Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Deutsche Bahn

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Deutsche Bahn

    Nicht gewartete und kaputtgesparrte Züge, Verspätungen, Preiserhöhungen, Zugausfälle, miserabler Service. Dafür ist die Deutsche Bahn ja bekannt.

    Nun warf eine Schaffnerin mal wieder eine 16jährige in Königs-Wusterhausen aus dem Zug, weil die Schülerin 2 Euro zu wenig in der Tasche hatte. Sie musste 1 Stunde lang im schon geschlossenen Bahnhof bei -19°C ausharren, bis sie abgeholt wurde.

    Schaffnerin wirft 16-Jährige bei Kälte aus Zug
    Mangelndes Fingerspitzengefühl zeigte bei den besonderen Wetterbedingungen wieder einmal die Deutsche Bahn: Eine Schaffnerin wies eine 16-Jährige in der Nacht zum Mittwoch bei eisiger Kälte in Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) aus dem Zug. Der Grund: Der jungen Frau fehlten zwei Euro für die richtige Fahrkarte. Das Mädchen wollte - wie bei der Hinfahrt - ein Ticket für 5,10 Euro lösen, die Schaffnerin verlangte aber 7,10 Euro. So viel Geld hatte die Schülerin nicht dabei. Die Zugbegleiterin ließ sich nicht erweichen und warf das Mädchen kurz vor 22 Uhr aus der Bahn.
    "Dieses Vorgehen ist völlig inakzeptabel", sagte ein Bahn-Sprecher. In der bisher kältesten Nacht des Jahres - um Mitternacht herrschten in der Region minus 19 Grad - musste der Teenager bei bereits geschlossenem Bahnhof rund eine Stunde ausharren, bis er abgeholt werden konnte. "Wir haben keinen Anlass, an den Aussagen des Mädchens zu zweifeln, wir müssen aber noch die Kollegin hören", sagte der Bahn-Sprecher. Sollte sich der Vorfall so bestätigen, drohen der Frau arbeitsrechtliche Konsequenzen.
    Bereits mehrfach hatten auch in Brandenburg ähnliche Fälle für Entsetzen gesorgt. Daraufhin erklärte die Deutsche Bahn Ende 2008, ihre Zugbegleiter müssten sich künftig schriftlich verpflichten, Minderjährige unter keinen Umständen aus Zügen zu verweisen. "Dies gilt nach wie vor", so der Bahnsprecher.


    Schnee und Eis: Hunderte Unfälle auf deutschen Straßen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
    Schaffnerin wirft 16-Jährige bei Kälte aus Zug :: lr-online

    Die arbeitsrechtlichen Konsequenzen müssten eigentlich eine Kündigung nach sie ziehen. Ich müsste mal meinen Kumpel fragen, der Lokführer bei der DB ist. Schließlich kannte er auch die Zugbegleiterin, die vor zwei Jahren (fast auf der selben Strecke) ebenfalls eine Minderjährige aus dem Zug warf.
    R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
    ***
    "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

  • #2
    ist scheinbar nix neues..so einen ähnlichen Fall gab es schonmal,wo ein Schaffner/in jemanden wegen fehlendem Ticket einfach auf halber Strecke vor die Tür setzte.

    Es gibt halt solche und solche..nette und "nicht so nette" (auf gut deutsch:A***löcher)
    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

    Kommentar


    • #3
      Ich versteh das echt nicht. Bzw. finde ich das irgendwie mutig zu verkünden, dass man ja die Angestellten anweisen würde, aber trotzdem passiert das in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen immer wieder. Obwohl, wozu Mut, Konsequenzen gibts e keine.

