Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Liebe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Liebe

    Es gibt viele Menschen die sagen lieber unglücklich verliebt als nie, auf der einen Seite ist es natürlich besser wenn man überhaupt einmal verliebt war als nie, aber auf der anderen Seite ist es manchmal besser nie verliebt gewesen zusein, da man dann der Liebe nicht hinterher trauern würde. Besonders schwer ist es wenn man weiss das die Gefühle niemals erwiedert werden würden oder wenn jegliche Hoffnung durch eine Lapalie so klein sie auch sein mag dahin gehen würde. Sowas endet immer sehr unschön. Irgendwann ist man dann soweit und blockt alles ab und lässt Niemanden mehr an sich heran, wenn das geschieht, dann sieht so aus als gäbe es keine Hoffnung mehr, aus eigener Erfahrung kann ich sagen man wird mißmutig, hat nur noch wenig Kontakt zu anderen Menschen, verliert jeglichen Mut und lässt alle Hoffnung hinter sich, es darf niemals soweit kommen, weil man selbst da nicht mehr alleine herauskommt. Es gibt viele Menschen die versuchen es alleine und scheitern immer wieder, nach einiger Zeit gibt man auf und alle Hoffnung auf Liebe ist für immer verschwunden, zu diesem Zeitpunkt wird man sehr depressiv, sowas gönne ich Niemandem, weil es auch niemand verdient hat, nichteinmal der größte Feind.
    Steckt Ihr in so einer Krise(wie ich z.B.) oder wart ihr mal in so einer Situation und wie habt ihr herausgefunden?

    Chakotay

  • #2
    Also, da kann ich ein Liedchen von singen. Ich bin gerade schwer enttäuscht worden - nach 1 1/2 Monaten (für mich ein Rekord) hat meine Freundin am Donnerstag mit mir Schluß gemacht! Ich war am Boden zerstört, dass könnt ihr euch sicher vorstellen....

    Was ich gemacht habe?! Nun ja, sicher nicht das schlauste und auch etwas das meinen Aussagen im "Alkohol"-Thread widersprochen hat:
    Ich bin dann am Freitag zu Kumpels grillen gegangen und habe mir ordentlich einen hinter die Binde gekippt und Steaks gefuttert was der Grill herkam......schön ausgelabbert und abgelästert mit meinen Kumpels, den Sonnenuntergang genossen und noch ein paar Bier gekippt
    Da war die Welt schon ein Stück besser......
    Am Samstag bin ich dann noch auf 'ne Party von 'nem nachbar und habe da auch noch ein paar Spirtuosen vernichtet. Da kamen noch ein paar Mädels, die ich schon kannte (Para-Klasse) und ich hab mir mal endlich Mühe gegeben sie kennenzulernen, da ich vorher dank Freundin nicht dazugekommen bin. Und sieh da: es gibt noch andere Mädels!
    Dann war zum Glück noch ein Open-Air-Konzert in der Stuttgarter Innenstadt(Arena of Sound) das wir dann besucht haben(mit den Mädels) und ich habe einen schönen Samstag abend verbracht.
    Auf diese Weise hatte ich trotz des schlechten Anfangs einen super Wochenausklang gehabt und eine Menge Leute und Mädels neu bzw. besser kennengelernt. Früher wär ich nich zu sowas gekommen.
    Eigentlich war das ganze für mich positiv und ich denke, dass ich ziemlich gut drüber hinweg bin! Ich sag nur eins: zuviel dran denken und sich "wegschließen" bringt gaaaaar nix! Wenn sowas passiert, sollte man weggehen mit Kumples oder so, einen draufmachen, sich ablenken und auf alte Freundschaften besinnen und neue aufbauen(s.o. die Mädels). Einfach weitermachen - nicht stehen bleiben. Es ist okay, wenn man mal hinfällt, aber man sollte nach einem Moment der Besinnung wieder aufstehen und weitergehen.

