Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Memento

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Memento

    Boah ey!

    Drei Tage vor LotR nochmal ins Kino gehüpft um diesen Film zu sehen, der in allen Kritiken die ich bis jetzt gelesen habe durchaus positiv bis begeistert bewertet wurde!

    Und es war echt ein außergewöhnlicher Film und absolut klasse!

    Um was geht es?

    Ein Mann sucht den Mörder seiner Frau!

    Bis dahin nix besonderes....aber das Problem ist, das er sein Kurzzeitgedächtnis beim Mord verloren hat....um dieses dem Zuschauer klarzumachen und ihm diese Perspektive näherzubringen wird die Handlung zweigeteilt: Die Story beginnt damit, das man sieht wie Leonard (der Hauptcharakter) einen Mann ermordet. Ein Teil des Films beginnt beim Mord und läuft rüclwärts in der Zeit zurück, der andere Teil liegt noch vor dem Mord und läuft vorwärts. Die Beiden Teile nähern sich immer weiter anneinander an, bis sie sich überschneiden....

    Der Teil der rückwärts läuft ist dabei der dominierende, er reicht über ~4 Tage, während der Handlungsstrang der vorwärts läuft nur den Zeitraum einiger Stunden abdeckt und meistens nur dazu da ist, die Fragmente des rückwärts laufenden Teils zu unterbrechen (wie ein Werbeclip, das klingt sicher sehr verwirrend, aber wenn man den Film sieht wird einem das schnell klar)!

    Um wenigsten sich einige Dinge merken zu können macht Leonard Polaroid-Fotos und beschriftet diese...man (derZuschauer wie Leonard) weiß allerdings nicht unbedingt, was er mit diesem Text meint, bzw. was auf den Bildern dargestellt ist, da er das ja in der Vergangenheit geschrieben hat, der man sich ja gerade erst annähert.

    Das Ende ist am wichgtigsten...man darf die letzte Szene nicht verpassen, sie gibt dem Film noch eine ganz andere Wendung, aber ich bin mir nicht ganz sicher, wie man dieses Puzzleteil in das Rätsel einfügen soll....

    Ich will jetzt hier nix über dasEnde reden, weil ich nicht mal weiß, ob den Film überhaupt schon jmd. gesehen hat, aber geht unbedingt rein, ein absolut geiler Film (den man auf jeden Fall zweimal sehen muss)!!!

    Bitte Spoiler, wenn es um weitere Details des Inhalts geht....halt ich doch für angebracht!
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

  • #2
    Der Film ist in der Tat absolut KLASSE.
    Doch viel mehr will und kann ich nicht verraten, weil fast jedes Wort über den Film u.U. auch eines zuviel ist - ich will absolut nichts verraten.

    Es ist aber auch ein Film, bei dem man sich wirklich und über den gesamten Zeitraum konzentrieren muß - sonst isses aus...

    Auf jeden Fall ein sehr gelungenes "Experiment"/Erlebnis, das von der ersten bis zur letzten Minute fesselt!
    "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

    "Das X markiert den Punkt...!"

    Kommentar


    • #3
      Also ich habe den Film noch nicht gesehen,aber wenn ich so den Inhaltsbericht lese werde ich diesen Film unbedingt auf meine "noch unbedingt Ansehen" Liste setzen.


      Liebe Grüsse ORCA
      i've tried so hard to tell myself that you're gone
      and though you're still with me
      i've been alone all along
      My Immortal

      Kommentar


      • #4
        Der Film ist echt krass!

        Man kann mit dem Typen, der sein Kurzzeitgedächtnis verloren hat, an einigen Stellen richtig mitfühlen...

        Ich konnte mich durch die ständigen Zeitwechsel manchmal nicht mehr daran erinnern, was zwei Szenen vorher genau passiert ist. Noch etwas schlimmer mußte es für diesen Typen sein!

        Gibt es so einen "Zustand", wie er das immer nennt, eigentlich wirklich?
        Kirk: "Ich habe bereits die Galaxie gerettet, als ihr Großvater noch in die Windeln machte!"
        Picard: "Nun rette ich die Galaxie, während Sie Windeln tragen!"

