Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 7 - 05] 12:00 - 13:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 7 - 05] 12:00 - 13:00

    Mit hausgemachtem Giftgas kann Matobo aus seinem Schutzraum getrieben werden. Als Emersons Trupp ihn und seine Frau abtransportieren will, entdeckt einer der Männer Renee. Sie wird ebenfalls gefangen und mitgenommen.

    Präsidentin Taylor beschließt, den Einmarsch in Sangala durchzuziehen. Da erfährt sie von der Entführung Matobos.

    Henry Taylor sucht weiter nach den Mördern seines Sohnes und findet ihn überraschend in den eigenen Reihen - leider zu spät.

    Nachdem Emerson bestätigen kann, dass das FBI keine Informationen über ihn und seine Partner hat, bekommt er den Befehl, Renee aus dem Weg zu räumen. Jack und Tony müssen sich entscheiden, wie weit sie bereit sind zu gehen.
    Krasses Ende
    Die letzten Minuten boten wirklich Gänsehaut und dank der passenden Musikuntermalung konnte eine enorm bedrückende Stimmung erzeugt werden. Nachdem Renee in den ersten Folgen sehr präsent war, hatte ich sie eigentlich zu den Hauptcharakteren gezählt. Allerdings hat die Uhr am Schluss nicht getickt und das ist auch für Hauptcharaktere bei "24" allgemein ein schlechtes Zeichen.

    Andererseits gefällt mir Emerson als Bösewicht immer besser. Der scheint endlich mal konsequent vorzugehen. Er hat Jack zunächst nur widerwillig aufgenommen und schöpft weiterhin Verdacht. Er durchschaut Jacks Plan, Renee zu retten und zwingt ihn, sie lebendig zu begraben. Auch wenn er wohl nur ein Mittelsmann ist, darf er gerne noch etwas länger mitmischen.

    Der Plot um Henry Taylor ist weiterhin nur mäßig spannend. Sein Bodyguard wurde von vorneherein recht ambivalent dargestellt, weshalb seine Enttarnung als Mörder von Roger nicht überraschend kam. Ich rechne damit, dass Samantha seine Pläne irgendwie durchkreuzt.

    Das Schmierentheater mit dem Staatsanwalt ist hingegen wieder typisch "24". Natürlich ist der nur ein arroganter Rechthaber, der mit seinen "unnötigen, ungerechten Anschuldigungen die Guten daran hindert, ihre Arbeit zu machen"... -.-
    Was soll das bitte? Die Präsidentin persönlich weist an, dass das FBI alle Kräfte auf diesen Fall konzentrieren soll. Und natürlich wird da auch der Generalstaatsanwalt ein paar Stunden warten können.
    ... Ich sollte mich bei dieser Serie einfach nur auf Action und Spannung konzentrieren und die politischen Aspekte komplett ausblenden *kopfschüttel*

    Das Ende war Gänsehaut, dazwischen so manches eher durchwachsen. Andererseits fand ich als Chemiker die Giftgaserzeugung mit Haushaltswaren lustig... Muss mir irgendwann nochmal genauer ansehen, was die da woraus fabriziert haben ^^
    4****
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    42.86%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

  • #2
    Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
    Krasses Ende
    Die letzten Minuten boten wirklich Gänsehaut und dank der passenden Musikuntermalung konnte eine enorm bedrückende Stimmung erzeugt werden. Nachdem Renee in den ersten Folgen sehr präsent war, hatte ich sie eigentlich zu den Hauptcharakteren gezählt. Allerdings hat die Uhr am Schluss nicht getickt und das ist auch für Hauptcharaktere bei "24" allgemein ein schlechtes Zeichen.
    Wenn sie bereits jetzt ins Gras beißen würde, dann wäre das schon ziemlich dämlich von den Autoren. Die Autoren haben für Renee doch mehrere Storyelemente in den ersten Folgen aufgebaut. Ein so schnelles Ableben würden den Aufbau der Handlung irgendwie enorm untergraben. Bei mir besteht daher kein Zweifel, dass Jack Bauer 2.0 ähh Renee wieder aus dem Erdloch herausgegraben wird.

