Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 5 - 10] 4 P.M. - 5 P.M.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 5 - 10] 4 P.M. - 5 P.M.

    Da ich bisher keinen dazu gefunden habe, werde ich mich jetzt mal selber daran versuchen.
    Die Foolge beginnt schon spannend, als der Präsident mitbekommt, dass seine Frau mit in der Wagenkolonne des Russischen Präsidenten ist.
    Dann geht es ja schon heikel weiter, indem Chloe, Edgar und Audrey immer noch ohne wissen von Lynn für Jack den Weg frei machen um an Hendersen ranzukommen.
    Der Präsident hat mittlerweile entschieden, die Wagenkolonne nicht vom rechten Weg abzubringen und Jack hat auch Hendersen getroffen.
    Henderson versucht über einen speziellen Server hinter sämtlichen Sicherheitschranken an die "Verbreiter" des Nervengases ranzukommen. Doch dieser entpuppt sich als Terrorist und hinterlässt Jack eine schöne, kleine Bombe und sperrt ihn auch noch ein. Jack entkommt natürlich wieder.
    An der anderen Front hat die CTU gerade von dem bevorstehenden Angriff auf die Wagenkolonne mitbekommen. Diese Info allerdings interessiert Lynn nicht ein bisschen und er schickt Edgar und Chloe zurück an die Arbeit. Audrey konnte mitlerweile auch Curtis zu ihrer kleinen (nennen wir es ) Verschwörungsgruppe gegen Lynn hinzugewinnen. Als sich Edgar allerdings versucht über Lynns System einzuloggen und somit die Autorität zu bekommen um den Secret Service über das bevorstehende Attentat zu informieren, greift Lynn ein und will Edgar suspendieren. Doch Curtis stellt sich wagemutig und meint das es so nicht geht. Als Lynn ihn dann festnehmen lassen will, will Curtis seine Waffe ziehen. Als Lynn dann bemerkt dass auch die Wachmänner gegen ihn sind ist es auch schon zu spät. Lynn wird vom Ort das Geschehens entfernt( ) und Bill übernimmt wieder das Ruder. Somit konnte der Secret Service noch rechtzeitig informiert werden. Die Kolonne versucht noch dem Attentat auszuweichen und da ist es auch schon im vollen Gange. Doch durch viel Glück und nicht zuletzt durch des Einsatzes von Erin konnten der Präsident von Russland ,seine Frau und die First Lady unbeschadet davonkommen. Die Folge endet natürlich wie sollte es anders sein mit einem Cliffhanger. Die Terrosisten rufen den Präsidenten an und sagen dass dies das letzte Gespräch zwischen Ihnen sei und dass das Nervengas nun freigelassen würde.


    Nun zur Bewertung. Mit die berührendste Stele fand ich die, wo Logan und Mike anfangen zu beten...wie herzergreifend.
    Richtig gut gelungen fand ich die Szenen wo Lynn die Kontrolle über die CTU verloren hat.GEIL!!!! obwohl mit Lynn richtig gut gefallen hat. Das hatte sowas kontraproduktives dass innerhalb der CTU 2 Ufer gegenüberstanden. Wär interessant gewesen wenn die CTU es nicht rechtzeitig geschafft hätte den Secret Servicezu informieren. Aber so ist es auch gelungen und das nicht zu schlecht. Jack hat mal wieder seine Unkaputtbarkeit bewiesen aber die Folge hat auch gezeigt dass Jack sich auch in Menschen täuschen kann.
    Aber in der schlimmsten Situation ist ja immernoch der Präsident Logan, aber ich finde er hat meines Erachtens richtig gehandelt und er hatt ja eh keine andere Wahl.
    Alles in allem genau das weshalb ich 24 schaue...5***** und ich meine zu behaupten dass die 5.Staffel bisher die stärkste von allen ist.

    achso und noch was Anderes: Wo bekomm ich bitte die geile Jacke von Jack her???die muss ich haben!!!!

