Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[605] "Das Tor" / "The Door"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT[605] "Das Tor" / "The Door"

    Tyrion seeks a strange ally. Bran learns a great deal. Brienne goes on a mission. Arya is given a chance to prove herself.
    Hätte nicht gedacht, dass der Tod eines Charakters in dieser Serie nochmal so traurig werden würde. Damit schließt sich also der Kreis. Es war von Anfang an Bran, der für Hodors Eigenart verantwortlich war.
    "Hold the Door"


    Und die White Walkers wurden also erschaffen, um die ersten Menschen zu bekämpfen? ...hat euch Waldkindern ja toll weitergeholfen, was?

    Der ersten Priesterin Kinvara traue ich nicht. Vor allem hat sie es als erster Charakter überhaupt geschafft, Varys (und ausgerechnet Varys) Angst und Bange zu machen. Wenn Melisandre schon über 500 Jahre alt, wie alt ist sie dann in Wirklichkeit?
    Yara und Theon sind auch wieder gemeinsam auf der Flucht. Und von Sansa hätte ich erwartet, dass sie wenigstens etwas gelernt hat nach all der Zeit. Stattdessen lügt sie Jon an - und Brienne hat völlig recht damit sie damit zu kritisieren. Apropos Brienne: Die Sache mit Tormund wird immer lustiger Torrienne? Gern doch.

    Ich bin geneigt, die Halbzeit dieser Staffel als die bisher beste Folge zu bezeichnen. Mann...eine hochklassige Folge jagt die nächste.
    14
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    42.86%
    6
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    50.00%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    7.14%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Zitat von Ductos Beitrag anzeigen

    Und die White Walkers wurden also erschaffen, um die ersten Menschen zu bekämpfen? ...hat euch Waldkindern ja toll weitergeholfen, was?
    Eindeutig eine Metapher für Atombomben. Nukleare Winter bringen sie ja auch gleich mit.

    Mir ging vieles in der Folge zu schnell, ganz besonders die Eiseninseln. Man, man...war das schlecht...
    Where are my neice and nephew? Let's go murder them! Ugh...
    Was soll das eigentlich werden, Euron? Tausend Schiffe. Du lebst auf ner kleinen Inselgruppe, und die meisten Seefahrer dürften grad auf Yaras Flotte sein. Womit willst du deine 1000 Schiffe bemannen?
    Wenn wir davon ausgehen, dass es ca. 20 bis 30 Mann braucht, um so ein Langschiff zu bemannen, brauchst du 20000 bis 30000 Seemänner. Robb Stark hat im gesamten Norden gerademal 20000 Soldaten zusammenkratzen können.
    Und wie lang soll das dauern, die Schiffe zu bauen? Athen hat fast 10 Jahre gebraucht, um 200 Schiffe für den Krieg gegen Xerxes zu bauen. Bis du fertig bist, ist die Geschichte vorbei.

    Naja, mir gehen die Möchtegern-Wikinger sowieso am Allerwertesten vorbei, sowohl in der Serie als auch in den Büchern. Daher juckt mich das nicht besonders.

    Die Hodor-Sache ist wohl buchgetreu wie dieses Interview mit GRRM von 2014 belegt:
    https://ventrellaquest.com/tag/game-of-thrones/

    Ich vermute mal der WW-Origin ist es ebenfalls. Die Theorie gabs ja auch schon seit längerem.

    Was immernoch sehr gut funktioniert ist der Norden. Sansa macht Nägel mit Köpfen und geigt Teleport-Baelish (letzte Woche im Vale, nun in Molestown) in einer schönen Szene gehörig die Meinung. Torrienne muss einfach canon werden!

    ​Brynden Tully lebt!

    Kommentar


    • #3
      Damit ist schon Halbzeit für die sechste Staffel . Und ich bin wirklich geneigt zu sagen, dass Staffel 6 die bisher beste erste Staffelhälfte der Serie ist (nichtmal Staffel 4 kann da mithalten, kamen die meisten Highlights dort erst in der zweiten Hälfte).

      Hooodooor. Einfach nur traurig. Damit schließt sich der Kreis für seinen Charakter. Ein schönes rundes Ende. Gut, dass es anscheinend in den Büchern ähnlich verläuft. Der gesamte Angriff der White Walker war sauspannend und episch. Kinoreife Bilder und sehr emotional.

