Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[05x11] "Akrasia" / "The Distance"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [05x11] "Akrasia" / "The Distance"

    Erstausstrahlung DEU: 23.02.2015 (FOX)
    Erstausstrahlung USA: 22.02.2015 (AMC)

    Ein Sturm peitscht über das Land. Da treffen Rick und die Gruppe auf einen Menschen, der zumindest auf den ersten Blick vergleichsweise freundlich zu sein scheint. Doch inwieweit ist der Situation zu trauen? Möglicherweise verbirgt sich hinter dem Ganzen ein besonders hinterhältiger Plan...

    Text: Sky
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    42.86%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    42.86%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    14.29%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

  • #2
    Fand die Folge nicht besonders gut.

    Rick ist ein Psycho geworden und verhält sich wie die Axt im Wald. Wie genau jemand über mehrere Km jemand im Zombieland überwachen will, ohne gesehen oder gebissen zu werden, und die Gruppe dann zu überholen um Wasser auf die Straße zu stellen geht auch nicht in meinen Kopf.

    Im Trailer für Folge 12 hab ich auch keine Menschen gesehen, wobei das Lachen der Kinder am Ende der Folge wohl auf Menschen schließen lässt. Ich glaube aber innerlich an eine Einbildung und an ein leeres Dorf hinter Mauern (wie auch immer die diese Wand geschmiedet und transportiert haben).

    Um die Wände zu bauen müssen sich dort wohl wirklich Menschen befinden. Keine Zombies vor der Tür und Wachen auf dem Wall. Naja, wir werden es ja kommende Woche sehen.

    Ansonsten fand ich es mal wieder unnötig die homosexuelle Minderheit in die Apokalypse einzubauen. Live and let die.. aber hört auf mir ständig in allen Serien und Filmen küssende Männer auf meinen Bildschirm zu setzen!

    Kommentar


    • #3
      Na geht doch. Nach den letzten beiden Folgen, hat mir diese wieder etwas besser gefallen.

      Rick hat in der Folge alles Richtig gemacht. Ich würde auch keinem Fremden mehr vertrauen und selbst bei der Sache mit dem Apfelmus hat er mitgedacht.
      Diesen Aaron kann ich noch nicht ganz einschätzen, aber ganz geheuer ist er mir auch nicht. Warum hat er eigentlich solche Angst bekommen, als er die Leuchtrakete gesehen hat und dann wegrennen wollte ?
      Alexandria klingt irgendwie zu schön um wahr zu sein. Seltsam nur, dass auf den Bildern gar keine Menschen zu sehen waren.
      Irgendetwas muss da nicht mit rechten Dingen zugehen. Nicht unbedingt klug, dass die ganze Truppe auf einmal reingeht, denn wenn es eine Falle sein sollte, dann würden sie auch reintappen.

      Der Kuss zwischen den Männern hat mich hat es überhaupt nicht gestört und verstehe den kleinen Aufschrei nicht.
      Würden sich zwei Frauen küssen, wäre wohl alles ok.

      4*

      Kommentar


      • #4
        Alles richtig gemacht? Jemanden der unbewaffnet ist und freundlich versucht etwas zu erklären musst du nicht bewusstlos schlagen.

        Mir persönlich geht es um den Aufwand an Ressourcen um Leute zu finden, was aus meiner Sicht keinen Sinn macht, wenn sie die Gruppe töten wollen. Auch denke ich, dass zwei homosexuelle Typen nicht gerade die härtesten Serienkiller wären und sie verlieren aus meiner Sicht die Bedrohung (also Mord).

        Würden sich zwei Frauen küssen, wäre wohl alles ok.
        Als Mann fühlt sich mein Hintern von zwei Frauen nicht bedroht. Mag sein, dass ich da homophob bin, aber ich bin ehrlich.

        Ich würde mich in einem Raum mit einem Kannibalen ebenfalls unwohl fühlen und eine Frau mit einem Vergewaltiger ebenfalls nicht. Ich bin halt ein mögliches Ziel für seine Neigung und dadurch ziehe ich Abstand halt vor. Ich bin selbst tolerant genug um sagen zu können "mach was du willst, aber nicht bei/vor mir" bzw ich muss nicht alles und jeden mögen, nur weil es mir die Gesellschaft vorschreibt.

        Ansonsten.. welche Fassung hast du gesehen? Möglicherweise liegt die unterschiedliche Meinung auch an den Stimmen, weil Rick in der US Fassung aufdreht und der Typ wirklich deeskalierend und kooperativ wirkt. Er hat wirklich auf alles eine schlüssige Antwort gehabt und Rick ist sehr aggressiv und paranoid (verständlich, aber unnötig).