      Abgesehen davon, die Bahn ist so oder so immer der Prügelknabe. Ist sie staatlich, dann wird über das ausufernde Defizit hergezogen, ist sie (halb)privat, dann echauffiert man sich über die Methoden des Kapitalismus: wer nicht zahlen kann, bekommt auch keine Ware bzw. Dienstleistung......
      Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
      Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

      Kommentar


      • #4
        In vielen Ländern (von NRW und Hessen weiß ich es) erhalten Schaffner eine Provision (ich glaube in Höhe von 0,50€) für jeden erwischten Schwarzfahrer. Damit kann man sein klammes Gehalt schon etwas aufstocken und so wird man teilweise schon zum Schwarzfahrer, wenn man zu lange nach dem Ticket kramt.
        "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
        ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Spooky Mulder Beitrag anzeigen
          In vielen Ländern (von NRW und Hessen weiß ich es) erhalten Schaffner eine Provision (ich glaube in Höhe von 0,50€) für jeden erwischten Schwarzfahrer. Damit kann man sein klammes Gehalt schon etwas aufstocken und so wird man teilweise schon zum Schwarzfahrer, wenn man zu lange nach dem Ticket kramt.
          Doch soo viel?

          Ich fuhr regelmäßig die Strecke. Hätte ich in dem Zug gesessen, hätte ich den Restbetrag von 2 € gerne bezahlt + 0,50 € als Provision für die Schaffnerin.

          Übrigens kam vor kurzem im Info Radio, dass die Zugbegleiterin den Fall bestätigt hat und Fehler einräumt. Leider zu spät, da das Aussetzen einer Minderjährigen bei diesen Temperaturen grob fahrlässig ist. Damit hat sie die Fürsorgepflicht vernachlässigt und ist somit für den Beruf nicht mehr tragbar.

          was hätte sie denn für Konsequenzen fürchten müssen, wenn sie der Schwarzfahrerin (die ja keine war) die 2 € erstattet hätte?
          R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
          ***
          "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Astrofan80 Beitrag anzeigen
            Ich fuhr regelmäßig die Strecke. Hätte ich in dem Zug gesessen, hätte ich den Restbetrag von 2 € gerne bezahlt + 0,50 € als Provision für die Schaffnerin.
            Ich glaube nicht, dass das etwas gebracht hätte. Da war doch auch letztes oder vorletztes Jahr der Fall mit dem 14(?)-jährigen Mädchen, das nach dem Musikunterricht ohne Fahrkarte nach hause fuhr und ebenfalls bei Dunkelheit mitten in der Pampa ausgesetzt wurde. Da hatten sich ja gleich mehrere Passagiere auf die Schaffnerin gestürzt und wollten dem Mädchen die Fahrt zahlen.
            "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
            ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Astrofan80 Beitrag anzeigen
              ...dass die Zugbegleiterin den Fall bestätigt hat und Fehler einräumt.
              "Fehler" einräumt... Welchen den? Bei Arbeitsbeginn das Hirn abzugeben bzw auszuschalten?? Sorry, aber das hat mit "Fehler" nichts zu tun.....
              Aber jetzt wo Astrofan es anspricht...kann ich mir durchaus vorstellen, dass da bahnintern irgendwas läuft, wo man knallhart handelt bzw. kalkuliert (und da dann echt erst mal das Hirn ausgeschalten hat, weil man selber um was fürchten muss, wenn man nicht nach Order handelt).
              Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
              Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Astrofan80 Beitrag anzeigen
                was hätte sie denn für Konsequenzen fürchten müssen, wenn sie der Schwarzfahrerin (die ja keine war) die 2 € erstattet hätte?
                Es ist schon der Hammer. Vor allen Dingen angesichts dessen, was man sich als Fahrgast alles so bieten lassen muss. Ich meine, die Bahn bittet doch auch ständig um Verständnis.

                Im Dezember habe ich in einer Woche insgesamt 3 Stunden auf Züge warten müssen, die ausfielen. Die Schwierigkeiten der Bahn sind ja nicht allein das Wetter. Die Bahn wollte unbedingt an die Börse und hat ihre Züge verrotten lassen (was machen die eigentlich mit den ständigen Preiserhöhungen?) und deswegen muss man ständig warten und warten und dies klappt nicht das klappt nicht. Ich guck ja immer gerne Berichte über die Bahn bei Monitor, report und Co, wenn es dort um übermüdete Fahrer, zerquetschende Türen und ähnliches geht.

