Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[607] "Der Gebrochene" / "The Broken Man"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT[607] "Der Gebrochene" / "The Broken Man"

    The High Sparrow eyes another target. Jaime confronts a hero. Arya makes a plan. The North is reminded.
    Damit dürfte Cleganebowl 2016 offiziell am laufen sein. Der Hound lebt, ist angepisst und hat eine Axt Wieder also die Bruderschaft ohne Banner...ob sie tatsächlich mit Lady Stonehart gewartet haben, bis keiner mehr damit rechnet? Brienne erreicht Riverrun nächste Woche. Ob sie eventuell vorher auf sie trifft?

    Margaery versucht tatsächlich im Alleingang den Spatzen auszuschalten? Na viel Glück...ich sehe das eher böse enden für sie.

    Und Sansa...mal ehrlich, warum sie so aufbauen in den letzten Folgen, nur um dann doch noch einzuknicken und (wahrscheinlich Littlefinger) um Hilfe zu bitten.
    13
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    30.77%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    53.85%
    7
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.69%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    7.69%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Die Damen der Schöpfung machen keinen guten Eindruck:

    - Erst wäscht Oma Tyrell Cersei den Kopf, weil diese den Spatzen bewaffnet hat. Ja, das stimmt zwar, aber wenn ein gewisser Jemand nicht Joffrey gemeuchelt hätte, säße immer noch Tywin am Staatsruder und kein Spatz würde sich auch nur in die Nähe der Hauptstadt trauen.
    - Danach ist Sansa wieder hilfreich wie ein Feuerzeug in der Hölle und darf sich diesmal von einer 10 Jährigen vorführen lassen ( ist es nun Sansa Lannister oder Sansa Bolton- klasse. das habe ich mich auch schon gefragt!).
    - Arya ist entweder sehr dämlich, sich auf offener Straße von der nicht gerade unauffälligen Gesichtslosen abstechen zu lassen; oder sie ist sehr skrupellos, wenn sie einer Straßengöre eine Aryamaske übergezogen hat- wohlwissend, dass dies nicht gut für deren Gesundheit sein wird.

    Die Männer schneiden besser ab:

    - Der Hund lebt und ist wie immer zum Schießen, wenn er etwas anderes als Metzeln tut. Schade, dass seine Selbsthilfegruppe so schnell das Zeitliche gesegnet hat und wir kein "Mein Name ist Sandor, und ich bin mordsüchtig" zu hören bekommen.

    - Das Aufeinandertreffen von Jaime und Blackfish war nur Routine, aber immerhin ist Ersterer endlich drauf gekommen, dass sich mit einer Goldhand praktisch Watschn verteilen lassen.

    - Davos ist hingegen wie üblich die coolste Socke im Raum, was Jons Armee 62 wackere Kämpfer in die Arme treibt.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Ductos Beitrag anzeigen

      Damit dürfte Cleganebowl 2016 offiziell am laufen sein.
      Naja, sagen wir 2017. Diese Staffel rechne ich noch nicht damit.

      Ich fand die Folge eher unbefriedigend, da sie sich wie Teil 1 eines Zweiteilers anfühlte. Arya wird gejagt und verwundet, Auflösung nächste Woche. Sandor schnappt sich die Axt, Auflösung nächste Woche. Jamie in RIverrun, Auflösung nächste Woche, etc.

      Die kleine Lyanna Mormont war aber hervorragend. Sehr beeindruckend fand ich auch Lord Glover. Kam mir vor, als wäre er schon lange dabei. Wurde übrigens gespielt von Percy aus Black Adder ("Wir sind verloren! VERLOREN!!"). .

      Kommentar


      • #4
        Schön, dass Pecy noch jemandem aufgefallen ist.Mit "Auflösung nächste Woche" bist du, glaube ich, zu optmistisch.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
          - Erst wäscht Oma Tyrell Cersei den Kopf, weil diese den Spatzen bewaffnet hat. Ja, das stimmt zwar, aber wenn ein gewisser Jemand nicht Joffrey gemeuchelt hätte, säße immer noch Tywin am Staatsruder und kein Spatz würde sich auch nur in die Nähe der Hauptstadt trauen.
          Und unter Tywin wären die Tyrells weiterhin die braven Unterstützer an zweiter Stelle, einzig mit der Hoffnung verbleibend, Margery könnte Joffrey kontrollieren. Aber was wenn dieser irgendwann gelangweilt von ihr wäre und feststellt, er kann genau so gut Huren vögeln?

