Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Massenschlägerei zw. Sinti und Roma in Dortmund

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Massenschlägerei zw. Sinti und Roma in Dortmund

    Mal wieder ein Hieb in die Magengegend der kulturellen Vielfalt.

    Massenschlägerei im Dortmunder Amtsgericht Video - WEB.DE Video

    Bezeichnend bei solchen Meldungen finde ich auch immer die Kommentare darunter. Da bekommt man eine Ahnung, was in vielen Bürgern vorgeht, was sie sich aufgrund "Political Correctness" im Augenblick aber nur anonym zu sagen trauen. Trotzdem herrschen diese Meinungen vor. Das ist deshalb besorgniserregend, weil es dem politisch rechten Rand neue Nahrung gibt. Während von Kulturvielfaltsfetischisten wie den Grünen meist nur Abwieglungen kommen, die das ganze verharmlosen und die Schuld viel lieber bei der Toleranz der deutschen Einheimischen suchen, anstatt bei der Ignoranz und Sturheit der Einwanderer, sprechen die Rechten Samenkörner an, die offenbar bei vielen allmählich sprießen und irgendwann Früchte tragen werden.

  • #2
    Zitat von Sinclair_ Beitrag anzeigen
    Ignoranz und Sturheit der Einwanderer,
    Ähm, woher weißt du denn, dass das Einwanderer sind? Das wurde mit keiner Silbe in dem Beitrag erwähnt.

    Im Übrigen sind die Kommentare unter solchen Artikeln nicht ernst zu nehmen. Das ist Web.de, dass da nicht die geistige Elite ihre Gedanken hinterlässt ist klar.
    Es ist im Übrigen interssant, dass diese Kommentarfunktion letztlich immer von irgendwelchen Wichtigtuern, egal welcher Coloeur, benutzt wird, die weder Ahnung, noch Reflektionsfähigkeit haben. Repräsentativ ist das nicht.
    Möp!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Cu Chulainn Beitrag anzeigen
      Ähm, woher weißt du denn, dass das Einwanderer sind? Das wurde mit keiner Silbe in dem Beitrag erwähnt.
      Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die hier aufgewachsen sind. Wären die seit Jahren oder Generationen hier, sollte man doch meinen, dass Gedanken an Blutrache verschwinden würden bzw. beim Nachwuchs erst gar nicht aufkeimen.

      Zitat von Cu Chulainn
      Im Übrigen sind die Kommentare unter solchen Artikeln nicht ernst zu nehmen. Das ist Web.de, dass da nicht die geistige Elite ihre Gedanken hinterlässt ist klar.
      Es ist im Übrigen interssant, dass diese Kommentarfunktion letztlich immer von irgendwelchen Wichtigtuern, egal welcher Coloeur, benutzt wird, die weder Ahnung, noch Reflektionsfähigkeit haben. Repräsentativ ist das nicht.
      Mag ja sein, trotzdem sind diese Meinungen in den Köpfen vorhanden. Und spezielle solche Vorfälle sind ein wunderbarer Vorwand, sie zum Besten zu geben.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Sinclair_ Beitrag anzeigen
        Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die hier aufgewachsen sind. Wären die seit Jahren oder Generationen hier, sollte man doch meinen, dass Gedanken an Blutrache verschwinden würden bzw. beim Nachwuchs erst gar nicht aufkeimen.
        Hmm, Amoklaufen aus Rache gibs hier auch noch, Familienväter die der "Schande" wegen (oft finanzielle Notlagen etc.) ihre Familien auslöschen gibs hier auch noch.
        Zumal man hier ja nicht von Blutrache sprechen kann.
        Weiterhin: wären diese Leute vor kurzem eingewandert (in so großer Zahl auf einmal?) wäre das sicherlich in den Medien ausgeschlachtet worden, aber es blieb bei relativ sachlichen Artikeln in der Lokalpresse.
        Möp!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Cu Chulainn Beitrag anzeigen
          Hmm, Amoklaufen aus Rache gibs hier auch noch, Familienväter die der "Schande" wegen (oft finanzielle Notlagen etc.) ihre Familien auslöschen gibs hier auch noch.
          Nicht zu vergessen der gute alte Nachbarschaftsstreit, der ja afaik immer noch sehr beliebt ist in teutschen Landen. Auch da hört man ja immer wieder mal von Eskalationen in Form von Keilereien mit teilw. schwerer Körperverletzung oder sogar Mord.
          Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

