Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ich brauch unbedingt einen guten ratschlag !!!

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ich brauch unbedingt einen guten ratschlag !!!

    ich weiß nicht ob das das richtige vorum ist um darüber zu diskutieren aba ich brauch wirklich einen guten rat!! also ich-15 habe eine schwester-21 und wir sind schon jahrelang beste freunde. seit kurzem hat sie einen neuen freund nach 2 ungewissem ob sie jemals zusammen kommen würden weil er damals noch eine andere hatte. jetzt haben die beiden endlich nur einander aber er kam mit der ganzen sache so wenig klar ( dass er sich zwischen ihr und seiner damaligen freundin nicht entscheiden konnte ) dass er einen nervenzusammenbruch hatte und jetzt sogar in therapie ist. meine schwester mag ihn trotzdem... aber jetzt dass eigentliche: vor kurzem fanden die beiden herraus dass sie im 1. monat schwanger von ihm ist... er hat sie sofort überzeugt, weil sie immer alles tut was er will, dass sie abtreiben lassen soll weil er mit einem kind jetzt nicht zurecht kommen würde.... ich weiß dass meine schwester nciht mit einer abtreibung klar werden würde aber ich weiß nicht wie ich sie überreden kann weil sie ihm blind vertraut aber ich will nicht dass ise daran zu grunde geht ! wenn ihr eine gute idee habt bitte bitte schreibt schnell !!!
    jessy ;)

  • #2
    Im Zweifelsfall ist eine professionelle Beratungsstelle unserem Off-Topic Bereich doch vorzuziehen.
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


    • #3
      Das ist überhaupt kein Thema für ein I-Net-Forum.
      In so einer Angelegenheit braucht man einen direkten Ansprechpartner.
      Zum Beispiel die Lebenshilfe.
      beste Grüße
      B. Spiner

      Kommentar


      • #4
        da ich nicht weiß ob ich daran überhaupt was ändern kann kann nichts schaden... ich wollte einfach nur herausfinden ob irgendwer schon einmal in so einer ähnlichen situetion war und mir einen tipp geben könnte... es ist ja nicht mein körper und mein kind und meine entscheidung aber meine schwester !!
        jessy ;)

        Kommentar


        • #5
          Wenn ich nicht total falsch liege, ist ein Beratungsgespräch vor einer Abtreibung doch auch gesetztlich vorgeschrieben, oder?

          @jessyforeman: Ich befürchte, dass du da nicht viel tun kannst, außer ihr deine Bedenken mitzuteilen. Eine Abtreibung ist keine leichte Entscheidung, aber wenn der Vater so eindeutig gegen das Kind ist, könnte es sonst darauf hinauslaufen, dass deine Schwester mit dem Kind alleine da steht . Da käme ein Riesenhaufen Verantwortung und Stress auf sie zu, auch wenn es natürlich nichts Unmögliches wäre.
          Sie muss sich aber dafür entscheiden und wenn ihr die Beziehung zu ihrem Freund wichtiger ist, muss eine Abteibung nicht unbedingt die ganz falsche Entscheidung sein. Der Zeitpunkt ist nunmal ungünstig, da er so große Probleme hat und ein Kind ist ja nicht nur einmal bekommen und dann sitzt es eben irgendwo in der Ecke rum.
          Es wäre zwar theoretisch auch möglich, dass ein Kind dem Vater hilft, über seine Probleme hinweg zu kommen, aber ebenso könnte diese neue Verantwortung das genaue Gegenteil bewirken.
          Für deine Schwester dürfte sowohl die Abtreibung als auch das Behalten des Kindes bedeuten, dass sie einiges zu verarbeiten hat. Die Position „wenn sie abtreibt, ist das ihr Ende“ muss nicht zwangsläufig zutreffen, wenn ihre Beziehung scheitert und das Kind sie überfordert, kann das ebenfalls negative Auswirkungen auf deine Schwester haben.