          Zur Folge:
          Schön den Hund wieder zu stehen. Wobei die Szenen vielleicht teilweise zu lang, bzw. zu unbedeutend waren. Es reicht den Hund 2-3 mal Hacken zu sehen, muss keine 20-30mal sein. Leider verdeutlicht die Handlung um den Hund die große Schwäche dieser, bzw. der letzten Staffeln Game of Thrones. Man braucht den Hund wohl noch, hat aber keine Zeit für eine anständige Darstellung der Geschehnisse. Daher packt man ihn aus und gefühlt keine Tag später meucheln schon wieder irgendwelche Arschlöcher völlig grundlos eine friedliche Gemeinschaft.Genau wie in Dorne oder auch bei den Eisenmänner, fast man Monate und Jahre in wenigen Szenen zusammen.

          Die Eisenmänner sind nun schon fleisig richtig Daeneris unterwegs. Die Welt ist klein, oder die Winde stehen permanent verdammt gut.
          Asha musste ja eine Lesbe sein, so wie sie sich verhält.Und wundert sich noch, warum sie niemand als Königin will...

          In der Hauptstadt tanzt der Glaube weiterhin allen auf der Nase herum. Diesmal habe ich zum ersten Mal den deutlich Eindruck, auch der Spatz spielt das Spiel und will einfach nur Macht und Kontrolle. Wieso das alle mitmachen ist weiterhin fraglich. Die Tyrells haben tausende Soldaten, der Glaube mit Knüppeln bestückte barfüßige Kneipenschläger. Warum macht man die nicht einfach platt, Ende aus? Mehr als unter Joffrey kann das gemeine Volk den Adel nicht hassen. Wovor hat man Angst?

          Auch der Norden ist sehr sehr klein und Jon und Co. umrunden das ganze Land. Immerhin mit einigen Erfolgen.
          Zum Kotzen ist allerdings, wie sich der Norden verhält. Robb ist Schuld weil er in den Krieg zog. Robb ist Schuld, weil die Eisenmänner einfielen. Robb ist Schuld, dass der Krieg verloren wurde.
          Hat jemals einer die Rote Hochzeit in den Mund genommen? Das Brechen des heiligsten Gesetzes in Westeros? Die brutale Ermordung zahlreicher Lords des Nordens?
          Kein Wort darüber, aber Robb ist der Buhmann, weil er die falsche Frau geheiratet hat.
          Weiß man im Norden vielleicht gar nicht genau was das passierte, oder will man einfach nur keinen Ärger mehr und stellt sich auf die Seite der Gewinner?

          Arya wirkt leider seit Langem mal wieder richtig naiv. Wer wusste nicht, wer die alte Frau vermutlich sein wird?
          Wobei das "Gesicht" eigentlich lächerlich ist. Das Mädel war Arya nach wie vor weiter überlegen im Kampf, warum dieser feige Angriff? Und dann dieses stümperhaft in den Bau stechen? Nächste Folge mal abwarten, vielleicht kommt hier noch eine Wendung/Erklärung.

          Riverrun wirkt solide. Die Freys als Idioten mit ihren lächerlichen Kappen. Jaime und Bronn nach wie vor ein cooles Gespann.Obs hier läuft wie im Buch?

          Solide Folge. Die Staffel endet so langsam, jetzt muss noch vieles passieren.

          Kommentar


          • #6
            Nach Benjen als Kalthand wurde nun auch der Hund als Totengräber bestätigt. Das Ende mit dem Tod von Ian McShane (ein kurzer Aufritt für den Hollywood-Star in der Serie) macht Lust auf Lady Stoneheart.

            Ansonsten eine recht buchnahe Folge. Die Dialoge in den Flusslanden wurden fast 1:1 aus dem Buch übernommen (etwa das "Aufhängen"). Schön auch das Wiedersehen mit Bronn und dem Blackfish. Allgemein kommen viele Staffel 3 Charaktere in der 6ten zurück. Nach Osha, Rickon und den Tullys ist es nur eine Frage der Zeit bis die Bruderschaft ohne Banner (inkl. Gendry?) wiederkommt.

            Die Handlung mit der Suche nach Verbündeten war ok. Jetzt nichts Außergewöhnliches aber musste nach der letzten Folge kommen. Folge 9 kommt es dann zum Battle of the Basterds .

            Ansonsten ist nicht sooo viel passiert. Magery spielt dem Spatzen Einsicht vor, Aryia ist recht unvorsichtig, Asha und Theon haben ein Bruder/Schwester-Gespräch.

