Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Age of Empires Online

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Age of Empires Online

    Der nächste Teil der Age of Empires Reihe ist ein Free2play Game, d.h. es ist kostenlos zu Spielen, es gibt aber viele Erweiterungen, die dann gekauft werden können. Es soll auch im Laden zu kaufen sein, da sind dann bereits einige Erweiterungen mit dabei.
    Optisch ist AoE Online in einem Comic-haften Stil gehalten, der aber trotzdem nicht schlecht aussieht. Als Völker wurden bisher nur Griechen und Ägypter preisgegeben.
    Das Erfahrungspunktesystem aus AoE III ist auch wieder dabei und Siedler müssen jetzt wieder Stein abbauen und ihre gesammelten Ressourcen zum Dorfzentrum oder einer Lagerstätte bringen.
    Besonders das neue Heimatstadtsystem macht auf mich einen guten Eindruck und scheint recht interessant zu sein. Auch Schätze und wilde Tiere sind wieder mit dabei.

    Der Termin für Age of Empires online ist der 16.08.2011 und es wird zum Spielen ein Windows Live Account benötigt, der kostenlos ist.

    Die Homepage:
    Homepage | Age of Empires Online

    Test der Beta mit 4 Videos, News unter anderen auch Infos über dass Bezahlsystem.
    Age of Empires Online (PC) bei GameStar.de - Übersicht - Test, Download, Systemanforderungen, Release Termin, Demo
    "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
    (Otto Oskar Binder)

    "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

  • #2
    Als langjähriger Age of Empires-Freak muss ich sagen, dass mich AoE Online überhaupt nicht anspricht. Die Reihe hat im Laufe der Jahre eine ganz derbe Kurve genommen. Teil 1 + Addon waren noch sehr gut und ich spiel sie bis heute immer mal wieder. AoK + Addon halte ich sogar für eins der besten Echtzeitstrategiespiele aller Zeiten. Mit AoM haben sie langsam angefangen abzunehmen, ehe es mit AoE 3 nur noch steil bergab ging.

    Und jetzt auch noch Comiclook? I am not amused...
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar


    • #3
      AoE 3 fand ich persönlich noch sehr gut, zumindest mit den beiden Addons dabei. Ganz so gut wie AoK war es zwar nicht, aber wenn man den nostalgie-Bonus mal weg lässt, ist AoE3 auf jeden fall besser als es AoE1 war, dass doch einige schwächen hatte.

      AoM war es kaum wert, mit AoK in einem Satz genannt zu werden, dass stimmt. Ich persönlich würde das Spiel aber auch nicht wirklich als Bestandteil der Reihe ansehen.

      AoEo interessiert mich jetzt aber auch nicht wirklich. Mag daran liegen, dass ich mit diesem ganzen online-Wahn nichts anfangen kann. Netzwerkspiele finde ich nur dann spaßig, wenn man Sie auch mit leuten spielen kann, die man selber kennt. Außerdem sehe ich den Sinn hinter dem Projekt nicht ganz ...

      Ich baue solo meine Heimatstadt auf und kann dann im SvS andere herausfordern? Ja super. Der Aufbau-Part war bei AoE schon seit jeher eher nebensächlich, ich würde mich wundern, wenn es hier anders wäre ... AoE ist schließlich keine WiSim. Also bastell ich ne halbe Stunde lang meine Stadt, wage mich dann wegen mangelnder Abwechslung ins SvS und muss resignierend feststellen, dass ich dort keine Chance habe, weil die zwölfdrillionen Powergamer - die sich alle kostenpflichtigen Downloads besorgt haben - wie die Kriegsgötter über das Schlachtfeld fegen?

      Ich bin nicht wirklich angetan ... ein reguläres AoE4 in der Neuzeit wäre mir wesentlich lieber gewesen, dieser Online-Wahn geht mir langsam auf den Senkel.
      Was ist Ironie?
      Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
      endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

      Kommentar


      • #4
        Nun sind auch die Preise bekannt:

        Die Ladenversion von Age of Empires Online kostet 19,99 Euro und enthält die Griechen als Premium-Zivilisation, ein Poster, mehrere Berater-Karten, eine Hotkey-Übersicht sowie den Ingame-Shop »Windy Wild Widgets Store« über den spezielle Gegenstände gekauft werden können.
        Zum Start sind bisher folgende DLCs angekündigt:

        - Retail-Upgrade für die Download-Version: 19,99 Euro
        - Booster-Pack »Defense of Crete«: 9,99 Euro für neue Quests und einen Spielmodus auf Kreta
        - Item-Pack »Empire Extras«: 4,99 Euro für kosmetische Veränderungen der Gebäude bei den Griechen und Ägypter und zusätzliche Statuen
        Age of Empires Online - Release im August als kostenloser Download und als Laden-Version - News bei GameStar.de

        Naja 20€ für eine Premiumzivilisation ist schon ganz schön viel. Wenigstens bei der Ladenversion hätte man dann Griechen und Ägypter und nicht nur Griechen nehmen können. Das hätte dann von mir aus auch 25€ kosten können.
        Ausserdem bezweifle ich das viele 5€ ausgeben, um ein paar Büsche oder Springbrunnen zu kaufen.
        "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
        (Otto Oskar Binder)

        "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

        Kommentar


        • #5
          Nun sind zwei weitere Kulturen angekündigt: Die Kelten und die Perser, diese sollen aber erst im Winter erscheinen.

