Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tsunami in Japan II (Thread für themenfremde Beiträge)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tsunami in Japan II (Thread für themenfremde Beiträge)

    Zitat von Astrofan80 Beitrag anzeigen
    Wo sind eigentlich die Atomkraftoptimisten hier im Thread geblieben?
    Ich bin für ein geregeltes Auslaufenlassen des Atomstroms, sodass keine Engpässe aufkommen. Ich frag mich aber, wie man da gleich jetzt so panik schieben muss. Wie unser Physiklehrer gesagt hat: Die Katastrophe hat nicht bewiesen, wie gefährlich Atomkraftwerke sind, sondern wie gefährlich Erdbeben sind. Dass die Japaner da ordentlich geschlampt haben, steht ja mittlerweile außer Frage. Wenn man die Sicherheitsvorkehrungen anzieht und sie jedem A-Werkbetreiber aufzwingt, kann wenig passieren. Dann hätte auch Erdbeben und Flutwelle wenig ausgerichtet.

  • #2
    Jaja, die Physiklehrer, die jetzt alle schlau tun und sich kluge Sprüche für leicht beeinflussbare Schüler ausdenken, sowelche hatte ich auch in der Schule (ganz unabhängig von dem Beispiel).

    Was Physiker und Naturwissenschaftler offenbar oft nicht begreifen ist der Umstand, dass da Menschen am Werk sind. Zu behaupten, man müsse "nur" dafür sorgen, dass bei Atomkraftwerken keine Fehler mehr passieren oder "nur" höhere Auflagen durchsetzen etc., ist realitätsfern. Ist dein Physiklehrer vielleicht ein Marxist? Dass Fukushima "nur" für Beben von 8.0 (waren es glaub ich) ausgelegt war, war eine wirtschaftliche/poltische Entscheidung. Das Atomkraftwerk auf 9.0 auszulegen, hätte sich nicht mehr gerechnet. Dann könnte man den Atomstrom aber nicht mehr als "billige Energie" vertreiben und verkaufen. Kannst deinem Physiklehrer mal erzählen, dass der versagende Faktor der Mensch war. Vielleicht hat er ja eine Idee, wie man den Menschen ausschalten kann.
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


    • #3
      Korruption und Schlodderhaftigkeit waren der auslösende Faktor. Und natürlich das Erdbeben. Korruption und Schlodderhaftigkeit kann man abere bekämpfen. Daraufhin kann man auch einem Erdbeben begegnen. Wenn der Sicherheitsstandard nur hoch genug ist und genau eingehalten wird, brauchen nichtmal mehr die Hysteriker Angst haben. Aber die habens natürlich trotzdem.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Swan Beitrag anzeigen
        Korruption und Schlodderhaftigkeit waren der auslösende Faktor. Und natürlich das Erdbeben. Korruption und Schlodderhaftigkeit kann man abere bekämpfen.
        Ja, in Sonntagsreden werden auch große Fortschritte erzielt. Und im Kommunismus werden sie auch besiegt sein und abgeschafft.

        Daraufhin kann man auch einem Erdbeben begegnen. Wenn der Sicherheitsstandard nur hoch genug ist und genau eingehalten wird, brauchen nichtmal mehr die Hysteriker Angst haben. Aber die habens natürlich trotzdem.
        Nur, dann rechnet es sich nicht mehr - wie ich schon schrieb. Dann kann man die Atomkraft nicht mehr bezahlen (natürlich nicht im Kommunismus, da ist alles perfekt!).

        Hast du das in meinem Beitrag nicht gelesen? Ich habe mir ganz viel Mühe gegeben und es extra für dich da reingesetzt.
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Ob mein Physiklehrer ein Kommunist ist weiß ich nicht. Ist mir auch egal. Aber ihm und seinen Quellen glaube ich mehr als hysterischen Forenschreibern, die jetzt das Ende der Welt an die Wand malen und Atomkraftwerke mit absurdesten Gesundheitsproblemen verbinden.

          Die Katastrophe wäre nicht passiert, hätte man sorgfältig gearbeitet. Ohne dem Erdbeben wär sowieo nix passiert. Also muss man die Sicherheitsvorkehrungen eben erzwingen.