      Die Erklärung für die White Walker gefällt mir ebenfalls. Mehr Origin hätte ich auch nicht gebraucht, weil es sie nur entmystifiziert hätte. Brauche nicht den letzten Mediclorianer erklärt bekommen.

      Schön auch, dass Dany nach zwei Staffeln endlich Jorah Mormont vergibt. Hoffe er findet ein Heilmittel und kommt zu ihr zurück.

      Der Königsthing wurde recht schnell abgehandelt. Anscheinend ersetzten Theon und Asha tatsächlich Victorian (rechne, dass sie mit den geklauten Schiffen nun zu Dany aufbrechen). Auf Grund der Fülle an Nebencharakteren kann ich hier ne Zusammenlegung verstehen.

      Dass Littlefinger so schnell in den Norden kam ist mal wieder Schwachsinn (höchstens es gibt wirklich noch ne Teleport-Erklärung ). Trotzdem gefiel, wie Sansa ihn zur Schnecke macht. Warum sie Jon aber nicht sagt, woher die Info mit den Tullys kommt, weiß ich nicht. Mit Briennes Aufbrauch in die Flusslanden ist sie ja wieder dort, wo sie auch laut den Büchern sein sollte. Fehlt nur noch Jaime und Lady Stoneheart.

      Alles in allem ein klares Highlight der Serie und die Höchstpunktezahl wert:
      6 Sterne!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von HanSolo
        Und ich bin wirklich geneigt zu sagen, dass Staffel 6 die bisher beste erste Staffelhälfte der Serie ist
        Nope, aus meiner Sicht nicht. Diese Staffelhälfte ist vielleicht die dymamischste, rasanteste bis jetzt (es passiert also viel) und vielleicht meintest du das ja, aber Dynamik und Rasanz alleine sind noch kein Zeichen von Qualität und gerade was die erzählerische Ebene angeht, weist die Serie auch aktuell wieder zahlreiche Mängel auf, teils sind das Altlasten aus vorhergehenden Staffeln, teils hängt es vermutlich mit dem angekündigten baldigen Ende der Serie zusammen.
        Einiges in Folge 5 ist ja schon fast slapstickhaft zu nennen.
        Die "Taufe" auf den Eiseninseln, spidy hat die entsprechende Dialogzeile bereits zitiert, als die da losmarschieren, ich musste wirklich laut lachen, ob diese Unfugs.
        Und Danys "I command you to find the cure" gehört imho wohl mit zum Schlechtesten, was diese Serie jemals an Dialog hervorgebracht hat.
        Was die WW-Szene angeht, das mögen kinoreife Bilder gewesen sein, offenbar will man sich aber auch qualitativ an akutelle Hollywoodblockbuster a la Transformers anlehnen, wo auch nur noch der bloße Wow-Effekt wichtiger ist als jegliche Logik.
        Da wird der Bran also vom Nachtkönig im Traum berührt und schnups ist die Höhle nicht mehr geschützt. Und der Raven kam natürlich niemals nicht vorher auf die Idee, dem Bran zu sagen: Du, pass mal auf min Jung, was du auf gar keinen Fall tuen solltest...
        Auch die Art und Weise wie Summer abserviert wird, macht für mich überhaupt gar keinen Sinn. Einfach nur unwürdig.
        Und dasselbe dann noch mal mit Hodor: Die Zeitreise-Sache an sich ist natürlich interessant und sein Tod war stimmungsvoll inszeniert, aber die sonstige Umsetzung! Hodor geht also dabei drauf, die Tür zuzuhalten. Dieses schafft er für wie lange...? Einige Sekunden und vielleicht 100 Meter Vorsprung? Das dann gegenüber Zombies, die sich wesentlich schneller bewegen können.
        Von der reinen Spannung her, mag das zwar unterhaltsam gewesen sein, aber insgesamt betrachtet war das wirklich eine völlig hanebüchene Sequenz imho.
        Abschließend dann noch zu Telefinger in Mole´s Town. Da legt man Sansa nun also die Frage in den Mund, die sich die Zuschauer in der letzten Staffel auch gefragt haben (auch hier im Forum wurde diese ja Frage gestellt und diskutiert) : Did you know about Ramsey?
        Die Macher sahen sich damals ja bereits dazu veranlasst, ein Interview dazu zu geben. Nun dann der Versuch, es auch in story zu erklären.
        Wirkt auf mich seltsam nachgeschoben das Ganze, als schäme man sich ein bisschen für das, was man letzte Staffel in dieser Hinsicht verbrochen hat. Oder war das nun ein Ausweis großartiger Selbstironie? Das wäre aber bzgl. der Thematik unpassend.
        Da weiß ich wirklich nicht mehr ob ich lachen oder weinen soll, bei solchen Stellen...
        Grüße
        FL

