Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

AFD (Allgemeiner Finanzdienstleister)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AFD (Allgemeiner Finanzdienstleister)

    Vorgeschichte:

    ist eigentlich relativ einfach. ich suche derzeit einen job habe auch vom AFD einen in aussicht gestellt bekommen. aber um ehrlich zu sein bin ich ein wenig stutzig geworden. erstens haben sie weder ein Bewerbungsschreiben verlangt, noch irgendwelche zeugnisse. Gut ich wurde von jemandem darauf aufmerksam gemacht, und den nächsten tag dann angerufen wo man mich eingeladen hat (man kann ja auch mal glück haben im leben das alles einfach läuft). diese einladung war eine art gespräch wo man mir erklärt hat wie der afd funktioniert und solche sachen und die herrausfinden wollten, ob ich zu ihnen passe. diese befragung kam mir allerdings so vor als ob sie "standartisiert" wäre, und nicht auf den bewerber "zugeschnitten" und nur mehr oder weniger die neugierde wecken soll. außerdem hat mir mein gesprächspartner gesagt das er damit überprüfen wolle, ob ich , zitat: "gedanklich mit der firma vereinbar bin"... es kam mir doch alles schon sehr kurios vor..

    ich hab gerade eben mal im netz geschnüffelt und nach anhaltspunkten gesucht ob diese firma überhaupt seriös ist und hab auch ein paar kommentare gefunden. wobei auffällig war das die einen hellauf begeistert, und die anderen nunja...abraten sich mit dieser firma einzulassen....


    daher meine frage: hat irgendwer erfahrung oder weitere infomationen über diese firma???

  • #2
    von deiner beschreibung her würde ich dem gegenüber eher mit abneigung gegenüberstehen
    Ein Tropfen kann einen Ozean zum überlaufen bringen.
    "Der ELch, der saß still lächelnd da,
    der Wald um ihn her zerschoßen war.

    Ein bisschen Güte von Mensch zu Mensch ist besser als alle Liebe zur Menschheit!

    Kommentar


    • #3
      @La-Forge

      Ich wäre da ehrlich gesagt etwas vorsichtig. Vor ein paar Jahren hatte ich mal ein ähnliches Gespräch bei einer Firma namens Afa GmbH. So wie du es beschreibst, hattest du nach dem Gespräch ein ähnliches Gefühl wie ich damals. Diese und ähnliche Unternehmen arbeiten nach dem Schneeball Prinzip. Allein das sollte einem schon zu denken geben.
      Natürlich ist es deine Entscheidung, doch ich persönlich würde dir davon abraten.

      Du kannst übrigens gerne mal bei Seiten wie ciao.de danach googeln. Dort finden sich etliche Erfahrungsberichte ehemaliger Mitarbeiter solcher Unternehmen. Doch vorsicht, es schreiben dort auch aktuelle Mitarbeiter (Erkennbar an den ausufernden Lobeshymnen ).
      "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
      "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
      Norman Mailer

      Kommentar


      • #4
        eben auf ciao.de hab ich diese informationen gefunden die ich schon erwähnt habe

        Kommentar


        • #5
          Zitat von La-Forge Beitrag anzeigen
          eben auf ciao.de hab ich diese informationen gefunden die ich schon erwähnt habe
          ^^
          Dann weisst du aber auch wer die überschwenglich positiven Kommentare geschrieben hat.
          Mir war das Ganze damals jedenfalls sehr suspekt und ich habe mir lieber etwas anderes gesucht. Leider kann ich dir auch nicht mehr sagen, da ich nach dem Gespräch vor Ort abgesprungen bin.
          "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
          "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
          Norman Mailer

          Kommentar


          • #6
            Also nach allem, was ich an Erfahrungsberichteun über Firmen wie diese AFD gelesen hab, lohnt sich das nur für dich, wenn du ca. 150 Freunde udn Verwandte hast, denen du was verkaufen kannst und auf die du dann gerne verzichten möchtest (weil sie dir anschließend den Hals umdrehen wollen ^.^).

