Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die liebe Werbung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die liebe Werbung

    Ich höre nicht so oft Radio, aber hab ich nicht schlecht gestaunt, als da Werbung für die Sendung Marienhof gemacht wurde, mit folgendem Slogan:

    "Ein Montag ohne Marienhof ist wie Vaterschaft ohne Test."

    Bin ich die Einzige, die das ein wenig geschmacklos findet?
    Wie gesagt, es ist Werbung für die Sendung gewesen. Sagt das dann nicht schon etwas ziemlich Trauriges über unsere Gesellschaft aus, bzw. die Ansicht, die eine ganze Gruppe Werbeleute anscheinend über unsere Gesellschaft haben?

    Fallen euch vielleicht noch mehr solche Fehlgriffe aus der Werbung ein?
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

  • #2
    Wenn ich mir so ansehe was sich auf der Uni in den Studiengängen tummelt, die später einmal für solche Werbeslogan verantwortlich sind, dann sehe ich auch für die Zukunft schwarz.

    Viele setzen einfach die 'schockvariante' ein.

    Denn während viele Werbeslogans einfach zum einen Ohr rein udn zum anderen raus gehen bleibt dieser zumindest im Gedächtnis.

    Nur sollte man sich überdenken, ob diese Werbung nicht doch eher kontraproduktiv ist

    Es reicht ja auch die mediamarktwerbung oder dieses ganze 'Geiz ist geil' getue.

    ich weiß ja, dass Werbung Arbeitsplätze erhält, aber ich persönlich würde die Arbeitsplätze lieber für Menschen mit etwas besserer Werbestrategie freimachen
    Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

    Kommentar


    • #3


      Fehlgriffe aus der Werbung: Verweiß auf den Telepolis Artikel und den dort
      angesprochenen "Agriculture Euro Fonds" der Deutschen Bank.

      Do I contradict myself? Very well, then I contradict myself. I am large, I contain multitudes. -- Walt Whitman


      If someone says: That's impossible. You should understand it as:
      According to my very limited experience and narrow understanding of reality, that's very unlikely -- Paul Buchheit

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Seythia Beitrag anzeigen

        Viele setzen einfach die 'schockvariante' ein.
        Ich weiß nicht. Ich hab immer mehr das Gefühl, dass die Leute überhaupt nicht nachdenken, was sie da eigentlich schreiben, bzw. wie das Zeug verstanden werden kann.

        Klar, bleibt einem der Spruch im Gedächtnis. Sieht man in diesem Thread hier. Nur fühle ich mich dadurch nicht animiert eine Sendung einzuschalten, die mit solchen Werten für sich Werbung macht.

        Das gleiche mit "Geiz ist Geil". Eigentlich besonders eklig. Und das war ja nicht nur für kurze Zeit der Saturn-Slogan.
        Obwohl der neue Spruch nicht gerade pfiffig ist, war ich heilfroh, dass sie's endlich geändert haben.
        Das ist einem ja fast peinlich in den Läden einzukaufen.
        Los, Zauberpony!
        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

        Kommentar


        • #5
          Na ich muss sagen, ich hab schon weitaus schockierendere Werbung gesehen/gehört. Ich find "...wie Vaterschaft ohne Test" jetzt eigentlich auch gar nicht mal schockierend.
          Hatten wir nicht letztes Jahr erst einen Thread über die "New Yorker"-Werbung mit der Atombombe ?

          Genau so dämlich, dass sich irgendein Kirchenverband über diese eine Versicherungswerbung aufregen musste "Wenn Papa tot ist, kauf ich mir ein Pferd". Das fand ich da schon eher schockierend. Aber bestimmt nicht so schockierend, dass man die Werbung umschneiden musste, wie es dann passiert ist.


          Wir Deutschen nehmen Werbung viel zu ernst. Fast in jedem anderen Land wird Werbung nur halb so ernst genommen wie hier. Dort findet man viel mehr homoristische und auch so "schockierende" Werbung.
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
            Wir Deutschen nehmen Werbung viel zu ernst. Fast in jedem anderen Land wird Werbung nur halb so ernst genommen wie hier. Dort findet man viel mehr homoristische und auch so "schockierende" Werbung.
            Ich finde es besteht ein Unterschied zwischen geschmacklos und schockierend, weil hintergründet, bzw. wirklich die Absicht besteht zu schockieren.
            Bei der Vaterschaftstestzeile hab ich eher das Gefühl gehabt, dass das jemand einfach pfiffig fand und sich weiter keine Gedanken drum gemacht hat.
            Los, Zauberpony!
            "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

            Kommentar


            • #7
              Manche Werbung ist wirklich geschmacklos, dumm, unpassend oder einfach nur eckelerregend. Etwa 80% der Werbespots können mit den oben genannten Adjektiven beschrieben werden. Oft gibt es Werbung, die man überhaupt nicht versteht. Hornbach, Jägermeister sind zum Beispiel solche werbespots.