    Edit: Das ist das Erste Thema was ich eröffne.Für hinweise bin ich dankbar
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    100.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben sondern die Liebe entscheidet wen wir schön finden"

  • #2
    Ganz gute Folge. Ich war mir lange unsicher, ob sie das Attentat wirklich durchführen würden (Immerhin saß mit Martha Logan eine Hauptdarstellerin im Auto ). Spätestens aber, als Lynn sich weigerte, die Information weiterzugeben, stand fest, dass etwas passieren wird. Jetzt haben wir das Worst Case Szenario für Logan. Nicht nur, dass er sich von den Terroristen hat erpressen lassen, es hat noch nichtmal was genützt. Sein Dilemma war aber gut dargestellt. Es gab für ihn praktisch keine richtige Wahl. (Ich hätte ja versucht, einen Verkehrsunfall vorzutäuschen, um dadurch die Route des Konvois kurzfristig zu ändern. Vielleicht hätte es ja geklappt... )
    Und dann auch ganz typisch für Logan, wenn er nicht mehr weiter weiß, wendet er sich an den lieben Gott...


    Lynns Terrorregime wurde endlich beendet. Ich bin froh, dass da endlich die Handbremse gezogen wurde. Dieses hysterische, inkompetente und paranoide Auftreten war ja nicht mehr schön. Glücklicherweise hat das auch Curtis gemerkt.

    Und dann hat es Manny Coto wieder geschafft, Peter Weller unterzubringen. Die beiden müssen sich ja gut verstehen, wenn der eine immer beim anderen mitspielen darf
    Mal abwarten, wo diese Spur noch hinführt und ob der Schüler den Meister am Ende noch bezwingen kann.

    4****
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

    Kommentar


    • #3
      Lol...eigentlich hätte ich es ahnen müssen. Wo ein Manny Coto ist, da ist ein Peter Weller nicht weit.

      War ne recht ordentliche Folge wieder. Nur hoffe ich inständig, dass dieses ganze Gezicke in der CTU jetzt mal vorbei ist. Das geht einem auf Dauer wirklich extrem auf die Nerven.
      In Logans Haut möcht ich nicht stecken, wenn seine Frau zurück kommt. Obwohl...ich möchte generell nicht in seiner Haut stecken.

      BTW
      Hab ich das richtig verstanden? Die Firma, für die Henderson arbeitet heißt "Terra-Dyne"?
      Soweit ich mich erinnern kann, ist das ne Maßeinheit für die Speicherkapazitäten der Computer in Star Trek. Außerdem klingt es sehr verdächtig nach "Terra Prime".
      War ja klar, dass früher oder später solche Referenzen kommen.
      Zuletzt geändert von spidy1980; 02.03.2006, 23:01.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von spidy1980
        Hab ich das richtig verstanden? Die Firma, für die Henderson arbeitet heißt "Terra-Dyne"?
        Ähm, soweit ich das verstanden habe, heißt die Firma "Omicron". Das klingt jetzt nicht ganz so trekkig
        Ich hab bisher eher vergeblich nach irgendwelchen Star Trek-Referenzen Ausschau gehalten. Entweder, es gab noch nicht viele, oder Coto kann die verdammt gut verschleiern

        Zu Martha Logan:
        Ich frage mich wirklich, was man mit der noch 14 Stunden lang anfangen soll. Wahrscheinlich wird das zwischen ihr und Charles noch recht böse enden (immerhin hat er sie praktisch in den Tod geschickt). Was soll sie auch anderes in der ganzen Zeit machen. Sie kann ja nicht immer nur Maulwürfe enttarnen und russische Präsidenten retten. Wobei, wer weiß was noch kommt, es ist ja 24
        Martha ist auf jeden Fall eine dieser Figuren, bei denen ich eher skeptisch bin, ob man sie denn unbedingt als Hauptcharakter braucht. Es wäre vielleicht besser gewesen, wenn sich die Autoren nicht die Notwendigkeit auferlegt hätten, sie in jede Stunde einzubauen. Das ging bei Kim in Staffel 2 schon mehr als schief
        "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
        "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
        "Life... you can't make this crap up."