          Also ich kann dir nur raten, mit ihr zu sprechen und sie zu bitten, sich wirklich in Ruhe damit auseinander zu setzen, also nicht überstürzt abtreiben zu lassen (wobei die Zeit natürlich gesetzlich eingeschränkt wird). Darauf spezialisierte Beratungsstellen aufzusuchen wäre sicherlich (wie hier schon erwähnt wurde) eine sehr gute Idee.
          Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
          ethically challenged magical practitioner

          Kommentar


          • #6
            Pro Familia ist da auch eine gute Anlaufstelle.
            Auf keinen Fall sollte sie die Entscheidung, ob das Kind zur Welt kommt oder nicht, nur vom Freund abhängig machen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von jessyforeman Beitrag anzeigen
              da ich nicht weiß ob ich daran überhaupt was ändern kann kann nichts schaden... ich wollte einfach nur herausfinden ob irgendwer schon einmal in so einer ähnlichen situetion war und mir einen tipp geben könnte... es ist ja nicht mein körper und mein kind und meine entscheidung aber meine schwester !!
              Warum bist du eigentlich so sicher, dass deine Schwester mit einer Abtreibung nicht fertig werden würde? Kann es sein, dass du deine eigene moralische Einstellung auf deine Schwester überträgst?

              Kommentar


              • #8
                das mit dem beratungsgespräch vor der abtreibung ist wahr und meine einzige hoffnung.... weil keiner außer mir auch daran denkt dass da auch noch wer anderes mitzuraden hat ! schließlich geht es hier auch noch um ein anderes menschenleben! und meine schwester würde nicht allein dastehn wenn sie nicht mehr mit ihrem freund zusammen wäre aber das kind hätte schließlich wohnt sie ja noch daheim und hat mich und meine mom die gesagt hat sie würde sich jederzeit um das kind kümmern... und außerdem hab ich da gefühl auch wenn sie es nicht bekommt hat ihre beziehung keine große zukunft da er sie nur unglücklich macht und sie deshalb schon ihre letzte abgebrochen hatte ! und dann wird sie es bitterlich bereuen wenn sie wegen ihm abgetrieben hat obwohl sie immer gegen abtreibung war und gesagt hatte dass das das wäre was sie jemals tun würde ! und noch was: es gibt viele mütter die ihr kind allein aufgezogen haben und sie nie einen vater vermisst haben !!
                jessy ;)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von jessyforeman Beitrag anzeigen
                  und noch was: es gibt viele mütter die ihr kind allein aufgezogen haben und sie nie einen vater vermisst haben !!
                  Das wollte ich damit auch nicht bestreiten, sondern nur feststellen, dass es sicher nicht leicht wird und die Entscheidung für das Kind durchaus auch nach hinten losgehen könnte.
                  Dass du und deine Mutter dann hinter ihr stehen würdet, ist schonmal schön, aber trotzdem kommt auf deine Schwester dann ziemlich viel Verantwortung zu.

                  Also ich wollte keine Position vertreten, eine solche Beurteilung steht mir auch überhaupt nicht zu, sondern nur zeigen, dass es in der Situation nicht sofort die Wunderlösung gibt, sondern sich das Ganze gut überlegt werden muss.
                  Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
                  ethically challenged magical practitioner

                  Kommentar


                  • #10
                    Einen wirklich guten Ratschlag kann ich dir nicht geben, aber meiner Ansicht nach ist z.B. auch besser, das Kind gegebenenfalls zur Adoption freizugeben, als es abzutreiben. Auch sollte man es nicht gering schätzen, dass eure Mutter angeboten hat, sich um das Kind zu kümmern. Auch dies halte ich für sehr viel besser als eine Abtreibung.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von jessyforeman Beitrag anzeigen
                      das mit dem beratungsgespräch vor der abtreibung ist wahr und meine einzige hoffnung.... weil keiner außer mir auch daran denkt dass da auch noch wer anderes mitzuraden hat ! schließlich geht es hier auch noch um ein anderes menschenleben!
                      Ich will diesen Thread nicht in die dreitausendste Abtreibungsdiskussion verwandeln, aber einen Embryo im 1. Monat als menschliche Person anzusehen, halte ich für sehr abwegig.

