Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gedankenexperiment: Waffenfreie Zone

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gedankenexperiment: Waffenfreie Zone

    Hallo zusammen.

    Ich hätt ein kleines Gedankenexperiment, dass ich gern mit euch durchspielen möchte:

    Angenommen, ihr hättet eine Art "Schutzschild" der nicht von Waffen durchdrungen werden kann und genau ein Gebäude (oder einen Gebäudekomplex) umspannen kann.
    Was würdet ihr da hinein stellen?

    Weiters angenommen, es gäbe genau ein so ein Schild pro Land - was denkt ihr, würden verschiedene Länder da hinein bauen oder damit umgeben?

    Was genau eine "Waffe" ist, lassen wir mal außen vor - der Schild entscheidet nach Gefühl oder nach Hausverstand.
    Wenn der Schild aufgestellt wird, verschwinden alle Waffen im Inneren.

    Das vom Schild umgebene Gebiet muss/soll EINEM bestimmten Zweck dienen. Also z.B. kann eine Schule davon eingeschlossen sein - egal ob das mehrere Gebäude usw. sind.

  • #2
    Ich hätte Dir da zum Gedankenexperiment einen kleinen Buchtipp:

    "Waffenruhe" von Arthure C. Clarke und Michael Kube McDowell.

    Da geht es genau um eine Technik aus einer eher zufälligen Erfindung, die in einem bestimmten Umkreis jede Nitrozellulose-basierte Waffe "deaktiviert". Auch hier wird der Versuch gemacht, bestimmte Gebäude etc. mit dieser Technik als Schutzschild auszustatten.
    Grüße,
    Peter H

    Kommentar


    • #3
      Definiere Waffe denn wenn alles was eine tödliche oder verletzende Wirkung hat aus den Feld entfernt wird ist es leer. Bedenke mit der richtigen Ausbildung kann ein Mensch ohne jede Ausrüstung töten. Viele Viren Mikroorganismen sind schwer zu bekämpfen und können Krankheiten mit tödlichen Verlauf auslösen. Bei kreativer Auslegung können auch viele Haushaltsgegenstände Waffen sein.

      Kommentar


      • #4
        Was genau eine Waffe ist macht für das Experiment keinen Unterschied:
        ... der Schild entscheidet nach Gefühl oder nach Hausverstand.
        @Peter H:
        Danke für den Tip.

        Kommentar


        • #5
          Wüssten denn mögliche "Angreifer", welches Haus mit dieser Technik ausgestattet ist?
          When I feed the poor, they call me a saint.
          When I ask why the poor are hungry, they call me a communist.


          ~ Hélder Câmara

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Sidcom Beitrag anzeigen
            Was genau eine Waffe ist macht für das Experiment keinen Unterschied:


            @Peter H:
            Danke für den Tip.
            natürlich macht das einen Unterschied. Mit dem entsprechenden "Hintergrund" eingesetzt wird aus so gut wie allem eine "Waffe"...man kann jemanden mit ner Strumpfhose strangulieren,mit nem Kissen oder einer decke ersticken,durch überbrücken oder entfernen von sicherungen aus jedem Schalter oder jeder Steckdose ,jedem elektrischen Haushaltsgerät eine tödliche "Vorrichtung" basteln,mithilfe eines ins Essen/Getränk gemischten beruhigungsmittels dafür sorgen das jemand in der eigenen Badewanne ertrinkt oder noch besser "alltägliche" Substanzen durch welche ersetzen die bei jemand bestimmten tödlich allergische reaktionen hervorrufen
            die Liste lässt sich beliebig erweitern...(siehe dazu beliebige Columbo oder Miss Marple Filme/Folgen)
            der Raum hinter besagtem Schild müsste wirklich so gut wie leer sein,die menschen nackt herumlaufen (man kann nen anderen auch mit nem Schuh erschlagen oder ihn ersticken indem man ihm/ihr den String tanga in den Hals stopft ) und alles was nicht "niet und nagelfest" ist müsste demnach verschwinden oder wäre in seiner Benutzbarkeit seeeeeehr eingeschränkt zb.müsste es dann zum essen lediglich löffel aus weicher Pappe geben,alles andere "feste" material kann wieder als Waffe benutzt werden (von Messer oder gar gabeln gar nicht erst zu reden,viel zu gefährlich)

