Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WM 2006 in DEUTSCHLAND

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • WM 2006 in DEUTSCHLAND


    WM 2006: Countdown
    204 : 15 : 50
    Tage ........ Std. ..... Min.



    Alle 32 qualifizierten Teams!!!
    Willkommen in
    Deutschland!





    TV-Tipp!!!

    Am Freitag, den 9. Dezember findet um 20:15 Uhr (ARD)
    in Leipzig die Gruppenauslosung für die WM-Endrunde statt.

    Nicht verpassen!




    Afrika-Zone

    08.10.2005 - Angola (ANG)
    08.10.2005 - Elfenbeinküste (CIV)
    08.10.2005 - Togo (TOG)
    08.10.2005 - Ghana (GHA)
    08.10.2005 - Tunesien (TUN)


    Asien-Zone

    08.06.2005 - Japan (JPN)
    08.06.2005 - Iran (IRN)
    08.06.2005 - Republik Korea (KOR)
    08.06.2005 - Saudi-Arabien (KSA)


    Europa-Zone

    Gastgeber - Deutschland (GER)
    03.09.2005 - Ukraine (UKR)
    08.10.2005 - Niederlande (NED)
    08.10.2005 - Polen (POL)
    08.10.2005 - England (ENG)
    08.10.2005 - Kroatien (CRO)
    08.10.2005 - Italien (ITA)
    08.10.2005 - Portugal (POR)
    12.10.2005 - Frankreich (FRA)
    12.10.2005 - Schweden (SWE)
    12.10.2005 - Serbien und Montenegro (SCG)
    16.11.2005 - Schweiz (SUI)
    16.11.2005 - Tschechien (CZE)
    16.11.2005 - Spanien (ESP)


    Nord, Mittelamerika und Karibik-Zone

    03.09.2005 - USA (USA)
    07.09.2005 - Mexiko (MEX)
    08.10.2005 - Costa Rica (CRC)
    16.11.2005 - Trinidad und Tobago (TRI)


    Ozeanien-Zone

    16.11.2005 - Australien (AUS)


    Südamerika-Zone

    08.06.2005 - Argentinien (ARG)
    04.09.2005 - Brasilien (BRA)
    08.10.2005 - Ecuador (ECU)
    08.10.2005 - Paraguay (PAR)


    Quelle: fifa.com





    Schweiz löst WM-Ticket – Türkei trauert
    16.11.2005

    Die Schweiz hat der türkischen Schlussoffensive Stand gehalten und sich ihren Endrundenplatz in Deutschland 2006 trotz einer 2:4-Niederlage am Mittwoch gesichert. In der Addition beider Spiele stand es 4:4. Die mehr geschossenen Auswärtstore aber gaben den Ausschlag für die Eidgenossen.


    Nachdem die Schweizer am Samstag bereits ein 2:0 vorgelegt hatten, sahen sie auch am Mittwoch schon wie die sicheren Sieger aus, als Alexander Frei bereits nach zwei Minuten einen Handelfmeter verwandelte. Doch der WM-Dritte von Korea/Japan 2002 zeigte Moral und Kampfgeist, drehte die Begegnung und zog auf 3:1 davon. Aber das zweite Schweizer Tor durch den Stuttgarter Marco Streller machte Tuncay Sanlis Dreierpack letztlich bedeutungslos. Für die Gästemannschaft ist es die erste Teilnahme an einer WM-Endrunde seit 1994.

    Quelle: fifaworldcup.com



    Spanien gibt sich gegen Slowakei keine Blöße
    16.11.2005


    Wie erwartet hat sich Spanien für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ qualifiziert. Nach dem klaren 5:1-Sieg im Hinspiel reichte gegen den Außenseiter Slowakei im Rückspiel ein 1:1. Den Treffer für die Hausherren erzielte der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Filip Holosko (50. Minute). David Villa, der ebenfalls kurz zuvor eingewechselt wurde, erzielte in der 70. Minute den Ausgleich für die Spanier.