        Ich hab am WE Breaking Bad gesehen und Rick verhält sich wie Tuco.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von human8 Beitrag anzeigen
          Diesen Aaron kann ich noch nicht ganz einschätzen, aber ganz geheuer ist er mir auch nicht. Warum hat er eigentlich solche Angst bekommen, als er die Leuchtrakete gesehen hat und dann wegrennen wollte ?
          Weil er seinen Geliebten in Gefahr wähnte. Er wollte sofort zu ihm.

          Gute Folge. Beste Szene war die Veränderung in Rick's Gesichtsausdruck als er die spielenden Kinder hörte.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Ramigo Beitrag anzeigen
            Ansonsten fand ich es mal wieder unnötig die homosexuelle Minderheit in die Apokalypse einzubauen.
            Naja, war ja von Anfang an klar, dass der Typ nicht ganz sauber ist. Jetzt bleibt die Frage ob dies das einzige ist, oder was da noch hinzu kommt.
            Der Typ scheint den Umgang mit Zombies nicht wirklich gewohnt zu sein, so panisch wie er reagierte. Fesseln hin- oder her.
            Und zu der Siedlung kann man erstmal auch noch nichts sagen. Nach den schwachen letzten Folgen habe ich jetzt zumindest richtig Lust zu erfahren, was jetzt als nächstes kommt.
            Hoffentlich kein Woodbury 2!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Ramigo Beitrag anzeigen
              Alles richtig gemacht? Jemanden der unbewaffnet ist und freundlich versucht etwas zu erklären musst du nicht bewusstlos schlagen.
              Ok, er hat ihn vielleicht etwas zu hart geschlagen, aber nach den letzten Erfahrungen mit anderen Menschen (Gefängnis,Die Kannibalen und diese Hospital-leute) kann ich das brutale Handeln auch verstehen.
              Er hat in den ersten Staffeln zu schnell vertraut und wurde immer wieder reingelegt und sein jetziges Verhalten ist Überlebenswichtig in so einer Welt.

              Zitat von Ramigo Beitrag anzeigen
              Ansonsten.. welche Fassung hast du gesehen? Möglicherweise liegt die unterschiedliche Meinung auch an den Stimmen, weil Rick in der US Fassung aufdreht und der Typ wirklich deeskalierend und kooperativ wirkt. Er hat wirklich auf alles eine schlüssige Antwort gehabt und Rick ist sehr aggressiv und paranoid (verständlich, aber unnötig).

              Ich hab am WE Breaking Bad gesehen und Rick verhält sich wie Tuco.
              Ich habe die US Fassung gesehen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von human8 Beitrag anzeigen
                Ok, er hat ihn vielleicht etwas zu hart geschlagen, aber nach den letzten Erfahrungen mit anderen Menschen (Gefängnis,Die Kannibalen und diese Hospital-leute) kann ich das brutale Handeln auch verstehen.
                Er hat in den ersten Staffeln zu schnell vertraut und wurde immer wieder reingelegt und sein jetziges Verhalten ist Überlebenswichtig in so einer Welt.
                Ohne diese Folge gesehen zu haben und Ricks Verhalten darin bewerten zu können: Wann wurde sein Vertrauen von Fremden missbraucht? Er hat Shane vertraut und der wollte ihn ermorden. Weder dem Governor noch den Terminusleuten oder denen im Krankenhaus hat er vertraut. Mir ist nicht klar, wem außer Shane er zu Unrecht vertraut hat. Ich kann aber zig Fremde nennen, denen er sehr schnell vertraut hat und sich das zu seinem Vorteil ausgewirkt hat. Sogar einige Fremde, denen er völlig zu Unrecht nicht vertraut hat kann ich nennen (Altenheimgang, Tyrese/Sasha, bislang auch Gabriel)

                - - - Aktualisiert - - -

                Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                Naja, war ja von Anfang an klar, dass der Typ nicht ganz sauber ist. Jetzt bleibt die Frage ob dies das einzige ist, oder was da noch hinzu kommt.
                Homosexuell sein, bedeutet demnach also nicht ganz sauber sein?

                Kommentar


                • #9
                  hab die Folge noch nicht gesehen (muss eh noch 10 nachholen) aber den Beschreibungen nach ist die Serie also bei der Alexandria Safety Zone angekommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Tibo Beitrag anzeigen

                    Homosexuell sein, bedeutet demnach also nicht ganz sauber sein?
                    Joa, sowohl im übertragenen Sinne, als auch im tatsächlichen.