            Dazu kommt dann noch das nahrung für die bewohner lediglich als "Brei" vorhanden sein darf,damit erstens kein bedarf an Nahrungszubereitung besteht ( so ziemlich alles in einer Küche eigent sich als Waffe und sei es nur kochendes wasser oder ein simple Bratpfanne) und man ausserdem den menschen dann deren "angeborene" Waffen wie die Zähne entfernen kann ,da kein bedarf mehr zum kauen/nahrung zerkleinern besteht (und sie sich ausserdem nicht mehr gegenseitig notfalls die Kehle durchbeissen können,denn dazu ist ein Mensch/sein Gebiss durchaus in der lage als Allesfresser)....und jeder der schonmal zoff mit ner Frau hatte weiss,was scharfe Fingernägel anrichten können

            ewtl.würde das gedankenspiel funktionieren wenn die "Waffenfreie Zone" von Schnecken und regenwürmern bevölkert wäre,aber nicht von Menschen oder einer ähnlich gefährlichen Spezies von der grundlegenden Biologie her
            Zuletzt geändert von [OTG]Marauder; 07.04.2011, 15:05.
            .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

            Kommentar


            • #7
              Ich würde, da es momentan nicht nötig zu sein scheint, hier in Deutschland keinen derartigen Schildkomplex errichten. Sei es nötig, so würde ich je nach Situation handeln und entweder jene Stätten schützen, welche die Hauptziele der Attaken bilden. Währen jene Angriffe wahllos, so würde ich eine soziale Einrichtung mit den Wehrloseren unserer Gesellschaft schützen. Beispielsweise Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser. Da die Kindergärten und Schulen in einer derartigen Situation evakuiert währen, bieten sich Krankenhäuser in diesem Fall besser an. Auch ist es Sinnvoll, wenn man die Dinge mit Japan bedenkt, die Atomkraftwerke zu schützen. Da es aber viele erdenkliche reale Situationen gäbe, spinne ich einfachmal ein bisschen rum:

              Ich kaufe mir ein Stück Land in Amerika, ziehe dort mit meiner Familie hin, baue den Schutzschild um das Land herrum, erkläre dem Bundesstaat den Krieg, stehen das zwei Wochen durch, ziehe die Erklärung zurück und habe dann ein eigenes Land
              (Wenn ein Gebiet im Besizt einer Privatperson ist und es zwei Tage oder Wochen Krieg führt (Muss nichtmal Krieg herschen, jener muss nur erklärt werden) Kann dieses Gebiet den Status eines eigenen Landes beanspruchen )

              Die jeweiligen Länder würden wahrscheinlich ihre Regierungssitze schützen, da es viele öffentliche Gebäude gibt und man nicht einfach wahllos eines bevorzugen kann.
              Ich lebe nicht um zu sein wie andere mich gerne hätten!

              Kommentar


              • #8
                @Kid: Interessante Frage ... hm.. sagen wir mal nein, aber es lässt sich relativ leicht heraus finden. Allerdings weiß die Bevölkerung dass EIN so ein Schild (pro Land) existiert.

                @Marauder: Du hast einen merkwürdigen Hausverstand. Wenn ein Freund von dir sagt, er akzeptiert keine Waffen im Haus, ziehst du dich bei jedem Besuch nackt aus und lässt dir die Zähne ausschlagen

                @Mortok: Schonmal interessant - aber bedenk, dass du nur einen Schild zur Verfügung hast (du könntest also nur ein Krankenhaus schützen).
                Das mit den zwei Wochen Krieg klingt ja mächtig abstrus - stimmt das?
                Regierungssitz ist vermutlich die naheliegendste Antwort, aber ist das in jedem Land so?