    Quelle: fifaworldcup.com



    Rosicky schießt Tschechien zur WM
    16.11.2005


    Tomas Rosicky hat Tschechien endgültig zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ geschossen. Beim 1:0 (1:0)-Erfolg der Tschechen im Playoff-Rückspiel gegen Norwegen schoss der Spieler von Borussia Dortmund das entscheidende Tor in der 35. Minute und bescherte seinem Land die erste WM-Teilnahme seit 1990 in Italien.


    Copyright: AFP

    Bereits das Hinspiel hatten die Tschechen mit 1:0 gewonnen. Trotz einer spielerisch eher dürftigen Vorstellung kamen die Gastgeber nicht mehr in Gefahr. Die Gäste blieben meist harmlos und verpassten ihre erste Teilnahme seit 1998 in Frankreich.

    Quelle: fifaworldcup.com



    Hiddink pokert und gewinnt
    16.11.2005


    Zur Feier der Qualifikation zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ dürften heute Abend in ganz Australien die Sektkorken knallen. Dabei hätte alles ganz anders kommen können, wenn, ja wenn Erfolgstrainer Guus Hiddink im Playoff-Rückspiel gegen Uruguay seinen Instinkten vertraut hätte!

    Vor fast 83.000 Zuschauern im Olympiastadion von Sydney buchten die Australier das Ticket für ihre zweite WM-Teilnahme erst im nervenaufreibenden Elfmeterschießen gegen die Südamerikaner. Mit Ex-Bundesligatorhüter Mark Schwarzer, der zwei Elfmeter hielt, hatte das Drama schließlich auch seinen wohlverdienten Helden. Später allerdings kam dann heraus, dass der Schlussmann von Middlesbrough kurz vor dem Elfmeterschießen eigentlich hätte ausgewechselt werden sollen. Hiddink hatte allen Ernstes in Erwägung gezogen, den glänzend aufgelegten Schwarzer durch Ersatzmann Zeljko Kalac vertreten zu lassen, weil dieser ein Elfmeterkiller ist. Aber weil Schwarzer schon in den 120 Minuten zuvor die Uruguayer reihenweise zur Verzweiflung getrieben hatte, ließ der Trainer seine etatmäßige Nummer 1 schließlich doch auf dem Feld. "Um ehrlich zu sein hatte ich daran gedacht Kalac für Schwarzer zu bringen, weil er bei Elfmetern tatsächlich die noch bessere Quote hat", gab Hiddink hinterher zu. "Wenn man sich Kalacs Statur so ansieht, ist klar, warum er bei Elfmetern so gut ist. Er hat das in der Vergangenheit oft trainiert."


    Copyright: AP

    Hiddink war voll des Lobes für seine "Socceroos", deren bis dato einziger Auftritt bei einer WM-Endrunde 1974 war – ironischerweise ebenfalls in Deutschland. "Ich bin sehr stolz auf meine Spieler – nicht nur auf die 14, die heute zum Einsatz gekommen sind, sondern auch auf die, die auf der Bank bleiben mussten und die, die in anderen Spielen gespielt haben. "Ich bin begeistert von der kämpferischen Art und Weise, wie die Jungs nach 32 Jahren ohne Erfolg in dieses eigentlich unmögliche Spiel gegangen sind."

    Quelle: fifaworldcup.com



    Die Liste der teilnehmenden Nationen kann sich sehen lassen:

    Top-Teams wie Brasilien, Argentinien, Mexiko, Holland, England, Frankreich, Italien, Spanien und Portugal sind dabei.
    Aber auch Mannschaften, die noch nie bei einer WM dabei waren wie Trinidad und Tobago, Angola, Elfenbeinküste, Togo und Ghana.
    Mit Australien und den Vereinigten Staaten sind auch Länder vom australischem und vom nordamerikanischem Kontinent vertreten.
    Bedauerlicherweise haben es weder die Griechen, noch die Türken bis in die Endrunde geschafft. Den Schweizern sei's gegönnt.
    41
    Sogar übertroffen
    58.54%
    24
    Voll und ganz
    24.39%
    10
    Überhaupt nicht
    2.44%
    1
    Teils teils
    7.32%
    3
    Ich hatte keine Erwartungen
    7.32%
    3
    Zuletzt geändert von STS-Chris; 18.11.2005, 17:20.