            Aber alleine dank des Wiedersehens mit dem Hound und der starken Flusslande-Handlung
            5 Sterne!
            Zuletzt geändert von HanSolo; 07.06.2016, 10:37.

            Kommentar


            • #7
              Der Hound lebt also weiter. Ich weiss nicht so recht, ob mir das gefällt oder nicht. Er ist zwar ein interessanter Charakter, aber so langsam sollte man alte Handlungen abschliessen und keine neuen mehr eröffnen. Was will er alleine schon anrichten und wohin wird es ihm verschlagen ?

              Die zweite Überraschung war, dass die Greyjoy's zu Danny segeln. Dann dürfte sich das Problem mit den fehlenden Schiffen bald für Danny etwas verkleinern. Könnte mir vorstellen, dass sie Kings Landing angreift und erobert. Mit Jon Snow dann einen Packt schliesst und sie zusammen gegen die Walker in den Krieg ziehen. Ist aber nur so (m)eine Theorie.

              Jon Snow's Suche nach Unterstützung war ganz unterhaltsam. Das vorlaute kleine Mädel hat mir gefallen und mit ihrer Hilfe ist die Schlacht so gut wie gewonnen . Und endlich durfte der Riese etwas sagen. Sansa schickt die Nachricht doch zu Littlefinger ?

              Dass die alte Frau die Angreiferin ist, habe ich mir gleich gedacht. Solche Stichwunden würde Arya aber nicht lange überleben.
              Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass die Macher Arya sterben lassen würden.

              Warum ist Jaime mit der Armee zu diesen Blackfish hin ? Warum wollen sie das Schloss angreifen und machen nicht erst bei sich in Kings Landing Ordnung ? Habe da entweder was nicht verstanden oder nicht aufgepasst.

              Diese Staffel ist zwar ziemlich gut, aber die sehr guten Folgen kommen hoffentlich noch.

              4,5*

              Kommentar


              • #8
                Zitat von human8 Beitrag anzeigen

                Warum ist Jaime mit der Armee zu diesen Blackfish hin ? Warum wollen sie das Schloss angreifen und machen nicht erst bei sich in Kings Landing Ordnung ? Habe da entweder was nicht verstanden oder nicht aufgepasst.
                Der König hat es so befohlen. Sowohl, dass sie (die Rot- und Goldröcke) den Spatzen in Ruhe lassen sollen als auch, dass Jaime aus Königsmund raus und gegen Schnellwasser ziehen soll. Offensichtlich ist Tommen doch wie ich schon länger vermutet habe, Oberhaupt des Hauses Baratheon und des Hauses Lennister, sonst könnte er kaum bestimmen, wer die Rotröcke anführt.

                Kommentar


                • #9
                  Ah ok. Und dieser Blackfish ist ein Verbündeter der Starks und daher diese Konfrontation ?

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, die Tullys hatten Robb Starks Rebellion und seinen Anspruch als König des Nordens unterstützt.
                    "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                    "Und der Mond"
                    "Ja, und der Mond."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                      Zum Kotzen ist allerdings, wie sich der Norden verhält. Robb ist Schuld weil er in den Krieg zog. Robb ist Schuld, weil die Eisenmänner einfielen. Robb ist Schuld, dass der Krieg verloren wurde.
                      Hat jemals einer die Rote Hochzeit in den Mund genommen? Das Brechen des heiligsten Gesetzes in Westeros? Die brutale Ermordung zahlreicher Lords des Nordens?
                      Kein Wort darüber, aber Robb ist der Buhmann, weil er die falsche Frau geheiratet hat.
                      Weiß man im Norden vielleicht gar nicht genau was das passierte, oder will man einfach nur keinen Ärger mehr und stellt sich auf die Seite der Gewinner?
                      Schau dir Folg mal an. Glover spricht die rote Hochzeit an. Auch die Ermordung der Lords des Nordens wird angesprochen.
                      Yes, my family served House Stark for centuries. We wept when we heard of your father's death. When my brother was lord of this castle, he answered Robb's call and hailed him King in the North. And where was King Robb when the ironborn attacked this castle? When they threw my wife and children in prison and brutalized and killed our subjects? Taking up with a foreign whore. Getting himself and those who followed him killed. I served House Stark once, but House Stark is dead.
                      Was das höchste Gesetz angeht, erwähnt Bran das in der Serie mal, sonst wird das meines Wissens nie erwähnt. Und auch in Brans Erwähnung ist es nicht Aufgabe der Menschen diejenigen zu richten, die gegen das Gesetz verstoßen.
                      Bran: When the king was visiting the Nightfort, the cook killed the king's son, cooked him into a big pie with onions, carrots, mushrooms and bacon. That night he served the pie to the king. He liked the taste of his son so much, he asked for a second slice. The gods turned the cook into a giant white rat who could only eat his own young. He's been roaming the Nightfort ever since, devouring his own babies. But no matter what he does, he's always hungry.
                      ( chuckles )
                      Rickon: If the gods turned every killer into a giant white rat--
                      Bran: It wasn't for murder the gods cursed the Rat Cook or for serving the king's son in a pie. He killed a guest beneath his roof.