                Kommentar


                • #9
                  Ich würde so etwas benutzen um Giftmüll oder Atommüll zu entsorgen man gibt das Zeug in einen Behälter gibt ein paar Utensilien hinzu die zum Bergbau benutzt werden bezeichnet dies als schmutzige Bombe und man ist es los. Das ganze möglichst weit automatisiert und von Menschen nur im Notfall zu betreten. Für ein Regierungsviertel nicht geeignet weil Demos oder andere Protestaktionen schnell überhand nehmen würden die 100% Gewaltfrei aufgelöst werden müssen. Keine Wasserwerfer Kein Tränengas Keine Gummiknüppel 90% der Polizisten einer Hauptstadt wären mit den abräumen der Sitzblockade zum aktuellen Thema beschäftigt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Du willst den Schild also "kreativ" benutzen

                    Das könnte eine gute Idee sein, aber:
                    - der Schild kann, einmal eingeschaltet, nicht mehr deaktiviert werden.

                    Die Reinigungsaktion wäre also einmalig.

                    Und ein Regierungs"viertel" übersteigt die Anforderung (sofern da Straßen, Cafees, Parks, oder sonstwas inbegriffen sind). Aber es ist eine "interessante" Idee, dass das nicht möglich ist, weil es das Vorgehen gegen (dann auf jeden Fall) gewaltlose Proteste erschwert.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Mortok Beitrag anzeigen
                      Ich kaufe mir ein Stück Land in Amerika, ziehe dort mit meiner Familie hin, baue den Schutzschild um das Land herrum, erkläre dem Bundesstaat den Krieg, stehen das zwei Wochen durch, ziehe die Erklärung zurück und habe dann ein eigenes Land
                      (Wenn ein Gebiet im Besizt einer Privatperson ist und es zwei Tage oder Wochen Krieg führt (Muss nichtmal Krieg herschen, jener muss nur erklärt werden) Kann dieses Gebiet den Status eines eigenen Landes beanspruchen )
                      Dass so etwas selbst in den USA nicht funktioniert sollte jedem seit 1861 klar sein.

                      Kommentar


                      • #12
                        Du willst den Schild also "kreativ" benutzen

                        Das könnte eine gute Idee sein, aber:
                        - der Schild kann, einmal eingeschaltet, nicht mehr deaktiviert werden.

                        Die Reinigungsaktion wäre also einmalig.
                        Ich meine das Giftiger Müll hintransportiert wird wie ein zu einen Wertstoffhof damit kann
                        solange gereinigt werden wie die Anlage sanierbar ist oder der Antiwaffenschild funktioniert.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Mortok Beitrag anzeigen
                          Ich kaufe mir ein Stück Land in Amerika, ziehe dort mit meiner Familie hin, baue den Schutzschild um das Land herrum, erkläre dem Bundesstaat den Krieg, stehen das zwei Wochen durch, ziehe die Erklärung zurück und habe dann ein eigenes Land
                          Durchhalten wird schwierig werden, wo der Schild keine Menschen abwehrt und dir dazu noch die Möglichkeit genommen ist, Waffen zu bunkern. Da werden einfach zwei kräftige Herrschaften mit weißen Kitteln vorbeigeschickt, um dich in die nächstegelegene Residenz für imaginäre Welteroberer zu befördern.
                          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                          Kommentar


                          • #14
                            @Scotty:
                            Im Prinzip würdest du also eine Giftmüllrecycle-Anlage damit schützen?
                            (Zur Funktion kann der Schild, außer beim Einschalten, nichts beitragen.)

                            Kommentar


                            • #15
                              Wieso sollte er nichts beitragen können er vernichtet bei einer flexiblen Vorstellung einer Waffe die A und C Waffen die dort hergestellt werden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X