieder die Grausamkeit vor Augen geführt, auch wenn das nicht die zentrale Aussage des Filmes sein mag.
              Signatur ist auf Urlaub

              Kommentar


              • #8
                Ich habe den Film zwei mal gesehen, einmal im Kino und einmal auf Video. Im Kino habe ich glaub ich ebenfalls geheult und außerdem habe ich die Augen zugehalten, als diese furchtbar lange Szene mit der Hinrichtung ohne nassen Schwamm kam. Diese Szene hätten sie meinetwegen kürzen können.
                Die Maus war süß
                Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                Meine Musik: Juleah

                Kommentar


                • #9
                  Am Ende vom Buch hab ich sowas von geheult... ey, pfööh...

                  MfG Pille
                  Im tiefen, tiefen Wald, da steht ein Krankenhaus
                  Darin tauscht kleiner Doktor Liebenden die Herzen aus
                  Es sind nur zwei kleine Schnitte, dann schlägt mein Herz schon in dir
                  Und pumpt meine Liebe durch dich durch und deine Sehnsucht fließt in mir...

                  Kommentar


                  • #10
                    Mir ist auch 'ne Träne (ok waren 2 oder 3) runtergelaufen. Ich hab den Anfang net wirklich mitbekommen, aber ich fand ih gut. Ich hab das Buch vorher net gelesen (sonst hätt ich mir den Film nicht angeschaut), aber es ist ein sehr gut umgesetzter Film.
                    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                    Kommentar


                    • #11
                      Re: The Green Mile

                      Original geschrieben von Wolf 359
                      ... aber auch der Darsteller von John Coffey (wie das Getränk, nur anders geschrieben ) war gut. Ein seltsamer Anblick: Ein Mann so groß wie ein Bär, aber in seinem Inneren doch wie ein Kind.

                      Der Schauspieler heißt Michael Clarke Duncan und wird vor allem in stereotypen Rollen (groß und stark) besetzt, obwohl er hier zeigen konnte, was für ein genialer Schauspieler er ist.
                      Ich hab den Film vorher schon auf VHS gesehen und bei RTL wieder mal gelernt, wie nervig Werbung sein kann.

                      Gruß, succo
                      Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich habe ihn vor kurzem, bevor RTL ihn ausgestrahlt hat, auch gesehen. Die Schauspieler liefern eine super Leistung ab und die Stimmung im ganzen Film ist sehr gut. Aber die Story ist nicht so meines ...

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich glaube, das war der erste King, bei dem mir die Verfilmung besser gefallen hat als der Roman (bzw. die Romane).

                          Durch die Bücher habe ich mich gequält, aber der Film war einwandfrei und vor allem äußerst gut besetzt - ich könnte mir keinen besseren als Tom Hanks für die Rolle des Paul vorstellen, und auch der Percy war so herrlich fies. Dass man einen so guten Darsteller für die Rolle des Coffey gefunden hat, erstaunt mich immer wieder - es muss ja schon schwer sein, erst mal einen so riesigen Kerl zu finden

                          Phelia
                          Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                          Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Biography von Michael Clarke Duncan ist interessant. Nachdem bei Armageddon seinen Durchbruch geschafft hat, rief Bruce Willis beim Direktor für The Green Mile an und schlug Ihn für die Rolle als John Coffey vor. Danach hat er in weiteren großen Produktionen mitgespielt: Planet der Affen, Scorpion King....
                            Streicher
                            ChemieOnline
                            Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich sah diesen Film auch am Donnerstag zum ersten Mal und empfand ihn als einen der bwegendsten Filme die ich kenne.

                              Tom Hanks ist ohnehin einer meiner Lieblingschauspieler (hinter Edward Norton) .

                              @ Metathron
                              Schön das ich mit meinen Gedanken nicht alleine bin . Ich musste während des Films jedenfalls auch an die Kreuzigung Christi denken...
                              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X