Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tomb Raider (2013)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tomb Raider (2013)

    Der eine oder andere hat es vielleicht schon mitbekommen, es wird nächstes Jahr, genauer gesagt am 5. März 2013, ein neues Tomb Raider für PC und Konsolen geben. Das ganze wird ähnlich wie schon die aktuelle Bond-Filmreihe eine Mischung aus Prequel und Reboot und auch hier geht es nun etwas härter zur Sache.


    Tomb Raider (2012)- E3 2011: Exclusive Turning Point Debut Trailer (DE Subtitles) OFFICIAL | FULL HD - YouTube
    Tomb Raider - Gameplay Demo Developer Walkthrough [HD] E3 2011 - YouTube
    Tomb Raider - E3 2012 Exclusive Crossroads Trailer - YouTube

    Besonders viel spiele ich nicht mehr, aber das sieht sehr gut aus und könnte eines der wenigen Spiele werden, die noch auf meiner Platte landen.
    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

    - George Lucas

  • #2
    Ich hab gestern einen Trailer gesehen und der hat mir recht gut gefallen.
    Insbesondere weil Lara im 5-Sekundentakt so richtig auf die Fresse bekam und an einer Stelle sogar von einem Typen, der sie gefangengenommen hatte, sexuell belästig wurde.
    Ja, ich gebe es zu, ich mag den Charakter Lara Croft nicht besonders und finde es lustig sie leiden zu sehen.
    Und da es ein fiktiver Charakter ist, ist das auch in Ordung...

    Allen ernstes, in allen bisherigen TR-Games, die ich bisher gespielt habe, war Lara immer eine selbstgerechte, arrogante Kuh an der Grenze zum psychotischen Serienkiller, die nichts besseres zu tun hat, als irgendwelche Kulturgegenstände zu stehlen und dabei dutzende kulturhistorisch unersetzliche antike Bauwerke zu zerstören.

    Sie mal als menschliches Wesen zu zeigen, welches psychisch und physisch unter einer nicht selbstverschuldeten Situation leidet, war eine angenehme Abwechslung.
    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

    - Florance Ambrose

    Kommentar


    • #3
      Da kann ich nur zustimmen, besonders viel TR-Spiele habe ich bisher allerdings nicht gepsielt.

      Tomb Raider E3-2012 Gameplay - YouTube
      I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

      - George Lucas

      Kommentar


      • #4
        Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
        Und da es ein fiktiver Charakter ist, ist das auch in Ordung...
        Es waren aber auch nur fiktive kulturhistorisch unersetzliche antike Bauwerke, die sie zerstört hat.
        "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
        ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

        Kommentar


        • #5
          Ich beobachte das neue Tomb Raider Spiel auch schon seit längerem. Leider wird es jetzt nochmal ein knappes Jahr nach Hinter verschoben. Der mittlerweile zweite Reboot wird der Serie aber sicherlich gut tun, auch wenn man sich natürlich weiter von den Wurzeln der Serie entfernt und einen ordentlichen Schuss Uncharted dazuschießt. Das Spiel wird defintiv gekauft - bei der langen Wartezeit und dem guten Trailer muss doch was gutes rauskommen.

          Ach ja, natürlich der beste Spruch des Trailers:
          Lara: "I hate tombs!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Spooky Mulder Beitrag anzeigen
            Es waren aber auch nur fiktive kulturhistorisch unersetzliche antike Bauwerke, die sie zerstört hat.
            für sowas wünscht man sich dann doch ab und zu einen Like-Button im Forum.

            Ich finde dein Post dann auch nur "fiktional" unangenehm, HMS Fearless.


            Ganz ehrlich, trifft das nicht auf die meisten Spielehelden zu? In so gut wie jedem verdammten Rollenspiel, die es ja wie Sand am mehr gibt, gehört es quasi zur Spielemechanik in fremder Leute Häuser zu spazieren, die auszuräumen, und die Besitzer mit endlosen Fragen zu nerven und dann auch noch zu beklauen oder niederzuhauen. Und das alles mit dem Vorwand am Ende des Spieles eventuell die Welt zu retten.

            Hey, aber die meisten NPCs stört das noch nicht mal. Für die sind unhöfliche Helden genauso normal, wie es für den Helden normal ist, über die Gefühle und Persönlichkeits ebenso Normalsterblicher zu trampeln.