    PS: Denkt nicht, dass ich so ein Chauvi-Typ bin, der immer sofort mit seinen Ex-Freundin fertig ist. Ich habe sie sehr geliebt und brauche normalerweise auf lange um über sowas hinweg zukommen.....aber naja...die Umstände waren gut
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Also was die Liebe angeht, so habe ich in dieser Beziehung wirklich mal gesagt: Es reicht! Denn da habe ich in der Tat schon schlechte Erfahrungen sammeln müssen. Und diese gingen auch nicht spurlos an mir vorrüber.
      Aber ich glaube es gibt einen Weg, zumindest hat es mir geholfen. Ich habe analysiert warum es schief gegangen ist. Und habe feststellen müssen, das nicht ich dafür verantwortlich gewesen bin. Daraus zog ich meine Schlussfolgerung, das es nicht die wahre Liebe war.
      Um ganz ehrlich zu sein, es ist mir ziemlich egal, ob ich mal irgendwann mit jedmanden liiert bn oder nicht. Für mich ist das nicht zwingend. Wichtig sind gute Freunde auf die ich mich verlassen kann und die immer für mich da sind. Davon habe ich genug (vor allem hier im Forum).
      Was nun die Depressionen angeht: Was da hilft weiß ich leider nicht. Man kann sie kurzzeitig unterdrücken, aber sie tauchen wieder auf, da kann man wohl nicht machen. Man kann nur versuchen, das beste aus der Situation rauszuholen. Und wenn man wirklich die Depressionen für immer loswerden will, muss man die Ursache ergründen und vernichten.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Man darf sich nicht unterkriegen lassen, das habe ich zu spüren bekommen!

        Es ist echt so: No risk, no fun!

        Wer ein Mädchen nicht selber anspricht, hat zu 90% schon verloren, da es (zumindest bei uns) so ist, dass Mädchen so gut wie nie Jungens ansprechen!
        Man sollte nach einer missglückten Aktion nicht zum Stubenhocker verkommen und sagen: Das wird eh nichts! Man muss wieder aufstehen, und so schnell wie möglich sich entweder ablenken, oder gleich sich an was neues ranwagen (wie Proton eben)!

        Alkohol ist grundsätzlich ja keine Lösung, aber "Frust-Saufen", wie das bei uns genannt wird, ist IMHO grundsätzlich eher nicht verkehrt, solange es nicht zur Regel wird! (Hab das selber auch schon hinter mir)!

        Man muss Leute haben, mit denen man mal was unternehmen kann, dann kommt man da auch wieder raus, und dann muss man sich nach einem gewissen Zeitpunkt wieder auf die "Pirsch" machen!

        Kommentar


        • #5
          Ja, die Liebe!

          Eins vorweg, ich bin glücklich mit einem Mädel zusammen und das schon seit 2 1/2 Jahren und ohne sie wäre ich sicher schon verzweifelt, da es auch in meinem Leben manchmal Gründe genung gäbe, um sich einzugraben...Auf jeden Fall sollte man das Suchen nie aufgeben, aber darauf achten, dass die Suche nicht das Leben bestimmt.

          Leben mit Liebe kann fantastisch sein, Leben ohne diese auch, aber nicht langfristig! Das wichtigste ist, dass man nie jemand anders wird sondern "Ich-Selbst" erhalten bleibt. Auch wenn dies unvorteilhaft erscheint, darf man sich nicht verfälschen. Wenn dich jemand enttäuscht, dich nicht will oder dir einen gewaltigen Korb gibt, hat er/sie dich nicht verdient. Glaube verleiht Flügel und durch Zögern kann man nicht gewinnen - dies gilt auch in der Liebe.

          Irgendwo gibt es für jeden den oder die richtige, da bin ich mir sicher!
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            Liebe ist wunderschön - und Liebeskummer mit das Ärgste, was es gibt. Leider ist das eine oft mit dem anderen verbunden.

            Das Leben ist bisweilen hart, gemein und ungerecht. Man vertraut einem Menschen alles an und wird bloß enttäuscht und steht dann womöglich wie der letzte Idiot da, über den alle lachen. Jeder macht das mal mit, und wenn man abgewiesen oder (noch schlimmer) verlassen wird, kratzt das gewaltig am Ego.

            Was soll ich raten? Ich weiß es nicht, ehrlich gesagt. Die "Kopf-hoch-das-Leben-geht-weiter-Sprüche" sind echt das Letzte, was man hören will, wenn man heulend in der Ecke hockt. Aber diese Sprüche haben trotzdem einen wahren Kern. Das Leben geht tatsächlich weiter, auch wenn man im Augenblick das Gefühl hat, dass gar nichts mehr geht. Es braucht bloß seine Zeit, bis man das erkennt.

