Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

TCPA? Ist da was dran

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TCPA? Ist da was dran

    Hallo,
    was man nicht alles im Internet findet.

    Ist an den Meldungen über das TCPA (Trusted Computing Platform Alliance (Vertrauenswürdige Computerplattform Allianz)) was dran? Oder ist es nur eine Ente?

    http://moon.hipjoint.de/tcpa-palladium-faq-de.html

  • #2
    Ich will mal hoffen das an dem Gerücht nichts dran ist, denn für mich und wahrscheinlich auch für andere ist das ja ein schwerwiegender Eingriff in die Privatsphäre,..... finde ich.
    Das ähnelt ja schon fast der totalen überwachung. ICh denke auch das es, falls an dem Gerücht was dran ist, Genug Leute und Firmen etc. dagegen Klagen werden.
    Wie gesagt ich hoffe, das ist nur ein schlechter Witz den sich ein paar ganz "lustige" Leute ausgedacht haben.
    Sollte es kein gerücht sein wird es bestimmt nach einiger Zeit auch Software geben die diese Techneologie umgehen kann. Wir habens ja auch geschaft Prog's gegen die Spyware von XP zu schreiben

    Kommentar


    • #3
      ich enttäusche nur ungerne aber das ist kein Witz.
      Intel und AMD haben sich da schon drauf geeinigt und fast alle anderen großen firmen auch.
      Das wird sicherlich kommen, und auch die cracker.
      Jedoch wird intel und AMD den TCPA chip in den CPU hineinverfrachten.
      also wird es nahezu unmöglich sein den da rauszukriegen,

      Und anti-tools wirds keine geben da TCPA die ja blockt. Die lassen sich auf diesem CPU dann nicht mehr ausführen, und es gibt eine spezifikation.
      Sobald ein nicht TCPA signiertes programm gestartet wird ist die datensichterheit nicht mehr gegeben und alle TCPA konformen programme fahren runter damit nix passieren kann.

      Shit happens aber das ist meiner meinung nach die erste und einzige wirklich sinnvolle methode Raubkopierer zu eliminieren.

      grüße UNI
      http://users.idf.de/~fs/bart.gif

      Kommentar


      • #4
        Wie wird das eigentlich dann mit dem Gesetz vereinbar? Wird es auch CPU's ohne diesen Chip geben?

        Kommentar


        • #5
          Naja - das wäre ja dann das Ende von freier Software wie Linux
          Oder doch nicht????

          So ein Chip würde auch verhindern das alte Software weiterhin überhaupt eingesetzt werden kann? Oder?

          Kennt sich jemand bereits so gut aus das er meine Fragen beantworten kann?

          der Eine
          PS: weiters würde auch verhindert werden das man Konkurenzprodukte einsetzen kann - Das gäbe 100%ig eine Klage????

          Kommentar


          • #6
            Es soll zunächst so eine Art Übergangsphase geben, dh, dass diese Chips schon eingebaut sind, aber abgeschaltet werden können - äußerlich bleibt also alles beim Alten.
            Das wird sich aber trotzdem durchsetzen, denn irgendwann werden immer mehr Programme rauskommen, die TCPA zwingend fordern. Die breite Masse wird diese Hardware dann bereitwillig kaufen, denn ihr werden nur die positiven Aspekte verklickert (keine Viren, kein Spam, mehr Sicherheit...). Otto-Normal-Verbraucher kauft sich den PC und merkt erst daheim, dass seine gezogenen MP3s nicht mehr funktionieren, sein gecracktes Office und seine gerippten DVDs auch nicht.
            Der wird jetzt wohl kaum mehr in den Laden zurückgehen und sagen, er wolle den PC umtauschen, weil er nichts mehr mit seine Raubkopien anfangen kann. Er wird es hinnehmen.

            Immer mehr Programme werden auf diese Technik setzen, denn für die meisten Softwarehersteller bringt das nur Vorteile (keine Raubkopien mehr). Diejenigen, die das ganze boykottieren, sitzen irgendwann in Bezug auf neue Software auf dem Trockenen.

