Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek 25th Anniversary

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek 25th Anniversary

    Das Spiel ist zwar schon verdammt alt, trotzdem spiele ich es momentan. Aber in der letzten MIssion, auf diesem beschädigten Schiff, komme ich einfach nicht weiter. Gibt es vielleicht hier jemanden der das Spiel durchgespielt hat und mir helfen kann?

  • #2
    Hoi! Schon ewig nicht mehr gespielt... habs aber seinerzeit durchgezockt!

    Beschreib bitte mal bissi mehr ... vielleicht kömm ich dann drauf. Ansonsten findet sich garantiert irgendwo eine Komplettlösung.
    Seid gegrüßt Programme!

    Kommentar


    • #3
      Nun ja, in meiner Komplettlösung steht, man soll nachdem man mit der Frau in der Krankenstation gesprochen hat, wieder zurück auf die Enterprise beamen. Bei mir geht das allerdings nicht, da die Enterprise einen Notruf nachgegangen ist. Deshalb hab ich mich daran gemacht, die Energie auf dem Schiff wiederherzustellen. Bin auch schon ziemlich weit gekommen, nun verlangt der Computer den richtigen Strömungswiderstand, nur finde ich den nirgends.
      Laut meinen Informationen soll es 2 Versionen geben. Die eine auf die sich meine Kokplettlösung bezieht und eine erweiterte die ich spiele, in der man eben die Energie wiederherstellen muss.
      Hoffe du kannst mir helfen.

      Kommentar


      • #4
        Das Spiel habe ich zwar auch, aber im Gegensatz zu "A Final Unity" habe ich "25th Anniversary" nie durchgespielt. Bei mir in der Komplettlösung steht da folgendes; was aber scheinbar so ähnlich wie bei deiner sein muss:

        VENGEANCE

        Die Enterprise erreicht den Ort, wo die Republic vor 12 Stunden angegriffen wurde. Spock meldet ein Raumschiff mit minimaler Lebenserhaltung und Maschinenkraft, sowie zwei Lebensformen, die schwer verletzt seien. Es ist die Republic. Nachdem man sich dem schwer beschädigten Schiff genähert hat, gibt man Uhura den Befehl, ein Info-Paket zu Sternenflotte zu senden (1).
        Danach beamt man auf die Brücke der Republic. Doch für die Männer kommt jede Hilfe zu spät. Spock untersucht nun den Hauptcomputer, wobei er feststellt, dass der Angreifer die Enterprise war. Über den Stuhl des Captains kann er den letzten Logbucheintrag von Captain Patterson abrufen.

        Auf der Brücke gibt es nichts mehr zu tun, und so begibt man sich in die Krankenstation der Republic. Dort findet man eine Frau am Lebenserhaltungssystem vor. Pille versorgt sie umgehenst und stabilisiert ihren Zustand. Spricht man die Frau an, so erzählt sie über den Angriff der Enterprise. Mehr ist ihr nicht zumutbar und man lässt sich auf die Enterprise zurückbeamen.

        Plötzlich melden die Sensoren die Annäherung eines Raumschiffs: es ist ein exaktes Duplikat der Enterprise. Kirk lässt die Grußfrequenzen öffnen und ein gewisser Bredell meldet sich. Das Gespräch mit ihm (1/2) führt zu nichts und man bereitet sich auf einen harten Kampf vor [am Besten noch einmal abspeichern, denn es wird ein sehr harter Kampf]. Doch die fremde Enterprise ist nicht alleine, denn plötzlich kommen Bredell zwei Elasi-Schiffe zur Hilfe.

        Hat man nach dem langen Kampf die drei Schiffe besiegt, meldet sich der Admiral der Sternenflotte und schickt die komplette Mannschaft erst einmal in Urlaub. ENDE.
        Viel mehr kann ich dazu nicht sagen, da ich es wie gesagt, selbst noch nicht durchgespielt hatte. Aber vielleicht hilft das ja irgendwie.

        Kommentar


        • #5
          Genau hier liegt das Problem. Ich kann mich nicht auf die Enterprise zurückbeamen lassen.