            Jeder hat seine eigenen Strategien, mit Enttäuschungen fertigzuwerden. Der eine stürzt sich in Hyperaktivität oder geht aus Trotz schnell eine neue Beziehung ein (die dann oft genauso scheitert, weil nicht Liebe, sondern bloß Flucht dahintersteckt), der andere badet eine Weile im Selbstmitleid und kotzt sich so richtig aus. Ich gehöre eher zum letzteren Typ - mir tut das echt gut, mir so richtig leid zu tun, wenn beziehungsmäßig was schief gelaufen ist. Und wenn die Selbstmitleidsphase vorbei ist, kommt die Phase der Analyse. Warum hat das nicht geklappt? Habe ich Fehler gemacht? Wenn ja, kann ich die möglicherweise zukünftig vermeiden. Hat er Fehler gemacht? Dann war er vielleicht einfach nicht der Richtige, und ich sollte froh sein, dass ich das rechtzeitig gemerkt habe.

            Wie auch immer - man sollte nie den Fehler machen, sich durch alte Enttäuschungen zu verhärten und der Liebe aus dem Weg zu gehen aus Angst vor neuen Enttäuschungen. Man kann vielleicht zehnmal hintereinander reinfallen - der elfte Partner ist dann der richtige.
            Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
            Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von Kira

              Jeder hat seine eigenen Strategien, mit Enttäuschungen fertigzuwerden. Der eine stürzt sich in Hyperaktivität oder geht aus Trotz schnell eine neue Beziehung ein (die dann oft genauso scheitert, weil nicht Liebe, sondern bloß Flucht dahintersteckt), der andere badet eine Weile im Selbstmitleid und kotzt sich so richtig aus. Ich gehöre eher zum letzteren Typ - mir tut das echt gut, mir so richtig leid zu tun, wenn beziehungsmäßig was schief gelaufen ist. Und wenn die Selbstmitleidsphase vorbei ist, kommt die Phase der Analyse. Warum hat das nicht geklappt? Habe ich Fehler gemacht? Wenn ja, kann ich die möglicherweise zukünftig vermeiden. Hat er Fehler gemacht? Dann war er vielleicht einfach nicht der Richtige, und ich sollte froh sein, dass ich das rechtzeitig gemerkt habe.
              Ich denke ich selbst kann mich auch zum letzteren Typus zählen. Ich sitze dann immer da und sage mir "Warum gerade ich, womit hab ich das verdient." Und wenn das vorbei ist ... "Was genau habe ich falsch gemacht, wie kann ich diese Fehler in Zukunft vermeiden." Genau so läuft es ab. Ich hoffe nur das mir sowas nicht mehr widerfahren wird. Es ist ein schlechtes Gefühl, und es ist wie Commander Chakotay schon sagt niemandem zu wünschen nicht einmal dem ärgsten Feind. ...
              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

              Kommentar


              • #8
                Schönes Thema.Wirklich. Das schlimme ist eigentlich , das jedesmal wenn es zu ende geht , sich alles verändert. Manchmal zum guten manchmal zum schlechten. Bei mir ist es jetzt ein Jahr her das meine Ex schluss gemacht hat. Da lief alles schief , was schief laufen konnte. Ich kam aus dem Familien Urlaub und sie hat schluss gemacht. Ein paar tage später sagte sie , das sie ein neuen hat und auch schon mit ihm geschlafen hat.Sie war übrigens 21 und er 32. was solls. mir egal. Vor zwei Wochen hat sie geheiratet. Einen 36jährigen. Ein paar freunde von mir waren auch da gewesen so krieg ich immer schön alles mit. Was ich fühle kann ich nicht beschreiben. Das einzige was ich sagen kann ist , das ich keine Lust mehr habe ein Risiko einzugehen. Ich bin dadurch auch übervorsichtig geworden sodas ich mir vieles kapputt mache. Wollen tu ich es nicht aber es ist allemal besser als es nochmal zu erleben(Wenn Sisko das liesst glaube ich lüncht er mich*g*) Achja und Freunden geht man dann auch auf den Wecker ;-)

                Kommentar


                • #9
                  Bei mir ist es schon soweit gekommen das ich keinem Menschen mehr wirklich vertraue und fast jegliche Hoffnung aufgegeben habe. Ich kann nur hoffen das sich die Situation bessert, einige die mich kennen wissen das ich eigentlich niemals gute Laune habe, das ist einer der Hauptgründe dafür....