          Kommentar


          • #6
            Das Problem ist doch, das man das Restrisiko niemals auf null bekommt. Und der Schaden, der eintritt wenn es wirklich mal zum Ernstfall kommt ist so groß, das das selbst ein sehr geringes Restrisiko inakzeptabel wird.
            Also würde man das sehr kleine Restrisiko mit dem potentiellen Schaden multiplizieren käme immer noch ein erschreckend hoher Wert raus.
            Life is the Emperor's currency - spend it well

            Ein Deutscher windet sich nicht in juristischen Formulierungen, sondern er spricht Fraktur ! (aus : "Er ist wieder da" von Timur Vermes)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von endar Beitrag anzeigen
              Jaja, die Physiklehrer, die jetzt alle schlau tun und sich kluge Sprüche für leicht beeinflussbare Schüler ausdenken, sowelche hatte ich auch in der Schule (ganz unabhängig von dem Beispiel).
              Wir hatten sowas nicht als Physiklehrer, sondern als Chemielehrer.
              Weiß immer alles, weiß immer alles besser und wenn man Dinge ja nur vernünftig tun würde (wobei damit natürlich seine Vorstellung von Vernunft gemeint ist, ob das auch wirklich vernünftig ist ist eine andere Frage) könnte ja garnichts schief gehn. Hach was ein herrlicher Menschenschlag.
              Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
              "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
              "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

              Kommentar


              • #8
                Die Frage sollte doch sein, warum ausgerechnet nur die Atomkraft gegen jedes Risiko abgesichert sein soll inklusive Alieninvasionen. Wenn man ehrlich ist und sagt: "Ok, ich habe einfach irrational viel mehr Angst vor Strahlung als vor einem Hurricane oder Verkehrsunfall oder Krieg oder .... " dann wäre das ja noch nachvollziehbar, aber so zu tun, als wäre Kernkraft irgendwie gefährlicher als z.B. die petrochemische Industrie ist ziemlich schizophren. Wie viel Tote und Kranke hat z.B. die abgefackelte Raffinerie verursacht? Wieviele Japaner sind durch Leichtbauten durch das Erdbeben umgekommen?
                können wir nicht?

                macht nix! wir tun einfach so als ob!

                Kommentar


                • #9
                  Wie heißt es es so schön in Murphys Gesetz: Alles was schief gehen kann, wird auch irgendwann mal schiefgehen.

                  Man sollte auch nicht vergessen, dass man hier von einem Restrisko spricht, das nicht eben mal mit "Nagut, nun ist was kaputt, reparieren wir es und dann kann's weiterghen" abgehandelt ist, sondern das eventuell ganze Landstriche oder gar Länder für Jahre, Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte für den Menschen zur unbewohnbaren oder gar tödlichen Zone werden.

                  Das schöne ist ja, dass Radioaktivität von unseren Sinnen überhaupt nicht wahrgenommen wird und dosisabhängig Spätfolgen erzeugt, die jedoch nie wirklich auf ihren Ursprung zurückgeführt werden können. Wenn irgendwo in Japan in 20 Jahren irgendjemand an Krebs erkrankt oder stirbt, kann man immer wunderbar leugnen, dass die Ursache der Atomunfall war und es auf zig andere Dinge schieben.

                  Wenn ich die Cäsium 137-Belastung in unserer Gegend hier betrachte, wegen der immer noch ein großer Anteil von Wildschweinen, die geschossen werden, als Sondermüll deklariert werden müssen und nicht zum Verzehr geeignet sind und man bedenkt, dass die Halbwertszeit von Cäsium (welches in den lokalen Pilzen angelagert wurde, die die Wildschwine verzehren) bei 300 Jahren liegt (was ja lediglich heißt, dass nach 300 Jahren nur noch die hälfte des Cäsiums vorhanden, nach weiteren 300 Jahren hiervon wiederum die Hälfte abgebaut ist - da ist das radioaktive Jod mit seinen knapp 80 Tagen Halbwertszeit ja quasi noch bequem in einiger Entfernung auszusitzen, mal sarkastisch gesagt), dann dürfen da noch einige Generationen an Jägern so vorgehen (und von Pilzen würde ich hier definitiv die Finger lassen ). Und dies bei so einer großen Entfernung vom eigentlichen Unfallort. Mag Fukushima zwar kein Fall wie Tchernobyl sein, aber was das für die großräumige Umgebung dort für die nächsten zig Jahre bedeutet zu verharmlosen und mit der Essenz so mancher Beiträge hier abzutun, die so klingt wie "Naja, jetzt ist halt was schiefgegangen, muss man halt nächstes mal besser aufpassen", ist doch reichlich naiv und kurzsichtig.

