Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Citizen, neues Spiel vom WC-Macher Chris Roberts

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Citizen, neues Spiel vom WC-Macher Chris Roberts

    Da ich keinen entsprechenden Thread dazu finden könnte, eröffne ich ihn einfach mal, okay?

    Der Threadtitel ist doch catchy, oder? Da könnte man glatt einen Schlagersänger denken, der früher Toiletten - aber lassen wir das. Es geht natürlich um das neue Spiel von Wing Commander Macher Chris Roberts.



    Hier folgt eine Art Teaser auf YouTube

    Der sieht schon ziemlich gut aus und scheint eine Liebeserklärung an PC-Spiele zu sein. Angeblich, wenn man der Einblendung im Video vertraut, soll das Ingame-Grafik sein...

    Nahezu überschwenglich liest sich der Bericht auf Bildstar, sorry, Gamestar.de, die diesen mit RAUMSCHIFF PORNO betiteln!

    Die Zeit wäre wirklich reif für ein episches Spiel mit WC-Geschmack!

    EDIT:

    Und es ist ein Kickstarter-Projekt. 2 Millionen wollen sie erreichen wovon sie aktuell 7.7% haben und das crowdfunding geht nur noch 30 Tage:

    http://robertsspaceindustries.com/star-citizen/

    Falls der Link gegen irgendwelche Forenregeln verstösst, dann löscht ihn, bitte. Find's nur spannend zu sehen, ob sie ihr Ziel erreichen...
    Zuletzt geändert von SBH; 10.10.2012, 20:10.
    LOAD "SCIFI-FORUM.DE",8,1

  • #2
    Die Seite ist jetzt wohl down wegen Überlastung. Kann ich verstehen, das Projekt sieht extrem geil aus.

    Übrigens ist das Projekt aber soweit ich gelesen habe (mag aber falsch sein) kein Kickstarter-Projekt, die regeln das alles über ihre eigene Projektseite, nicht über Kickstarter. Aber es basiert wie Kickstarter-Projekte natürlich auf "Spenden" von Unterstützern.

    Ich hoffe es wird etwas daraus. Sieht auf den ersten Blick aus wie die Erfüllung meiner feuchten Träume...


    .
    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

    Kelshan schrieb nach 2 Stunden, 41 Minuten und 33 Sekunden:

    Wer etwas mehr Details wissen möchte, dem sei auch Roberts Vortrag auf der GDC empfohlen (Click). Dort sieht man dann auch wie er live auf dem Träger-Schiff umher läuft und dann einen Jäger schnappt und "versucht" ein paar Angreifer in die Flucht zu schlagen. (Zielsystem fehlt wohl noch, daher klappte das dann nicht so ganz ^^).

    Interessant fand ich auch einige der Antworten auf die Publikums-Fragen in den letzten 10 Minuten. Klingt eigentlich für mich erst einmal alles recht durchdacht, und weiterhin auch überaus genial.
    Zuletzt geändert von Kelshan; 11.10.2012, 01:06. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

    Kommentar


    • #3
      Mittlerweile funktioniert wohl auch die Webseite (robertsspaceindustries.com) wieder komplett, inklusive einem Live-Counter des Fundings. Aktuell wurde mit über 650.000$ nach vier Tagen ein knappes Drittel der angepeilten 2 Mio erreicht. Ich bin mal gespannt wie es sich weiter entwickelt.

      Ein paar Infos, die ich so zusammen gesammelt habe:

      Steuerung:
      - Die ganze Bewegung des Schiffes basiert auf physikalischen Berechnungen. Jedes Schiff hat eine Reihe von beweglichen "Thrustern" (also Steuerdüsen), mit denen man es drehen, neigen, rollen und was auch immer noch kann. Eine Beschädigung eines Thrusters wirkt sich entsprechend direkt auf die Steuerbarkeit des Schiffes aus.

      - Die Steuerung selbst erfolgt aber selbstverständlich als "Fly by Wire", sprich der Bordcomputer setzt die Steuereingaben des Piloten (Joystick...) in entsprechende Befehle an die Steuerdüsen um, so dass es sich entsprechend einfach fliegt. Man kann aber für spezielle Manöver auch einiges davon zeitweise abschalten.