    Andererseits gefällt mir Emerson als Bösewicht immer besser. Der scheint endlich mal konsequent vorzugehen. Er hat Jack zunächst nur widerwillig aufgenommen und schöpft weiterhin Verdacht. Er durchschaut Jacks Plan, Renee zu retten und zwingt ihn, sie lebendig zu begraben. Auch wenn er wohl nur ein Mittelsmann ist, darf er gerne noch etwas länger mitmischen.
    Naja, so konsequent fand ich das gar nicht. Er hätte sich ja auch neben Bauer stellen können um sicher zu gehen, dass er Renee auch wirklich umlegt.

    Der Plot um Henry Taylor ist weiterhin nur mäßig spannend. Sein Bodyguard wurde von vorneherein recht ambivalent dargestellt, weshalb seine Enttarnung als Mörder von Roger nicht überraschend kam. Ich rechne damit, dass Samantha seine Pläne irgendwie durchkreuzt.
    Natürlich wird er das wohl überleben, aber alleine die Vorstellung, dass man ihn ernsthaft umbringen möchte unterstreicht nochmal die Macht und Skrupellosigkeit der Verschwörer. Wir reden hier schließlich vom Gatten der Präsidentin.

    Das Schmierentheater mit dem Staatsanwalt ist hingegen wieder typisch "24". Natürlich ist der nur ein arroganter Rechthaber, der mit seinen "unnötigen, ungerechten Anschuldigungen die Guten daran hindert, ihre Arbeit zu machen"... -.-
    Was soll das bitte? Die Präsidentin persönlich weist an, dass das FBI alle Kräfte auf diesen Fall konzentrieren soll. Und natürlich wird da auch der Generalstaatsanwalt ein paar Stunden warten können.
    Ja, das sehe ich auch so. Aber wie du schon sagst: Typisch 24. Buchannon musste ja auch mitten in der Krise abgesetzt werden. Das hätte ja auch nicht ein paar Stunden warten können.
    ... Ich sollte mich bei dieser Serie einfach nur auf Action und Spannung konzentrieren und die politischen Aspekte komplett ausblenden *kopfschüttel*

    Das Ende war Gänsehaut, dazwischen so manches eher durchwachsen. Andererseits fand ich als Chemiker die Giftgaserzeugung mit Haushaltswaren lustig... Muss mir irgendwann nochmal genauer ansehen, was die da woraus fabriziert haben ^^
    4****
    Deiner Bewertung würde ich zustimmen. 4 Sterne. Die Episode hat mich durchaus unterhalten.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
      Krasses Ende
      Die letzten Minuten boten wirklich Gänsehaut und dank der passenden Musikuntermalung konnte eine enorm bedrückende Stimmung erzeugt werden. Nachdem Renee in den ersten Folgen sehr präsent war, hatte ich sie eigentlich zu den Hauptcharakteren gezählt. Allerdings hat die Uhr am Schluss nicht getickt und das ist auch für Hauptcharaktere bei "24" allgemein ein schlechtes Zeichen.
      Ääääääääähm hast du Staffel 1 nicht gesehen? Da hat Jack schon die Hinrichtung von Nina gefaked. Es gab für mich keinen Zweifel, dass er das diesmal auch tun würde. Das mit dem Begraben war natürlich unerwartet, aber sie liegt ja nun nicht gerade tief. Ich bin ziemlich sicher, dass sie da flott wieder raus ist.

      Andererseits gefällt mir Emerson als Bösewicht immer besser. Der scheint endlich mal konsequent vorzugehen. Er hat Jack zunächst nur widerwillig aufgenommen und schöpft weiterhin Verdacht. Er durchschaut Jacks Plan, Renee zu retten und zwingt ihn, sie lebendig zu begraben. Auch wenn er wohl nur ein Mittelsmann ist, darf er gerne noch etwas länger mitmischen.
      Naja wirklich zu durchschauen scheint er nichts oder Jack wäre schon Fischfutter. Im Endefekt scheint er mir nicht schlauer als der 24 Durchschnittsschurke. Da hatten wir schon schlauere und diese Staffel werden wir wohl auch noch schlauere sehen (e.g. seine Vorgesetzten).
      Und wahrscheinlich diese FBI-Geek-Tech-Lady die sich als Spion entpuppen wird.