                Aber mal was anderes lustiges: Ich fahre ja immer mit dem Regionalexpress, d.h. in den roten Zügen. Habt ihr dort schonmal im Fahrradwagen das Behindertenklo benutzt? Das geile daran ist das Türsystem. Man schließt die Tür nämlich nicht an der Tür selbst, sondern an der Seite. Dort gibt es drei Knöpfe, nämlich von oben öffnen / schließen / verriegeln.
                Man schließt also erst die Tür und muss sie dann noch verriegeln. Ich sitze oft dort (im Wagen, nicht auf dem Klo) und komme mir immer vor wie bei der versteckten Kamera, weil 80% der Gäste das nicht hinkriegen. Da geht die Tür dann ca. 3 mal auf und zu, bevor sie die Seitenknöpfe finden. Manchmal sitzen die Leute dann auch auf dem unverriegelten Klo, so dass da jeder reinkann. Meistens warne ich dann, wenn jemand öffnen will, dass dort besetzt sei. Das ist schon sehr lustig. Typisch DB, Klos zu installieren, die keiner bedienen kann. Wer auch Regionlexpress fährt, muss sich das unbedingt mal geben.

                Übel finde ich allerdings diese armen Lohnsklaven, die mit ihren Bollerwagen durch überfüllte Züge schieben müssen, die Treppen rauf und runter etc. und ihre teuren Getränke anbieten. Das ist wirklich ganz übel und die tun mir auch echt ziemlich leid.
                When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                Kommentar


                • #9
                  Hehe, das mit der Klotürverriegelung erlebe ich auch regelmäßig, und es macht einen riesen Spass zu sehen, wie die Leute versuchen das Problem zu lösen. Immerhin hat die Bahn inzwischen geschaltet und die Schalter an der Seite blinken leicht. Das war vorher nicht der Fall. Genützt hat es dennoch nichts. Und verstehen kann man es auch nicht, denn wenn ich die Tür von außen bediene, will ich logischerweise rein, dann kann sie doch automatisch verschlossen werden. Drücke ich dann von innen den Knopf an der Tür kann entriegelt werden oder noch ganz simpler. Einfach einen Sperrschalter so wie am Bahnhofsklo dranbauen. Aber darauf kommt ja keiner, denn wir wollen ja alle mit der Zeit gehen. Noch interessanter wäre es mit einer elektronischen Stimme, die vielleicht noch als witzigen Kommentar sagen würde: "Sie haben nun das WC der deutschen Bahn erreicht. Um die WC-Tür zu verriegeln müssen Sie den Schalter zur Verriegelung finden. Er befindet sich irgendwo hinter innen oder vor Ihnen, je nachdem wo sie stehen... Sie haben 20 Sekunden, um den Knopf zu bedienen, bevor sich die Tür wieder automatisch öffnet. 20... 19... 18...

                  Und am Geilsten sind noch die Ausrufe über Micro: "Achtung, in Kürze wird eine Musikergruppe ihr Abteil durchqueren. Geben Sie ihnen auf gar keinen Fall ihr Geld, ich wiederhole, geben Sie ihnen kein Geld. Und auch keine Schecks oder Gutscheine... "

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn man sich in ICE-Treff mal die alltäglichen Abweichungen in den Zugläufen im Fernverkehr anschaut, kann einem schon ganz anders werden. (Schaut mal in die Rubrik "Aktueller Betrieb")

                    Das mit dem Schaffner ist aber nix neues.

                    -> ICE-Treff - Erbarmungsloser Schaffner wirft 13-Jährige aus dem Zug (07.11.2008)
                    -> ICE-Treff - Schon wieder! (11.11.2008)
                    -> ICE-Treff - Keine Fahrkarte: Mutter muss Zug verlassen (21.12.2008)
                    -> ICE-Treff - Wieder Schaffner-Vorfall bei DB Regio (23.12.2008)
                    -> ICE-Treff - Eklat eines Zugbeleiters (09.08.2009)

                    Das ist jetzt nur ein Auszug von Meldungen die es ins ICE-Fanforum geschafft haben.