  • #2
    Das müsst ihr euch mal unbedingt reinziehen:
    http://sport.ard.de/wm2006/wm/news20...t_051109.jhtml


    Zur Auslosung in Leipzig:

    Wie ich dem Artikel unten entnehme, dürfen keine Privatleute in die Messehalle, aber lest mal selbst.


    FIFA WM-Stadt Leipzig im Mittelpunkt der Weltöffentlichkeit: Offizielle FIFA WM-Endrundenauslosung am 9. Dezember 2005 auf der Leipziger Messe

    Am 9. Dezember 2005 schaut die Welt nach Leipzig. In der Zeit von 20.15 bis 21.45 Uhr findet in Halle 1 der Leipziger Messe die Endrunden-Auslosung der FIFA WM 2006™ statt. Zu diesem Großereignis werden mehr als 3500 Teilnehmer von OK, FIFA, DFB, den Mitgliedern der Fußball-Nationalverbände sowie prominente Ehrengäste, internationale Medienver- treter und ein Millionen-Publikum an den Fernseh- bildschirmen erwartet. "In dieser ersten Dezember-woche wird Leipzig zum Nabel der Fußball-Welt. Die Endrundenauslosung ist in der Dimension mit einem WM-Spiel vergleichbar. Vor uns liegt eine riesige gemeinsame Herausforderung. Vor allem gilt es, den Slogan ´Die Welt zu Gast bei Freunden´ mit Leben zu erfüllen. Die Live-Übertragung wird für Leipzig einen Imagegewinn mit sich bringen. Vor allem auch wird sich der Bekanntheitsgrad der Stadt auf der ganzen Welt schlagartig erhöhen, denn die Einschaltquote wird zwischen 250 und 300 Millionen Fernsehzuschauern betragen", sagt OK-Vizepräsident Wolfgang Niersbach, der die Zusammenarbeit zwischen OK, der Leipziger Messe und der Stadt Leipzig als "exzellent" bezeichnete.

    Wie Niersbach in einer offiziellen Pressekonferenz im Neuen Rathaus Leipzig mitteilte, werden die Moderation der Auslosungs-Show Top-Model Heidi Klum und Reinhold Beckmann übernehmen. Zum Auslosungs-Procedere meinte Wolfgang Niersbach: "Deutschland ist in jedem Fall als A 1 gesetzt, das heißt, wir bestreiten das Eröffnungsspiel in München und danach werden wir in München und Dortmund zu Gast sein. Unsere Wunschvorstellung wäre, dass Brasilien F 1 wäre, so dass Deutschland maximal im Finale auf Brasilien treffen könnte.
    Dies wird aber erst von der FIFA entschieden, die genau zu solchen Themen am 6. Dezember 2005 in Leipzig tagt."

    Leipzigs Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee unter- streicht: "Leipzig fiebert dem Mega-Ereignis in 93 Tagen entgegen. Wir sind uns der großen Ehre, aber auch Verantwortung bewusst. Es wird wie am Schnürchen klappen,* eine Profi-Mannschaft aus OK, Messe und Stadt steht bereit. Für Leipzig, dem Geburtsort des Deutschen Fußball-Bundes, bedeuten die Endrundenauslosung und die Spiele im nächsten Jahr ein Geschenk: Gastgeber sein zu dürfen für die weltumspannende Familie der Fußballsportler und -fans. Mit dem Honky Tonk special wird der 9. Dezember zugleich ein ´Etappenfest´ für die Leipzigerinnen und Leipziger auf dem Weg ins WM-Jahr 2006."