            Google mal nach "Strukturbetrieb" (evtl noch nach Erfahrungsberichten) denn nichts anderes dürfte AFD sein

            Meine persönliche Meinung, lass lieber die Finger davon.
            Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

            Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

            Kommentar


            • #7
              soo nachdem ich mich nun mit dem "strukturvertrieb" vertraut gemacht habe, bin ich am überlegen...

              ich bin morgen zu einer Veranstaltung eingeladen... ein großes treffen wo die firma und alles möglich vorgestellt wird und so... nunja.. vllt sollte ich diese veranstaltung mal "sprengen" und unbequeme fragen stellen..

              ist sicher interessant wie sie versuchen sich aus der affäre zu ziehen

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Suthriel Beitrag anzeigen
                Also nach allem, was ich an Erfahrungsberichteun über Firmen wie diese AFD gelesen hab, lohnt sich das nur für dich, wenn du ca. 150 Freunde udn Verwandte hast, denen du was verkaufen kannst und auf die du dann gerne verzichten möchtest (weil sie dir anschließend den Hals umdrehen wollen ^.^).

                Google mal nach "Strukturbetrieb" (evtl noch nach Erfahrungsberichten) denn nichts anderes dürfte AFD sein

                Meine persönliche Meinung, lass lieber die Finger davon.
                Jepp! Es ist der gleiche Nepp wie beim AWD, wobei ich nicht verstehe, daß man dem überhaupt Werbezeit gibt. Ein >ehemaliger< guter Freund ließ sich vom AWD einfangen, und wollte auch meine Finazen optimieren. Was am Ende rauskam, war, daß meine jahrealten Stammversicherungen mit einem male gekündigt wurden, und ich Angebote, nein, eigentlich waren es schon feste Verträge, die ich nur noch unterschreiben mußte, von anderen Versicherungen bekommen habe. Ich verlor damals gute 12.000 DM, weil der Hornochse meine Versicherungen nicht gestundet, sondern einfach gekündigt hatte. War echt knatschig, aber keine Angst, er lebt noch ...bisher...

                Als ich selber einen Job suchte hat mich jemand antelefoniert, und stellte Fragen, keine Ahnung woher er von meiner Arbeitslosigkeit wußte, und lud mich ein zu einem Treffen. Kein Wort vom Namen des Unternehmens. Als ich vor der Tür stand, ...oh, welche Wunder ...in großen blau-grünen Buchstaben A W D. Hätte kotzen können!
                Trotzdem ging ich rein, um einmal zu erfahren, wie das hier so abging.
                Es war ein Einstellungsseminar mit mir waren es drei Bewerber, die vor Ort waren. Eine Stunde lang hörte ich über die Philosophie des Unternehmens, und daß es um >wirtschaftliche< optimierung des Kunden ging. Alles Blödsinn!!! Es ging einzig darum, dem KUNDEN seine guten Versicherungen abzuschwatzen, und ihm vielleicht billigere, aber unzureichende Versicherungen aufzubügeln. Frei nach dem Motto:
                "Wenn der Sozialhilfeempfängerin noch 100,- DM zum leben hat, dann muß man ohne ohne weiteres dazu fähig sein, ihr noch ein, oder zwei Versicherungen auf den Leib zu schneidern, die vielleicht nochmal 80,- - 85,- DM kosten würden..."

                Also mein Tipp: Alle erhaltenen Unterlagen verbrennen, aber schnell!!
                Man macht sich mit solchen Unternehmen absolut keine Freunde, wie Suthriel schon anmerkte!!!!!
                "...wir kamen aus der Dämmerung der Zeit, und wanderten unerkannt durch die Jahrhunderte..."
                Juan Villalobos Ramirez

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe vor kurzem auch Erfahrungen mit solchen Verbrechern gemacht. Auf der Homepage des Arbeitsamts war ein Nebenjob als Datenerfasser bei einer "Bürogemeinschaft Voigt" inseriert, auf die ich mich beworben habe. Über diese Firma existieren im Internet keine Informationen oder sonstige Anhaltspunkte, was mich schon etwas stutzig gemacht hat.
                  Recht schnell hat mich dann eine Mitarbeiterin der Firma zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Man teilte mir telefonisch die Adresse und den Namen der Firma "ASA" mit. Auch mit diesem Namen konnte Google nichts anfangen, aber ich bin dann trotzdem da hingegangen.