                    Bei Drehscheibe Online Foren :: 01 - News findet man bestimmt noch paar mehr.
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      dieses verhalten ist asozial krank und nur idioten machen sowas.
                      ich will jetzt nicht sagen was wenn währe hätte und soweiter das kind oder ein kind misshandlet worden etc... aber hätte ich kinder und einer dieser schwachköpfe würde es rauswerfen tja... typisch deutsch was willste machen? mal ne kranke wette, wetten das, wenn ein kind mal dabei drauf geht aus welchen gründen auch immer... dann alle dad janze land jammert?

                      das verhalten der bahn ist dreck, es mag sein das man service in gewissen sachen erhält, aber service sollte für alle da sein und nicht nur weil der eine first class ist und der andere eben nen opfa... aber das geht der Deutschen Bahn am arsch vorbei...was der kunde für probleme hat, ob er zuspät kommt sein anschluss erreicht oder sonnst was...

                      das dämmliche daran ist, die bahn an sich ist ja nicht schuld, in gewissen masse, wenn ein mitarbtier ein kind rauswirft... aber das verhalten danach schleimen und kotzen sich gegenseitig ins maul um nur nicht zuzugeben das da mist gebaut wurde. den schuldigen Mitarbeiter rauswerfen, personnal schullen und dazu stehen das man fehler macht und vor allem diese beheben aber eher frisst man scheisse als das man auf das geld verzichtet was der kund mit sich bringt ... kein sry das ist die wahrheit und auf dauer nervt das eben.

                      ich hab 3x "überaschend positive ehrfahrung gemacht mit kontrolören"
                      aber auch 2 asozialle erlebt, aber die haben von mir ein echo erhalten das werden die ihr leben lang nicht vergessen. Der eine wollte von mir ausweiss weil er meinte ich habe keine gültigen ausweiss und ich fahre seit 300 jahren bus und bahn und glaube zu wissen was ich habe oder nicht?! ich nö die ist gültig, er ich rufe die polizei, ich brauchste nicht hab den am arm gepackt und gut 200 meter mit gezogen: wir gehen jetzt dahin der zug stand er brüllte keiner hat etwas getan nichts, alles nur am gaffen dann sagte ermir ja zeigen siem ir noch mal den schien ich warum ich hab doch keinen.. er doch ich hab ihn ja gesehen ich ja hier und nun? ach sie haben ja den monats tarif bla bla bla ja der ist gültig, alles ok ich nein wie kommste den jetzt dadrauf rudi? ich lass ihn los und der rennt über die gleisen und pfeift und der zug weg war er... missy echt boah was der mich aufgeregt hat..

                      Auf der anderen seite aber, wenn der chef sagt du machst das dann wird und muss es so gemacht werden egal, was. Die mitarbeiten haben einen scheiss job in 2 jahren service bei buss und bahn habe ich NIE ein problem gehabt mit fahrgästen, egal ob Business mann oder penner habe alles mit respekt behandelt und ihre zufriedenheit war mir wichtiger als das gesetzt der Chefs.
                      Habe eher mit denen problemem gehbat und mit 3-4 kollegas, aber shit druf. Kunde ist für mich wichtig und ich bin GUT in der sache. sehr gut währe übertrieben Mehr sicherheit und sauberkeit und "besser" geschultes personal und die wahrheit dazu stehen das man fehler macht.

                      es gibt aber auch fahrgäste die echt asozial sind.. naja... raus damit...


                      Qdataseven

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Deutsche Bahn kündigt nach den Vorfällen Konsequenzen an. Mehrere Zugbegleiter werden vorerst vom Dienst ausgeschlossen. Außerdem werden die Zugbegleiter per SMS noch einmal auf die Weisung hingewiesen, die untersagt, Minderjährige von der Weiterfahrt auszuschließen. Die Bahn kündigt auch an, die Zugbegleiter "nachzuschulen". Bei Fortbildungen solle fortan auch mit Rollenspielen kundenfreundliches Verhalten trainiert werden.