            Es ist wirklich begrüßenswert, dass es nach und nach mehr Spiele gibt, die ihren Figuren eine weniger gestörte Psyche verpassen, aber alte Spiele würde ich deswegen nicht verurteilen. So hat man halt seit Ewigkeiten Spiele gemacht.


            Um zum Thema zurück zu kehren: Das Spiel sieht unheimlich gut aus, und bisher hat jeder Trailer nur Lust auf mehr gemacht. Das dürfte wohl das erste Lara Spiel werden, dass ich mir unbedingt zulegen muss.
            Los, Zauberpony!
            "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."
            "He knows the musketeer motto: Every man for himself!"

            Kommentar


            • #7
              Das Spiel wird definitiv "anders". Aber das muss nicht unbedingt etwas Schlechtes sein. Die Trailer und Gameplay-Szenen sehen so weit auch sehr schön aus.

              Wobei sie sich mit dem aktuellen Trailer offenbar nicht viel Freunde bei den "alten" Tomb Raider Fans machen. Das liegt daran, dass die ganze gezeigte Sequenz nur aussieht nach "Shooter-Szene -> Quicktime-Event -> Shooter-Szene -> Quicktime-Event -> Shooterszene -> ..." Nun machen sich viele natürlich Sorgen, dass das Spiel zu einem fast reinen Shooterspiel verkommt, und die Sorge scheint mir wenn ich das sehe auch zumindest Teilweise berechtigt.

              Das Developer-Walktrough von 2011 sah da noch ein wenig anders aus und versprach durchaus einige Rätselpassagen. Ich hoffe inständig, dass diese aber auch noch einen zentralen Bestandteil des Spieles ausmachen, also in etwa gleichberechtigt neben den reinen Action-Shooter-Sequenzen. Denn die Rätsel gehören definitiv zu TR dazu.

              Das bleibt wohl abzuwarten. Einen weiteren 0815-Shooter im TR-Gewand brauche ich jedenfalls auch nicht unbedingt.

              Kommentar


              • #8
                Spielerisch ist wohl die eine oder andere Parallele zu Uncharted zu erwarten und das ist ja sicherlich kein Fehler.
                Was riesige Tempel und komischen Schalter-Rätsel angeht, würde ich jedenfalls nicht mehr ganz so viel erwarten. Das passt IMHO einfach nicht so recht zum neuen Setting.
                I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                - George Lucas

                Kommentar


                • #9
                  Ich hab mich beim Trailer echt gewundert, was Lara da alles einstecken musste und trotzdem noch (munter) umherlief.

                  Dürfte aber auf jeden Fall ein sehr interessanter Reboot werden.
                  'To infinity and beyond!'

                  Kommentar


                  • #10
                    Sehr spaßiges Video zu Tomb Raider, mit Entwickler-Interview, auch wenn das gezeigt Material das gleiche ist, wie auf der E3: Tomb Raider: Wolf und Lara - passt das? | Blog | Game One | Game One

                    Es wird viel Kritik geübt, die zum Teil auch berechtigt sein mag.
                    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                    - George Lucas

                    Kommentar


                    • #11
                      Schade, dass es wohl wirklich nur genau die E3 Präsentation war. Aber das Buffet war ja wohl klasse, allein dafür hat sich die Fahrt doch gelohnt.

                      Ich fand die Kritik an vielen Stellen doch arg übertrieben, wenn man so auf Mini-Kleinigkeiten herumreitet hört es doch irgendwann auch mal auf. So könnte man jeden Film und jedes Spiel völlig zerpflücken, wenn man nur will. Aber das lag wohl auch genau daran, dass es bisher erst so wenig Material (und hier auch nichts Neues) gab.

                      Zwei Kritikpunkten muss ich aber im Detail schon zustimmen: Um Lara "menschlicher" und realistischer erscheinen zu lassen, steckt sie in zu kurzer Zeit schon viel zu viel einfach so weg. Szenenweise klappt es sehr gut die Emotionen und Unerfahrenheit von Lara zum Spieler zu transportieren, aber durch das Übertriebene verkehrt sich das dann ziemlich bald in's Gegenteil. Das passt nicht so 100%ig zusammen.