            Toll, oder?

            Kommentar


            • #7
              @Der_Eine...
              Ich denke die Softwareindustrie wird es sehr gerne sehen, daß man dann einen kompletten Satz TCPA-fähiger Programme erwerben muss.

              @Proton
              Ich denke mal, es wird eher die Exe-Ebene betreffen. Gegen MP3s usw wird auch das nichts ausrichten können, ansonsten wären ja auch alle normal erworbenen CDs/DVDs nicht mehr auf dem PC abspielbar, wodurch ja wieder das Philipps Patent verletzt würde und die Hersteller es nur noch "Silberne Scheiben Laufwerk" nennen dürften und nicht mehr "CD-Rom" ! Man denke an die Urteile bzw Klagen gegen den Kopierschutz!!

              Und Gegen Raubkopierer nutzt das Ganze einen feuchten Dreck. Es wird keine 3 Monate dauern bis die in der Lage sein werden TCPA zu emulieren um ihre "Produkte" weiterhin lauffähig zu halten, so war es bis jetzt mit jedem Kopierschutz. Daß die Chefs da oben es trotzdem immer wieder versuchen ist nur eine Geldvernichtung.
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                Aus deren HP:

                Palladium ist eine Software, die Microsoft in kommende Windows-Versionen integrieren will. Sie soll auf TCPA aufsetzen und zusätzliche Features bereitstellen.

                ...wenn ich das lese sehe ich , dass es Müll ist.
                In Vienna
                Es gibt Leute die meinen unsere Platten zu indizieren, wollen euch vorschreiben,was ihr zu hören habt.Darauf scheißen wir!-"Der nette Mann"
                Necronomicon
                Es gibt Leute die meinen unsere Platten zu verbieten.Dies hindert uns aber nicht daran Lieder davon zu spielen!Von der ersten: "Der nette Mann"!

                Kommentar


                • #9
                  hm aknn mir das jemand erklären, sodass es auch ein abgesiffter idiot wie ich verstehn kann?

                  denn die erklärung "was heist das auf gut deutsch", sagt mir ca garnix...

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von der Eine
                    Naja - das wäre ja dann das Ende von freier Software wie Linux
                    Oder doch nicht????

                    So ein Chip würde auch verhindern das alte Software weiterhin überhaupt eingesetzt werden kann? Oder?

                    Kennt sich jemand bereits so gut aus das er meine Fragen beantworten kann?

                    der Eine
                    PS: weiters würde auch verhindert werden das man Konkurenzprodukte einsetzen kann - Das gäbe 100%ig eine Klage????
                    jo so ist es, Linux wär dann am Ende

                    @Proton: Diese Übergangsphase haben wir gerade jetzt, Seagate z.B. hat AFAIK schon TCPA-Chips drin

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von der Eine
                      Naja - das wäre ja dann das Ende von freier Software wie Linux
                      Oder doch nicht????

                      So ein Chip würde auch verhindern das alte Software weiterhin überhaupt eingesetzt werden kann? Oder?

                      Kennt sich jemand bereits so gut aus das er meine Fragen beantworten kann?

                      der Eine
                      PS: weiters würde auch verhindert werden das man Konkurenzprodukte einsetzen kann - Das gäbe 100%ig eine Klage????
                      Ein nicht TCPA konformes Linux lässt sich auf diesem CPU nicht mehr starten.
                      Linux wird auch TCPA konform herauskommen, jedoch mit der einschränkung dass der Kernel nicht mehr selbst neu kompiliert werden kann und darf.

