Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nesthocker

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nesthocker

    Ich würde mal interessieren, wie ihr es so mit dem „von zu Hause ausziehen“ haltet.
    Seid ihr so früh wie möglich bei euren Eltern ausgezogen, bzw. wollt ihr es so rasch wie möglich tun?
    ...oder passierte das Ganze relativ spät, bzw. kann das „Abnabeln“ noch lange warten?

    Ich persönlich bin relativ früh und zwar mit 17 von zu Hause ausgezogen, was vor allem damit zu tun hatte, dass bei uns der Haussegen etwas schief hing. Mit 18 gab’s noch mal ein kurzes Intermezzo bei meinen Eltern und mit 19 war ich dann endgültig weg. Ab da stand ich dann auch richtig auf eigenen Füßen, auch was das Kochen und Waschen betraf.

    Heute lebe ich durch Zufall wieder in der selben Straße wie meine Eltern und verstehe mich mit ihnen mittlerweile recht gut. Ab und an schau ich mal Sonntags zum Essen vorbei.
    Bei Muttern schmeck es halt doch am besten.

    Gruß, succo
    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

  • #2
    Das Thema ging mir in letzter Zeit auch durch den Kopf.
    Eigentlich überlegte ich allgemein: Wie solls weitergehen nach der Matura (Abitur)? Durch die HTL dauert es zwar noch ein Jahr länger, aber trotzdem mach ich mir jetzt schon so meine Gedanken.

    Höchstwahrscheinlich Studium. Nur bringt mir das überhaupt was? Wäre es nicht besser gleich arbeiten zu gehen? Gleich Geld verdienen und sich selbst erhalten können? Praxiserfahrung?
    Am Ende läufts dann doch auf Studium hinaus. Auch der Ratschlag meiner Eltern: "So lang wie möglich Schule gehen, das Arbeitsleben ist lang genug"

    Nur wie sieht es dann mit der Wohnsituation aus? Soll ich dann wirklich bis ?25? daheim wohnen? - auch nicht die beste Vorstellung.
    Eine kleine eigene Wohnung wäre schon was Feines. Freiheit! Nur bin ich wirklich schon so eigenständig? - kleine Zweifel...
    Ach was, wenn man muss, dann gehts auch!

    Immerhin hab ich noch ein bisschen Zeit...
    Signatur ist auf Urlaub

    Kommentar


    • #3
      zZ 21 ich wohn bei meinen Eltern im Keller. Arbeit ist 50km entfern und fahr das mit meinem auto. umziehen kommt bei mir erst in frage, wenn ich im 3ten oder 4ten lehrjahr bin es liegt eben am Geld mir in der nähe vom Arbeitsort eine Wohnung zu nehmen. bis jetzt bezahle ich nur das Benzin und den Rest wie nahrung und heizung eltern. Ich will mir auch nicht eine kleine Wohnung nehmen und dann wenn ich mehr verdiene eine größere nehmen. Lieber nehm ich die 50km in kauf und hab dann eben gegen ende das Geld in 1-2 Jahren für eine 2 1/2 Zimmer wohnung. Mal sehen was die Jahre so bringen..

      die "Wohnung" im Keller ist auch okay.. sehe meine Eltern eh nur zum Essen oder wenn ich Pech habe wenn ich auf das Klo muss

      Kommentar


      • #4
        Ich bin mit 17 rausgegangen und nicht wieder retour gegangen... *g*

        Kommentar


        • #5
          Bin mit Beginn meines Studiums von zu Hause weg, obwohl das hauptsächlich daran lag, dass der Studienort etwas weiter von zu Hause entfernt war. ...im Nachhinein gesehen war's aber sicherlich die richtige Endscheidung. ...während des Studiums hab ich dann meistens die Semesterferien bei meinen Eltern verbracht und nu bin ich eher selten zu Hause. Ist schon mehr "auf Besuch" obwohl immernoch ein Großteil meiner Sachen bei meinen Eltern zwischengelagert ist, da es sich nicht lohnte das alles nach England zu befördern. ...ist aber immer wieder schön dem Familienstress dann nach ein paar Tagen/Wochen wieder entfliehen zu können.
          “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
          Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

          Kommentar


          • #6
            Wenn ich es mir leisten könnte wäre ich schon weg. Aber als Zivi verdient man nicht die Masse das ich es mir leisten könnte. und auch nicht weil ich mich mit meinen Eltern nicht verstehe, ich will einfach nicht über jeden meiner Schritte Rechenschaft ablegen müssen.

            Kommentar


            • #7
              bin 18 und plane an der FH zu studieren...solange werde ich wohl noch im hotel Mama wohnen. Vielleicht muss ich aber während des studiums eine Art "Miete" abdrücken...
              Mein Serien-Ranking:(ICH BIN AUF SAT1-STAND) DS9 | VOY | TNG | ENT | TOS
              Mein Movie-Ranking: ST6 | ST10 | ST2 | ST8 | ST9 | ST7 | ST4 | ST3 | ST5 | ST1
              B'elanna for Miss-StarTrek!!!