                      Zweitens, dass das Spiel von einem QT-/Action-Event zum nächsten zu schlittern scheint und von Open World meilenweit entfernt ist ("eher schlauchig"). Gute Rätsel scheinen auch Mangelware. Natürlich gibt es dann die "lustige" Aussage der Entwickler, dass das ja gar nicht so ist und Trailer/Präsentation das nur ganz anders und verzerrt wiedergibt. Dann sage ich: Ist wohl bei der Produktion des Trailers/ der Präsentation irgendwas schief gelaufen.

                      Oder das Spiel wird eben doch genau so, wie "befürchtet". Wobei ich denke, dass es selbst dann ein gutes Spiel werden könnte. Nur nicht das, was wohl viele TR-Fans erwarten.

                      Kommentar


                      • #12
                        Am Ende wird es wohl doch "nur" eine etwas auf realistischer gebürstete Abwandlung eines Uncharted Spiels werden. Aber auch da hätte ich absolut nichts dagegen. Und da ich schon seit dem ersten Teil ein kleiner Fan von Fräulein Croft bin werde ich mir auch diesen Teil zulegen - so schlecht kann der gar nicht werden wie der Tiefpunkt der Reihe (Angel of Darkness... brr...)

                        Kommentar


                        • #13
                          So, gestern ist ja endlich Tomb Raider (2013) erschienen und ich habe es mir denn doch gleich zugelegt und jetzt in etwa zwei Stunden weit gespielt. Und bisher ist mein Eindruck doch sehr positiv.

                          Als damals Mitte der 1990er das erste Tomb Raider erschien, war eine weibliche Figur als Heldin in einem Computerspiel noch eine aufsehenerregende Neuigkeit. Zwar hat es vorher bereits einige und danach erst recht eine größere Zahl an Spieleheldinnen gegeben, aber die britische Archäologin ist die einzige, die es geschafft hat eine popkulturelles Phänomen zu werden - und auch heute ist auch vielen Nicht-Spielern die Figur der Lara Croft ein Begriff.

                          Tomb Raider II war dann eine deutlich Verbesserung des Originals und seinerzeit spielerisch und technisch auf der Höhe der Zeit. Die folgenden 3 Titel zeigten aber immer mehr Abnutzungserscheinungen, da deutlich wurde, dass sich die Reihe nicht weiterentwickelte und die Spiele immer mehr wie langweilige Auftragswerke wirkten. Entwickler Eidos wollte die Reihe dann wieder zu alter Größe zurückführen und heraus kam mit Angel of Darkness der Tiefpunkt der Reihe. Es sah schon so aus als wäre es das Ende von Lara Croft aber einige Jahre später nahm sich dann Crystal Dynamics der Serie an und brachte Frau Croft auf die Höhe der Zeit, wobei man sich großzügig bei den mittlerweile erschienenen zwei Kinofilmen mit Angelina Jolie als Lara bediente. Es folge mit Aniversary zum zehnjährigen Jubiläum der Reihe ein gelungenes Remake des Originals. Mit dem danach erschienenen Underworld, dass bei den Verkaufszahlen hinter den Erwartungen blieb wurde aber schon wieder eine Abnutzung der Reihe deutlich - man hatte die Serie zwar optisch in die damalige Jetzt-Zeit geholt, aber die Geschichten führten halt die Handlung um die unverletzbare Actionheldin Lara Croft fort.

                          Man nahm sich erneut eine ordentliche Auszeit und es hieß Anfangs sogar, das nächste Tomb Raider würde mehr auf die weibliche SPielerschaft zugeschnitten. Im Endeffket nahm man sich aber die Superheldenkino zum Vorbild und vollzieht nun mit Tomb Raider (2013) einen kompletten Reboot der Reihe und bedient sich dabei auch zum Teil bei der Uncharted Serie der Playstation 3 (welche wiederum allerdings Anleihen bei den früheren Tomb Raider Titeln genommen hat).

                          Wie gesagt, der erste Eindruck ist sehr positiv und mein einzige Kritikpunkt ist in der Tat der immer wieder erwähnt Punkt, dass Lara Croft zu schnell zu viele Menschen umbringen muss. Der erste Tötungsakt ist auch entsprechend packend inszeniert, aber es wäre deutlich besser gewesen, wenn man Lara das ganze hätte länger reflektieren lassen und sie ihre Hemschwelle, Menschen zu töten erst langsam abgebaut hätte. So hat man aber bereits 5 Minuten nach dem ersten Toten keine andere Wahl und das ist etwas schade, da in der Beziehung mehr drin gewesen wäre. Bisher ist das aber meine einzige Kritik, wenn das Spiel ansonsten so weitergeht wie bisher dürfte es das beste Tomb Raider seit Legend sein.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hatte bisher leider noch keine Zeit viel zu spielen.das wird sich in den nächsten Tagen aber ändern,sodass ich eine etwas ausführlichere Bewertung abgeben kann. Bisher kann ich nur zur Grafik was sagen und die ist auf “ultra“ schon recht beeindruckend.