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Ductos Beitrag anzeigen

          Hätte nicht gedacht, dass der Tod eines Charakters in dieser Serie nochmal so traurig werden würde. Damit schließt sich also der Kreis. Es war von Anfang an Bran, der für Hodors Eigenart verantwortlich war.
          Da bin ich ganz bei dir, vielleicht sogar der emotionalste Tod überhaupt, da Hodor einfach unglaublicher Sympathieträger war und nun offensichtlich den Großteil seines Lebens als Trottel verbracht hat, nur um hier für die größere Sache zu sterben.
          Diese Staffel geht flott voran und hat große Momente. Jedoch kommt auch auf jeden großen Moment ein Flop.
          Hodor stirbt heldenhaft, während Summer total dämlich und wirkungslos gemetzelt wird. Was ist aus den gefürchteten Schattenwölfen geworden, die Leibwächter der Starkkinder und Wappentiere der Starks? Sie sind dämlich und mittlerweile nicht mal mehr besonders groß und gefährlich. Ärgerlich!
          Wie soll es da jetzt weitergehen? Das Mädel wird Bran, von einer Horde Zombies verfolgt, wohl kaum bis zur Mauer ziehen können. Hilft Benjen Stark?

          LF ist fast an der Mauer angekommen. Der Winter scheint schon wieder vorbei, oder wie? Bei Stannis noch so bedeutsam wie der Winter im Russlandfeldzug in WW2, jetzt rieseln nur noch ein paar Flöckchen. Scheint keinen zu stören.
          Wo bekommt die Nachtwache mittlerweile eigentlich Vorräte her? Und die >2000 Wildlinge?
          Ganze miese Szenenzusammenstellung auf jeden Fall. Hätte man LF nicht wenigstens in Episode 1 ausbrechen lassen können? Westeros wird wieder zum Bierdeckel.

          Arya wird immer besser. Aber nach der Vorstellung, die imo leider viel zu lang war und unnötig Zeit vergeudete, scheint wohl noch einmal klar zu werden, dass sie niemals niemand wird. Weiß das ihr Lehrmeister? Wir werden sehen, aber so langsam reicht es an Training.

          Daeneris marschiert zurück. Der arme Bär ist nun wieder allein und darf inmitten von Nichts nen Arzt suche. Viel Glück!

          Neue rote Frau in Mereen. Hätte ich jetzt nicht gebraucht.

          Die Eiseninseln werden immer abstruser. Müssen hier jetzt schnell 2-3 Staffeln Story nachgeholt werden?
          Das Volk ist auf jeden Fall zum Kotzen.
          Ich glaube Yara und Theon vereinen sich irgendwie mit Jon und Sansa, wobei ich jedoch nicht weiß wo man da Schiffe gebrauchen könnte.

          Der neue König baut sich jetzt rasch 1000 Schiffe. Aber womit? Habe noch keinen einzigen Baum auf den kargen Inseln gesehen.
          Und dann will er die Drachenfrau mit seinem Charme bekehren. Er weiß wohl überhaupt nichts über sie, außer dass sie Drachen hat.

          Die neue Staffel hat Tempo und unterhält sehr gut. Aber es passiert auch unglaublich viel dämliches

          Habe bei der Preview für 06x06 auch schon ein ganz mieses Gefühl. Die Tyrell-Armee sieht so eingekesselt aus. Wird doch hoffentlich nicht von dem Mob nieder gemacht und die Spinner triumphieren...

          Kommentar


          • #6
            Die Logistik war schon in den Büchern mehr als peinlich. Da mehr von einer Serie zu erwarten, ist geradezu grotesk.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Fritz Lang Beitrag anzeigen
              Und Danys "I command you to find the cure" gehört imho wohl mit zum Schlechtesten, was diese Serie jemals an Dialog hervorgebracht hat.
              Hier hat mich das witzigerweise weniger gestört. Klar, ist das ne bekloppte Zeile, aber auf der anderen Seite ist das eigentlich ein ganz typischer Dany-Moment.