    "Wenn am 9. Dezember Millionen Augen auf die Leipziger Messe gerichtet sind, werden sie neben der faszinierenden Architektur vor allem eines erleben: eine perfekte Organisation. Funktionalität und Ambiente unseres Messegeländes bieten den exzellenten Rahmen für ein Event dieser Größenordnung. Fernsehzuschauer und alle Teilnehmer vor Ort sind nicht nur zu Gast bei Freunden, sondern auch bei erfahrenen Event-Profis. Überdurchnittliches Engagement aller Messemitarbeiter verbindet sich mit Deutschlands bester Servicequalität. Auf diese Weise wird die Gruppenauslosung für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis", meint Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH.



    Rund um die FIFA WM-Endrundenauslosung am 9. Dezember 2005 bieten FIFA, OK und das WM-Büro der Stadt Leipzig ein umfangreiches Rahmenprogramm für Besucher und Medienvertreter an. So können beispielsweise Journalisten das Zentralstadion Leipzig besichtigen und in besonderer Weise erleben. Zu den offiziellen Programmpunkten zählt außerdem eine Medienparty in der Moritzbastei (7. Dezember). Die internationalen Medienkollegen erhalten umfangreiches, mehrsprachiges Informations-Material über die FIFA WM-Stadt Leipzig (u.a. rechtefreies TV-Footage-Material).

    Die Stadt legt sich in der ersten Dezemberwoche "Schmuck" an: 78 Großflächenplakate sowie weitere 350 Plakate sorgen für die visuelle Einstimmung auf die FIFA WM-Endrundenauslosung. In der Innenstadt wird sich das ohnehin pulsierende Leben* trotz Baustellen noch verstärken: An zwei Tagen hat der Weihnachtsmarkt länger geöffnet (bis 22 Uhr am 7. und 9. Dezember, bis 24 Uhr am 8. Dezember). Außerdem werden Schaufenster in der City zur Bühne für eine Fußball-Ausstellung. Weg von Couch und Bildschirm, ab in die City, um in der Gemeinschaft die Spielansetzungen für 2006 per TV in Bars und Kneipen zu verfolgen und zu feiern -* damit lockt am 9. Dezember ein spezielles FIFA WM Honky Tonk Bürger und Leipzig-Gäste.

    Weitere Informationen zur FIFA WM 2006™ finden Sie im Internet unter www.fifawm2006.leipzig.de oder www.fifaworldcup.com!

    Quelle: leipzig.de




    Interview mit FIFA-Präsident Joseph S. Blatter zur FIFA WM 2006? und zur Endrundenauslosung in Leipzig

    Blatter: "Die Endrundenauslosung ist das große Event vor der WM selbst. Die ganze Welt wird nach Leipzig blicken."


    Leipzig. Noch 23 Tage bis zur FIFA WM-Endrundenauslosung auf der Leipziger Messe. In der gesamten Woche vom 5. bis 9. Dezember 2005 steht die Stadt Leipzig im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit. Neben den rund 3700 Teilnehmern von OK, FIFA, DFB, den Mitgliedern der Fußball-Nationalverbände, prominenten Ehrengästen und mehr als 1200 internationalen Medienvertretern vor Ort werden zudem etwa 300 Millionen Zuschauer an den Fernsehbildschirmen erwartet. Mit dabei ist natürlich auch Joseph S. Blatter, seit 1998 Präsident der Fédération Internationale de Football Association (FIFA). Im aktuellen Interview blickt der 69-jährige Schweizer auf die FIFA WM 2006™? und die Endrundenauslosung in Leipzig voraus.

    Herr Blatter, in zahlreichen Besuchen haben Sie die FIFA WM-Stadt Leipzig bereits kennen gelernt. Aus welchen Gründen begrüßen Sie Leipzig als einzigen Austragungsort für die FIFA WM 2006™? in den neuen Bundesländern?