      Der Plot um Henry Taylor ist weiterhin nur mäßig spannend. Sein Bodyguard wurde von vorneherein recht ambivalent dargestellt, weshalb seine Enttarnung als Mörder von Roger nicht überraschend kam.
      Jop. Btw. wann wird endlich dieser Berater der Präsidentin (Ethan?) als Teil der Verschwörung enttarnt? Das ist so offensichtlich, dass es mir schon seit 5 Folgen auf den Zeiger geht.

      Das Schmierentheater mit dem Staatsanwalt ist hingegen wieder typisch "24". Natürlich ist der nur ein arroganter Rechthaber, der mit seinen "unnötigen, ungerechten Anschuldigungen die Guten daran hindert, ihre Arbeit zu machen"... -.-
      Was soll das bitte? Die Präsidentin persönlich weist an, dass das FBI alle Kräfte auf diesen Fall konzentrieren soll. Und natürlich wird da auch der Generalstaatsanwalt ein paar Stunden warten können.
      ... Ich sollte mich bei dieser Serie einfach nur auf Action und Spannung konzentrieren und die politischen Aspekte komplett ausblenden *kopfschüttel*
      Ja mitten in der größten Kriese wird eine Ermittlung wegen Folter angestrengt. Tüüüüürlich, man hat ja nichts besseres zu tun und die Leute laufen einem ja weg wenn man das nicht innerhalb von 24h durchkriegt. *hüstl*

      Gnerell hab ich an dieser Folge noch etwas anderes zu bemängeln. Muss man sich neuerdings das Gehirn entfernen lassen um Staatschef einer afrikanischen Nation zu werden? Nein? Warum benimmt sich der Staatchef von diesem Land dann so als hätte er eben eine solche Amputation vornehmen lassen?
      Wenn Gas durch eine Lüftungsschacht kommt, macht mein sein freaking Jacket (oder Hose, oder Kleid) nass und presst es dagegen. Das sollte einem zumindest einiges an Zeit erkaufen. In dem Fall von diesem Haushaltsgas, wahrscheinlich sogar praktisch unendlich (so viel Luft wie eben in dem raum ist).
      Da sie davon ausgehen müssen (oder zumindest hoffen können), dass früher oder später jemand misstrauisch wird wenn kein Lebenszeichen von ihnen kommt, wäre das eine absolut logische Strategie. Jedenfalls besser als sich einfach auf den Boden zu legen und zu ersticken. -.-
      Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
      "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
      "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
        Ääääääääähm hast du Staffel 1 nicht gesehen? Da hat Jack schon die Hinrichtung von Nina gefaked. Es gab für mich keinen Zweifel, dass er das diesmal auch tun würde. Das mit dem Begraben war natürlich unerwartet, aber sie liegt ja nun nicht gerade tief. Ich bin ziemlich sicher, dass sie da flott wieder raus ist.
        Doch, die erste Staffel hab ich gesehen. Vor etwas 8 Jahren, weshalb ich mich an besagte Szene leider nicht mehr erinnere. Aber auch so war die ganze Zeit klar, dass Jack die Hinrichtung irgendwie faken will. Nur hat Emerson ihm eben einen Strich durch die Rechnung gemacht.
        Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
        Naja, so konsequent fand ich das gar nicht. Er hätte sich ja auch neben Bauer stellen können um sicher zu gehen, dass er Renee auch wirklich umlegt.
        Emerson sagt selber, dass er Jack die Erschießung nicht zugetraut hätte. Und dass er Renee begraben lässt, zeigt für mich eindeutig, dass er Jack nicht traut. Danebenstehen wäre natürlich noch konsequenter, aber vielleicht muss er ja seine sadistische Ader etwas ausleben.

