Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

U.S.S. Arthur Compton NCC-77858

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • U.S.S. Arthur Compton NCC-77858

    U.S.S. Arthur Compton
    Nova Klasse



    Länge: 180m
    Breite: 89m
    Höhe: 8m

    Decks: 8
    Besatzung: 80 (Offiziere + Crew)

    Deckplan
    Deck 1
    Brücke, Readyroom
    Transporteremitter, Frachtrampe
    (Decks 1+2), Oberer Frachtraum,
    Rettungskapseln, Umweltkontrolle,
    Reservegeneratoren

    Deck 2
    Besprechungsraum,
    Offiziersquartiere, Frachträume,
    Hauptcomputer (Decks 2+3+4),
    Deuteriumfüllstutzen, Transporterraum 1,
    Umweltsysteme 1, Traktorstrahlemitter

    Deck 3
    Rettungskapseln, Sekundärhangar,
    Langstreckensensoren + Teleskope,
    Deuteriumtanks, Deuterium-Injektoren,
    Torpedolager, Kasino (Bar: "Three of a kind",
    Bordküche
    Impulsantrieb,
    Notenergiesysteme 1, Achtersensoren,
    Hilfsgeneratoren, Quartier des Kommandanten,
    Gastquartiere
    Mannschaftssysteme, astrometrisches Labor

    Deck 4
    Hilfsdeflektor, seitliche Sensorenreihen (2),
    RKS-Steuerdüsen, Crewquartiere,
    Haupthangar, Phaserbänke (3+4 unterhalb
    der Untertassensektion), Waverider-Shuttle
    (unterhalb der Untertassensektion angedockt), Sensorkuppel (unterhalb der Untertassensektion),
    SIF-Generatoren, Torpedowerfer (frontal)

    Deck 5
    Labore, Stellarkartographie,
    Phasersubsysteme, Maschinenraum,
    TDF-Generatoren, (kleines) Holodeck, Replikatorrohmassetank, Krankenstation,
    medizinische & geologische & biologische
    Labore
    Counselors Besprechungsraum

    Deck 6
    Frachträume, Labore, Mannschaftsmesse,
    Crewquartiere, Rettungskapseln,
    Sondenlager, Sondenstarter, Transporterraum 2,
    HERMES-Sensoren, Torpedowerfer (achtern), Sekundärcomputer (Decks 6+7)

    Deck 7
    Antimaterielager, Antimaterie-Injektor, Notenergiesystem 2, Landestützen (4),
    Antigravsystem (für gelandetes Schiff),
    Reserve- und Hilfsgeneratorengeneratoren

    Deck 8
    Untere Sensoren, Umweltsysteme 2,
    Warpkernauswurf, Traktorstrahlemitter


    Zuletzt geändert von Gabriel; 09.02.2005, 22:31.
    Punkt.

  • #2
    Nach innen geneigt, flog die Arthur Compton in einem weiten Bogen auf die Station zu. Die rechte Gondel zog einen Schweif und das Blau flackerte unregelmäßig auf. Wären die Schilde nicht herunter gefahren worden, würden diese sich höchstwahrscheinlich mit der Gondel um das beste und schönste und vielleicht um das meiste Flackern streiten.

    "Sie müssen das wirklich nicht tun" wiederholte Lieutenant Hanson, der stellvertretende Chefingenieur der Arthur Compton, nun schon zum zweiten Mal.
    "Immerhin sind Sie nur Passagier!" fuhr er fort.
    "Ich hab Ihnen doch gesagt, dass es mir nichts ausmacht" entgegnete Sev Marcus ihm, während ein Kollege von Hanson neben ihm saß - soweit man in einer Jeffriesröhre wirklich sitzen konnte - und weiter an den Systemen bastelte. Während Lt. Hanson am Eingang der Röhre stand und überlegte, was er als nächstes sagen sollte, hatte sich Sev schon wieder der Leitung vor ihm gewidmet. Aufgrund der Enge und der umfangreichen Reperaturen, an denen Severin schon mitgearbeitet hatte, war er sichtlich beeinträchtigt. Er schwitzt und die Uniform hatte vor wenigen Stunden ihren ordnungsgemäßen Sitz verloren.