    Blatter: "Ich kenne Leipzig tatsächlich seit vielen Jahren * und auch aus verschiedenen Epochen, wenn man so sagen darf. 1989 war ich hier kurz vor der Wende, und man spürte schon den Wind der großen Veränderungen, die da kommen sollten, durch die Straßen wehen. Im Jahr 2000 feierte der DFB sein 100-jähriges Bestehen in Leipzig als seiner Gründungsstadt, und die Verwandlung im Vergleich zu knapp zehn Jahren vorher war frappant wie auch bei meinem letzten Besuch im Rahmen des FIFA Konföderationen-Pokals diesen Sommer. Nun freue ich mich auf ein weiteres Wiedersehen mit dieser großartigen Stadt und ihrem kulturellen Reichtum."

    Wie wichtig ist Leipzig auch als Symbol für eine FIFA WM 2006?™ in einem wiedervereinigten Deutschland?

    Blatter: "Das OK Deutschland 2006 hatte bereits in seiner Kandidatur versprochen, WM-Spiele auch im ehemaligen Osten austragen zu lassen. Der Fußball besitzt ja eine starke Integrationskraft, und da wird mit der Wahl der Spielorte einer WM ein Zeichen gesetzt. Im Gegensatz zu den Olympischen Spielen, die eine Stadt als Schwerpunkt haben, wird eine Fußball-WM in einem ganzen Land ausgetragen."

    Welche Bedeutung messen Sie der Tatsache zu, dass auf der Leipziger Messe am 9. Dezember 2005 die offizielle FIFA WM-Endrundenauslosung stattfindet?

    Blatter: "Die Endrundenauslosung ist das große Event vor der WM selbst. Die ganze Welt wird nach Leipzig blicken und gespannt warten, wer gegen wen ausgelost wird. Vor Ort werden über 1200 Printjournalisten, Fotografen, Internetredakteure sowie noch mehrere Hundert Rundfunk- und TV-Leute präsent sein und für eine flächendeckende Berichterstattung sorgen. Das ist eine sehr wertvolle Promotion für Leipzig, vor allem auch als Messestadt."

    Welche Eindrücke haben Sie von der Leipziger Spielstätte: dem neuen Zentralstadion Leipzig?

    Blatter: "Ich kannte noch das alte Zentralstadion, in das nun das neue Stadion integriert ist. Eine sehr gelungene Integration, wie ich während des Konföderationen-Pokals feststellen konnte, als ich mit Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee dort war."

    Gibt es generelle Erkenntnisse, welche sozio-ökonomischen Effekte durch die FIFA WM 2006™? in Deutschland und speziell in der FIFA WM-Stadt Leipzig zu erwarten sind?

    Blatter: "Eine Untersuchung der Universität von Los Angeles Mitte der 90er-Jahre bescheinigt der Fußball-WM, dass durch sie in den verschiedenen Bereichen wie Investitionen, Arbeitsplätze oder Tourismus Wertschöpfung in der Höhe von mehreren Milliarden generiert wird. Das wird auch für 2006 zutreffen."

    Die Welt wird in Leipzig "zu Gast bei Freunden" sein, die Bundesliga
    hingegen ist leider nicht zu Gast in Leipzig. Was sagen Sie zu dieser
    ungewöhnlichen Tatsache...? "Das ist schade. Aber vielleicht gibt die WM genau jene Impulse und Grundlagen, die es braucht, dass in Leipzig langfristig wieder ein Bundesligaclub heranwachsen kann."

    Was geben Sie den Leipzigerinnen und Leipziger mit auf den Weg für die FIFA WM 2006?™?

    Blatter: "Begrüßen Sie die Freunde aus aller Welt als Gastgeber, genießen Sie mit ihnen zusammen die unvergleichliche WM-Atmosphäre und machen Sie Deutschland 2006 zu einer großartigen und stimmungsvollen WM!"