                      Der chip wird zu anfang die alte software auch laufen lassen, jedoch gibts da eine witzige sache:

                      sobald man eine nicht TCPA konforme applikation öffnet müssen sich alle TCPA applikationen beenden damit die datenintegrität gegeben bleibt. und man hat keinen zugriff auf die dateien der TCPA programme.
                      Folglich funktionieren keine cracks mehr etc..
                      ACh ja, wegen Klage.
                      nein es ist legal, alle großen Firmen einigen sich darauf, die einzigen die nicht dabei sind sind SUN und die folgen auch bald.
                      INtel AMD IBM etc.. alle sind schon dabei.
                      und TCPA Palladium stellt nur sicher dass man keine Copyright-geschützte software starten kann nicht dass man keine Konkurrenzsoftware starten kann. Das ist legal auch das.

                      grüße UNI
                      http://users.idf.de/~fs/bart.gif

                      Kommentar


                      • #12
                        @UNI
                        Dann is ja der Sinn von Linux wieder weg - dann kann ich wieder direkt auf Windows umsteigen (Ich kann ja keine eigene Software mehr compillieren)

                        Nur zur Info: In der GPL steht das jeder (und das heißt jeder der genug Wissen hat) den Quelltext einsehen kann und auch für sich selbst abändern darf

                        der Eine

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von der Eine
                          Nur zur Info: In der GPL steht das jeder (und das heißt jeder der genug Wissen hat) den Quelltext einsehen kann und auch für sich selbst abändern darf

                          der Eine
                          D.h. Man kann dan TCPA außer Kraft setzen oder wie?

                          Kommentar


                          • #14
                            Ok, TCPA hat einige entscheidende Vorteile (Sicherheit, Anti-RRaubkopiererei), etc.
                            Hört sich auch alles ganz gut an, aber ich bin trotzdem entschieden dagegen, denn:
                            • Ich will selbst entscheiden, wieviel Sicherheit ich benötige. Es ist doch auch jetzt keine Pflicht, dass jeder PC mit Firewall, Virenscanner, etc. ausgerüstet ist. Warum soll TCPA Pflicht werden, was (laut Angaben der Industrie) hauptsächlich meiner Sicherheit dient?
                            • Ich will mit meinem PC machen, was ich will. Nicht umsonst heißt er Personal Computer.
                            • Was ist mit Linux? Ich bin zwar kein Fan von Open Source, aber ich habe auch nichts dagegen. Was macht Linux dann noch aus, wenn man nicht selbst daran rumexperimentieren kann (-> Kernel kompilieren)?
                            • Was ist mit "Hobby-Programmierern"? Es ist wohl nicht tragbar, dass die Benutzer alle TCPA-konformen Programme beenden müssen, um ein kleines Freeware-Programm auszuführen. Ich schreibe selber ab und zu kleine Helferlein und würde garantiert keinen Cent an Microsoft abdrücken, um irgendein Zertifikat zu erhalten.
                            • Schließlich sehe ich in der Zentralverwaltung eine große Gefahr: Zum einen, dass Bush Saddam zB mal eben die Rechner lahmlegen könnte, aber vielmehr wird es doch wohl so sein, dass dann (wo ein Cracken von einzelner Software ja nicht mehr möglich ist) alle Cracker dieser Welt ja wohl nur noch ein Ziel haben: den zentralen Server lahmzulegen, auf dem die ganzen Seriennummern, Zertifikate gelagert sind oder noch schlimmer das Betriebssystem als solches auf die schwarze Liste setzen...

                            Finde die Vorstellung nicht so toll, auch wenn ich vielleicht den Teufel an die Wand gemalt habe. Ich denke, dass TCPA auf jeden Fall kommen wird und die Grundidee finde ich auch gar nicht so schlecht, aber so wie es jetzt geplant ist finde ich es bloß beschissen...

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Capt._Proton
                              alle Cracker dieser Welt ja wohl nur noch ein Ziel haben: den zentralen Server lahmzulegen, auf dem die ganzen Seriennummern, Zertifikate gelagert sind oder noch schlimmer das Betriebssystem als solches auf die schwarze Liste setzen...
                              eigentlich fänd ich das gut, die haben es nicht anders verdient, wer so nen Müll macht muss mit sowas halt leben

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X