Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Umfrage:Cannabis als Medikament?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Umfrage:Cannabis als Medikament?

    Folgende Umfrage hätte ich gerne geschaltet:

    Vielen Dank im Vorraus!

    Sollte Cannabis als Medikament in Deutschland zugelassen werden? (Bitte auch eure Begründungen/Meinungen dazu posten!)


    Infos zum Thema

    1. Nein!
    2. Ja!
    3. Ich bin mir nicht sicher oder habe eine andere Meinung.(Bitte posten)
    90
    Ja !
    75.56%
    68
    Nein !
    17.78%
    16
    Ich bin mir nicht sicher oder habe eine andere Meinung.(Bitte posten)
    6.67%
    6
    "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
    DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
    ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

  • #2
    Nein!, denn dann hätten wir in Deutschland schlagartig mehr Kranke, die diese Heilpflanze benötigen Okay, Alkohol und Rauchen is nicht besser als Cannabis, aber eine dritte Volksdroge müssen wir nicht haben, und Alk und Zigaretten verbieten ist nicht mehr möglich...

    Kommentar


    • #3
      Das ging ja echt schnell !!! Meine Antwort kennst ja schon . Ich bin auf alle fälle dafür . Die Einnahme des wirkstoffes THC läßt in einigen fällen denn Patienten , so wie mir etwas besser mit seinem Leiden umgehen . Mehr giebs nach ( euren ) Meihnungen .
      Freiheit ist nicht, daß man tun kan, was man will, sondern daß man nicht
      zu tun braucht, was andere wollen.

      Kommentar


      • #4
        Ich bin schon der Meinung, das Cannabis als Heilpflanze in bestimmten Fällen zugelassen werden sollte ( Verminderung der Nebenwirkung bei Chemotherapie zB ), wenn sich die Untersuchungen bestätigen sollten, daß hier der Einsatz für die Kranken hilfreich ist. IMO ist die Politik in dieser Hinsicht zu dogmatisch. Ebenso wie bei dem Einsatz von Morphium bei Sterbenden ( wie sollen die denn noch süchtig werden ... )

        Kommentar


        • #5
          Ein absolutes Ja!

          In der AIDS Betreuung habe ich damit gute Erfahrungen als Krankenpfleger gemacht. Die Lebensqualität der Betroffenen konnte somit noch lange auf einem akzeptablen Niveau gehalten werden.
          Wir mussten damals quasi illegal diese Vorgehensweise in Kauf nehmen, taten dieses aber ohne jegliche Bedenken.
          Sowohl Ärzte als auch Juristen standen uns bei Seite und es ist meiner Meinung nach wirklich an der Zeit, diese Rechtsfrage zu klären, damit nicht Betroffene wie Patienten als auch die Behandelnden in Grauzonen leben oder arbeiten müssen.
          "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
          DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
          ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

          Kommentar


          • #6
            Zitat von 4Motion
            Nein!, denn dann hätten wir in Deutschland schlagartig mehr Kranke, die diese Heilpflanze benötigen
            Gerade bei solchen Medikamenten werden Ärzte zweimal hinsehen, bevor sie ihrem Patienten ein entsprechendes Rezept ausstellen. Daher sehe ich keine bedenken. Gerade hier in Deutschland werden die Verantwortung tragenden Personen damit umgehen zu wissen.

            Ich schließe mich meinen Vorrednern an, dass Cannabis dort, wo es wirklich hilft, auch angewendet werden sollte. Jedoch nur unter ärztlicher Aufsicht. Wäre ja nicht auszudenken, was passiert, wenn diese Droge auch noch öffentlich legalisiert wird.
            "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
            ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

            Kommentar


            • #7
              Unter den entsprechend strengen Kontrollen, immer stationär, bin ich dafür. Das gilt auch für andere "härteren Sachen".

              Kommentar


              • #8
                @ MRM : Mit der Verminderung der Nebenwirkungen bei Chemotherapiepatienten kann ich dir zu 100% recht geben . Es giebt aber durch aus noch ätliche Bereiche wo der wirkstoff THC hilfreich zur verbesserung der Lebensqualität führen kann . Beispiel : Bei Querschnittslähmungen wo eine sogenante Spastig auftritt .
                Freiheit ist nicht, daß man tun kan, was man will, sondern daß man nicht
                zu tun braucht, was andere wollen.