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Mainboand
          Ähm, soweit ich das verstanden habe, heißt die Firma "Omicron". Das klingt jetzt nicht ganz so trekkig
          Ich hab bisher eher vergeblich nach irgendwelchen Star Trek-Referenzen Ausschau gehalten. Entweder, es gab noch nicht viele, oder Coto kann die verdammt gut verschleiern
          Also erstmal: Omicron wäre auch ne ST-Referenz (Omicron Theta...Datas Fundort )
          Zweitens: Den Namen hab ich von hier
          der genaue Text:
          3:52:52. Kiefer's driving around in his stolen CTUmobile when Chloe calls up to tell him what she's found from Kiefer's data: apparently a company called Terra-Dyne has been buying up large quantities of the strontium isotope that's used to make Sentox nerve gas. I later read that the actual company Teradyne (which makes electronics testing equipment) is a little miffed at their name being taken in vain like this, even with the alternate spelling. Maybe they should change it to something more innocuous but similar-sounding, like "Terror-Dying." Kiefer asks where the company is, and Chloe tells him La Cañada. Good thing it's not the actual Canada, or we'd have to go on hiatus while Kiefer flies there. Chloe adds that Terra-Dyne is a subsidiary of a company called Omicron International.
          Also gleich ne Dreifach-referenz, wenn man es genau nimmt. Ok...ist eigentlich aus der vorhergehenden Folge, hat aber auch hier Relevanz.

          BTW...Der Name "Jane Espensen", den Audrey hier beutzt um die Sekretärin wegzulocken, ist der Name einer der Drehbuchautoren von "Buffy". David Fury ist sich also auch nicht um die eine oder andere Anspielung auf seine früheren Werke zu schade.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von spidy1980
            Also erstmal: Omicron wäre auch ne ST-Referenz (Omicron Theta...Datas Fundort )
            Der 15. griechische Buchstabe ist ne ST-Referenz? Nu wirds aber etwas absurd, dann haben ja die ST-Referenzen schon angefangen als es ST noch gar nicht gab
            Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Stargamer
              Der 15. griechische Buchstabe ist ne ST-Referenz? Nu wirds aber etwas absurd, dann haben ja die ST-Referenzen schon angefangen als es ST noch gar nicht gab
              Nenn mir doch nen besseren Grund, warum man die Firma Omicron nennen sollte.

              Kommentar


              • #8
                Ja. eine sehr gute Folge. 5 Sterne.
                Ich habe mich wirklich die ganze Zeit gefragt ob Logan seine Frau opftert oder nicht. Es war sehr spannend gemacht, bis CTU es herausjefunden hat, dann war klar, dass der SecretService es gemeldet bekommt.
                Ich finde es sehr schade, dass die Russen sehr dumm da gestellt sind. Ich meine, dass man doch merken müßte, dass was mit Martha Logan nicht in Ordnung ist. Sie steigt einfach mit ins Auto, fragt nach Änderungen der Route und ist sonst auch ganz verstört. Das muss man doch merken.
                Einerseits finde ich Schade, das Lynn jetzt weg ist, andereseits ist es besser so, denn er hat den ganzen Arbeitsfluss gestört. Ich denke aber, dass er noch weiter dabei sein wird, da seine Zugangskarte schließlich noch verschwunden ist.
                Ja und Jack macht das, was er immer macht. Überleben.

                5 Sterne
                "Indeed" Teal'C "Darth Vader"
                "Do or do not, there is no try" Yoda
                "Nur Pessimisten schmieden das Eisen, solange es heiß ist. Optimisten vertrauen darauf, daß es nicht erkaltet." Peter Bamm

                Kommentar


                • #9
                  Es wird wieder spannender.