    "Sie haben was gut!" bemerkte Hanson schließlich und machte sich wieder an seine Arbeit. Und davon hatte er wahrlich genug.
    Es herrschte absoluter Mangel an technischem Personal auf dem Schiff und so sehnten sich alle danach, die Station endlich zu erreichen und ein ganzes Stück weit Unterstützung von den Reperaturteams der Starbase erhalten zu können.

    Die Raumverzerrungen am Rand eines Asteroidenfeldes hatte sie mehr überrascht, als sie sich anfangs zugestehen wollten. Daher wurde der Befehl eine Sternenbasis anzufliegen um dort die Reparaturen vorzunehmen auch nicht sofort erteilt.

    Plötzlich zischte es und der Ensign neben Sev schrie kurz auf, begleitet von einem "Verdammt!"
    "Woahou.. vorsicht!" sagte Sev und sah zu, wie sich der Ensign die verbrannte Hand rieb.


    Währenddessen bat Commander Holly von der Brücke aus um Unterstützung der Reperaturen, beschrieb kurz den Grund der Schäden und wartete auf Anweisungen der Stationskontrolle , ob sie an den stationsinneren Andockring fliegen sollten oder die Reperaturen außerhalb der Base vorgenommen werden.
    Zuletzt geändert von Gabriel; 09.02.2005, 18:21.
    Punkt.

    Kommentar


    • #3
      [Brücke]
      "Arthur Compton, docken Sie an Luftschleuse 11 an. Ein Reparaturtrupp wird sich um Sie kümmern."

      Kommentar


      • #4
        Der Commander bestätigte und war froh, dass es keinerlei Wartezeiten aus irgendwelchen Gründen gab.
        "Ensign, sie haben die Dame gehört.. Bringen sie uns an Luftschleuse 11. Schön langsam und versuchen Sie sie still zu halten."
        "Aye, Sir."

        Und so folgte das Schiff der Nova-Klasse schwer beschädigt dem Weg zur Luftschleuse 11.

        Wenige Minuten später versank die Front des Schiffes mehr und mehr zwischen den offenen Schotten in der Starbase. Der Ensign stoppte, nachdem sie die vorgeschriebene Position erreicht hatten, die Maschinen und leitete die restlichen Maßnahmen ein, die bei einem solchen Dockmanöver nötig waren, ein.

        "Clark!" rief Hanson, noch bevor er vor der Jeffriesröhre stand. "Wir sind da. Sie können auschecken. Den Rest erledigen die von der Station."
        "Jaja... ich werde noch etwas weitermachen. Gewissermaßen gehöre ich nun schon zur Station und somit wäre ich der erste Techniker auf dem Schiff" antwortete Sev Hanson, der nun direkt am Ende der Röhre stand.
        "Man sollte ich mich dafür eigentlich belobigen" murmelte Sev Marcus vor sich hin und der Ensign neben ihm lachte leise und nickte zustimmend.
        "Sie bekommt man wohl nie von der Arbeit, oder?" Hanson war dennoch froh, dass er die Hilfe von Sev in Anspruch nehmen konnte, da er selbst ein wenig überfordert war mit den ganzen Reperaturen. Vor allem jetzt, wo der eigentliche Chefingenieur auf der Krankenstation lag und um sein Leben kämpfte. Er hätte alles im Griff gehabt, da war sich Hanson relativ sicher. Doch er selbst war nie einer solchen Situation und von daher deutlich überfordert.
        Kurz darauf verschwand Hanson wieder um sich wieder der Fülle der Aufgaben zu widmen.

        Severin wischte sich mit dem linken Unterarm den Schweiß so gut es ging von der Stirn. Es würde sicher nicht lange dauern, bis die ersten Reperaturteams von der Sternenbasis an Board kamen und sich die Zahl an Personal im Maschinenraum drastisch vermehren würde.