                Kommentar


                • #9
                  da sollte man doch etwas differenzieren.
                  Canabis auf Rezept halte ich für sehr bedenklich.
                  Stationär angewendet bei entsprechender Notwendigkeit
                  halte ich es für sinnvoll.
                  Und bessere Aufklärung wäre imo sinnvoll. Wer bei Canabis nur
                  an kiffende Jugendliche mit glasigen Augen denkt, wird sicherlich
                  ständig auf der Contra-Seite stehen...
                  Meine Haare brauchen nicht geschnitten zu werden, Du Knalltüte.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Jogi
                    da sollte man doch etwas differenzieren.
                    Canabis auf Rezept halte ich für sehr bedenklich.
                    Wobei ich mir da die Frage stelle, was verstehst du den unter Cannabis auf Rezept. Ich denk wenns nur diejenigen, die eine medizinische Idikation für Cannabis haben, ein rezept bekommen, ist das in Ordnung.
                    Bei Kiffern wäre ich auch zwiegespalten. Einerseits sollte der Staat keinen Drogenkonsum unterstützen, allerdings hätte Cannabis aus der Apotheke den Vorteil, daß der THC Gehalt kontrolliert und bekannt ist. Bei dem Cannabis auf dem Schwarzmarkt sollen ja angeblich Sorten aufgetaucht sein, die einen extrem hohen THC Gehalt haben um die Kiffer schneller abhängig zu machen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ohne Zweifel ein Ja, und das nicht nur zu medizinischen Zwecken.
                      Ich bin grundsätzlich dafür, Cannabis aus der Illegalität heraus zu holen. Alle Leute die ich kenne und die Kiffen sind bisher nur dabei geblieben, so dass es offenbar nicht grundsätzlich stimmt, dass Cannabis eine Einstiegsdroge in eine "Drogenkarriere" ist.
                      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich bin auch absolut dafür und kann mich auch Nics Worten anschließen.
                        Man sollte auch mal berücksichtigen wieviele Gelder für die Verfolgung von Strafdelikten in Bezug auf Cannabis verschlungen werden, obwohl es keine so wirklich schlimme Sache ist. Das Geld wäre anderswo besser angelegt.
                        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich bin dafür, dass Canabis als Medizin verwendet werden sollte. Canabis wird von der Menschheit schon 10 mal länger als Medizin benützt, als es die moderne Medizin gibt. Wenn dieser Wirkstoff hilft, warum soll ich mir dann etwas künstliches von "Bayer" reinpfeiffen (nicht wörtlich nehmen das Pfeiffen )

                          Canabis generell freizugeben finde ich nicht richtig. In diesem Punkt stimme ich 4Motion zu. Eine dritte Volksdroge sollten wir bewusst nicht fördern. Es ist nun einmal ein Rauschmittel, das richtig eingesetzt zwar helfen kann, aber anderer Seits auch Schattenseiten hat. Ehem. Schulkameraden, die täglich einen Topf geraucht haben sind richtig träge geworden und haben auch "Hirnmäßig" nachgelassen.
                          Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                          Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                          Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich fände es auch gut wenn Cannabis als Medikament zugelassen wird. Besonders gegen Schmerzen soll es helfen. Bei Krebspatienten usw.

                            Es gibt so schon genug Medikamente die weitaus stärkere Wirkungen und Nebenwirkungen haben- von daher habe ich medizinisch keine Bedenken.

                            Und was die Suchtgefahr angeht, so können Tabletten auch süchtig machen.

                            Eine Legalisierung von THC allgemein, wäre wirtschaftlich gesehen wirklich sinnvoll. So wie Soran es sagte.

                            Außerdem sind die Zahlen des Konsums bei Jugendlichen trotz Verboten ja gestiegen.....

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Skymarshall
                              Außerdem sind die Zahlen des Konsums bei Jugendlichen trotz Verboten ja gestiegen.....
                              Häufig ist es ja auch so, dass gerade das Verbot einen besonderen Reiz ausmachen kann, besonders bei Jugendlichen.
                              Von daher könnte zumindest in Einzelfällen eine Legalisierung den Konsum vielleicht sogar verhindern !
                              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X