      - Das Schiff kann auch nicht instant beschleunigen und Abbremsen, abgebremst wird per Gegenschub (der Steuerdüsen), was sich erst einmal wieder unrealistisch anhört, aber angeblich "auch alles auf derselben Physik basiert". Wie das mit der dicken Hauptantriebsdüse unter einen Hut gebracht werden will ist mir jedoch unklar. Chris (Roberts) meinte im Forum jedoch, dass sich das schon sehr stark auswirken wird, je nachdem wie schwer das Schiff ist.

      - Insgesamt klingt es von der Steuerbarkeit ein wenig nach "Battlestar Galactica" (also was in der Serie so gezeigt wird).

      - Unterstützt wird als Eingabegerät (wie etwas scherzhaft gesagt wurde) "alles außer Kinect". Also auf jeden Fall auch alle Arten von Joysticks und Pedalen und eben auch das Oculus Rift VR-Headset inkl. Headtracking.

      - Man wird ein realistisches 3D-Cockpit haben, und alles was man als Eingaben vornimmt soll auf dieses direkten Einfluss haben.


      Grafik/Technik:
      - Man wird zu Fuß durch die 1km langen Trägerschiffe laufen können, z.B. von der Brücke bis zum Hangar, dort ohne Ladescreen in einen Jäger steigen, starten und von außen in genau die Brücke schauen, in der man eben selbst noch gestanden hat.

      - Atmosphärenflug (auf Planeten) wird es wohl zum Release nicht geben, könnte aber später noch dazu kommen.

      - Das Spiel basiert auf einer stark angepassten Version der CryEngine 3.

      - Man soll es bei Release zwar auch mit etwas schwächeren Rechnern noch gut spielen können, hat man einen Top-PC, so soll dieser jedoch auch so gut wie möglich ausgereizt werden können.

      - Es wird nur für den PC entwickelt, eine Umsetzung auf Konsolen ist nicht vorgesehen.

      - Ein Trägerschiff soll aus mehreren Millionen Polygonen bestehen, ein Jäger aktuell aus etwa 200.000. Man sieht auch die Piloten durch die Cockpit-Kanzeln, etc.

      - Das Universum ist zwar offen, speziell für Kämpfe werden aber dann wohl doch entsprechende Instanzen erzeugt ("Cells"), denen eine bestimmte Menge an Spielern dann beitreten kann. (Roberts erwähnte "etwas in der Richtung von Battlefield", also "so 60-100 Spieler").


      Crowd-Funding/Release/Finanzierung:
      - Nach aktueller Planung ist Release wohl "Ende 2014" (Oktober/November war zu lesen).

      - Wer das Projekt mit finanziert, wird in etwa einem Jahr an den Alpha-Tests teilnehmen können, und an den späteren Beta-Tests. (Kommt aber auf die Höhe des gespendeten Geldes an, das steht jedoch auf der Spendenseite jeweils dabei. Ich glaub alle die genug spenden um bei Release dann auch das Spiel zu bekommen konnten auch an den Tests teilnehmen).

      - Man bekommt wohl sein Geld zurück, wenn das Mindest-Ziel von 2 Millionen nicht erreicht wird.

      - Bei einer deutlich höheren erreichten Gesamtsumme kommen noch zusätzliche Features/Inhalte hinzu. Es existieren wohl noch Ideen bis hin zu 6 Millionen $.

      - Crowd-Funding ist nur ein Teil der Finanzierung. Roberts hat auch Investoren in der Hinterhand, Bedingung ist aber, dass ein entsprechend großes Interesse an dem Spiel nachgewiesen wird, daher der Crowd-Funding Teil.

      - Nach Fertigstellung wird man das Spiel auch als Box im Laden kaufen können, zu üblichen Preisen. Als Unterstützer kommt man aber ggf. deutlich günstiger weg. (Man bekommt dort das Spiel schon ab einer Spende von 24€ glaub ich.)

      - Es wird KEINE monatlichen Gebühren geben, man orientiert sich eher an Guild Wars 2. Also einmalig das Spiel bezahlen, und dann eher kosmetische Gimmicks in einem Shop kaufen können, ist die wahrscheinliche Lösung.

      Story / Setting:

      - Es ist ein neues Setting, also weder im Lancer-Universum noch im Wing Commander Universum angesiedelt. Auf der obigen Webseite ist aber schon einiges zu lesen, was doch stellenweise sehr an Wing Commander erinnert. Und auch die Designs (Schiffe, Symbolik) sind sehr stark an Wing Commander angelehnt.