        Sev selbst hatte nicht einmal einen Überblick der ganzen Schäden und er bezweifelte, dass Hanson ihn hatte. Aufgrund dessen war er gespannt, wie schwer die Techniker der Base den Schaden einschätzen würden.
        Punkt.

        Kommentar


        • #5
          Wilmor und sein Technikerteam, bestehend aus Crewman Right und sechs anderen Technikern, betraten die Arthur Compton.
          Sie standen in einem Korridor, der sich mehrere Meter geradeaus erstreckte, ohne abzuknicken.
          Die Wandplatten lagen größtenteils auf dem Boden. Vermutlich wurden sie durch Explosionen von dahinterliegenden Leitungen weggesprengt. Ein leichter Rauch schwebte über dem Boden, doch Wilmor konnte genau erkennen, dass der Boden mehr als nur verschmutzt war.
          Von der Decke hingen Kabel hinunter und weiter hinten ragte ein Träger hinaus.
          Die Röhren, die den Statusalarm des Schiffes anzeigten leuchteten rot auf, waren jedoch auch nicht zu hundert Prozent intakt.
          Langsam trat die Gruppe durch den Korridor. Wilmor wunderte sich, dass niemand da war, der sie begrüßte, doch exakt im selben Moment kam Crewmitglied um die Ecke gelaufen.
          "Ein Wunder, dass wir es bis hier geschafft haben.......Ein Wunder....... Jetzt sind wir gerettet......wir leben noch....", das Crewmitglied, das ein rotes Uniformhemd trug und eine Uniform, die größtenteils nur noch aus Fetzen bestand, ging auf die Knie herunter und hielt sich an Wilmors Beinen fest.
          Wilmor war klar, dass dieser Mann total unter Schock stand. Er klopfte auf seinen kommunikator.
          "Wilmor an Krankenstation. Doktor, schicken Sie ein paar Leute zur Luftschleuse 11, die Besatzung des Schiffes braucht medizinische Unterstützung. Wilmor Ende."
          Wilmor schaute nun auf den Crewman runter, der die ganze Zeit vor sich hin murmelte.
          "Hilfe ist gleich unterwegs. Beruhigen Sie sich erst einmal."
          Wilmor wollte gerade einen seiner Leute anweisen, auf den Crewman aufzupassen, doch im selben Moment kam eine Gruppe von der Besatzung den Korridor entlang gelaufen.
          Zwei Männer stützen eine Frau und zwei weitere weibliche Besatzungsmitglieder liefen dahinter.
          Der ranghöchste der Gruppe ging auf Wilmor zu.
          "Ich bin Lieutenant Ilia Collins.", sagte die Frau mit einer hohen, aber süß klingenden Stimme.
          "Lieutenant Commander Wilmor. Ich bin Chefingenieur der Sternenbasis. Wie geht es Ihnen und was ist hier passiert?"
          Ilia schaute einmal zu Boden und blickte dann wieder auf.
          "Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Doch nicht vielen ist es so ergangen wie mir. Was genau passiert ist, wird Ihnen der Commander erzählen. Er befindet sich im Maschinenraum."
          Wilmor nickte und wollte gerade losgehen, doch er bemerkte, dass der Crewman immernoch an seinen Beinen hing.
          "Ich kümmere mich um ihn.", sagte Ilia und half dem Mann auf die Beine. Wilmor nickte ihr dankend zu.
          "Medizinische Hilfe ist schon auf dem Weg.", sagte er.
          Ilia lächelte ihn an und Wilmor setzte seinen Weg fort.
          Ohne weitere Umstände erreichte er den Maschinenraum.
          Die großen Türen waren beide geöffnet. Wilmor konnte beobachten, dass ein ständiges Ein- und Auslaufen herrschte. Schnell passierte er die beiden Türen und stand nun im Maschinenraum.
          Wilmor wollte nicht lange suchen, sondern erkundigte sich gleich nach dem Commander. Ein Ensign deutete auf einen Offizier, der hinter einer Konsole stand und scheinbar sehr beschäftigt war. Wilmor störte das nicht, sondern er stellte sich neben ihn.
          "Lieutenant Commander Wilmor, Chefingenieur der Sternenbasis." Der Commander drehte sich zu Wilmor.
          "Ich bin Commander Holly. 1.Offizier der Arthur Compton.", sagte der etwas schmächtigeren Mann.
          "Wir dürfen ihr Schiff reparieren. Was genau ist vorgefallen?", fragte Wilmor.
          Zuletzt geändert von Jaro; 09.02.2005, 20:37.
          "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