        Ich würde spontan auch eher davon ausgehen, dass Renee irgendwie wieder da rauskommt. Allerdings sind ihre Hände gefesselt und niemand weiß, wo sie ist. Jack und Tony können ihr nicht helfen. Ich kann mir da gerade keinen plausiblen Ausweg vorstellen. Aber ich bin auch nicht gerade kreativ... und plausibel ist bei "24" ja auch nicht immer zwingend notwendig

        Naja wirklich zu durchschauen scheint er nichts oder Jack wäre schon Fischfutter. Im Endefekt scheint er mir nicht schlauer als der 24 Durchschnittsschurke.
        Sicher, ihm ist (noch?) nicht klar, dass Jack und Tony falsch spielen. Aber er schätzt Jack als großen Risikofaktor ein. Für mich stellt sich das so dar, dass er Jack einsetzt, solange er etwas davon hat, aber jeden Moment damit rechnet, ihn erschießen zu müssen. Und das hebt ihn IHMO zumindest schon in den besseren Durchschnitt.

        Btw. wann wird endlich dieser Berater der Präsidentin (Ethan?) als Teil der Verschwörung enttarnt? Das ist so offensichtlich, dass es mir schon seit 5 Folgen auf den Zeiger geht.
        Wie sagt man so schön? Es kann sich nur noch um Stunden handeln
        "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
        "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
        "Life... you can't make this crap up."

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
          Emerson sagt selber, dass er Jack die Erschießung nicht zugetraut hätte. Und dass er Renee begraben lässt, zeigt für mich eindeutig, dass er Jack nicht traut. Danebenstehen wäre natürlich noch konsequenter, aber vielleicht muss er ja seine sadistische Ader etwas ausleben.
          Und genau deshalb ist Emmerson nicht unbedingt intelligenter als andere Gegenspieler. Aber das muss auch so sein, denn sonst würden die Geschichten von 24 nicht für 24 Episoden funktionieren. Aber die Konsequenz daraus ist nun mal, dass man als Zuschauer die Mechanismen mit denen 24 Spannung erzeugt durchschaut.

          In dieser Situation hat sich Jack Bauer ja schon ein paar Mal befunden aber es gab fast immer einen Ausweg. Außer bei Chapelle.

          Ich würde spontan auch eher davon ausgehen, dass Renee irgendwie wieder da rauskommt. Allerdings sind ihre Hände gefesselt und niemand weiß, wo sie ist. Jack und Tony können ihr nicht helfen. Ich kann mir da gerade keinen plausiblen Ausweg vorstellen. Aber ich bin auch nicht gerade kreativ... und plausibel ist bei "24" ja auch nicht immer zwingend notwendig
          Das FBI weiß ja, dass Renee umgebracht werden soll. Die werden das Handy deshalb bestimmt geortet haben um dann zur Rettung zu eilen. Von daher ist ein so frühes Ableben von Renee schon sehr unwahrscheinlich.


          Sicher, ihm ist (noch?) nicht klar, dass Jack und Tony falsch spielen. Aber er schätzt Jack als großen Risikofaktor ein. Für mich stellt sich das so dar, dass er Jack einsetzt, solange er etwas davon hat, aber jeden Moment damit rechnet, ihn erschießen zu müssen. Und das hebt ihn IHMO zumindest schon in den besseren Durchschnitt.
          Möglich, aber diese Undercover-Konstellation gab es bis jetzt schon soooo oft, dass Emmerson einfach nur einer unter vielen ist.
          [/QUOTE]
          "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
          Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
            In dieser Situation hat sich Jack Bauer ja schon ein paar Mal befunden aber es gab fast immer einen Ausweg. Außer bei Chapelle.
            Eben, es gab auch schon Ausnahmen. Erfreulicherweise zählt "24" zu den wenigen Serien, denen ich zutraue, dass (fast) jeder zu jeder Zeit dran glauben kann.
            Und ich weiß immer noch nicht, wie ich das fehlende Ticken der Uhr am Ende einschätzen soll...

            Das FBI weiß ja, dass Renee umgebracht werden soll. Die werden das Handy deshalb bestimmt geortet haben um dann zur Rettung zu eilen.
            Nope. Der SWAT-Chef hat ihr Handy und ihre Waffe beim Haus der Matobos gefunden. Außerdem sieht man IIRC wie der Kerl, der Renee gefangen nimmt ihr das Handy abnimmt und es wegschmeißt.
            "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
            "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
            "Life... you can't make this crap up."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
              Eben, es gab auch schon Ausnahmen. Erfreulicherweise zählt "24" zu den wenigen Serien, denen ich zutraue, dass (fast) jeder zu jeder Zeit dran glauben kann.
              Und ich weiß immer noch nicht, wie ich das fehlende Ticken der Uhr am Ende einschätzen soll...
              Das ist lediglich nur ein Stilmittel zur Steigerung der Dramaturgie. Der Zuschauer soll denken, dass sie vielleicht sterben wird. Aber hier funktioniert das zumindest für mich nicht. Dafür kenne ich die 24-Dramaturgie mitlerweile zu gut:

              - Renee ist gerade erst eingeführt worden. Sympathie mag da sein, aber ein so früher Tod würde nicht die selbe Wirkung haben als wenn der Zuschauer den Charakter schon eine ganze Weile kennen würde.
              - ihr Tod würde z.B. den ganzen Zirkus mit dem Staatsanwalt überflüssig machen
              - wenn sie wirklich sterben sollte, dann hätte man wäre sie schon vor dem Einblenden der Uhr eindeutig und unwideruflich als Tote zu sehen gewesen.
              - es macht dramaturgisch überhaupt keinen Sinn, dass der Charakter dann erst eine Woche später sterben sollte. Der Schockmoment wäre dann komplett flöten.

              Nope. Der SWAT-Chef hat ihr Handy und ihre Waffe beim Haus der Matobos gefunden. Außerdem sieht man IIRC wie der Kerl, der Renee gefangen nimmt ihr das Handy abnimmt und es wegschmeißt.
              Ich meinte auch nicht Renees Handy, sondern das von Emmerson. Das FBI hat das Telefongespräch von Emmerson mit seinem Boss abgehört und auch eine grobe Peilung des Signals. Wenn sie Satellitenbilder von Motabos (?) haben, dann wissen sie, dass die mit einem gelben Van abgedüst sind. Und wenn sie den Van dann verfolgen finden sie die Stelle.

              Es kann auch sein, dass Chloe den Van per Satellit verfolgt hat und Buchannon zur Hilfe eilt. Es gibt viele Möglichkeiten.
              "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
              Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

              Kommentar


              • #8
                Naja Renee muss nicht gerettet werden. Ist ja nun nicht so als würden Jack und Tony 2 meter Erde auf sie drauf schaufeln. Im moment sieht es so aus als würde sie nur leicht bedeckt werden, damit sie nicht so schnell gefunden wird. Im Endefekt muss sie sich einfach nur aufsetzen und fertig.
                Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
                "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
                "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
                  Naja Renee muss nicht gerettet werden. Ist ja nun nicht so als würden Jack und Tony 2 meter Erde auf sie drauf schaufeln. Im moment sieht es so aus als würde sie nur leicht bedeckt werden, damit sie nicht so schnell gefunden wird. Im Endefekt muss sie sich einfach nur aufsetzen und fertig.
                  Falls Emmerson das wirklich durchgehen lässt hat er sich den Titel DAG (Dümmster anzumnehmender Gegner) verdient. Dann braucht er sie erst gar nicht einbuddeln lassen wenn ihm das schon reicht.
                  Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                  Kommentar


                  • #10
                    Das Loch ist nicht gerade tief. wieviel Erde willste denn da drauf schaufeln?
                    Außerdem nimmt er an, dass sie tot ist (was schon ziemlich blöd ist. Den neuen das machen lassne und dann nichtmal checken obs auch wirklich stimmt) und das ist nur dafür da, dass sie nicht sofort gefunden wird.
                    Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
                    "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
                    "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
                      Andererseits gefällt mir Emerson als Bösewicht immer besser. Der scheint endlich mal konsequent vorzugehen. Er hat Jack zunächst nur widerwillig aufgenommen und schöpft weiterhin Verdacht. Er durchschaut Jacks Plan, Renee zu retten und zwingt ihn, sie lebendig zu begraben. Auch wenn er wohl nur ein Mittelsmann ist, darf er gerne noch etwas länger mitmischen.
                      Wenn er wirklich einen Verdacht hätte und konsequent wäre, dann hätte er nachgesehen, ob Renee noch lebt. Allerdings könnte sie dann auch nicht überleben und Jack wäre enttarnt.