      - Meine Vermutung: Es wird "ein neues Wing Commander Universum wie es immer hätte sein sollen", ohne sich mit EA um irgendwelche Rechte streiten zu müssen. Erfahrungen aus Freelancer fließen aber natürlich mit ein.

      - Es gibt verschiedene Alienrassen, die offenbar nicht alle feindliches Kanonenfutter sein werden, ggf. sogar spielbar.

      - Es ist ein offenes Universum (etwa wie Freelancer), das auch nach und nach erweitert wird (einfügen neuer Jump-Points etc.). Es gibt jedoch auch mindestens (zu Release) eine militärische Story-Kampagne, die demnach etwa den "Wing Commander Style" besitzen wird (Squadron 42). So weit ich es verstanden habe, muss man diese jedoch nicht spielen, wenn man nicht will, sondern kann auch direkt in das offene Universum starten.

      - Die Story-Teile sollen sehr cinematisch erzählt werden, aber (meine Vermutung) wohl kaum mit Filmsequenzen sondern in Ingame-Grafik. (Die CryEngine bietet ja genug Möglichkeiten in der Richtung...)

      - Das Spiel soll fortlaufend über Mikro-Updates erweitert werden. (Ein paar neue Jump-Points hier, eine neue Story da, ...). Explizit eher keine größeren AddOns (die man vielleicht auch noch kaufen müsste), sondern fortlaufende Mini-Updates.


      Modding / Server:

      - Das Hauptspiel ist ein persistentes Universum (mit oben genannten Einschränkungen) auf "den offiziellen Servern".

      - Es wird jedoch möglich sein eine (anscheinend etwas eingeschränkte) Version des Spieles auf eigenen Servern laufen zu lassen. Privatserver sind offiziell erlaubt.

      - Es wird möglich sein z.B. eigene Schiffe in das Spiel zu bringen. Allerdings natürlich nicht ohne weiteres in das Hauptspiel auf den offiziellen Servern.

      - Man kann aber seine Arbeit "einreichen", und wenn die Qualitätsanforderungen erfüllt sind wird das Schiff (oder whatever) auch in das Hauptspiel übernommen. So soll man auch Geld verdienen können, ob Echtgeld oder Ingame-Währung wurde jedoch wohl nicht klar gesagt.



      Ich hab sicherlich noch einiges vergessen, aber nu ja. Ich selbst hab übrigens mal 48€ gespendet, das war es mir wert. Ist das erste Mal, dass ich bei einer Crowd-Funding Sache mitgemacht hab. ^^ Ich hoffe es wird etwas daraus. Das Ding wäre auf jeden Fall "ein Traum".

      Kommentar


      • #4
        Kein Kickstarter, noch nicht ^^ sind imo am ueberlegen obse KS zuschalten, für die die an der Plattform haengen Waer auch nich schlecht, wennse demnaechst noch mehr aufmerksamkeit ziehen koennte die site überlastet werden und dann waer da noch, neben ihrer backup site, Kickstarter, das ängstlichen Seelen das Gefühl von Sicherheit verschaft ^^

        Kommentar


        • #5
          Die erste Million ist jedenfalls seit eben erst einmal zusammen, auf zur zweiten...

          Und Überraschung: Das Projekt ist jetzt auch über Kickstarter unterstützbar:
          http://www.kickstarter.com/projects/cig/star-citizen/
          Zuletzt geändert von Kelshan; 18.10.2012, 21:57.

          Kommentar


          • #6
            Sieht vielversprechend aus (ok, tun Trailer eigentlich immer).

            Sicher wert ein Auge drauf zu halten.
            Space Sims waren in letzter Zeit leider wirklich eher tot.
            Und was es im Indi bereich gab (z.B. Sol Exodus) war doch eher mässig.
            Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

            - Florance Ambrose

            Kommentar


            • #7
              Roberts hatte im offizellen Forum ja schon mal persönlich ein paar klärende Worte zur Physik von sich gegeben (jo, er und einige andere seiner Entwickler lesen dort wohl recht aktiv und schreiben auch immer mal wieder was). Dies wurde nun auch nochmal in die Comm-Link Rubrik aufgenommen, wer darüber also noch mal in etwas mehr Details lesen will: Physics - Not a Dirty Word (auf Englisch natürlich).