                  Das Rumgezicke in der CTU ist mir auch aufgstoßen. Von diesen paranoiden "Ich mach was für dich, cover me.." hatten wir genug in den anderen Staffeln.
                  McGill ist jetzt erst einmal aus dem Verkehr. Bin gespannt, wie es mit seinem geklauten Ausweis weiter geht!

                  Die Konfrontation mit Henderson finde ich gelungen! Spannend der Einstieg von Bauer in die Firma und die Falle im Bunker. Da wird es sicherlich noch eine spannende Entwicklung geben zwischen den beiden.

                  Logan ist echt ein armes Schwein. Diese hilflosen Blicke...ach irgendwie tut er mir leid.

                  @spidy 1980

                  Die Referenzen zu ST von Many Coto, so es denn welche sind, fände ich auch gelungen!
                  Peter Weller finde ich auch gut. Bei ENT sorgte er immerhin für eine der spannendsten Doppel Folgen als Paxton und für das eigentliche Finale.
                  "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                  DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                  ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                  Kommentar


                  • #10
                    Hurra! Alle gegen Lynn!
                    Er hat zwar Recht, dass insubordination nicht tollerierbar ist, aber der Kerl ist ein inkompetenter egozentrischer Kasper der nichts unter Kontrolle hat! Feuert einfach diese IT-Tussi gegenüber von Edgar nur weil sie ihren Job macht. Naja, je länger es dauert bis man was von seiner Schwester hört um so härter wird es wohl werden!
                    Und dann ignoriert er auch noch die Warnung von Chloe und Edgar.

                    Tja und wenigstens Curtis hat den Mut die richtige Entscheidung zu treffen!

                    Etwas was ein anderer wichtiger Mann ebenfalls nicht tun kann!
                    Zum Mr President sollte man wohl das sagen was Michael Moore bei der Oscarverleihung gesagt hat! "Shame on you Mr. Logan"
                    Sowas von lasch wie er sich in der Sache mit seiner Frau und dem Russischen Präsidenten verhält ist wirklich absolut unpräsidial!

                    Und es gibt tatsächlich noch Leute die Jack überaschen können!
                    Aber Peter "Robocop" Weller als Henderson hat ihn schließlich angeworben, der hat also auch einiges an Erfahrung! Und das gleich zwei mal! Nicht schlecht Herr Specht!

                    Was aber völlig schwachsinnig war ist dass die Präsidentenlimo angehalten hat! Die ist normalerweise auf der Flucht wenn sie angegriffen wird! Wenigstens hat Agent Pierce überlebt!
                    Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Bet-Szene fand ich auch toll. Insgesamt war die ganze Präsidenten-Handung sehr spannend und emotional. Dass sich Logan nicht von seinem Kurs abbringen ließ obwohl seine Frau im Konvoi saß, machte ihn IMO sogar etwas sympatischer - weil beständiger.

                      Dafür war die Lynn-Handlung ja wohl oberpeinlich. Dass er niemanden über den geplanten Anschlang informieren will war ja soooo klar. Wenigstens ist der Kerl jetzt weg vom Fenster. "Samweis" nervte bei 24 letztens nur noch. Warum können die nicht einfach mal nen kompetenten Chef in der CTU zeigen mit dem Jack zusammenarbeitet? Glauben die das wäre zu wenig spannend?

                      Peter Wellers Charakter war cool. Auch mich erinnerte Terry-Dyn gleich mal an Terra Prime - zumal unser Paxton ja auch wieder dabei war. Omicron war allerdings denk ich keine ST-Referenz. Immerhin ist's ja ein griechischer Buchstabe.

                      Der Cliffhanger ist der komplett gleiche wie der vor ein paar Folgen. Die USA haben die Terroristen verraten und diese wollen daraufhin das amerikanische Volk angreifen. WIE SPANNEND. Mit anderen Worten die letzten paar Folgen hätte man sich ruhig schenken können. Sind den Autoren tatsächlich so schnell wieder die Ideen ausgegangen, dass sie sich jetzt nur noch im Kreis drehen können?

                      Insgesamt wars für 45 Minuten unterhaltsam, nicht mehr und nicht weniger:
                      4 Sterne!