                        Ausgerechnet in der bisher kältesten Nacht dieses Jahres hat eine Schaffnerin eine 16-Jährige des Zuges verwiesen, die ihr Ticket nicht komplett bezahlen konnte. Die Schülerin war am Dienstagabend im Regionalzug auf dem Rückweg aus Berlin nach Groß Köris, als die Schaffnerin 7,10 Euro von ihr verlangte – zwei Euro mehr, als das Mädchen auf der Hinfahrt bezahlt hatte. Der Zuschlag wurde für den Fahrscheinkauf im Zug fällig, der bei der Deutschen Bahn im Gegensatz zu deren privaten Konkurrenten extra kostet. Unter Tränen bot die Schülerin der Zugbegleiterin die 5,30 Euro an, die sie dabei hatte. Es half nichts, die Schaffnerin warf das Mädchen am bereits geschlossenen Bahnhof Königs Wusterhausen hinaus, zwei Stationen und knapp 20 Kilometer von Groß Köris entfernt. Bei etwa minus 18 Grad wartete die Schülerin eine Stunde, bis sie abgeholt wurde.

                        Mit ihrem Verhalten hat die Zugbegleiterin so ziemlich alles falsch gemacht, was sich falsch machen ließ: Nach Auskunft eines Bahnsprechers gebe es eine klare, auch in Schulungen besprochene Richtlinie, Minderjährige nicht wegen eines fehlenden Tickets aus dem Zug zu setzen. Zudem habe jeder Zugbegleiter ein Diensthandy, mit dem sich beispielsweise die Kontaktdaten des Mädchens durch einen Anruf bei ihrer Mutter hätten klären lassen. Über die Adresse hätte sich auch das fehlende Fahrgeld problemlos nachfordern lassen können. „Sehr betroffen“ sei man über den Vorfall, sagte ein Bahnsprecher. Das Unternehmen bemüht sich um Schadensbegrenzung: Man habe „unverzüglich“ Kontakt mit der Mutter des Mädchens aufgenommen und um Entschuldigung gebeten, zudem bemühe man sich um ein persönliches Treffen mit der Familie. Die Zugbegleiterin, eine langjährige Mitarbeiterin, müsse mit dienstrechtlichen Konsequenzen – etwa einer Abmahnung – rechnen. Immerhin habe sie ihren Fehler „nicht nur eingesehen, sondern bedauert ihn aufrichtig“.

                        Fürs Image der Bahn ist der von der „Märkischen Allgemeinen“ publik gemachte Fall ein Desaster. Karl-Peter Naumann, der Vorsitzende des Fahrgastverbandes Pro Bahn, sagte dem Tagesspiegel, dass das Thema nach ähnlichen Fällen 2008 bahnintern breit diskutiert worden und deshalb allgemein bekannt gewesen sei. Die Zugbegleiterin „muss also eine absolut unbelehrbare Person sein“. Die Versetzung auf eine Arbeitsstelle ohne Kundenkontakt sei zwingend notwendig, denn „solche Leute kann man nicht auf die Menschheit loslassen“.

                        2008 war die Bahn wegen ähnlicher Vorfälle gleich mehrfach in die Schlagzeilen geraten: Im Oktober setzte eine Zugbegleiterin bei Rostock eine Zwölfjährige samt Cello vor die Zugtür, weil diese Geld und Fahrkarte vergessen hatte. Und das, obwohl ein Mitreisender angeboten hatte, das Ticket zu bezahlen. Das Kind wanderte mit dem schweren Instrument fünf Kilometer nach Hause. Keine drei Wochen später traf es eine 13-Jährige, die von ihrer Schule in Heiligengrabe auf dem Heimweg nach Neuruppin war. In Wittstock musste sie aussteigen; ein Taxifahrer nahm sich des verstörten Kindes an und fuhr es die 40 Kilometer bis nach Hause. Die Erklärungen der Bahn nach jenen Vorfällen ähnelten der aktuellen. Anders war nur das Wetter: Diesmal war es rund 20 Grad kälter.

                        16-Jährige aus dem Zug gewiesen
                        Diese 2 € (bis 5 €!) an Mehrkosten beim Lösen des Fahrscheins im Zug finde ich sowieso bedenklich. Was macht man, wenn der recht umständlich zu bedienen Automat defekt ist? Da lasse ich geschlossene bzw. nicht (mehr) besetzte Fahrkartenschalter mal außen vor.