              Apropos Englisch: Das Spiel wird auch synchronisiert werden, und zwar zum Release in die Sprachen Deutsch, Französisch und Spanisch. (Mehr könnte später kommen.) Ich persönlich werde in dem Fall aber vermutlich eh bei der englischen Version bleiben.

              Der Zähler auf Kickstarter steht im Moment übrigens auf etwa $331.000, was dort 66% entspricht. Auf der Hauptseite steht der Zähler bei $1.219.000, was knapp 61% entspricht. Insgesamt wurden also bereits ca. $1.550.000 erreicht, also ~77% der Mindestsumme von $2Mio. Das sieht doch schon mal sehr gut aus...

              Kommentar


              • #8
                Die Idee ein WSim mit "echter" newtonsher Flugpysik zu haben, gefällt mir durchaus.
                Wird Trägheit auch für abgeschossene Fighter gelten?
                Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                - Florance Ambrose

                Kommentar


                • #9
                  Bei mir ist das Spiel auf jeden Fall schonmal vorgemerkt. Endlich hab ich wieder einen Grund um meinen Joystick zu entstauben. Der steht ja leider seit dem xten durchspielen der alten Klassiker beleidigt in der Ecke.
                  Zum Spenden fehlt mir zwar im Moment das nötige Kleingeld, aber ein Kaufversprechen kann ich jetzt schon abgeben.

                  PS: Starlight Inception schlägt ja ebenfalls in die gleiche Kerbe und ist ja schon gekickstartet. Weiß zufällig jemand wie weit das Spiel ist?
                  And if you keep fighting other peoples demons, they will eventually become your own

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Kelshan Beitrag anzeigen
                    Roberts hatte im offizellen Forum ja schon mal persönlich ein paar klärende Worte zur Physik von sich gegeben (jo, er und einige andere seiner Entwickler lesen dort wohl recht aktiv und schreiben auch immer mal wieder was). Dies wurde nun auch nochmal in die Comm-Link Rubrik aufgenommen, wer darüber also noch mal in etwas mehr Details lesen will: Physics - Not a Dirty Word (auf Englisch natürlich).

                    Apropos Englisch: Das Spiel wird auch synchronisiert werden, und zwar zum Release in die Sprachen Deutsch, Französisch und Spanisch. (Mehr könnte später kommen.) Ich persönlich werde in dem Fall aber vermutlich eh bei der englischen Version bleiben.

                    Der Zähler auf Kickstarter steht im Moment übrigens auf etwa $331.000, was dort 66% entspricht. Auf der Hauptseite steht der Zähler bei $1.219.000, was knapp 61% entspricht. Insgesamt wurden also bereits ca. $1.550.000 erreicht, also ~77% der Mindestsumme von $2Mio. Das sieht doch schon mal sehr gut aus...
                    Ich denke, das werde ich genauso halten. Hoffentlich wird die Auswahl der Sprache direkt erlaubt und man nicht mit der so üblichen Zwangslokalisierung "beglückt".
                    Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                    "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                    Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                    Kommentar


                    • #11
                      direkt mal mitge"pledged"

                      sowas gehört einfach unterstützt, besonders wenn sie es noch auf eigene faust (ohne finanzkraft eines großen publishers im rücken) angehn

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von ty1er Beitrag anzeigen
                        direkt mal mitge"pledged"

                        sowas gehört einfach unterstützt, besonders wenn sie es noch auf eigene faust (ohne finanzkraft eines großen publishers im rücken) angehn
                        Sie haben schon noch Investoren in der Hinterhand. Wer das im Detail ist, ist nicht bekannt. Vielleicht sogar ein Publisher? Auch wenn ich es ehrlich gesagt nicht hoffe wäre es bei allen Wing Commander Anspielungen sogar möglich, dass am Ende EA seine Finger mit im Spiel hat und das Spiel offiziell eine Art WC Remake wird.

                        Okay, ich glaube nicht wirklich dran und hoffe eigentlich wie gesagt auch dass es nicht der Fall ist, aber wirklich überraschen würde es mich halt auch wieder nicht.