        Kommentar


        • #5
          Also ich habe mich entscheiden den Streifen heute oder Morgen anzusehen.
          Ich werde dann mal schreiben wie ich ihn letztendlich Fand.
          Hat eigentlich jemand von euch The Hole gesehen
          i've tried so hard to tell myself that you're gone
          and though you're still with me
          i've been alone all along
          My Immortal

          Kommentar


          • #6
            Ich hab mir den Film grade im Original angesehen .. Einfach nur krass .. Man hat zwar etwas Probleme den Hauptdarsteller zu verstehen, da er sehr undeutlich spricht, aber ansonsten ist der Film wirklich krass. Und irgendwie hab ich am Ende nicht so richtig gewusst was nun Sache ist .. An die Erzählperspektive muss man sich erst gewöhnen aber ansonsten kann ich es nur wiederholen .. Einfach nur genial.

            Gruss
            WarpJunkie

            Kommentar


            • #7
              ich kann mich der begeisterung nur anschließen.
              und wie data sagte: ein film, bei dem man sich vom anfang bis zum ende konzentrieren muß. das finde ich mal sehr positiv in der masse der hirnlosen filme. und er ist sehr gut gemacht.



              @ quirk:
              ja. es gibt sowohl menschen, die schädigungen des langzeitgedächtnisses haben (was teilweise soweit geht, daß sie an alles, was vor dem unfall o.ä. geschah überhaupt keine erinnerung haben und ein völlig neues leben anfangen müssen), also auch menschen ohne kurzzeitgedächtnis. letztere können wirklich, wenn sie zahlen gesagt bekommen und diese gleich danach nachsprechen sollen, allerhöchstens drei -in der regel zwei- nennen, während jeder andere gesunde mensch durchschnittlich sich sechs bis neun ohne probleme merken kann.
              Lambdas changed my life. (Barbara H. Partee)

              Kommentar


              • #8
                Um Himmels Willen... ein sehr merkwürdiger Film. Und zwar ist unter dem Begriff "merkwürdig" nicht nur "sonderbar" zu verstehen sondern auch der ursprüngliche Sinn des Wortes, also "würdig im Gedächtnis zu behalten". Wenn ihr den Film gesehen habt, wisst ihr wovon ich spreche...

                Ich kann eure Euphorie nachvollziehen, Memento ist ein absoluter Spitzenfilm. Intelligent und einfallsreich in Szene gesetzt, zieht er den Zuseher in seinen Bann. Man fiebert mit Leonard (dem Hauptcharakter) die ganze Zeit über mit. Durch die "Zeitsprünge" wird eine Illusion aufrecht erhalten, die ich bis jetzt in keinem Film in diesem Ausmaß erlebt habe - nicht einmal in "The Game".

                Vorsicht, von jetzt an könnten einige Spoiler folgen. Das Ende wirft mehr Fragen auf, als beantwortet wurden. Es gibt keine echte Schlüsselszene in dem Film, die alles auflöst. Der ganze Film ist vielmehr nur ein Einblick in den kleinen Bereich eines "Puzzles der Odyssee eines gebrochenen Mannes".

                Unglaublich... am meisten mitgenommen hat mich der Satz, den er sagte, als er die Sachen seiner Frau verbrannte. Das tut einem in der Seele weh:
                "I can't remember to forget her..."

                Gene
                Live well. It is the greatest revenge.

                Kommentar


                • #9
                  Jo, nachdem ich gestern verzweifelt versuchte das Ende zu verstehen, bzw. allgemein alles zu sortieren, gebe ich es nun auf und empfehle ihn höchstens weiter *bg*

                  Ein wirklich sehenswerter Film, welcher mit wachem Auge geschaut und aufgenommen werden sollte. Die Aufmerksamkeit wird sich lohnen...

                  Ein Film, der einem mit Sicherheit recht lange im Gedächtnis bleibt & viele ungeklärte Fragen aufwirft.

                  Einfach genial gemacht!!

                  mfg,
                  Ce'Rega
                  "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

                  „And so the lion fell in love with the lamb“

                  Kommentar


                  • #10
                    ACHTUNG SPOILER:

                    Also so wirklich viele Fragen bleiben eigentlich eh nicht offen.