                      Kommentar


                      • #12
                        Mit einem Wort: ABSURD !

                        Was warn das war denn das schon wieder für ne völlig absurde, dämliche und vorallem unrealistische Show beispielloser Skript-Inkompetenz ?

                        Das Präsidentenpärchen Mr. Inkompetent-närrisch& Mrs. Psycho hab ich ich schon genug gescholten. Diesmal wars wieder ne Katastrophe: Ergibt für die gesamte Staffel; für jede Folge ein MInuspunkte-Abo von 2 Pkten samt einem braunen Jar Jar.

                        Viel Lyn schon in den letzten Folgen negativ auf, machte er sich jetzt völlig zum Affen - bis der Zuseher dann mit Erleichterung seine 100% vorhersehbare Absetzung erleben - oder eigentlich erleiden mußte. Fast wie im wilden Westen kam es dabei beinahe zu einer wüsten Schießerei mitten in der CTU.
                        Fazit: Wer solche Freunde hat, braucht eigentlich garkeine Feinde.
                        Lächerlich von a-z.
                        Ergibt satte 3 Minuspunkte.

                        Wie in den 50er Jahren weit und breit kein Blut. Die Komparsen werden voll im Bild von einer Waffe voll frontal getroffen & fallen einfach nur um.
                        2006 ist das inakzeptabel: -2 Pkte.

                        Story: Vollkommen absurd.
                        Was hätte das werden sollen ? Terroristen erpressen den Präsidenten, damit sie einen Staatsbesuch abmurksen können ?
                        Der aktive Präsident kommt daher & Terroristen können bis in seine unmittelbare Nähe SCHWERE Waffen zerren ?
                        Und ihn fast umbringen ?
                        Wem wollen die Produzenten das weis machen ? Großmüttern und Opas, die nichtmehr in der Zeitung lesen können, wie extrem ein Staatsbesuch abgesichert ist ?
                        Allein hier in Österreich kam keine Maus unkontrolliert auf ca. 1km an den Staatsbesuch ran.
                        Und in den USA, die seit 9/11 wirklich jeden Floh kontrollieren, soll ein ausländischer Staatsbesuch derart EASY in Lebensgefahr kommen ?
                        NIEMALS!
                        Dazu haben die Terroristen bzw. Bösewichter mitten in den USA das feinste vom feinsten bzw. sogar Hubschrauber von denen aus sie easy nervige Verräter abballern können.
                        Und wer soll das glauben ?
                        Keiner, der nur 1 einzige Sekunde verschwendet an die dafür notwendige mega-Organisation und daher auch Unmöglichkeit für angereiste Terroristen von solchem Kriegsspielzeug in USA-Großstädten.
                        Absurd.
                        Das reicht für satte -5 Pkte und dem mehr als verdienten Kdw-Hammer.

                        Wem das als zu hart erscheint, der sei auch noch auf katastrophale Details in 24 aufmerksam gemacht:
                        Der Bunker am Ende: Das soll ein high-tech Labor gewesen sein ?
                        Ein kahler Raum mit 1, 2 Computern ?
                        Ein WITZ!
                        Und die Sache mit dem "ex-Verräter" der CTU ist auch fast zum Lachen .
                        Was für eine Schar von Idioten, Verrätern und sonstigen Inkoptenzlern mit tw. kindischen, tw. nervigen aber meist immer gefährlichen Anwandlungen, bringt eigentlich dieser Verein hervor ?
                        Dachte die CTU arbeitet FÜR die USA und nicht dagegen.

                        Ergibt alles in allem jetzt schon sogar freundlich bewertete 0/10 Pkte.


                        Fancy Destroyer

                        Kommentar


                        • #13
                          Peter Weller hatte einen tollen ersten Auftritt bei "24": Der Meister gegen den Schüler ist imo immer wieder ein reizvolles Konzept und Henderson konnte ja gleich zweimal beweisen, dass er es drauf hat.
                          Zweifelhaft fand ich, dass Henderson Jack nicht gleich beim ersten Mal, als er die Gelegenheit hatte, erledigt hat.
                          Gut es wurde ein Grund genannt, aber es bleibt doch die Frage ob es wirklich so wichtig war Jack über den Stand seiner Kenntnisse auszufragen.