                    Kommentar


                    • #11
                      hab jetzt nachgeschaut und kann mir nur an den Kopf fassen.....

                      Welcher 5t klassiger Drehbuchschreiberling wurde da beschäftigt?
                      Die ganze Geschichte auf der 23er ist wohl an idiotie nicht zu toppen inkluisve des Autos das natürlich NICHT anspringt.....
                      Wir fahren ganz heimlich bei Nacht...mit Scheinwerfern an....in Zombieland sieht man die vermutlch 10-20km weit da es sonst keine Lichtquellen gibt.
                      hey wir müssen zu Fuss durch eine Zombieherde (weil Auto nicht anspringt), lass uns etwas herumschiessen (ohne Schalldämpfer) auf das ja jeder Zombie UND Mensch in zig Kilometer Umkreis aufmerksam wird....
                      Ich hab schon paar mal gesehen wie Menschen von einem Auto angefahren werden....Blutspritzer gabs da so git wie keine (wegen der roten Dusche bei durchfahren der Zombieherde)...und warum spritz eigentlich Blut herum das schon seit Jahren geronnen ist?
                      Und die Scheibenwischer sind nur Deko oder?

                      Ach nicht zu vergessen, stockfinsterer Wald, keine Beleuchtung, jeder rennt aber hey! jeder Schuss ist ein Kopftreffer! und das bei Leuten die in anderen Situationen auf 10 Meter Entfernung ganze Magazine danebenballern.....

                      Kindergeräusch am Ende sind ja schön und gut aber das würde doch nur für endlose Zombiehorden vor dem Tor/Wall sorgen.....absolute Stille nach aussen ist in dieser Welt nun mal erforderlich.

                      Echt mal ein 5t Klässler könnte den Mist geschrieben haben
                      Zuletzt geändert von Schatten7; 26.02.2015, 19:01.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
                        Welcher 5t klassiger Drehbuchschreiberling wurde da beschäftigt?
                        Die ganze Geschichte auf der 23er ist wohl an idiotie nicht zu toppen inkluisve des Autos das natürlich NICHT anspringt.....
                        Wir fahren ganz heimlich bei Nacht...mit Scheinwerfern an....in Zombieland sieht man die vermutlch 10-20km weit da es sonst keine Lichtquellen gibt.[...]

                        Ach nicht zu vergessen, stockfinsterer Wald, keine Beleuchtung, jeder rennt aber hey! jeder Schuss ist ein Kopftreffer! und das bei Leuten die in anderen Situationen auf 10 Meter Entfernung ganze Magazine danebenballern.....
                        Wie gesagt, ich habe die Folge nicht gesehen. Daher verwirrt mich dein Beitrag sehr. War man nun im Wald oder auf einer Ebene wo man 20km weit sehen konnte?

                        Kommentar


                        • #13
                          Klar war das 100% Schwachsinn. Bei TWD ist es üblich, dass die Leute nicht Kolonne fahren können. Gerne diskutiert man auch auf einmal im Auto, sodass auch schön der Fahrer abgelenkt wird.
                          In der Tat unbegreiflich wie man ein zweites Auto bei Nacht trotz Scheinwerfer aus den Augen verlieren kann. Gibt ja auch keinen Grund warum der Bus völlig woanders gelandet ist, statt weiter dem 1. Wagen zu folgen.
                          Wegen Blut und Matsch. Dürfte ein Unterschied sein ob ein Mensch oder ein Zombie überfahren wird. Die Zombies zerplatzen ja regelrecht und verteilen ihre Gliedmaßen, während ein gesunder Mensch eher in seiner Gänze weggeschleudert wird.

                          Kommentar


                          • #14
                            hm, wenn sie so *zerplatzend* wären dann würde jeder Griff an Arm/sonstwo der erfolgt bevor man mit dem Messer zusticht unweigerlich in zerplatzen des Körperteils enden bzw. abreissen.

                            Und wie gesagt die wandern nun schon über 1 Jahr umher......wo soll da noch irgendetwas sein das den matsch erzeugt?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
                              Und wie gesagt die wandern nun schon über 1 Jahr umher......wo soll da noch irgendetwas sein das den matsch erzeugt?
                              Bevor man sich über so etwas Gedanken macht, müsste man erstmal klären, wie ein Zombie überhaupt existieren kann. Vorher macht es keinen Sinn zu diskutieren, wie ein 2-3 Jahre alter Zombie existiert bzw. aussieht.
                              Ich denke, beides muss man einfach hinnehmen.
                              "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X