          Kommentar


          • #6
            "Wir erhielten eine Energiesignatur unbekannter Herkunft mitten aus einem Asteroidenfeld. Für eine solche Umgebung äußerst ungewöhnlich. Wir entschieden hinein zufliegen und dies zu untersuchen. Und Plötzlich ging alles verdammt schnell. Eine Subraumstörung trat auf und verbreitete sich. Wir vermuten, dass es sich um die Herkunft der entdeckten Energiewerte war. Das Schiff konnte kaum manövrieren und hing fest. Die kleineren Asteroiden wurden zu geschossen und die Schilde versagten bei der enormen Energieüberlastung der Systeme... zwei größere Asteroiden tragen die Gondel und die vordere Seite der Untertassensektion wurde getroffen. Der andere streifte die Gondel." Holly rieb sich gestresst über die Stirn.
            "Als der Steuermann verletzt wurde, auf die Krankenstation musste und der Captain die Steuerung übernahm, kamen wir zwar irgendwie frei, doch... die Conn explodierte..." Holly senkte den Kopf und war sichtlich nicht mehr in der Lage noch weiter Bericht zu erstatten. Er sparte sich den Teil und lobte den Captain als eine großartige Frau, die ihr Leben für ihre Crew ließ.
            Punkt.

            Kommentar


            • #7
              Wilmor nickte.
              "Verstehe."
              Der Chefingenieur dachte einen kurzen Moment nach.
              "Sie haben in den letzten Stunden sehr viel durchgemacht. Vielleicht wäre es besser, wenn Sie und die Crew das Schiff verlassen und sich erst einmal ausruhen oder sich auf der Krankenstation melden. Ich habe genug Leute in meinem Stab, so dass wir uns vorerst auch alleine um das Schiff kümmern können. Es ist vielleicht wirklich besser für Sie und die Crew."
              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

              Kommentar


              • #8
                "Nein. Hanson und seine Leute bleiben an Bord. Der Rest ist bereits dabei das Schiff zu verlassen." widersprach er Wilmor. "Organisieren Sie sich mit dem Lieutenant. Er hat was das Schiff und deren Technik angeht das sagen!"

                "Verschließen Sie diese Leitung!" schrie einer der Techniker in die obere Ebene des Maschinenraums und zeigte auf eine Leitung aus der Dampf und Rauch austrat.
                Punkt.

                Kommentar


                • #9
                  "Wer hier das Sagen hat, ist mir total egal. Das da ist jetzt wichtiger.", sagte Wilmor und rannte zu einer Leiter, die auf die obere Ebene führte. Schnell kletterte er die Sprossen hinauf und war bereits wenige Sekunden später oben.
                  Die Leitung lag nun auf der anderen Seite. Direkt neben der Stelle, aus der Dampf austrat, war eine Kontrolltafel. Wilmor wusste, dass man mit dieser die Leitung versiegeln konnte.
                  Langsam trat er um die Berüstung des Warpkerns herum...
                  "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Commander war zu gestresst als sich über relativ respektlose Art des Ingenieurs aufzuregen. Holly ging stattdessen rüber zu Hanson.
                    "Ich hab ihm klargemacht, dass du hier das Sagen hast, also lass dir nichts gefallen. Ich geh auf die Station und werde die Evakuierung mit übernehmen." sagte der Commander zu dem Lieutenant, der seit einiger Zeit schon einer seiner engeren Freunde war.
                    "Und gönn dir und denen Männern mal eine Pause. Das bringt nichts, wenn ihr euch hier dumm und dämlich arbeitet und keine Pause macht. Da kommt nix bei rum, okay?"
                    "In Ordnung..." antwortete der derzeitige Chefingenieur der Arthur Compton. Daraufhin verließ Holly den Maschinenraum und schaute den Lieutenant Commander der Starbase skeptisch nach.
                    Punkt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wilmor war mittlerweile bei der Kontrolltafel angekommen und schaute sich schnell die Daten an, die angezeigt wurden. Ohne lange zu zögern gab er ein paar Befehle ein und wartete ab. Die Leitung reagierte nicht und Wilmor versuchte es noch einmal.
                      Vergeblich.