                        Das laufende Crowd-Funding ist jedenfalls nicht das einzige Budget, sondern dient eher dazu den Investoren (wer auch immer das ist) zu beweisen, dass von Seiten der Spieler ernsthaftes Interesse an diesem Spiel besteht. Sollte auch klar sein, dass 2Mio für so ein Projekt "etwas" niedrig angesetzt wären.

                        Mittlerweile ist das Ziel bei Kickstarter erreicht worden. Zusammen mit RSI beträgt die Gesamtsumme jetzt knapp $1.870.000. Viel fehlt also nicht mehr für das Mindestziel.

                        Kommentar


                        • #13
                          Oh Gott was für eine Vorstellung.
                          EA mit von der Partie.

                          Na, ich hoffe, dass der alte Chris genug Verstand hat, sich nicht mit denen einzulassen.
                          Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                          - Florance Ambrose

                          Kommentar


                          • #14
                            Na bei seinen Seitenhieben auf die alten Publisher-Zeiten wird er sich zumindest nicht die Butter vom Brot nehmen und sich auf irgendwelche Knebelverträge ein-lassen. Aber wie gesagt, ich halte das auch für eher unwahrscheinlich.

                            Kommentar


                            • #15
                              Nein, da steht kein Publisher hinter, schon gar nicht EA. Der ganze Sinn und Zweck des Crowdfundings ist der, dass sich Roberts nicht mehr den Publishern unterwerfen muss, die seine stets ambitionierten Pläne schon einmal durchkreuzt haben (allein Freelancer sollte ein ganz anders Spiel werden), sondern nur noch den Spielen, und dass er gemeinsam mit den Spielern seine Vision entwickeln kann, ohne dass ihm jemand rein redet.

                              Und da ist auch etwas dran. Der Kerl ist überall (seine Kollegen auch), im Moment hauptsächlich auf Kickstarter (bis die RSI-Foren endlich auf vBulletin laufen), geht scheinbar niemals ins Bett, beantwortet fleißig Fragen und hört sich die Wünsche der Community an. So etwas habe ich noch nicht erlebt. Es ist wie eine Rückkehr in seeligere Zeit. als Entwickler noch wirklich für Spieler und nicht für Publisher und die vier Wochen nach dem Release entwickelt haben - nur dass man jetzt dank des Internets per Du ist.

                              Ich bin sehr gespannt, wie sich das Projekt weiter entwickelt. Roberts hat durchblicken lassen, dass er nicht wie andere Entwickler auf Kickstarter nach der Spenden-Phase für 12 Monate abtaucht (auf der RSI-Webseite läuft die Spenden-Aktion eh unbegrenzt weiter und geht eher in eine Vorbesteller-Phase über), sondern den Spielern, die er für die eigentlich Publisher hält, während des Entwicklungsprozesses Rede und Antwort stehen und Milestones an die Spieler weiter geben will. Bis jetzt hält er Wort, allerdings müssen die RSI-Foren ganz dringend auf vBulletin umgestellt werden.

                              P.S.: Hochrechnung der Einnahmen auf der RSI-Webseite und auf Kickstarter bis zur Deadline, basierend auf Daten vergleichbarer Projekte in der Vergangenheit, zusammen gestellt von einem erfahrenen Kickstarter. Es wird erwartet, dass die Einnahmen Anfang November, wenn viele Spieler ihr Gehalt erhalten, und nahe der Deadline nochmal einen deutlichen Sprung nach oben machen. 3 Millionen werden es sicher werden, wahrscheinlich 4 Millionen, möglicherweise 5 Millionen - und wenn der erwartete "Boost" eintreten sollte, ist vielleicht auch "To Infinity And Beyond…" für 6 Millionen machbar, wobei noch niemand weiß, was dieses Ziel eigentlich bedeutet.

                              Entscheidend wird auch sein, was RSI in den nächsten Tagen macht. Viele Spieler warten auf eine Gelegenheit, ihre Spende aufzuwerten (ich auch), dafür muss die Funktion aber endlich mal zur Verfügung stehen, und RSI muss die Ziele deutlicher offen legen und vor allem die Schiffe präsentieren, die man für größere Spenden erhält. An beidem wird kräftig gearbeitet, und wenn diese Features kommen, wird es noch einmal einen Boost geben.
                              Zuletzt geändert von Rarehero; 25.10.2012, 01:25.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X