                      Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
                      Das Schmierentheater mit dem Staatsanwalt ist hingegen wieder typisch "24". Natürlich ist der nur ein arroganter Rechthaber, der mit seinen "unnötigen, ungerechten Anschuldigungen die Guten daran hindert, ihre Arbeit zu machen"... -.-
                      Was soll das bitte? Die Präsidentin persönlich weist an, dass das FBI alle Kräfte auf diesen Fall konzentrieren soll. Und natürlich wird da auch der Generalstaatsanwalt ein paar Stunden warten können.
                      So unsinnig ist das aber nicht. Je mehr Zeit vergeht, desto eher können sich die Beteiligten eine passende Geschichte zurechtlegen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Gähnend langweilig und vorhersehbar alles in dieser Folge.
                        Staffel 7 scheint ein Rohrkrepierer zu werden.

                        Alle Dialoge wirken hölzern. In dieser Folge besonders.
                        Die schauspielerischen Leistungen halten sich bei allen arg in Grenzen.

                        Ich warte pessimistisch auf die 6. Stunde.
                        "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                        DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                        ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
                          Das Loch ist nicht gerade tief. wieviel Erde willste denn da drauf schaufeln?
                          Außerdem nimmt er an, dass sie tot ist (was schon ziemlich blöd ist. Den neuen das machen lassne und dann nichtmal checken obs auch wirklich stimmt) und das ist nur dafür da, dass sie nicht sofort gefunden wird.
                          Mehr als das was bis jetzt drauf ist und ihn das Loch geht. Ums verstecken der Leiche kanns nicht gehen, dafür reicht ja die eigentlich gedachte Folie. Die ist unauffälliger als eine eingebuddelte Folie.

                          Also gehts ums sicherstellen das sie am Ende wirklich tot ist. Und dafür reicht diese Erde nicht egal wie du es drehen willst.
                          Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                          Kommentar


                          • #14
                            Habe mir die Folge gestern auch mal angeschaut,
                            finde sie gar nicht mal so Schlecht.
                            Vorallendingen das Ende war gut gemacht.
                            Auch wenn ich finde das Renee sich ziemlich dämlich verhält.
                            Ich mein man sagt ihr ja extra fahre da nicht alleine hin,
                            aber nein natürlich muss sie da alleine hinfahren..
                            Auch etwas ungünstig finde ich ja wie der Anwalt der wegen der Folter da war dargestellt wurde, typisch 24 halt. -.-
                            Emerson hätte sich meiner Meinung nach schon direkt daneben stellen müssen um zu sehen ob Jack Renee wirklich erschießt.
                            Das mit den eingraben war ja gar nicht mal so die schlechte Idee aber ich an seiner Stelle hätte trotzdem nochmal nachgeschaut, ich denke das Renee das ganze trotz stiller Uhr überleben wird.
                            Auch etwas merkwürdig finde ich ja das gerade in dem Moment als Emerson den Leibwächter erschießen will sein Telefon klingelt, Zufälle gibt es. :-)
                            Zuletzt geändert von Imperialist; 19.02.2009, 13:44.

                            Kommentar


                            • #15
                              Und wieder eine ziemlich spannende Folge. Jack undercover als Bösewicht ist ja meist eine Klasse für sich. So funktioniert's auch diesmal, wenn er Motobo und seine Frau mittels Gas ins Freie treibt um diese entführen zu können. Wobei es wirklich komisch ist, dass man Motobo (DEN Konkurrenten bei der Macht in Sangala) nicht sofort ausschaltet, sondern erst Namen von ihm will.

                              Die Präsidentin-Gatten-Handlung ist ok. Wobei's jetzt nicht DIE Überraschung war, dass der Leibwächter der Schurke ist und eigentlich klar ist, dass unser trauernder Vater nicht das Zeitliche segnet.

                              Das Ende ist absolut genial. Superspannend wie Jack Renee töten soll (auch wenn wir die Handlung schon aus Staffel 1 kennen). Dazu diese legendäre Musik, wenn Tony er und er sie begraben. Und schileßlich der stille Countdown. Das ist 24 vom Feinsten.

                              Alles in allem tangiere ich zwischen 4 und 5 Sternen. Dank der letzten 10 Minuten sagen wir die höhere Wertung:
                              5 Sterne!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X