                      Wenn allerdings auch deine Schwester moralische und emotionale Probleme mit der Abtreibung hat, dann wäre das Austragen und zur Adoption freigeben wirklich keine schlechte Idee.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich kenne genügend Frauen die sich gegen eine Abreibung entschieden haben und dennoch ihren Kindern einen guten Lebenstart bieten konnten. Von daher und da hast Du recht sollte deine Schwester schon in erster liene wissen was sie möchte, soetwas ist offt ein sehr harter Kampf der sich allerdings auch meißtens lohnt. Ich Tendiere da auch eher zu zu den obrigen Postings, die meinen das in dem Punkt eher ein direckter Ansprechpartner etwas bringt.

                        LG Infinitas
                        █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

                        Kommentar


                        • #13
                          ich glaube ich rede jetzt nochmal mit ihr und versuch die punkte ein bisschen eizubaun weil ich wirklich nicht will dass sie sich falsch entscheidet aber letzten endes ist es einfach wirklich ihr ding und wenn sie denkt sie kann es soll sie es eben denn sie denkt so ist es das beste .... aber ich denke auch sie würde das mit der adoption nicht als option sehn da sie zu mir gesagt hat wie sie wusste dass sie schwanger war dass sie es so schnell wie möglich abtreiben lassen will weil sie weiß wenn sie auch nur ein bisschen auf dem ultraschall gesehn hätte oder sie es noch länger hätte könnte sie sich nicht davon trennen und das gilt erst recht für eine adoption ! ....
                          jessy ;)

                          Kommentar


                          • #14
                            ich bin mir auch nicht wirklich sicher wie wir dir da so richtig helfen sollen weil wir ja auch nicht das komplette hintergrundwissen haben. wir wissen ja nicht ob da noch mehr dahintersteckt als du uns bis jetzt erzählt hast! ich würde sagen dass das mit der beratung wirklich das beste wäre und nicht nur für deine schwester. du solltest denk ich auch mal mit jemand professionellem reden wenn dich das so schwer trifft !
                            ´´I will not say: do not weep.; for not all tears are an evil.´´- Gandalf; The Return Of The King

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von jessyforeman Beitrag anzeigen
                              da ich nicht weiß ob ich daran überhaupt was ändern kann kann nichts schaden... ich wollte einfach nur herausfinden ob irgendwer schon einmal in so einer ähnlichen situetion war und mir einen tipp geben könnte... es ist ja nicht mein körper und mein kind und meine entscheidung aber meine schwester !!
                              Es ist auch dein potentiell zukünftiger Neffe bzw. deine Nichte, du wärst der Onkel, vergiß das nicht!

                              Ich persönlich betrachte Abtreibungen, die wegen so belanglosen Sachen wie "der Vater kommt nicht klar" durchgeführt werden ja als Mord, aber das mag jeder anders sehen.

                              An deiner Stelle würde ich alle Hebel in Bewegung setzen um die Abtreibung zu verhindern. Notfalls würde ich, wenn es meine Schwester wäre, auch für das Kind den Vater in seiner Rolle vertreten. Das schließt auch ein, das Kind, sofern notwendig zu adoptieren.

                              Was sagen eigentlich eure Eltern dazu?


                              Dann noch etwas. Ich denke ein Freund, der nicht wirklich zu seiner Freundin steht und immer noch einer anderen nachtrauert, liebt sie auch nicht, sondern benutzt sie bestenfalls als Kissen zum Ausheulen.
                              Ein paar praktische Links:
                              In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
                              Aktuelles Satellitenbild
                              Radioaktivitätsmessnetz des BfS

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X