                            Spiele übrigens auch auf englisch. Nichts gegen Nora Tschirner, aber ihr kaufe ich Lara Croft nun wirklich nicht ab.
                            "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                            ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                            Kommentar


                            • #15
                              Habs mir heute/gestern gekauft.

                              Ersteindruck: Positiv.
                              Lara kommt tatsächlich einigermassen glaubwürdig rüber.
                              Man kann sich in die junge Frau, die inzwischen wirklich wie ein normales menschliches Wesen und nicht bloss wie die Wichsvorlage eines 13 jährigen aussieht, hineinversetzen.
                              Lara kämpft sich wie im Schock weiter vorwärts, weil es einfach das einzige ist was ihr übrig bleibt.
                              Sie starrt ihre feindsehlige Umgebung mit schreckgeweiteten Augen an als erwarte sie jeden Moment aus diesem Alptraum zu erwachen.
                              Ständig sieht sie sich mit einer Mischung aus Furch und morbider Faszination um und man kann durchaus sehen, dass sie sich mit aller Kraft an dem was von ihrem Verstand noch übrig ist festklammert.

                              Die Steuerung geht in den meisten Fällen angenehm von der Hand (PC Version) und Lara scheint dem Spieler in den Hüpf-Einlagen deutlich mehr zu verziehen als in den Vorgängerspielen. Sprich: man muss nicht mehr jeden Sprung absolut sauber mit perfekter Flugbahn und Absprung an der äussersten Kante hinlegen um ans Ziel zu kommen.
                              Das macht den Spielverlauf deutlich flüssiger.
                              Andererseits ist das Spiel bis jetzt nicht unbedingt sehr anspruchsvoll (etwa 30% Fortschritt, mittlerer Schwierigkeitsgrad).
                              Der Fokus scheint mehr auf Storytelling als spielerischer Herausfoderung zu liegen, was mir durchaus recht ist.

                              Was die Hintergrundstory soweit angeht, scheint es den Devs durchaus gelungen zu sein, die Story so zu erzählen als sei man Teil der Schiffsbrüchigen und muss sich das Ganze wirklich zusammenpuzzeln.
                              Dass es auf irgend was Übernatürliches herauszulaufen scheint, dämpft meine Freude jedoch etwas.
                              Esoterische Zaubershows passen irgendwie nicht so ganz in das ganze "Schiffbruch, durchgeknallte Insulaner, abgründe der menschlichen Natur, darker and edgier ect..." Setting.


                              Negativ aufgefallen sind mir bisher die epidemischen Quick Time Events. Insbesondere die "hämmere wie der letzte Spasti auf eine Taste" und die "unvorhersehbare Abfolge von Tasten, die per Default auf der Tastatur so weit wie möglich auseinander liegen" Variationen. Oder deren Kombination.

                              Weiter fühlen sich die Adventure und RPG Elemente arg aufgesetzt an und scheinen primär eine Lösung zu sein, die ein Problem sucht.
                              Ohne würde das Spiel wohl auch funktionieren.

                              Zwischenfazit:
                              morgen weiterspielen

                              - - - Aktualisiert - - -

                              Kann mir einer sagen, wie zur Hölle ich die Feuerpfeile abstellen kann?!?
                              Ich glaube ich habe jetzt so alle Tasten mal gedrückt ohne den gewünschten Effekt.

                              Ok, hab's rausgekriegt, aber das Spiel hat daran keinen Verdienst.
                              Irgendwann hiess es etwas von [Umschalt Taste] um zwischen normalen und Feuerpfeilen zu wechseln, aber das ist BS.
                              Die Lösung ist: mann muss die selbe Waffe mehrmals manuell anwählen um umzuschalten. lol.
                              Steht aber so auch nicht im Key-Map Menü.
                              Zuletzt geändert von HMS Fearless; 09.03.2013, 09:52.
                              Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                              - Florance Ambrose

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X