                          So konnte man dann jedoch noch ein bißchen rätseln ob Henderson nun zu den Bösen gehört oder nicht. Seine Rechtfertigung, dass Nina Myers Beweise gefälscht haben könnte, klang gar nicht mal so unüberzeugend, aber letzlich war er einfach zu gut um echt zu sein.
                          Immerhin hat man nicht versucht dies über mehrere Folgen zu ziehen.

                          Seltsam ist auch immer wieder was für Gestalten für die CTU arbeiten; - irgendwann kommt bestimmt mal heraus, dass die CTU nur aus Maulwürfen und Verrätern besteht.
                          Imo sollte das mal dringend untersucht werden: In diesem Laden ist doch irgendwas faul.

                          Zu Weller bleibt nur noch zu sagen, dass er mir hier besser gefällt, als zuletzt z.B. in "Enterprise".

                          In der CTU verliert Lynn leider völlig die Kontrolle. Natürlich übertreibt er irgendwo, sieht überall Verräter und macht daher letzlich immer mehr Fehler, besonders schlimm ist aber, dass er im Kern recht hat, da es in der CTU ja wirklich eine rasch größer werdende Verschwörergruppe gibt.

                          Imo sollte man deswegen auch nicht zu hart mit ihm ins Gericht gehen, was die anderen rund um Audrey getan haben, war auch alles andere als in Ordnung!

                          Die Absetzung von Lynn war eine sehr intensive Szene.
                          Obwohl es natürlich ziemlich dramatisch war, mußte ich doch etwas schmunzeln, da der Dialog auch von Loriot hätte stammen können:
                          Lynn: "Verhaften sie ihn!"
                          Curtis: "Wenn sie versuchen mich zu verhaften, werde ich meine Waffe ziehen!"
                          Lynn: "Wenn er seine Waffe zieht, erschießen sie ihn!"

                          Obwohl es Lynn in dieser Folge echt übertrieben hat, tut es mir doch leid, dass es vorläufig so zu Ende gehen mußte: Ich hoffe, dass er wieder auf die Beine kommt.

                          Auf jeden Fall hat Sean Astin bei "24" bewiesen, dass er deutlich mehr kann, als der "fette Hobbit" zu sein.

                          Zu Beginn der Folge macht Logan mal wieder den gewohnt armseeligen Eindruck, aber im Verlauf der Folge tut er einem immer mehr leid, da diesmal sehr gut zu spüren ist, wie schwer die Entscheidung ist, die er zu treffen hat.
                          Wer möchte schon eine solche Entscheidung treffen müssen?

                          Als Folge dessen hat diese Folge jede Menge starke Szenen mit Logan, in die auch Mike gut mit einbezogen wurde.

                          Der Angriff auf den Präsidenten-Konvoi war eine toll gemachte Actionszene.
                          Zeitweise hatte ich sogar befürchtet, dass es Aaron erwischt haben könnte.

                          In dieser Folge endet also die Minimission um den Anschlag auf den russischen Präsidenten und man kann wieder dort weitermachen wo man ein paar Folgen zuvor schon war.

                          Fazit:
                          Die Folge bietet einen tollen ersten Auftritt von Henderson, die Zuspitzung des Handlungsstrangs um McGill in der CTU, jede Menge tolle Szenen von Logan und Mike und zum Abschluß noch eine großartige Actionszene.
                          Tolle Folge, ich sehe keinen Grund hier keine 6 Sterne zu vergeben.