                      2
                      Zwei von drei Drahtziehern hinter der roten Hochzeiten wurden schon von ihren Söhnen ermordet. Frey wird folgen.

                      Frage an die Buchleser: Da wird ja Tiefwaldmotte von Stannis befreit, Glover hat da ja dann kein Argument Davos und Snow nicht zu folgen. Sehe ich das richtig?
                      Im Prinzip weiß man doch jetzt schon, dass Glover doch noch kommen wird.

                      Kommentar


                      • #12
                        Soweit sind die Bücher noch nicht, da was man noch nicht einmal genau was mit Jon oder Stannis passiert ist.
                        Dein Zitat zwischen Bran und Rickon ist doch eher eine Parabel darauf dass das Gastrecht heilig ist und nicht darauf das nur die Götter über die Menschen richten.
                        "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                        "Und der Mond"
                        "Ja, und der Mond."

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                          Frage an die Buchleser: Da wird ja Tiefwaldmotte von Stannis befreit, Glover hat da ja dann kein Argument Davos und Snow nicht zu folgen. Sehe ich das richtig?
                          Im Prinzip weiß man doch jetzt schon, dass Glover doch noch kommen wird.
                          Im Buch hat Stannis die "Rally the North"-Storyline und befreit Deepwood Motte selbst, das ist richtig. Daraufhin schließen sich die Glovers ihm an. Zur Schlacht um Winterfell ist es noch nicht gekommen, Jon liegt noch tot im Schnee.

                          Für die Serie hat man offenbar Stannis seine Schlacht gelassen, ihn da aber gleich entsorgt und dafür Jon seinen Arc gegeben und steuert jetzt schnurstracks auf eine zweite Schlacht zu. Ist alles ein wenig konfus, wenn man es gegenüberstellt.

                          Kommentar


                          • #14
                            @heavymetalisthelaw
                            Es ist vor allem nur ne Gruselgeschichte für Kinder. In der Serie wird das soweit ich weiß nur in diesem Zusammenhang erwähnt. Ich wollte damit vor allem aufzeigen, dass man nicht einfach Buch Canon auf die Serie übertragen und sagen kann das ist auch hier Canon. In der Serie wird das nie explizit Gesetz genannt geschweige denn dass es ein besonders wichtiges Gesetz wäre. Im Gegenteil, die Serie zeigt recht eindringlich, dass man eben überall und jederzeit morden kann, das hat eigentlich nie Konsequenzen.

                            @Spidy und heavymetalisthelaw: Danke für die Bestätigung, dass sie in den Büchern Jon noch nicht wiederbelebt haben, weiß ich. Auch, dass Stannis noch lebt. Was ich meinte ist, dass die Darstellung der Geschehnisse des Hauses Glover in den Büchern so stark abweicht von der Serie, dass es eigentlich wenig sinnvoll ist, ihnen diesen Namen zu lassen, wenn sie am Ende nicht in beiden Versionen der Geschichte die gleiche Rolle spielen. Will sagen: Wenn man mit Glover nur einen weiteren Lord zeigen wollte, der Bolton nicht verrät, dann hätte man ihn nicht Glover sein lassen. Sonder irgendwen anders.
                            Ich wollte von euch eigentlich nur wissen ob ihr euch vorstellen könnt, dass der Buchglover Jon verrät?

                            Kommentar


                            • #15
                              Kann ich nicht. Die Glovers gehören zu den ehrbareren Häusern des Nordens. Warum man das Haus in der Serie genommen hat? Keine Ahnung, vielleicht wollte man einfach mal wieder ein paar Buchdetails einbringen. Macht sich immer gut bei den Buchlesern, wenn man ein etabliertes Haus zeigt anstatt sich ein neues Haus auszudenken.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X