                  Und wenn ich die "rumruderei" mit irgendwelchen Grenzwerten beobachte (die wir ja bei uns nach Tchernobyl auch hatten), wo es heißt "dies oder jenes Gemüse oder Wasser liegt zwar drüber, aber nicht im gesundheitsgefährdenden Bereich - ja zum Teufel für was hat man dann die Grenzwerte? Nur um sie im Fall der Fälle raufsetzen zu können? Klar wird direkt keiner Sterben, wenn er sowas zu sich nimmt. Die gleiche Person stirbt aber vielleicht in 10, 20 oder 30 Jahren natürlich "völlig überraschend" an irgendeiner Krebsart (aber bis dahin kann man dann ja behaupten, er hätte sich falsch ernährt, geraucht, getrunken oder sonstwas - klar liegt es dann auf gaaaar keinen Fall an einer vor Jahrzehnten aufgenommenen Strahlungsdosis - wie praktisch).
                  Zuletzt geändert von Peter H; 23.03.2011, 13:43.
                  Grüße,
                  Peter H

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Swan Beitrag anzeigen
                    Die Katastrophe wäre nicht passiert, hätte man sorgfältig gearbeitet. Ohne dem Erdbeben wär sowieo nix passiert. Also muss man die Sicherheitsvorkehrungen eben erzwingen.
                    Du hast noch nicht wirklich viel Lebenserfahrung, oder ?
                    Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von prince Beitrag anzeigen
                      Du hast noch nicht wirklich viel Lebenserfahrung, oder ?
                      Und du weißt nicht recht, was du sagen sollst, oder ?

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von blueflash Beitrag anzeigen
                        Die Frage sollte doch sein, warum ausgerechnet nur die Atomkraft gegen jedes Risiko abgesichert sein soll inklusive Alieninvasionen.
                        Weil im Worst case ganze Länder unbewohnbar werden könnten.
                        Diese Diskussionen sollten wir aber besser im Atomkraftthread führen.
                        Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von blueflash Beitrag anzeigen
                          Die Frage sollte doch sein, warum ausgerechnet nur die Atomkraft gegen jedes Risiko abgesichert sein soll inklusive Alieninvasionen. Wenn man ehrlich ist und sagt: "Ok, ich habe einfach irrational viel mehr Angst vor Strahlung als vor einem Hurricane oder Verkehrsunfall oder Krieg oder .... " dann wäre das ja noch nachvollziehbar, aber so zu tun, als wäre Kernkraft irgendwie gefährlicher als z.B. die petrochemische Industrie ist ziemlich schizophren. Wie viel Tote und Kranke hat z.B. die abgefackelte Raffinerie verursacht? Wieviele Japaner sind durch Leichtbauten durch das Erdbeben umgekommen?
                          Also Blueflash jetzt enttäuscht du mich. Sowas blödes hab ich ja schon lange nimmer gehört (und ich lese seit Jahren jeden Tag im Forum).
                          Natürlich ist die KErnkraft schlimmer. Die Folgen bleiben ja seeeehr lange bestehen.
                          Life is the Emperor's currency - spend it well

                          Ein Deutscher windet sich nicht in juristischen Formulierungen, sondern er spricht Fraktur ! (aus : "Er ist wieder da" von Timur Vermes)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Swan Beitrag anzeigen
                            Und du weißt nicht recht, was du sagen sollst, oder ?
                            Was soll mein bei einer so naiven "Argumentation" denn noch sagen ?
                            Denkst du die hätte grade in Japan keine strengen Regeln und Vorschriften gehabt ?
                            Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Swan Beitrag anzeigen
                              Die Katastrophe wäre nicht passiert, hätte man sorgfältig gearbeitet. Ohne dem Erdbeben wär sowieo nix passiert. Also muss man die Sicherheitsvorkehrungen eben erzwingen.
                              Na dann "zwing" mal fleißig auch Menschen dazu, keine Fehler zu machen, Wirtschaftsunternehmen dazu, ihre Gewinne runter zu fahren um Sicherheit zu erhöhen und jeden Menschen auf der Welt moralisch und verantwortungsbewußt mit anderen umzugehen. Wenn Du dass geschafft hast oder ein Rezept dafür hast, dann kannst Du auch Schweinen das fliegen beibringen und morgen den Weltfrieden ausrufen...
                              Grüße,
                              Peter H

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X