              Und der Raven kam natürlich niemals nicht vorher auf die Idee, dem Bran zu sagen: Du, pass mal auf min Jung, was du auf gar keinen Fall tuen solltest...
              Auch hier: Klar ist das Mist, aber der kryptische Magielehrmeister der alles wesentlich einfacher machen würde wenn er mal klipp und klar sagen würde was Sache ist, ist doch ein ganz klassisches Fantasy-Trope.
              Da legt man Sansa nun also die Frage in den Mund, die sich die Zuschauer in der letzten Staffel auch gefragt haben (auch hier im Forum wurde diese ja Frage gestellt und diskutiert) : Did you know about Ramsey?
              Die Macher sahen sich damals ja bereits dazu veranlasst, ein Interview dazu zu geben. Nun dann der Versuch, es auch in story zu erklären.
              Wirkt auf mich seltsam nachgeschoben das Ganze, als schäme man sich ein bisschen für das, was man letzte Staffel in dieser Hinsicht verbrochen hat. Oder war das nun ein Ausweis großartiger Selbstironie?
              Also mal ganz unabhängig von der Metaebene macht es für mich absolut Sinn, dass Sansa ihm diese Frage stellt. Denn sie muss ja wissen ob sie sich da mit einem Idioten oder einem Feind abgibt.

              Kommentar


              • #8
                Tolle Folge, vor allem wegen der WW. Hat an Hardhome erinnert, allerdings vollgepackt mit backgroundstory. Bran kann also in die Vergangenheit wargen und dort etwas verändern. Wirft ein bisschen die Frage nach dem Zeitreisen-Paradoxon auf, aber gut. Ein unlösbarer Widerspruch wurde in der Folge mmn nicht kreiert. Vermutlichen lernen wir/lernt Bran, dass einfach nur der Ursprungs-Walker vernichtet werden muss, der von den children erschaffen wurde. Ich denke auch, dass diese Folge beweist, dass der junge Eddard Bran irgendwie gehört hat bei der TOJ-Szene, als er "father" rief. Vielleicht hat er seinem Vater damit (ungewollt) ins Hirn eingepflanzt, dass er die Vaterschaft für Jon annehmen muss.
                der Kings Moot war armselig inszeniert und gescriptet. aber es bringt wenigstens die Iron Born ein wenig voran. Wo segeln Yara und Theon mit der flotte hin?

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von my_lord_hand Beitrag anzeigen
                  Bran kann also in die Vergangenheit wargen und dort etwas verändern.
                  Genau das kann er eben nicht. Seine Interaktion mit der Vergangenheit ist bereits Teil der Zeitlinie. Hodor war immerschon durch Brans Verschulden Hodor, und Ned dürfte auch schon immer Bran beim Tower of Joy gehört haben.

                  Ich frage mich im Übrigen wie die das in den deutschen Büchern auflösen werden. Von "Halt die Tür zu!" kommt man nicht so einfach auf Hodor. Hätte man mal den Hodor eingedeutscht (Hatüzu? Klappezu?). Vor allen anderen Eigennamen hat man ja auch keinen Halt gemacht, aber ausgerechnet bei dem wo es mal wichtig gewesen wäre, hat man es versäumt. Herrlich ironisch.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                    (Hatüzu? Klappezu?). Vor allen anderen Eigennamen hat man ja auch keinen Halt gemacht, aber ausgerechnet bei dem wo es mal wichtig gewesen wäre, hat man es versäumt. Herrlich ironisch.
                    Halt das Tor Mit ein wenig Genuschel taugt das für Hodor.
                    Wie dem auch sei, der denkt in Staffel 1 an die mögliche Bedeutsamkeit eines Names in der 6. Staffel einer Serie?
                    Ich kann da nur den Hut ziehen für Schriftsteller, die eine derartige Weitsicht beweisen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                      Athen hat fast 10 Jahre gebraucht, um 200 Schiffe für den Krieg gegen Xerxes zu bauen. Bis du fertig bist, ist die Geschichte vorbei.
                      !
                      Tatsächlich haben die Athener wohl bei Artemesia ca. 150 Schiffe verloren und schon nen Monat später wieder 200 neue gebaut und bei Salamis eingesetzt.
                      Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                      Athen hat fast 10 Jahre gebraucht, um 200 Schiffe für den Krieg gegen Xerxes zu bauen. Bis du fertig bist, ist die Geschichte vorbei.
                      !
                      Tatsächlich haben die Athener wohl bei Artemesia ca. 150 Schiffe verloren und schon nen Monat später wieder 200 neue gebaut und bei Salamis eingesetzt.
                      Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                      Ich frage mich im Übrigen wie die das in den deutschen Büchern auflösen werden. Von "Halt die Tür zu!" kommt man nicht so einfach auf Hodor. Hätte man mal den Hodor eingedeutscht (Hatüzu? Klappezu?). Vor allen anderen Eigennamen hat man ja auch keinen Halt gemacht, aber ausgerechnet bei dem wo es mal wichtig gewesen wäre, hat man es versäumt. Herrlich ironisch.
                      So wie man es in der Serie auch gemacht hat, er ruft erst Halt das Tor und lallt dann immer mehr, das "das" fällt weg aus halltor wird halldor und dann Hodor, Das sind nur zwei Lautverschiebungen mehr als im Englischen. Halt Tor oder Hold dor was macht das? Wie du auf Hatüzu kommst verstehe ich nicht. Hator wäre die passende Variante.