              Und wenn eine Zeitungsredaktion die Werbung von "Eon" mit dem Spruch"Eon sorgt schon heute für den Gas von morgen" neben einer tragischen Geschichte eines KZ Überlebenden plaziert, finde ich diese Dummheit schockierend.
              Kol'od baLevav penimah, nefesh yehudi homiah. Ulfatei mizrach kadima, ayin leTzion zofia.
              Kol'od avda tikvatenu, haTikvah bat shnot alpayim. "Lihyot am hofshi be Arazenu, Eretz Tzion vYerushalayim."

              Kommentar


              • #8
                Frag doch mal Spooky, was er von der neusten MediaMarkt Kampagne hält - "Aber was machen die Italiener? Sie kaufen die Schiedsrichter...." oder so ähnlich. Ein Problem für die Werbeagenturen ist sicherlich, daß die guten Ideen schon aufgebraucht sind. Und - Werbung stört heute in einem höheren Maße als "früher", da Film-/Serienaustrahlungen immer häufiger unterbrochen werden. Firmen sollten sich Gedanken machen, ob sie Werbung nicht mal komplett anders betreiben wollen, es gibt Werbung, die nicht stört bzw. als solche nicht mehr wahrgenommen wird. Bandenwerbung im Fußballstadion oder an Rennstrecken - stört sich niemand mehr dran, wird aber unterbewußt trotzdem wahr genommen. Nur scheint die unterbewußte Wahrnehmung nicht mehr zu reichen, und man riskiert lieber, durch seine Werbekampagne ein negatives Image aufzubauen, statt über viel weniger aggressive Werbung einfach nur Präsenz zu zeigen.
                Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

                Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
                  Ich finde es besteht ein Unterschied zwischen geschmacklos und schockierend, weil hintergründet, bzw. wirklich die Absicht besteht zu schockieren.
                  Bei der Vaterschaftstestzeile hab ich eher das Gefühl gehabt, dass das jemand einfach pfiffig fand und sich weiter keine Gedanken drum gemacht hat.
                  Ok, dass "geschmacklos" hab ich irgendwie auch noch überlesen. Aber geschmacklos finde ich das eigentlich auch nicht. Dafür müsste ich einen Vaterschaftstest jetzt auch als besonders schlimm ansehen. Natürlich sollten man so viel Vertrauen in seinen Partner/Vater haben, den nicht machen zu müssen, aber was ist sonst so super geschmacklos an nem Vaterschaftstest? Also sorry, da gibts weitaus schlimmere Sachen.

                  Ich gebe zu, ich finde den Spruch sogar ganz witzig. Aber kann diese übetriebene und heuchlerische politische Korrektheit auch nicht ab, die heutzutage von vielen an den Tag gelegt wird. Wo Karl Ranseier hier gerade die MediaMarkt-Werbung erwähnt. Da wurde sich doch tatsählich in Italien schon beschwert, stand in der Zeitung. Über was man sich nicht auch in anderen Ländern aufregen kann, wenn man langeweile hat. Ich möcht nicht wissen, wieviel Werbung es in anderen ländern mit Klischeehaften Deutschen gibt.
                  "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Das gleiche mit "Geiz ist Geil". Eigentlich besonders eklig. Und das war ja nicht nur für kurze Zeit der Saturn-Slogan.
                    Obwohl der neue Spruch nicht gerade pfiffig ist, war ich heilfroh, dass sie's endlich geändert haben.
                    Das ist einem ja fast peinlich in den Läden einzukaufen.
                    Schlimmer ist es bei Media Markt. Die Werbung "Saubillig" mit den Schweinen war höchst peinlich.
                    Kol'od baLevav penimah, nefesh yehudi homiah. Ulfatei mizrach kadima, ayin leTzion zofia.
                    Kol'od avda tikvatenu, haTikvah bat shnot alpayim. "Lihyot am hofshi be Arazenu, Eretz Tzion vYerushalayim."

                    Kommentar


                    • #11
                      Bevor so Sachen wie "Marienhof" oder Werbung dazu mich verstimmen können, müssten Jahre der Schocktherapie vergehen. Dass eine Radiowerbung für solch fünftklassigen Rotz (Entschuldigung) mich sosehr aus dem Gleichgewicht wirft, was Vertrauen oder rechtlichen Formalismus in einer Beziehung angeht, möchte ich stark bezweifeln.