              Kommentar


              • #8
                Da ich mich nach dem Abi verpflichten lasse, werde ich wohl zunächst noch bei meinen Eltern bleiben.

                Wenn man sich verpflichtet ist man ja im Normalfall eh nur am Wochenende (oder noch seltener) nicht in der Kaserne und da sehe ich nicht viel Sinn mir eine eigene Wohnung zu zulegen. Außerdem werde ich so etwas "gezwungen" Kontakt zu erhalten, was eigentlich ganz positiv. Wenn dann das Studium in München beginnt, krieg ich dort eine Bude, was auch wieder heisst, dass ich keine Wohnung brauche. Allerdings werde ich ab da wohl endgültig von Mama und Papa weg sein.

                Insgesamt sieht das so aus, dass ich eigentlich plane erst dann eine Wohnung bzw. ein Haus zu kaufen/mieten, wenn ich eine Familie gründe. Vorher ist es bei meiner Berufswahl einfach pure Geldverschwendung. Das kann allerdings auch heißen, dass ich vielelicht doch früher als gedacht von zuhause und der Kaserne wegziehe, wenn mir die richtige über den Weg läuft.
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9
                  Ich bin 19 und wohne noch zu Hause bei meinen Eltern in einer kleinen Dachwohnung. Ich fahre täglich die 56 km zur Arbeit und zurück.
                  Mit dem ausziehen warte ich bis ich meine Ausbildung beendet habe und meine Bundeswehr-Zeit abgeleistet habe.
                  Dannach will ich aber möglichst schnell ausziehen damit ich meinen Eltern nicht länger auf der Tasche liege.
                  If one day speed kills me, do not cry because I was smiling
                  - Paul Walker
                  1973 - 2013

                  Kommentar


                  • #10
                    Tjo, bin mit 18, also erst vor ca. 4 Monaten von daheim verschwunden, da ich in Oberösterreich studiere, und eine Reise nach Wien nicht grad billig und unbeschwerlich ist. So a Studentenwohnheimzimmer ist auch recht gemütlich

                    cu, MrData
                    Kirk: Mr. Spock, die Frauen auf ihren Planeten handeln logisch, nur ist das der einzige Im Universum auf dem das so ist.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich bin 21 und wohn noch zu Hause. Gibt zwar oft Krach, aber was solls. Außerdem hab ich im oberen Stockwerk so ziemlich meine Ruhe.
                      Ich werde wohl auch erst ausziehen, wenn ich beruflich anderswo hinziehen muss.
                      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich bin mittlerweile 22 und wohne noch zu Hause. Eigentlich wollte ich nach der Ausbildung, die im Juni 2003 zu Ende war, von zu Hause ausziehen, weil ich dachte, einen relativ sicheren Job gefunden zu haben. Doch dann wurde ich nur für drei Monate weiterbeschäftigt. Somit war das Thema "Eigene Wohnung" erstmal aus finanziellen Gründen abgeschrieben.

                        Sobald ich aber wieder in Arbeit komme (was hoffentlich bald der Fall sein wird), ziehe ich aus- entweder, weil der Job eh ziemlich weit weg von meiner jetzigen Heimatstadt ist, oder weil ich einfach auf eigenen Beinen stehen will.

                        Nicht, dass ich mich mit meinen Eltern nicht verstehen würde -ganz im Gegenteil, wir haben ein gutes Verhältnis zueinander- aber es wird einfach Zeit. Außerdem will ich nicht immer auf die beiden Rücksicht nehmen müssen. Das werde ich später noch genug müssen, wenn ich mal verheiratet sein sollte.

                        "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                        Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hatte immer geplant früh auszuziehen, aber jetzt bin ich 20 und wohne immer noch zu Hause.

                          Ich wollte nicht gleich nach der Ausbildung ausziehen, weil ich nicht weiß was nach meinem befristeten Arbeitsvertrag passiert. Und ganz ehrlich: Ich hasse meinen Job so sehr, dass ich sowieso noch nicht weiß, ob ich nicht vielleicht doch nochmal eine neue Ausbildung mache oder wie es überhaupt weitergehen soll.
                          Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
                          Ach, der ist doch schwul der Ball!
                          He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
                          HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

                          Kommentar


                          • #14
                            Also bei mir wird es sich noch hinziehen. Ich mache erst mal meine Ausbildung + Studium zu Ende, und wenn ich fertig bin, und Geld verdiene, dann gehe ich auch.
                            ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
                            ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
                            +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

                            Kommentar


                            • #15
                              naja, bin 19 und wohne zu Hause Geht ja auch nich anders, denn als Zivi verdient man nicht genug für ne eigene Wohnung und danach geht's studieren. Also auch nochmal ne Zeit zu Hause wohnen (bietet sich ja auch an mit zwei Unis vor der Haustür *G*).

                              Aber ich sag mal, wenn's Geld da wäre, würd ich vielleicht auch ausziehen. Versteh mich zwar mit meinen Eltern prima, aber ungestört isses doch schöner
                              "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X