                      Little Finger braucht übrigens in etwa solange vom Tal zu Sansa wie Sansa braucht nen Mantel und ein Gewand zu nähen. Wir wissen von Euron, dass das alles und auch die Reise von Theon nur ein paar Tage gedauert haben kann. Aber gerade den plausibelsten Teil, dass LF über ein Schiff verfügt, dass vier tagelang 15 Knoten als Geschwindikeit hält, soll auf einmal das Problem sein. LF hat nie gesagt, dass er mit ner Armee da wäre. Die führt der Kerl an, den er letzte Woche hat begnadigen lassen. Von der Küste des Tals bis zu Ostwacht zur See sind es nur 1000 Meilen.
                      Fritz Lang kann ich mich diesmal anschließen. Hodors Tod ist ziemlich dämlich, das hätte man doch deutlich besser inszenieren können, nämlich einfach in dem man Hodor die Sekunden gewinnen lässt, die das Waldkind braucht um sich und den Tunnel zu sprengen. Dann wäre es kein völlig schwachsinniger Tod geworden.
                      Und der alte Mann hat Bran immer gewarnt, sich nicht so lange irgendwo hin zu wargen dass ihn jemand erkennen kann.

                      Schön dass der Zwiebelritter auch mal erklärt, was Defiant immer stört. Die Nordmänner sind nicht besser als die des Südens.
                      Zuletzt geändert von Tibo; 24.05.2016, 11:23.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                        Tatsächlich haben die Athener wohl bei Artemesia ca. 150 Schiffe verloren und schon nen Monat später wieder 200 neue gebaut und bei Salamis eingesetzt.
                        Das halte ich für übertrieben. Wir reden hier von einem Zeitraum von vielleicht drei Wochen. Die Perser erreichten die Thermopylen Mitte August und warteten drei Tage bevor sie angriffen. Die Schlachten bei den Thermopylen und Artemisia dauerten dann ca. 3 Tage, danach zog man sich zurück weil Leonidas bei den Thermopylen gefallen war und der Flankenschutz sich damit erübrigte. Dann dauert es etwas, sich nach Salamis zurückzuziehen und Athen über das Ergebnis der Schlacht zu informieren. Wir sind also in der letzten Augustwoche. Die Perser plündern nun das menschenverlassene Athen, während die Griechen bei Salamis warten, wo es dann Anfang bis Mitte September zur Schlacht kommt. Niemand kann in so kurzer Zeit 200 Kriegsschiffe bauen, auch heute nicht, und schon garnicht wenn der Hafen evakuiert ist.

                        Es entspricht auch nicht anderen Aussagen wonach Athen bei Salamis 160 Schiffe einsetzte (Der Rest kam von anderen Stadtstaaten). Wenn die bei Artemisia 40 verloren haben, würde das passen, ohne das was neu gebaut werden muss innerhalb weniger Tage.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen

                          Ich frage mich im Übrigen wie die das in den deutschen Büchern auflösen werden. Von "Halt die Tür zu!" kommt man nicht so einfach auf Hodor. Hätte man mal den Hodor eingedeutscht (Hatüzu? Klappezu?). Vor allen anderen Eigennamen hat man ja auch keinen Halt gemacht, aber ausgerechnet bei dem wo es mal wichtig gewesen wäre, hat man es versäumt. Herrlich ironisch.