                  Chakotay

                  Kommentar


                  • #10
                    Meine Erfahrungen in diesem Bereich sind äußerst mangelhaft.
                    Vielleicht ist das auch der Grund warum ich mir eine härtere Schale zugelegt habe, ähnlich wie Chakotay.
                    Ich habe gelernt meine Gefühle recht gut unter Kontrolle zu halten. Dies ist oft von Vorteil, im Bereich Liebe jedoch nicht gerade ideal...

                    Ich arbeite zur Zeit daran offener und risikofreudiger zu werden

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Commander Chakotay
                      Bei mir ist es schon soweit gekommen das ich keinem Menschen mehr wirklich vertraue und fast jegliche Hoffnung aufgegeben habe. Ich kann nur hoffen das sich die Situation bessert, einige die mich kennen wissen das ich eigentlich niemals gute Laune habe, das ist einer der Hauptgründe dafür....
                      Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen (eigentlich will ich es natürlich schon, aber ich will mich im Vorraus entschuldigen), muss ich sagen, dass dies so klingt, als wenn du wirklich nur noch hoffst. Hoffen ist zwar gut aber ändert nichts! Du musst selbst aktiv werden und nicht auf das Schicksal vertrauen, wenn du etwas ändern willst. Das du nie gute Laune hast bezweifle ich nach unserem (kurzen) Gespräch auf dem Treffen schon und du hast absolut keinen Grund dich aufzugeben.

                      Mach Dir klar:
                      • Was erwarte ich von meinem Leben?
                      • Worauf will ich zusteueren?
                      • Worin liegt der Grund für meine Probleme?
                      • Wie kann ich dies ändern?

                      Aber am Anfang muss immer der feste Wille stehen!
                      Recht darf nie Unrecht weichen.

                      Kommentar


                      • #12

                        Ich bin bis jetzt noch nicht glücklich liiert. Welch ein Jammer. Ich sag euch Leute: Meine Schüchternheit ist noch mein Untergang. Dazu zeigt nichts Weibliches Interesse an mir. Das ist echt frustrierend. Anderes Problem ist, dass die meisten, die ich für schön und nett halte, schon einen Freund haben. Den Rest, den ich kenne, mag ich persönlich einfach nicht. Das macht mich wahnsinnig.

                        Kommentar


                        • #13
                          Du bist doch noch jung und hast genug Zeit eine zu finden, ich habe mit 23 auch noch keinen Kerl. Was solls, mit 40 wenn du Falten und graue Haare hast kannst du dir Gedanken machen aber jetzt doch noch nicht! Du hast genug Zeit eine zu finden und es gibt auch viele Mädchen die auf schüchterne stehen, weil sie keinen Bock auf Machos haben.
                          Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden
                          Das Computer Forum | Star Trek Galaxy | Trekladies | Free ST Subdomains | Star Trek Mail

                          Kommentar


                          • #14
                            Wie soll ich es schaffen ein Mädchen kennenzulernen daß auf Schüchterne steht wenn ich selbst zu schüchtern bin sie anzusprechen.
                            Oft scheitert es schon am Anfang, damit zu überlegen wie ich sie anspreche.
                            Die üblichen Sprüche die man so hört ("Ich hab meine Telefonnummer verloren, kannst du mir deine leihen?") finde ich irgendwie zu machohaft...


                            P.S.: Wo liegt denn Oberhausen?

                            Kommentar


                            • #15
                              @ Khan Es soll ja auch Frauen geben die mal die Männer ansprechen
                              Mit den Sprüchen hast du recht, die sind total blöd wenn mir jemand sowas sagt gehe ich direkt weiter und ignoriere den Kerl. Ihr müsst ja auch nicht auf der Strasse oder in der Disco ein Mädchen anquatschen, das ihr garnicht kennt. Es gibt genug Möglichkeiten in der Schule/Uni oder beim Sport, wo man sich erst mal langsam kennenlernen kann.
                              Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden
                              Das Computer Forum | Star Trek Galaxy | Trekladies | Free ST Subdomains | Star Trek Mail

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X