Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Butterfly Effect

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Butterfly Effect



    Es wird gesagt, das etwas so kleines wie der Flügelschlag eines Schmetterlings auf der anderen Seite der Welt einen Taifun hervorrufen kann.

    ~ Chaos Theorie
    Viele von uns haben dies sicher in der einen oder anderen Art schon mal gehört. Die kleinste Aktion, Re-Aktion oder Entscheidung kann mitunter die grössten Folgen haben. Nie ist es so wahr gewesen wie in Ashton Kutchers neuem Film, "The Butterfly Effect". Einige haben sicher schon den Trailer gesehen oder die Kritiken gelesen.

    Hier erstmal was zum Inhalt:

    Evan Treborn (Ashton Kutcher) hat jedes Zeitgefühl verloren. Schon in seiner Kindheit verschwanden entscheidende Momente seines Lebens im schwarzen Loch seiner Vergesslichkeit.

    Seine Jugend war bestimmt von mehreren schrecklichen Ereignissen, an die er sich nicht mehr erinnern kann. Nur geisterhafte Erinnerungsfetzen sind ihm geblieben – und gescheiterte Existenzen um ihn herum: seine einstigen Sandkastenfreunde Kayleigh (Amy Smart), Lenny (Elden Henson) und Tommy (William Lee Scott). Schon als Kind wurde Evan ständig von einem Psychologen behandelt, der ihn dazu anhielt, Tagebuch zu führen, um die Alltagsereignisse festzuhalten. Inzwischen studiert Evan, und als er in einem seiner alten Tagebücher blättert, kehrt er plötzlich auf unerklärliche Weise in die Vergangenheit zurück. Er begreift, dass die Notizbücher unter seinem Bett eine Art Zeitmaschine sind, mit der er in seine Vergangenheit reisen und sich seine Erinnerungen zurückholen kann. Doch durch die Auseinandersetzung mit den damaligen Vorfällen fühlt Evan sich nun für das Scheitern seiner Freunde verantwortlich. Das betrifft vor allem seine Jugendfreundin Kayleigh, die er auch als Erwachsener weiter liebt.

    ~Quelle: film.de
    Seht ihn euch an. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen, denn Worte werden dem kaum gerecht. Ich sass am Ende mehrere Minuten erstmal mit vor Staunen offenem Mund da. Wenn man an Ashton Kutcher denkt, kommt einem "Ey Mann, wo is mein Auto", "Die wilden Siebziger" oder "Punk'd" in den Sinn. Nicht grade Shakespeare. Aber in diesem Film beweist Kutcher, das er sehr wohl in der Lage ist auch ernsthafte Rollen zu spielen. Nebenbei ist er auch noch Ausführender Produzent ... wenn er so weiter macht, wird er es weit bringen in Hollywood.

    Der Film ist einfach nur genial und für mich definitiv einer der besten Filme des Jahres ... Einer der besten Sci-Fi Schocker überhaupt ist er sowieso. Sowas nenn ich subtile SF.

    Wenn man denkt, es kann jetzt eigentlich nicht noch schlimmer werden, nimmt der Film die nächste Wendung und es wird tatsächlich noch schlimmer. Das Ende ist wohl eines der traurigsten, aber zugleich konsequentesten die ich seit langem in einem Film gesehen habe.

    So ... jetzt hab ich erstmal genug geschwärmt. Schaut euch den Film an, ich glaub er kommt nächste Woche ins Kino.

    WJ

  • #2
    ahja, vor ca. 2 Wochen in der Sneak gesehen....

    und auch ich war beeindruckt. Zwar kein Weltklasse-Film, aber richtig gut fand ich den trotzdem (wenn man über kleine logikfehler hinwegsieht *G*). Irgendwie lässt sich der ganze Film schlecht beschreiben, den muss man einfach gesehen haben.

    Das der typ da Ashton Kutcher war ist mir sogar erst beim rausgehen aus dem Saal eingefallen. Da war ich sogar noch mehr überrascht, dass der so eine Rolle spielen kann.
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Habe den Film schon im Februar in den Staaten gesehen.

      Ich fand ihn sehr intelligent gemacht. Habe mich teilweise sogar etwas gegruselt.

      Wer "Memento" gesehen hat und ihn mochte, denke ich wird "Butterfly Effect" lieben.

      Anyway man sollte ihn gesehen haben!

      Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
      Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
      Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

      Kommentar


      • #4
        Bei uns kam er gestern Abend in der Sneak und ich fand ihn wirklich gut. Den Streifen kann man wirklich nur weiterempfehlen, ist auf jeden fall einen Kinobesuch wert.
        Veni, vici, Abi 2005!
        ------------------------[B]
        DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

        Kommentar


        • #5
          Butterfly Effect

          Also hab den Film am Freitag gesehn... muss schon sagen, ein sehr genialer Film. Wird auf jedenfall ein Pflichtkauf wenn der Film auf DVD erscheint.
          Wie fandet ihr den Film?
          Zuletzt geändert von Dr.Bock; 29.08.2004, 15:10.
          "You don't burn out from going too fast, you burn out from going too slow and getting bored"
          Cliff Burton (1962-1986)
          DVD-Collection | Update 30.01.2007

          Kommentar


          • #6
            yo, kam bei mir diese Woche in der Sneak und hat mir echt verdammt gut gefallen. Den Vergleich mit Memento versteh ich zwar nicht, aber gut

            Der Film ist IMO ne Mischung aus "Teuflisch" und "Identität"...ersterer wegen der vielen Parallelentwicklungen und zweiterer wegen der atmosphäre.

            Und AShton Kutcher hat mir auch gut gefallen. Also anschauen, der Film hat wirklich was, auch wenn er nicht so die überragenden Kritiken bekommen hat!
            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

            Member der NO-Connection!!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von matrix089
              Habe den Film schon im Februar in den Staaten gesehen.

              Ich fand ihn sehr intelligent gemacht. Habe mich teilweise sogar etwas gegruselt.

              Wer "Memento" gesehen hat und ihn mochte, denke ich wird "Butterfly Effect" lieben.

              Anyway man sollte ihn gesehen haben!

              An "Memento" habe ich hierbei auch gedacht als ich die Story gelesen habe. Oder "Lost Highway".

              Ist der Film eine Art Vergangenheitsbewältigung ohne Happy End?

              Aber hoffentlich bis zum Schluß verwirrend wie die oben genannten Filme.....

              @Pustefix: Memento wegen der Gedächtnislücken. Letztendlich kann ich den Vergleich aber nur bestätigen wenn ich den Film gesehen habe.

              Und was zum Kruzifix ist "Sneak"? Vorpremiere?

              Kommentar


              • #8
                Hab den Film auch in der Sneak - Vorabpremiere - gesehen. Absolut genial. Da hat Mr. "Punk'd" gezeigt, dass er mehr als nur Roadtrip kann.

                Die Szory war echt cool aufgezogen und größtenteils echt schlüssig und durch coole Spezialeffekte unterlegt - das Wackeln, wenn er wieder einen Sprung machte, war einfach cool.

                Aufjedenfall einer der Tophits des Jahren: anschauen!
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Skymarshall

                  @Pustefix: Memento wegen der Gedächtnislücken. Letztendlich kann ich den Vergleich aber nur bestätigen wenn ich den Film gesehen habe.
                  hmmkay, aber der Film ist völlig anders als Memento, drum finde ich den Vergleich nicht so passen...aber guck Dir den Film trotzdem mal an
                  "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                  "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                  Member der NO-Connection!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich habe den Film heut auch endlich mal gesehen.. absolut geiler Streifen!
                    Hat mir sehr gefallen und kann ich nur weiterempfehlen.

                    @Skymarshall

                    Sneak ist die Abkürzung von "sneak preview" und heist so viel wie Überraschungsfilm. Man weis nicht, was kommt. Aber es ist definitv ein Film, der noch NICHT läuft.
                    Bisher passierte folgendes:
                    Am Anfang wurde das Universum erschaffen.
                    Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
                    Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums

                    Kommentar


                    • #11
                      Zwar nur einmal, - da aber richtig: Wäre es im Kino nicht so voll gewesen, hätte ich mich sicherlich nicht so "ruhig" erschrecken können, und wären die Sitze nicht so groß und bequem, hätte ich mich nicht so schnell verkriechen können ;-) Ich glaube ich bin selten so schreckhaft zusammengezuckt wie bei einer Szene des Filmes -- die muss mir übrigens entfallen sein, denn ich weiß nicht mehr bei welcher es war *g*

                      Nun denn, der Rest des Filmes war dann aber ohne große "Hilfe, wo ist die Fernbedienung" bzw "Wie erschrecke ich mich, ohne, dass jeder der zig Zuschauer im Kino es ganz offensichtlich mitbekommt" - Ereignisse ( ) erträglich und sogar mehr. Von einigen Logikfehlern mal abgesehen, war die Idee an sich doch recht interessant.
                      Für mich ein Film, der wiedermal zum Nachdenken anregt:

                      Vor allem - Vorsicht an die, die den Film noch sehen wollen; ich verrate nämlich nun etwas Inhalt - als dann alles recht perfekt schien, zumindest hinsichtlich seiner Freunde: Alle sind zufrieden, derjenige, der die Welt ändern möchte jedoch hat keine Arme; sie wurden ihm weggesprengt, wofür jedoch ein Kind gerettet wurde.
                      Nun, da kam mir die Frage auf (wenn denn nicht die Szene mit der kranken Mutter gekommen wäre), ob er diese Situation hingenommen hätte, vielleicht sogar hätte hinnehmen müssen?