                          *** ***

                          Kommentar


                          • #14
                            Wie soll man das jetzt in der CTU nennen? Meuterei?
                            Also ehrlich, mal abgesehen davon, dass die Verschwörer mal wieder im Recht sind und es ganz gut inszeniert wurde – so geht das doch nicht.
                            Mitten in einer Krise hat man nichts besseres zu tun als sich gegenseitig hinter zu spionieren und zu verhaften.
                            Das dies von höheren Stellen offensichtlich geduldet wird ist nicht nachvollziehbar.

                            Das mal außer acht gelassen – das McDill derartig abdreht ist schon recht strange. Am Anfang hat er noch einen einigermaßen vernünftigen Eindruck gemacht. Aber jetzt. Feuert praktisch ohne Grund eine Technikerin.
                            Das er die mögliche Attacke auf den Konvoi des Präsidenten nicht verfolgen will ist der Oberhammer.
                            Er wird wohl mit dem Druck überhaupt nicht fertig. Von daher ist es schon begrüßenswert, dass er abgelöst wird. Aber nicht auf diese Art.

                            Jacks Handlungsstrang ist Standart. Kann mich nicht unbedingt fesseln, auch wenn Henderson der ist der Jack in die CTU gebracht hat. Man weiß mittlerweile auswendig wie das läuft.

                            Mike und Logan haben so ziemlich die stärksten Szenen der Folge. Wie es der Präsident erfährt, um eine Entscheidung ring, mit seiner Frau redet, dann doch alles laufen lässt und am Ende nur noch beten kann – gar nicht mal schlecht.
                            Das rechtfertigt aber nicht, das sich der US-Präsident mal eben so von Terroristen erpressen lässt. Mike ist mir gegenüber Mr. Unfähig viel zu nachgiebig. Er sollte ernsthaft erwägen mal ein paar Minister hinzuziehen die auf den Präsidenten einwirken können.

                            Die Bewaffnung der Terroristen ist schon recht heftig. Nur das Beste vom Besten. G36C, SMAW, Flammenwerfer...
                            Da sind weite Teile der regulären Streitkräfte nicht besser ausgestattet.
                            Eine Sache hat mich beim Angriff ganz gewaltig gestört: Die Limousine des Präsidenten würde niemals und unter keinen Umständen einfach in der Kill Zone stehen bleiben wenn der Konvoi angegriffen wird. Man würde alles tun den Präsidenten so schnell wie irgend möglich aus der Schusslinie zu bekommen und nicht erst mal den Kampf aufnehmen.
                            Wo ist eigentlich der Rest der Terroristen hin als die Polizei ankam?

                            Der Cliffhanger lädt dann aber nur noch zum Gähnen ein. Genau das hatten wir schon vor ein paar Stunden. Irgendwie tritt die Story auf der Stelle während man sich auf Nebenschauplätzen herumschlägt.

                            5 Sterne

                            Kommentar


                            • #15
                              Hm, Logan hat also wiedermal alles falsch gemacht. Er hätte sich eigentlich auch so verhalten können, dass er Bierko nichts mitteilt, wäre ja dann aufs selbe rausgekommen. Jack trifft zwar auf einen alten Bekannten, der ihn sogar in die CTU gebracht hat, aber naja, so richtig vom Hocker gerissen hat mich das nicht, auch wenns ganz nett war.
                              Aron ist der Retter der Stunde, guter Mann, endlich kriegt auch er mal mehr Aufmerksamkeit als bisher. Die Attakce auf den Konvoi war an sich auch ganz unterhaltsam, aber wie einer meiner Vorredner bereits sagte, wäre die Limusine mit dem Präsidenten niemals einfach nur stehengeblieben und ich wage auch zu bezweifeln, dass keiner der Personenschützer erstmal ungeschützt auf freier Fläche stehen geblieben wäre.
                              McGill hat auch eine Art Nervenzusammenbruch und würde gerne die ganze Welt verhaften, aber zum Glück ist er dann erstmal weg vom Fenster und Bill steuert wieder die CTU, wie es sein soll.
                              Relativ gute Folge, an der ich eigentlich nur Kleinigkeiten auszusetzen hatte, daher 5 Sterne.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X