          Age of Empires: Online - Neue Zivilisationen kommen im Winter - GIGA.DE
          "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
          (Otto Oskar Binder)

          "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

          Kommentar


          • #6
            Morgen ist es soweit, Age of Empires Online wird veröffentlicht.
            Ich werde mir das Spiel auf alle Fälle anschauen.
            "I've always found a fully deployed battle group to be the most effective negotiator."
            Admiral Constanza Stark
            High Guard Chief-of-Staff
            CY 9758

            Kommentar


            • #7
              Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das Spiel was wird.

              Kommentar


              • #8
                Ich finde es richtig schade, wie viele gute Reihen in den letzten Jahren versaubeutelt wurden. AoK ist einfach das beste Strategiespiel aller Zeiten gewesen, da konnten für mich Sachen wie Anno (gut, das ist noch etwas anders gelagert, zugegeben) und Empire Earth, der direkte Konkurrent, stets einpacken, gerade die Langzeitmotivation betreffend - auch dadurch, dass es da viele richtig tolle selbsterstellte Kampagnen im Internet gab. Schön war auch immer der ernsthafte Wille, zumindest einigermaßen historisch getreu zu bleiben und aus vielen Kampagnen tatsächlich eine Art "historische Lehrstunde für Gamer" zu machen. AoM ist zwar davon abgewichen, gehörte aber auch nicht zu der Reihe an sich, sondern war halt von denselben Machern, und ja, die Kampagnenstory fand ich schon recht interessant und vor allem auch spannend. AoE3 hat dann halt einen Mittelweg dazu gefunden.

                Aber das hier hat nun einfach gar nichts mehr mit dem AoE, das man mal kannte, zu tun. Statt historische Ereignisse darzustellen (oder zumindest miteinzubauen), werden sie ja eher persifliert. Und so wirkt das ganze auch auf mich: wie eine Parodie auf das, was mal AoE war.
                Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                Für alle, die Mathe mögen

                Kommentar


                • #9
                  Exakt.
                  (Man verzeihe mir den Einzeiler)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                    Aber das hier hat nun einfach gar nichts mehr mit dem AoE, das man mal kannte, zu tun. Statt historische Ereignisse darzustellen (oder zumindest miteinzubauen), werden sie ja eher persifliert. Und so wirkt das ganze auch auf mich: wie eine Parodie auf das, was mal AoE war.
                    Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

                    Außerdem stört mich, dass man es nur gegen andere Menschen und nicht gegen eine KI spielen kann. Ich hab AoE nie was anderes gemacht als mich mit der recht guten KI zu prügeln.
                    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich hab gestern mal AoE:Online gespielt und fand es eigentlich gar nicht mal so schlecht. Der Comicstil ist vielleicht Geschmacksache, dennoch fand ich ihn nicht störend. Bis jetzt habe ich nur die Kampagne gespielt, welche besonders am Anfang sehr leicht ist. Allerdings gibt es einen Elite Button, den ich nur leider übersehen hatte. Die ersten Missionen sind aber eh mehr ein Tuturial als richtige Missionen.
                      Das spielen dieser Missionen ist Pflicht, da man damit erst andere dinge Freispielt. Im Grunde spielt man eigentlich alles frei auch den PvP-Modus, oder den Hafen, den Stall und und und.
                      Die Missionen fand ich abwechslungsreich, aber wie gesagt viel zu einfach.
                      Werde dann heute mal ein Paar Missionen im Elite Modus machen und sehen wie sie sich dort spielen.

                      AoE:Online ist alles in allem ein gutes Spiel was immer noch viel spaß macht es zu Spielen.
                      Und zu den Skeptikern sage ich: Probierts aus, es kostet ja nichts, danach könnt ihr euch immer noch darüber beschweren.
                      "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
                      (Otto Oskar Binder)

                      "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Frage ist nicht, ob es ein gutes Spiel ist, sondern ob es auch nur im Ansatz irgendwas (außer dem Online-Modus) bietet, was AoK/AoC bzw. AoE3 nicht geboten haben...die ich nämlich persönlich als "herrausragende Spiele" bezeichnen würde.

                        Aktuell sieht es da nämlich nicht wirklich nach aus. Der einzige wirkliche Unterschied besteht darin, dass man wohl offensichtlich seine "Heimatstadt" (die ja auch schon aus AoE3 bekannt ist) selber aufbauen kann, wie einen normalen Stützpunkt. Nur: AoE war nie ein Aufbauspiel für "lange" Partien, sondern lag immer mit Fokus auf kurze und schnelle Spiele - vieleicht maximal 1,5 - 2 Stunden, wenn man sich wirklich RICHTIG VIEL Zeit gelassen hat.