                          Was man nicht kennt, kann man auch nicht übersetzen. Wie hätten die Übersetzer das ahnen sollen? Ich traue GRRM nicht mal in so weit, die Herkunft von Hodors Namen gewusst zu haben als er die ersten paar Bücher schrieb. Zumal ich daran zweifle, dass sich die deutschen Verlage der Bücher überhaupt je diese Fragen stellen müssen, denn dazu müsste GRRM ja jemals ein weiteres Buch fertigstellen.



                          Zitat von Fritz Lang Beitrag anzeigen
                          Abschließend dann noch zu Telefinger in Mole´s Town. Da legt man Sansa nun also die Frage in den Mund, die sich die Zuschauer in der letzten Staffel auch gefragt haben (auch hier im Forum wurde diese ja Frage gestellt und diskutiert) : Did you know about Ramsey?
                          Die Macher sahen sich damals ja bereits dazu veranlasst, ein Interview dazu zu geben. Nun dann der Versuch, es auch in story zu erklären.
                          Wirkt auf mich seltsam nachgeschoben das Ganze, als schäme man sich ein bisschen für das, was man letzte Staffel in dieser Hinsicht verbrochen hat. Oder war das nun ein Ausweis großartiger Selbstironie? Das wäre aber bzgl. der Thematik unpassend.
                          Ich gehe auch stark davon aus, dass das den Zuschauerreaktionen letzte Staffel zu schulden ist. Dass sich die Macher bei der Szene noch mehr gedacht haben als ein Lippenbekenntnis abzugeben, wird sich nur zeigen, wenn die Serie jetzt die Konsequenz aus der Szene zieht und Littlefinger tatsächlich Ramsey unterschätzen lässt und ihn als naiv ihm gegenüber darstellt, oder eben als Sansas "Feind" wie sie sagt, dem das Spiel mehr wert ist, als seine Ersatz-Cat. Eine Anlehnung an das Verhältnis dass diese Charaktere im Buch haben, in dem Sansa Littlefinger längst nicht so vertraut, kann es nicht geben. Es sei denn man stellt Sansa im Bezug auf Littlefinger später als Trottel da, der es eigentlich besser wissen müsste. Das kann ich mir durchaus vorstellen.
                          Los, Zauberpony!
                          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                            Was soll das eigentlich werden, Euron? Tausend Schiffe. Du lebst auf ner kleinen Inselgruppe, und die meisten Seefahrer dürften grad auf Yaras Flotte sein. Womit willst du deine 1000 Schiffe bemannen?
                            Wenn wir davon ausgehen, dass es ca. 20 bis 30 Mann braucht, um so ein Langschiff zu bemannen, brauchst du 20000 bis 30000 Seemänner. Robb Stark hat im gesamten Norden gerademal 20000 Soldaten zusammenkratzen können.
                            Und wie lang soll das dauern, die Schiffe zu bauen? Athen hat fast 10 Jahre gebraucht, um 200 Schiffe für den Krieg gegen Xerxes zu bauen. Bis du fertig bist, ist die Geschichte vorbei.
                            Die Wikinger brauchten für ein Langschiff ca 1-2 Monate.
                            20-30 Mann braucht man wenn man vorhat auf Raubzug zu gehen, Euron will Blondy aber nicht angreifen, Blondy braucht eine (leere) Flotte um ihre Armee überzusetzen.
                            Von daher reichen auch weniger als 10 Mann pro Schiff.
                            Im Jahr 2000 fuhr Eggertsson mit einem Langschiffnachbau und einer Besatzung von 8 Mann auf der Route von Leif Erikson von Island nach Kanada

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen

                              Die Wikinger brauchten für ein Langschiff ca 1-2 Monate.
                              Das sind aber keine Wikinger. Die Ironborn als Wikinger zu bezeichnen wäre eine Beleidigung für jeden Wikinger. Aber selbst dann, 1-2 Monate macht 10 Schiffe pro Jahr im besten Fall. Kommt man immernoch auf 100 Jahre für 1000.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X