                      "Automatische Versiegelung ist ausgefallen. Deaktivieren Sie die gesamte Leitung.", sagte Wilmor zu einem Techniker, als er sich umdrehte. Der Techniker schaute runter auf die Konsole vor der er stand und befolgte den Befehl.

                      Wenige Augenblicke später verringerte sich der Rauchaustritt und verschwand letztendlich ganz.
                      "Leitung abgeschaltet, Sir.", sagte der Techniker und schaute zu Wilmor.
                      Der Chefingenieur nickte und trat dann an de Berüstung heran.
                      "Wo finde ich Lieutenant Hanson?", fragte er in den Maschinenraum. Da sich mehrere Lieutenants im Maschinenraum aufhielten, war es Wilmor nicht möglich gewesen, den Chefingenieur des Schiffes an seinem Rang zu identifizieren.
                      "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                      Kommentar


                      • #12
                        "Was gibt’s es?" schrie Hanson nach oben und unterbrach seine Arbeit an eine der Schalttafeln seitlich des Maschinenraums.

                        "Tolin, sind die Replikatoren wieder online?" rief er durch den Maschinenraum noch bevor Wilmor antworten konnte.
                        "Noch nicht. Ich habe Probleme mit den Energieverteilern!" rief sie zurück und war sichtlich genervt von den ganzen Pannen.

                        'Verdammt' dachte Hanson und schaute gleich wieder fragend zu Wilmor hoch.
                        Punkt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Wilmor musterte den Lieutenant kurz und ging dann rüber zu der Leiter. Er kletterte sie hinunter, ließ sich dabei aber mehr Zeit als vorher.
                          Anschließend ging er zu Hanson rüber und trat vor ihn.
                          "Ich bin Lieutenant Commander Wilmor, Chefingenieur der Sternenbasis. Meine Leute und ich werden Ihnen dabei helfen das Schiff wieder instand zu setzen. Daher schlage ich auch vor, dass wir zusammenarbeiten. Haben Sie schon einen kompletten Schadensbericht angefertig?"
                          "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                          Kommentar


                          • #14
                            "Daran war bisher nicht zu denken" antwortete Hanson und begann weiter zu arbeiten.
                            "Wir haben mit aller Macht alles zusammen gehalten und versucht Crew und Schiff sicher hierher zu bringen. Ich würde Sie bitten einen kompletten Bericht zu verfassen. Mein Team ist müde und braucht eine Pause."
                            Punkt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Wilmor nickte und und drehte sich zu Right.
                              "Crewman, teilen Sie die Leute in Teams ein und lassen Sie das Schiff von Bug bis Heck unter die Lupe nehmen. Jedes Loch in der Hülle, jede kaputte Wandplatte und jedes zerstörte Relay soll aufgezeichnet werden. Anschließend entscheiden wir dann, wie wir mit den Reparaturen fortfahren können."
                              Right nickte und verließ den Maschinenraum.
                              Wilmor wandte sich wieder an Hanson.
                              "Ich werde veranlassen, dass Gästequartiere bereitgestellt werden. Ihre Leute können sich dann dort ausruhen."
                              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X