                      Jedes für ihn schlimme Ereignis möchte er wiedergutmachen, so dass es allen gut geht; - so dass er sich für nichts bestrafen muss, so dass er sich nichts vorwerfen muss. Somit hätte er seine Situation dann ertragen müssen. Oder wäre die Verlockung auf eine "bessere" Zukunft/Vergangenheit/wieauchimmer zu groß gewesen und ein neuer Trip nur eine Frage der Zeit?

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von alnitak
                        Zwar nur einmal, - da aber richtig: Wäre es im Kino nicht so voll gewesen, hätte ich mich sicherlich nicht so "ruhig" erschrecken können, und wären die Sitze nicht so groß und bequem, hätte ich mich nicht so schnell verkriechen können ;-) Ich glaube ich bin selten so schreckhaft zusammengezuckt wie bei einer Szene des Filmes -- die muss mir übrigens entfallen sein, denn ich weiß nicht mehr bei welcher es war *g*
                        Das war bestimmt die Szene, wo er bei dem erwachsenen Blonden war, der die ganzen Flugzeuge gebastelt hat. da gibts doch die Szene, wo der Kerl auf einmal neb nKutcher steht und ihn anschreit, da hat sich glaube ich der ganze Kinosalle bewegt vor Schreck



                        Zitat von alnitak
                        Vor allem - Vorsicht an die, die den Film noch sehen wollen; ich verrate nämlich nun etwas Inhalt - als dann alles recht perfekt schien, zumindest hinsichtlich seiner Freunde: Alle sind zufrieden, derjenige, der die Welt ändern möchte jedoch hat keine Arme; sie wurden ihm weggesprengt, wofür jedoch ein Kind gerettet wurde.
                        Nun, da kam mir die Frage auf (wenn denn nicht die Szene mit der kranken Mutter gekommen wäre), ob er diese Situation hingenommen hätte, vielleicht sogar hätte hinnehmen müssen?
                        Ja, das mit der Mutter war natürlich Glück für ihn, denn so hatte er nen guten Grund, die Vergangenheit zu ändern.

                        Aber ich denke, er hätte es auch gemacht, wenn seine Mutter gesund gewesen wäre. Ich denke er hätte versucht eine zukunft zu erwischen, in der alle glücklich sind. So selbstlos war er dann glaube ich doch nicht, sein Leben ich sag mal hinzuwerfen für die anderen. Ich glaube so idealistisch ist niemand.
                        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                        Member der NO-Connection!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von notsch aka Pustefix
                          Aber ich denke, er hätte es auch gemacht, wenn seine Mutter gesund gewesen wäre. Ich denke er hätte versucht eine zukunft zu erwischen, in der alle glücklich sind. So selbstlos war er dann glaube ich doch nicht, sein Leben ich sag mal hinzuwerfen für die anderen. Ich glaube so idealistisch ist niemand.
                          Das war aber irgendwie die krasseste Szene des ganzen Filmes, wenn der Embryo am Ende die Augen aufmacht und sich dann selbst erdrosselt. Das ist eines der krassesten Filmenden die ich seit langem gesehen habe.

                          WJ

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von WarpJunkie
                            Das war aber irgendwie die krasseste Szene des ganzen Filmes, wenn der Embryo am Ende die Augen aufmacht und sich dann selbst erdrosselt. Das ist eines der krassesten Filmenden die ich seit langem gesehen habe.

                            WJ
                            In welchem Kino hast du DAS denn gesehen?

                            Du solltest sicher sein, dass deine "organisierte" Version mit der allgemeinen Kinofassung übereinstimmt, bevor du was postest...
                            Bisher passierte folgendes:
                            Am Anfang wurde das Universum erschaffen.
                            Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
                            Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von IntraCardial
                              In welchem Kino hast du DAS denn gesehen?

                              Du solltest sicher sein, dass deine "organisierte" Version mit der allgemeinen Kinofassung übereinstimmt, bevor du was postest...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X