                        AoE3 habe ich bei mir mit allen Addons im Schrank stehen ... da besitze ich also bereits die "Premium-Version".






                        EDITH sagt:

                        Ich habe mir das hier grade mal angesehen:
                        http://www.pcgames.de/Age-of-Empires-Online-PC-235595/

                        Das Review entspricht ungefähr dem, was ich befüchtet hatte, die Preise für die Erweiterungen schlagen jedoch richtig zu buche und so ganz nebenbei auch noch dem fass den Boden aus.

                        99€ für einen Premium Pass, der einen dazu berechtigt 6 Monate lange alle kostenpflichtigen inhalte um 30% vergünstigt zu erwerben? Ich meine WTF? Ich habe für AoE3 + 2Addons ZUSAMMEN keine 100€ bezahlt. Wie viel Geld soll man denn da bitte auf den Tisch knallen, damit sich dieser Pass überhaupt erstmal Rentiert?
                        Eine Premium Civilisation (aktuell die teuersten Erweiterungen) kostet 20€ ... 30% davon runter sind stolze 6€. Ich müsste also 17(!) Premium-Civilisationen kaufen, bevor ich das geld für den Pass überhaupt wieder drin habe - und gespaart habe ich dann immer noch nichts.

                        Berücksichtigt man zudem, dass die Booster Packs grademal 10€ Kosten, bekommt der geneigte Interessent doch schon arge zweifel daran, ob sich das Spiel wirklich "kostenlos" nutzen lässt. Bei der Anzahl an Bezahl-Erweiterungen die hier offenbar geplant sind, mutet das weniger wie ein Free2Play-Spiel mit kostenpflichtigen Zusatzinhalten an, als vielmehr wie die kostenlose Lock-Demo eines unverschämt teuren Spiels.

                        Die DLCs wie bei Mass Effect lasse ich mir ja noch für Geld angehen, aber von AoE-O lasse ich schön die Finger - ein solches Geschäftsmodell unterstütze ich mit keiner Sekunde meiner Lebenszeit.
                        Zuletzt geändert von caesar_andy; 17.08.2011, 12:37.
                        Was ist Ironie?
                        Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                        endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                          Die Frage ist nicht, ob es ein gutes Spiel ist, sondern ob es auch nur im Ansatz irgendwas (außer dem Online-Modus) bietet, was AoK/AoC bzw. AoE3 nicht geboten haben...
                          Na ja, muss es das denn? Einen Vergleich zu den genannten Vollpreisspielen kann so ein F2P-Titel natürlich nicht unbedingt standhalten. Aber das heißt ja eben nicht, dass es nicht trotzdem gut sein kann.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Kelshan Beitrag anzeigen
                            Na ja, muss es das denn? Einen Vergleich zu den genannten Vollpreisspielen kann so ein F2P-Titel natürlich nicht unbedingt standhalten. Aber das heißt ja eben nicht, dass es nicht trotzdem gut sein kann.
                            Naja, zum einen, siehe meinen Edit.

                            Und zum anderen stelle ich mir schon die Frage: Warum sollte ich als Besitzer von AoK und AoE3 denn ein AoE-O spielen, wenn es ohnehin weniger bietet, als die Vorgänger? Das es auf den ersten Blick kostenlos ist, ändert da auch nichts dran.
                            Also spiele ich lieber weiterhin AoE 2&3, denn da habe ich schon die "Premium Edition" und die hat nichtmal einen Bruchteil von dem gekostet, was dieses angeblick kostenlose Spiel mal kosten wird
                            Was ist Ironie?
                            Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                            endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                            Kommentar


                            • #15
                              So, ich habe mal damit angefangen und bin inzwischen bei Level 5.

                              Die Mechanik wirkt wie eine Mischung aller Age of-Spiele. Man sammelt die üblichen vier Ressourcen aus AoE, produziert Einheiten und erledigt in RPG-Manier Quests um Belohnungen einzusacken. Auch die Animationen haben eine gewissen Charme, auch wenn mir der Comiclook wie gesagt weniger zusagt.
                              Aber das Spiel hat diese dreckige Angewohnheit, einen ständig daran zu erinnern, dass man vielleicht was zahlen sollte, wenn man mehr haben will. Z.B. mit Questbelohnungen, die nur von Premium-Usern genutzt werden können oder Spezialeinheiten, die mal locker kurzen Prozess mit den niederentwickelten Gegnern machen, bei denen man aber auch auf ihren Premiumstatus hingewiesen wird.

                              Ein gutes F2P-Spiel hat sowas nicht nötig (siehe Team Fortress 2) - und kostet nebenbei weit weniger.
                              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X