          "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

          Kommentar


          • #6
            Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
            Nicht zu vergessen der gute alte Nachbarschaftsstreit, der ja afaik immer noch sehr beliebt ist in teutschen Landen. Auch da hört man ja immer wieder mal von Eskalationen in Form von Keilereien mit teilw. schwerer Körperverletzung oder sogar Mord.
            Naja, aber ich halte Nachbarschaftsstreite im großen Ausmaß und diese Massenschlägerei für Ausnahmen. Soetwas kommt immer wieder vor, und das lässt sich wohl auch nicht vermeiden. Ich denke, der einzige Grund, warum das immer in den Medien gezeigt wird, ist, dass manche Menschen daraus Profit schlagen. Dieser Vorfall ist übermorgen wieder vergessen und der Thread landet in der Kiste; man denke nur an der S-Bahn Mord in München, denn daran erinnert sich heute keiner mehr.

            Kommentar


            • #7
              Mal so am Rande...
              Vielleicht sollte ein Mod mal den Thread-Titel etwa abändern. Schließlich gehört Sinti und Roma zusammen.

              Es gab also keine Schlägerei zwischen Sinti und Roma .

              Gruß, succo
              Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von succo Beitrag anzeigen
                Mal so am Rande...
                Vielleicht sollte ein Mod mal den Thread-Titel etwa abändern. Schließlich gehört Sinti und Roma zusammen.
                Jein. Der eigentliche ethnische Oberbegriff ist Roma, die Sinti sind also ein Teil der Roma. Wenn allerdings von "Sinti und Roma" die Rede ist (wie etwa beim Zentralrat Deutscher Sinti und Roma), dann sind mit Sinti meist die seit vielen Jahrhunderten in Mitteleuropa beheimateten Sinti (also nicht z.B. die italienischen oder französischen Sinti) und mit Roma jene Roma, deren Vorfahren im 19. Jahrhundert aus Osteuropa eingewandert sind, gemeint. Ist zwar kompliziert und im Prinzip kleinlich, für diese Gruppen aber offenbar eine große Sache.

                Es gab also keine Schlägerei zwischen Sinti und Roma .
                Könnte zwar so sein, muss aber nicht. Müsste man bei der entsprechenden Polizeistelle nachfragen.
                Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
                Stalter: "Nope, it's all bad."

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Kai "the spy" Beitrag anzeigen
                  Jein. Der eigentliche ethnische Oberbegriff ist Roma, die Sinti sind also ein Teil der Roma. Wenn allerdings von "Sinti und Roma" die Rede ist (wie etwa beim Zentralrat Deutscher Sinti und Roma), dann sind mit Sinti meist die seit vielen Jahrhunderten in Mitteleuropa beheimateten Sinti (also nicht z.B. die italienischen oder französischen Sinti) und mit Roma jene Roma, deren Vorfahren im 19. Jahrhundert aus Osteuropa eingewandert sind, gemeint. Ist zwar kompliziert und im Prinzip kleinlich, für diese Gruppen aber offenbar eine große Sache.
                  Das blöde ist halt, dass inzwischen alles, was man früher "Zigeuner" genannt hätte, mit "Sinti und Roma" bezeichnet wird, egal, ob die Personen jetzt Sinti, Roma oder etwas völlig anderes sind.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich weiss nicht, das hier ist einen eigenen Thread wert?
                    Vor ein paar Wochen gabs ein paar Veranstaltungen, die die Jugendorganisation der österr. Volkspartei veranstaltet hatte und es kam zum kollektiven Komasaufen und ich glaube es gab sogar eine Massenschlägerei... ...deswegen einen eigenen Thread aufmachen? Ich weiss nicht... Und was sagt das nur über die Menschen die dort teilnahmen aus?
                    Nene, also wirklich.
                    Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                    Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Eye-Q Beitrag anzeigen
                      Ich weiss nicht, das hier ist einen eigenen Thread wert?
                      Mir war danach und ich hielt es für angebracht. Aber bitte, man verbessere mich, wenn mein Empfinden übertrieben ist. Eine Schlägerei von Jugendlichen nach einem Komasaufgelage ist nicht wirklich mit dem hier zu vergleichen, meinst du nicht? Nicht nur weil hier ein Delikt von Vergewaltigung im Spiel war und bei dem Vorfall selbst und eine schwangere Frau schwer misshandelt wurde sowie ein Mann gehunfähig geprügelt wurde, hier geht es nebenbei auch um ein grobe Missachtung des Gerichts, eine grobe Missachtung gesellschaftlicher Werte und Prinzipien und einen Arschtritt in unsere Rechtsstaatlichkeit.