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Murphy1701
            Genau hier liegt das Problem. Ich kann mich nicht auf die Enterprise zurückbeamen lassen.
            Hmm, da hören meine Ideen leider auch auf. Müsste ich bei Gelegenheit mal durchspielen, um da ne "Strategie" zu entwickeln. Mit Sicherheit gibt's da irgendwie Ausweg. Laut der Lösung hätte das ja eigentlich funktionieren müssen...

            Aber das Spielende scheint ja nicht so berauschend zu sein. Game durchgezockt und dann sieht man, wie man "lediglich" in den Urlaub geschickt wird...

            Kommentar


            • #7
              Ich habe genau das selbe Problem
              ich habe es vor kurzem Installiert.
              habe schon soviel wie möglich gemacht aber man kommt net weiter. Leider

              Kommentar


              • #8
                Hmmm...
                Es muss doch jemanden geben, der helfen kann....
                Ich hab das spiel nun schon seit 3 jahren, und ich wüsst nur zu gern was zu machen ist. Aber allein schaff ich es einfach nicht.

                Kommentar


                • #9
                  ST-Game

                  Hey klasse, hoffe dass hier bald eine Antwort darauf kommt! Als ich es damals gespielt habe, dachte ich, dass ich zu blöd bin, selbst die Komplettlösung zu befolgen. Wer hätte gedacht, dass es eine andere Version gibt!
                  Wenn's jemand rausfindet, würde ich's sogar nur wegen dem Ende nochmal installieren (wenn's unter WinXP funktioniert), da es eines der wenigen ST-Spiele ist, die ich nicht gelöst habe!
                  "Let's make sure history never forgets the name Enterprise!" (Jean-Luc Picard in "Yesterday's Enterprise")

                  Kommentar


                  • #10
                    Es läuft unter xp ich habe es ausprobiert aber ich habe die Proffessional version aber ich nehme an bei der home edtition geht das auch.
                    Du musst nur in die eigenschafften des starters gehen und auf 'speicher' gehen dann dort alles auf automatisch setzten, dann dürfte es laufen wenn nicht must du dir nen VDMsound ziehen.

                    Kommentar


                    • #11
                      @Phoenix1

                      Danke für die Info! Dann bin ich ja beruhigt, habe auch die Pro-Version drauf. Dieses VDMsound wird wohl ein SB-Emulator sein?
                      Das löst auch einige Probleme, da ich schon öfter DOS-Spiele hatte, bei denen der Sound gefehlt hat!
                      Thanx
                      "Let's make sure history never forgets the name Enterprise!" (Jean-Luc Picard in "Yesterday's Enterprise")

                      Kommentar


                      • #12
                        Hilfe für die 2ten Mission von Star Trek - 25th Anniversary !!!

                        Hi leute ich habe ein kleines problem und komme nicht weiter, ich habe erst vor kurzem angefangen das spiel zu spielen und komme bei der 2ten mission nicht weiter.... ich habe die bombe entschärft indem ich das kabel abgeschnitten und mitgenommen habe und laut komplettlösung soll ich das machen....

                        Nun nimmt man das Kabel, das Spock durchtrennt
                        hat und geht zurück in den Flur. Dort mit dem grünen Phaser
                        den Phaser Welder aufladen, damit die Metallstücke bearbeiten
                        und das Kraftfeld wie von dem Mann beschrieben außer Kraft
                        setzen.


                        und hier meine frage wie mache ich das !?.... ich habe herumprobiert aber irgendwie es einfach nicht geschaft, ich weiß einfach nicht welche tasten man drücken soll, ich kann die geräte aufrufen aber etwas aufladen oder bearbeiten kriege ich nicht hin.

                        wäre echt nett, wenn einer mir helfen könnte !!! Danke im Voraus !!!