                    Der Film läuft größtenteils rückwärts ab. Bis auf die Szenen die schwarzweiß sind denn die laufen vorwärts. Diese Mischung führt zu einer völlig neuen Erzählweise.

                    Wir erfahren das die Hauptfigur den Mörder seiner Frau sucht. Da er sich nichts mehr auf Dauer merken kann schreibt er sich Fakten über ihn zusammen, die wichtigsten tätowiert er sich.
                    Er erklärt das es in seinem Zustand wichtig wird seiner Handschrift zu vertrauen. Am Ende des Films erfahren wir dann das wir bzw. er sich den ganzen Film lang eigentlich selbst am wenigsten trauen kann.
                    Der scheinbar böse Teddy ist wie herauskommt eigentlich wirklich auf der Seite des Helfers
                    Der Hinweis "Traue seinen Lügen nicht" war eine glatte Selbstlüge.

                    Der Mörder seiner Frau von der er nur weiß das er John G heißt und Drogendealer ist existiert scheinbar nicht. Zwar wurden er und seine Frau überfallen aber sie scheint daran nicht gestorben zu sein. Er verlor dadurch aber sein Kurzzeitgedächtnis.
                    Sammy Jenkins (oder so ähnlich ) scheint ebenfalls nicht zu existieren zumindest nicht in der Form wie er es sich eingeredet hat. Wahrscheinlich war es einer seiner Klienten aber die Rolle in die er ihn in seinen Erzählungen zwängt scheint er selbst zu sein.
                    Offensichtlich hat er seine Frau (die Diabetikerin war) also selber getötet ohne es zu merken und ohne sich daran zu erinnern.
                    (Sie wollte testen ober nur simuliert sie konnte es nicht ertragen wie er sich entwickelt hat)

                    Letztendlich wird der Hauptcharakter also wohl solange er lebt John Gs jagen und töten. Auch wenn es nur noch den Grund hat das er ein Ziel im Leben hat.
                    Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
                    Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

                    Kommentar


                    • #11
                      @Dean: SOOOO einfsch ist es leider nicht - denn es besteht die Möglichkeit, daß seine Frau noch lebt.

                      Denn am Ende gibt es die Szene, in der Lenny mit seiner Frau im Bett liegt - und Lenny hat ein Tatoo, das vorher noch nicht im Film zu sehen war: "I`ve done it"...

                      Ganz so einfach isses dann nämlich doch nicht!

                      Zitat aus einem anderen Forum:
                      "Ich hab ihn gestern zum zweiten Mal gesehen. Schlechte Idee. Alles, was ich dachte beim ersten mal verstanden zu haben, wurde umgeworfen."

                      Viele Grüße,
                      Data

                      P.S.: http://www.designpattern.org/mementofaq.htm
                      "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

                      "Das X markiert den Punkt...!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Der Film ist genial, so ungewöhnlich werden selten Filme erzählt. Nur ist es ziemlich anstrengend dem Film zu folgen, man muss sich ja selber immer erinnern. Aber nach dem 2. mal anschauen hat man sich daran gewöhnt und den Film auch verstanden.

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Data

                          P.S.: http://www.designpattern.org/mementofaq.htm
                          Mann, geile Seite

                          Eine Seite nur um den Plot des Films zu erklären..Prall!!

                          In welchem Forum haste das denn gelesen?
                          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                          Member der NO-Connection!!

                          Kommentar


                          • #14
                            @notsch:
                            Keine Ahnung - da bin ich beim Suchen drauf gestoßen - und mir hat das Zitat einfach so gut gefallen...
                            (ist per google sicherlich wieder findbar... )

                            Viele Grüße,
                            Data
                            "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

                            "Das X markiert den Punkt...!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Herausragender Film! Sollte man gesehen haben.

                              Nur leider habe ich die Schlussszene, wie sie hier erwähnt wurde nicht gesehen. Bei Sat1 gestern war die letzte Szene, wie er mit dem Auto fährt und dann vor dem Tattoo-Studio stehenbleibt.

                              Aber trotzdem: Einmaliger Film, der von Anfang bis Ende (nunja, eigentlich von Ende bis Anfang ) spannend bleibt.
                              Signatur ist auf Urlaub

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X