                  Erst am Tag des Vorstellungsgesprächs habe ich dann den richtigen Namen der Firma erfahren: AFA (so stand es an der Klingel und an der Bürotür). Begrüßt wurde ich von einer adretten Business-Frau in den Dreißigern. Nachdem ich mich kurz etwas zu meiner Person gesagt habe (Lebenslauf usw.), hat die Frau dann ihren Betrieb vorgestellt: 1991 in Cottbus von Herrn Sören Patzig gegründet und heute mehr als hundert Niederlassungen in ganz Deutschland. Was die Firma genau macht, habe ich allerdings nur andeutungsweise erfahren: ähnlich wie die Stiftung Warentest vergleicht der Betrieb verschiedene Produkte und deren Preise miteinander (eine Lüge, wie sich im Nachhinein herausgestellt hat). Zu diesem Zwecke sollen eine große Menge von Daten elektronisch erfasst werden – das sei dann mein Aufgabe (auch eine Lüge). Und weil ich so gerne mit Zahlen arbeite, sei ich genau der Richtige.
                  Dann die überraschende Wende: Das Vorstellungsgespräch sei noch keine hinreichende Grundlage, um über die Besetzung der Stelle (ein Nebenjob wohlgemerkt) zu entscheiden. Hierfür seien weitere Auswahlschritte notwendig, um mich noch besser kennenzulernen. Daher hat man mich zu einem "Tag der offenen Tür" zwei Tage später eingeladen. Ich habe mein Kommen zugesagt und mich mit Handdruck verabschiedet.

                  Zuhause angekommen, habe ich mich dann über den Laden kundig gemacht: die AFA ist ein Betrieb, der Finanzprodukte vertreibt. Das Konzept zielt darauf ab, neue Agenten zu gewinnen, die dann ihren Bekannten- und Verwandtenkreis ausplündern (d.h. Finanzprodukte aufschwatzen). Solche Agenten werden in der Regel unter Angabe falscher Tatsachen (Verschleierung des Firmennamens, Inserieren von Stellen, die es gar nicht gibt) rekrutiert und durch Gehirnwäsche-Seminare auf die Firmenphilosophie eingeschworen – so wie man es von Sekten kennt. Im Internet sind haufenweise Erfahrungsberichte von Leuten zu finden, die von der AFA über's Ohr gehauen wurden (als Kunden oder als Bewerber).

                  Meine Entscheidung stand dann sehr schnell fest, nicht zu dieser Veranstaltung zu gehen. Ich habe dann das Arbeitsamt per Email unterrichtet, dass ihre Homepage von dubiosen Geschäftemachern zweckentfremdet wird (mal sehen, ob es eine Resonanz gib). Per Email habe ich auch die Business-Frau der AFA von meiner Entscheidung, nicht zu erscheinen, in Kenntnis gesetzt und sie auch darüber informiert, dass ich das Arbeitsamt eingeschaltet habe. Ich habe auch eine Antwortmail erhalten, in der die Frau mich ziemlich verhöhnt hat ("Vielen Dank für Ihre Absage", "Vielleicht sollten Sie neben dem Arbeitsamt noch die Staatsanwaltschaft mit einbeziehen"). Eine "normale" Firma würde niemals so aggressiv reagieren. Getroffene Hunde bellen eben.

                  Am Montag werde ich noch einen Brief an die Staatsanwaltschaft in den Briefkasten werfen. Aber ich gehe davon aus, dass das alles völlig legal ist, was die da machen. Leider.
                  Mein Profil bei Last-FM:
                  http://www.last.fm/user/LARG0/

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Tordal Beitrag anzeigen
                    @La-Forge

                    Ich wäre da ehrlich gesagt etwas vorsichtig. Vor ein paar Jahren hatte ich mal ein ähnliches Gespräch bei einer Firma namens Afa GmbH. So wie du es beschreibst, hattest du nach dem Gespräch ein ähnliches Gefühl wie ich damals. .
                    Oh Gott die kenne ich auch !
                    Mich habe die damals geködert, ich war arbeitslos und die haben mir in ein paar Meetings und Massenjubelveranstaltungen regelrecht das Gehirn gewaschen.
                    Meine Bekannten haben mir hinterher erzählt das ich völlig ferngesteuert wirkte.
                    Ich habe Anfang 2000 auf deren Anraten etliche Tausende Euro an der Börse angelegt, obwohl mir völlg klar war das es grade eine Blase gab.