                      Verstehen kann man jede Werbung, nur manchmal ist die Botschaft schon sehr an den Haaren herbeigezogen. Und ob nun wieder mal Mediamarkt die Leute manipuliert (weil: Ja man ist blöd, wenn man ohne Preisvergleich dort einkauft) oder ... was anderes halt ... ist mir völlig egal.

                      Banner werden weggeklickt, Plakate ignoriert, Werbespots leiern ohne Aufmerksamkeit und ohne meine Anwesenheit vor sich hin (wenn man mal überhaupt Fernsehen muss) - mir ist das völlig egal was drinnen vorkommt.

                      Die Schiene: Hallo, hier bin ich, beachte mich jetzt gefälligst, funktioniert schon lange nicht mehr.

                      Kommentar


                      • #12
                        50 % der werbung ist rausgeschimissenes geld

                        95 % der deutschen werbung ist müll.

                        es gibt werbung wo ich lache und werbung wo ich kotzen muss.

                        aber jedem das seine.

                        was ist weiser als weiss_? der weisse riese oder meister propper?
                        soviel produckte und slognas, wer werbung ernst nimmt!?,
                        kommt auf die botschaft an oder das produkt, boom chica wowow.....

                        qdataseven

                        Kommentar


                        • #13
                          Es gibt auch gut gemachte Werbung.
                          Nur hier in Deutschland ist das die Seltenheit.
                          In japan zB ist eine beliebte werbestrategie das parodieren der eigenen produkte.
                          Ein wenig Selbst-verarsche schadet nicht und gibt meiner Meinung nach einen sympathischen Eindruck wieder.
                          Nur ist in japan der markt so unübersichtlich geworden, dass man die Produkte, die man in der Werbung so toll findet, im Supermarkt erstmal 2 Stunden suchen muss.

                          Aber mal ehrlich. Wen betreffen diese Werbungen eigentlich.
                          ich kaufe Elektrogeräte nach Erfahrungsberichten meiner bekannten, bzw bleibe ich gern bei der marke mit der ich bereits gute erfahrungen machen durfte.

                          Wenn ich mir allein schon die ganzen Dauerwerbesendungen ansehe 'mit dem Produkt der marke xy in 2 Wochen 5 kilo abnehmen' und mir vorstelle, dass es Menschen gibt, die diesen Unsinn der da erzählt wird für bare Münze nehmen...

                          ich eprsönlich hab mich noch nie von Werbung verleiten lassen, fällt mir gerade auf.
                          Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                          Kommentar


                          • #14
                            Geiz ist Geil ist die Mutter aller Werbeverbrechen. Was ist denn bitte schön geil an dieser negativen Eigenschaft?
                            Der neue Slogan: Wir HASSEN teuer ist nicht weniger schlecht. Vorallem wie der in die Welt geschrien wird. Alles so negativ. Brr.

                            Die New Yorker Dress for the moment Kampagne mit der Atombombe fand ich allerdings genial

                            Die Froopwerbung ist auch hirnverbrannt, da bekommt man prass auf dieses Mädchen. Im StudiVZ gibt es sogar schon Gruppen namens Tötet das Froop-Kind. Ob das Sinn und Zweck einer Werbung sein sollte?

                            Dann doch lieber Werbungen wie Zott mit diesem tollen Wohlfühlsong ^^ Vollbepackt mit tollen Sachen die das Leben schöner machen...hinein ins Weekend-Feeling

                            PS: moogie...Ich hab gelesen - ICH liebe Werbung. War schon fix und fertig ^^
                            Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen


                              Wir Deutschen nehmen Werbung viel zu ernst. Fast in jedem anderen Land wird Werbung nur halb so ernst genommen wie hier. Dort findet man viel mehr homoristische und auch so "schockierende" Werbung.
                              Nehmen wir Deutschen nicht alles viel zuernst?
                              Es gibt doch kaum etwas, bei dem nicht irgendwer brüllt "Das geht doch nicht..."
                              Ich errinnere mich, an eine Werbung, ich glaube von Ford. In dieser ist ein Vogel auf das Auto zu geflogen und wollte auf der Motorhaube landen. In diesem augenblick schnellt die Haube hoch und schlägt den Vogel weg. Und dann steht da nur "Er will doch nur spielen". Da haben sich dann Tierschützer drüber aufgeregt und die Werbung wurde abgesetzt und durch eine andere ersetzt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X