                        Ich sage nur: Servicewüste Deutsche Bahn...
                        Zuletzt geändert von Astrofan80; 29.01.2010, 16:07.
                        R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
                        ***
                        "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich bin glücklicherweise nur sehr selten auf die Bahn angewiesen.

                          Immerhin sei ihnen zu gute gehalten, dass die Qualität der Bahnen sehr zugenommen hat. Auf meiner Regionalbahnstrecke werden nur noch neue Waggons eingesetzt, die klimatisiert sind, auch im Sommer.
                          Trotzdem: Das Bahnpersonal ist mir immer wieder suspekt.

                          Meine Oma hatte mal einen Vorfall, dass sie sich nach einer Zugverbindung am Bahnhof erkundigt hatte und anschließend eine extra Servicegebühr zahlen sollte, als sie ihren Fahrschein in die Richtung löste.

                          Zudem wird bei der Bahn immer wieder gejammert, dass das Geld hinten und vorne nicht reicht. Ich erinnere mich an den langen Lokführerstreik. Inzwischen verdienen sie etwas mehr, aber nach meiner Meinung immer noch zu wenig.
                          Wofür werden die zusätzlichen Einnahmen durch jährliche Fahrpreiserhöhungen eigentlich ausgegeben?
                          Zuletzt geändert von Ductos; 30.01.2010, 19:29.
                          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Ductos Beitrag anzeigen

                            Zudem wird bei der Bahn immer wieder gejammert, dass das Geld hinten und vorne nicht reicht. Ich erinnere mich an den langen Lokführerstreik. Inzwischen verdienen sie etwas mehr, aber nach meiner Meinung immer boch zu wenig.
                            Wofür werden die zusätzlichen Einnahmen durch jährliche Fahrpreiserhöhungen eigentlich ausgegeben?
                            Vielleicht ja für die Spritkosten der Jets der Manager?! Wer weiß das schon...

                            Aber ich muss auch sagen, dass Lokführer teilweise echt zu wenig bekommen. Wie oft hört man von traumatisierten Lokführern, die nachts oder am Tage plötzlich jemanden auf dem Gleis sitzen sehen und nicht anderes tun können als es mitanzusehen. Oder Schrecksekunden durch Tiere auf den Gleisen, umgekippte Baumstämme und so weiter. Das ist schon kein leichter Job und man hat eine große Verantwortung gegenüber den Passagieren und Begleitern zu tragen. Sowas sollte entsprechend vergütet werden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich verstehe nich warum "Schwarzfahrer" immer bei der Bahn rausgeschmissen werden.Also bei mir in Düsseldorf ist das zb bei der Rheinbahn (Straßenbahn und Bus) so das wenn sie einen schwarzfahrer erwischen, der eigentlich nich rausgeschmissen wird,er muss dann zwar auch die 40€bezahlen aber kriegt dann von den Kontroleuren eine provisorische Fahrkarte mit der er bis zu seinem Ziel weiterfahren kann.

                              Aber bei der Bahn schmeißen sie einen anscheinend immer raus wie mann bei diesem fall mit dem Mädchen wieder gesehen hat.

                              Auch versteh ich bei der Bahn nich das es in den Zügen keine Automaten gibt um eine normale Fahrkarte zu stempeln,mir selbst ist es schon passiert das ich eine Fahrkarte hatte und sie im Zug stempeln wollte (weil man das ja gewöhnt ist wenn mann mit der Straßenbahn fährt) bis ich merkte das es ja keine Automaten gab.
                              Fragte noch einen Zugbegleitern ob es keine Stempler gibt und er verneinte,wollte grade aussteigen aber die Türen waren grad zu und zack hieß es von dem gleichen Zugbegleitern "Zeigen sie mal die Fahrkarte"! 40 Zahlen bitte.

                              Das gleiche war mir schonmal passiert vorher, nur mit dem unterschied das mir der Schaffner im Zug die Karte manuel nachstempelte (musste nich zahlen!!).

                              Aber heutzutage wird mann direkt rausgeschmissen.
                              NCC 1701 USS Enterprise
                              Der Weltraum, unendliche Weiten......

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X