                      Kommentar


                      • #12
                        Na gut, jetzt habe ich doch das Vid angeschaut. Hatte mich nämlich nur vom Titel des Threads leiten lassen und da liess mein "Interesse" gleich nach.
                        Aber auch deine jetzige "Zusammenfassung" (also bevor ich das Vid gesehen habe), liess mich wundern. Denn ich dachte mir "was, alles auf einmal?". Nun, mitnichten...
                        Um es mal chronologisch zu machen, es ging um eine Vergewaltigung und das ist in jedem Fall zu verurteilen! Und genau deswegen war man vor Gericht.
                        Wenn die dann vor Ort nicht miteinander können...dann ist das, IM BETREFFENDEN MOMENT, deren "Pech". Da "man" bzw wir nicht dabei waren, kann man sich wundern, warum die Schwangere und der - dann -Schwerverletzte überhaupt da rein kamen verletzt zu werden...oder nicht geschützt werden konnten.
                        Natürlich vorkommen soll das nicht, aber soll man sich nun mockieren wie ungehobelt Sinti und Roma sind? Alle "wegschicken"? In so einer Gesellschaft leben wir nun mal (noch) nicht. Warum das aber ein Arschtritt für unsere Rechtsstaatlichkeit sein soll, erschliesst sich mir nicht.
                        Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                        Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                        Kommentar


                        • #13
                          Es doch ganz einfach: Es geht einzig und allein darum, dass das Sinti und Roma waren und nicht gute arische Deutsche.
                          Sonst gäbe es den Thread doch gar nicht. Bester Beweis für diese These:

                          Ignoranz und Sturheit der Einwanderer
                          Möp!

                          Kommentar


                          • #14
                            Viele Sinti und Roma leben seit mehreren Jahrzehnten und Jahrhunderten in Deutschland. Länger als es überhaupt "Deutschland" gibt. Hier von "Einwanderern" zu sprechen, ist ungefähr so sinnvoll, wie die Nachfahren der polnischen und tschechischen "Gastarbeiter" des 19. Jahrhunderts als "Einwanderer" zu bezeichnen. All die Novotnys, Kowlowskys etc.

                            Ganz abgesehen davon wird sowieso mit zweierlei Maß gemessen. Wenn ein "deutsches" Mädchen vergewaltigt wird und der Vater vor Gericht dem Täter die Fresse poliert, dann hätten die Abätzer von web.de sicher großes Verständnis, da wird auch mal gern nach der Todesstrafe krakehlt. Bei einem Sinti-Mädchen spielt das keine Rolle, da geht es allein um "eine grobe Missachtung gesellschaftlicher Werte und Prinzipien und einen Arschtritt in unsere Rechtsstaatlichkeit".
                            When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                            Kommentar


                            • #15
                              Naja, es fällt eben mehr auf, wenn Leute aus Minderheiten sich solchen Impulsen hingeben als wenn es "normale" Deutsche tun. Dabei sind die Zigeuner, die schon ewig hier leben meist gut in die Gesellschaft angepasst und werden zumeist doch gar nicht als Zigeuner wahrgenommen. So wahrgenommen werden dann doch eher Zigeuner, die aus Rumänien, Ex-Jugoslawien oder der Slowakei und Ungarn nach Deutschland eingewandert sind. Da herrscht nämlich noch eine ganze andere Mentalität.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X