                    Keine Ahung wie die das geschafft haben..zum Glück konnte ich keinen von meinen Bekannten dazu überreden..das wollten die nämlich auch.
                    Mein Tipp :
                    Halte dich von allen Firmen dieser Art fern !
                    Schliesse nie Verträge mit Freunden, Bekannten, Verwandten ab die für solche Firmen arbeiten !!!
                    Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe zwar keine Erfahrungen mit solchen dubiosen Idioten gemacht, kann euch aber alle verstehen, wie ihr reagiert habt! Ich hätte wahrscheinlich nie so cool darauf reagieren können, ich hätte total aggressiv auf solche Dinge reagiert, so wie ich halt bin! Ich lass mich nämlich nich gerne auf so eine Sch**sse ein, lieber mach ich die Leute die dahinter stehn kaputt!
                      Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
                      Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
                      There's a Rainbow inside my Mind
                      Trippin' on Sunshine

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo!
                        Ich war heute auch bei einem "Vorstellungsgespräch" bei der AFD. Ich hatte vorher mal nen bissl im Netz geschaut, ob ich was negatives finde, da der Name ja der AFA ähnelt, jedoch habe ich nichts gefunden. Ich hatte mich dort als Büromitarbeiterin beworben - möglichst in Vollzeit. Doch die nette Dame, die mit mir das Gespräch geführt hat (war eigentlich recht positiv) konnte mir keine genauen Angaben dazu machen. Je nachdem, wieviel Aufträge sie bekommen. Und genauso ist auch die Bezahlung. Nach einem Punktesystem. Ich habe mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen und noch genauer im Netz gesucht.
                        Ich habe bis auf diesen hier und von der Verbraucherzentrale Sachsen nichts (!!!) negatives gefunden. Alle negativen Einträge wurden gelöscht bzw. gesperrt. Ist schon komisch, jetzt wo überall Anzeigen sind, das sie Mitarbeiter suchen.
                        Ich bin nächste Woche zu einem 2. Vorstellungsgespräch eingeladen und schwanke noch, ob ich hingehen soll oder nicht, da ja eigentlich alles gut klang, doch nen komisches Gefühl habe ich auch.
                        LG

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von pialy Beitrag anzeigen
                          Hallo!
                          Je nachdem, wieviel Aufträge sie bekommen. Und genauso ist auch die Bezahlung. Nach einem Punktesystem.
                          Dieser Punkt alleine würde mich schon abhalten. Bezahlung ausschließlich per Abschluss-Provision? Und wenn du nicht die gewünschte Quote an neuen Kunden hältst, stehst du enorm unter Druck - auch wenn sie dich am Anfang vielleicht mit Vorschüssen ködern. Ich würde mir das an deiner Stelle gut überlegen.
                          Forum verlassen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von pialy Beitrag anzeigen
                            Ich hatte vorher mal nen bissl im Netz geschaut, ob ich was negatives finde, da der Name ja der AFA ähnelt, jedoch habe ich nichts gefunden.

                            Ich habe bis auf diesen hier und von der Verbraucherzentrale Sachsen nichts (!!!) negatives gefunden. Alle negativen Einträge wurden gelöscht bzw. gesperrt. Ist schon komisch, jetzt wo überall Anzeigen sind, das sie Mitarbeiter suchen.
                            Da fand wohl eine große Säuberungsaktion statt, überall nur Lobhudelei zu lesen, die klingt als habe sie ein Mitarbeiter mit extra viel Schleim geschrieben.
                            Aber wenn sie noch bei der Verbraucherzentrale schlecht drin stehen, würde ich auf jeden Fall die Finger davon lassen, dort konnten sie wohl die Kritiken nicht löschen...

                            Verbraucherzentrale Sachsen und die Post vom Allgemeinen Finanzdienst - AFD | Bausparen | News | Redaktion

                            Zum oben angesprochenen Punktesystem ist auch nichts weiter zu sagen, wer sich auf sowas einlässt kann sich auch gleich einen Strick kaufen *denk*
                            Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                            Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Die suchen nur neue Mitarbeiter, damit diese ihren Bekanntenkreis nach neuen Opfern abgrasen. Haben die Mitarbeiter ihr Umfeld abgeerntet, können sie keinen Neukunden mehr aquirieren und werden umgehend abgesägt.
                              ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X