                        Kommentar


                        • #13
                          2 Versionen - Disketten und CD-Rom

                          Hallo,

                          zuerst muss ich einmal einwerfen, dass es von Star Trek - 25th Anniversary zwei verschiedene Spielversionen gibt. Erstmal die aus Disketten bestehende und zweitens die CD-Rom Variante. Ich besitze zweiteres.
                          Da der gepostete Lösungsweg der Diskettenversion entspricht und dir nicht geholfen hat, nehme ich an, dass du auch die CD-Variante hast.
                          Anbei poste ich die erweiterte Lösung als Spoiler (in eckigen Klammern habe ich Kommentare gepostet, da ich denke, dass die Anleitung nicht ganz korrekt ist):


                          Spoiler
                          Achtung: Bei den nun folgenden Aktionen muss man sich beeilen. Es gibt ein Zeitlimit!
                          Mit dem Computer ganz links aktiviert man die Waffen. Dann benutzt man das Terminal in der Raummitte. [Das ist bei mir nicht möglich da Spock korrekterweise meint, dass die Elasi die heruntergefahrenen Schilde ausnutzen könnten.] Nun geht man in den Transporterraum. Dort programmiert Spock am Terminal erst die Koordinaten, dann benutzt er es, um den Sicherheitswächter in die Torpedokammer zu beamen. [Das klappt bei mir irgendwie nicht, weil Spock absolut die Koordinaten nicht eingeben will - hier hänge ich und komme nicht weiter.] Anschließend geht man zurück zum Hilfskontrollraum. Dort aktiviert man die Schutzschirme (Terminal ganz links). [Ich glaub hier sollten die oben genannten Schritte mit Waffen aktivieren unternommen werden.]

                          Nach kurzer Zeit erhält man einen Funkspruch der Elasi (2). Dann benutzt man den Kommunikator und öffnet einen Kanal zu den Elasi. Man antwortet mit Möglichkeit 2. Nun senkt man, wie befohlen, die Schirme, indem man die Waffen aktiviert (linkes Terminal). Dann benutzt man das Terminal in der Mitte es Raumes und zerstört so das Elasi - Schiff. Anschließend folgt der bereits in der Diskettenversion beschriebene Kampf.

                          Wie erwähnt hänge ich dabei auch in der letzten Mission und kann Spock einfach nicht davon überzeugen den Sicherheitsoffizier in die Torpedokammer zu beamen. Vielleicht hat von euch einer Erfahrung darin?

                          @Jetrel1q:
                          Wenn sich das Gerät vom Aussehen bei der Zusammenführung mit dem Phaser geändert hat, ist das Gerät erstmal erfolgreich aufgeladen. Sollte das nicht der Fall sein, probiere das mit dem roten Phaser. Danach musst du auf den Korridor hinausgehen und das Kraftfeld deaktivieren. Die Beschreibung des Mannes nach der Rettung aus der Zelle muss genau folge geleistet werden. Das Gerät deaktiviert das Kraftfeld nur, wenn es direkt links neben der Tür angewendet wird. Dabei darf es auch nur ein paar Zentimeter über dem Boden sein. Probier es einfach aus und sage mir Bescheid.

                          Gruß Onreg.
                          Zuletzt geändert von Onreg; 20.01.2008, 22:06. Grund: verbessertes Verständnis

                          Kommentar


                          • #14
                            Editierfunktion ausgeschaltet?

                            Da ich irgendwie keine Editierfunktion gefunden habe, antworte ich mir selber, da ich die Lösung auch anderen zugänglich machen möchte.

                            Man muss die Steuerung der Waffen ansehen (es muss kommentiert werden, dass die Steuerung blockiert ist) um zu erfahren, dass die Steuerung für die Torpedos blockiert ist.
                            Anschließend kannst du dich mit dem Transporter in den Torpedoraum beamen und sie reparieren.
                            Ich hätte mir gedacht, dass ich die Steuerung schon mal betrachtet hätte, aber anscheinend doch nicht. Kleiner Fehler, aber große Wirkung -> das Spiel geht nicht weiter

                            Gruß Onreg.

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo!

                              Ich habe eben gerade mit dem ersten Abschnitt des Spiels angefangen.
                              Und schon brauche ich hilfe.
                              Folgendes Problem:
                              Laut Komplettlösung brauche ich aus der Glasvitrine Gegenstände. Um an diese zu gelangen muss ich mich dafür interessieren und danach den Bewohner danach fragen.
                              Bei mir allerdings geht der Bewohner nicht auf die Vitrine ein, sondern spricht nur davon, dass er überrascht ist, dass sich jemand für seine Forschungsergebnisse interessiert. Kann mir bitte jemand helfen?

                              Danke!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X