    Herzlichen Dank für das Interview, Herr Blatter !
    Interview: Marko Mädge

    Quelle: leipzig.de

    Kommentar


    • #3
      Ich hoffe mal, dass man bei der WM-Auslosung mehr sieht, als bei der letzten, wo sich die Spanier mit ihrem Bezahlfernsehen quer stellten und die ARD die Ziehung selbst nicht zeigen durfte und die Kamera nur über das Publikum schwenkte

      Wer moderiert die Auslosung noch? Heidi Klum?
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        FIFAWorldCup.com schrieb dazu:

        Germany's female supermodel Heidi Klum will help present the event while Colombian pop star Juanes will provide entertainment.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Chris Levitt
          FIFAWorldCup.com schrieb dazu:

          Germany's female supermodel Heidi Klum will help present the event while Colombian pop star Juanes will provide entertainment.
          Ok. Damit ist klar das ichs nicht anschaue. Wer kam nur auf die saublöde Idee die Klum das Moderieren zu lassen.
          Doctor aka The_Doktor
          Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
          Meine Homepage
          Die Macht vom Niederrhein

          Kommentar


          • #6
            Zitat von The_Doctor
            Ok. Damit ist klar das ichs nicht anschaue. Wer kam nur auf die saublöde Idee die Klum das Moderieren zu lassen.
            Da steht "will help present", heißt im Klartext:

            Reinhold Beckmann moderiert, und Heide Klum steht daneben und lächelt

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Zefram
              Da steht "will help present", heißt im Klartext:

              Reinhold Beckmann moderiert, und Heide Klum steht daneben und lächelt
              IS auch net viel besser. Aber wenn Heidi nix sagt issesja ok.
              Doctor aka The_Doktor
              Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
              Meine Homepage
              Die Macht vom Niederrhein

              Kommentar


              • #8
                Naja, man will halt Deutschland bakanntestes hübsches Gesicht vornedran stellen. Das ist etwas, das andere Veranstalter auch nicht unbedingt anders machen, wobei Veranstalter ist ja die FIFA und D ist nur Gastgeber, aber ihr wisst schon, wie das gemeint war
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Spocky
                  Naja, man will halt Deutschland bakanntestes hübsches Gesicht vornedran stellen. Das ist etwas, das andere Veranstalter auch nicht unbedingt anders machen, wobei Veranstalter ist ja die FIFA und D ist nur Gastgeber, aber ihr wisst schon, wie das gemeint war
                  So lange se nix sagt passts ja. Ich hab halt gedacht sie würde moderieren.
                  Doctor aka The_Doktor
                  Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
                  Meine Homepage
                  Die Macht vom Niederrhein

                  Kommentar


                  • #10

                    WM 2006: Countdown
                    186 : 23 : 21
                    Tage ....... Std. ..... Min.



                    Das Erste - Freitag, 09.12.05 - 20:15 Uhr
                    WM 2006 live - Auslosung der Endrundengruppen


                    Moderation: Gerhard Delling, Heidi Klum und Reinhold Beckmann
                    Übertragung aus der Neuen Messe in Leipzig




                    Heidi Klum


                    Die Welt blickt nach Leipzig
                    18. November 2005
                    von FIFAworldcup.com

                    Die Teilnehmer für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ stehen fest. Nun blickt die gesamte Fussball-Welt am 9. Dezember 2005 gespannt nach Leipzig, wo die Endrunden-Auslosung stattfinden wird.


                    Das Medieninteresse ist gigantisch und unterstreicht einmal mehr die Bedeutung der Endrunden-Auslosung: In 145 Ländern haben mehr als 150 Fernseh- und Radiostationen die Übertragungsrechte für die Endrunden-Auslosung erworben. Weltweit ist mit einer Zuschauerzahl von 320 Millionen zu rechnen. Allein 120 Kommentatoren-Positionen stehen in der Halle zur Verfügung, 850 nationale und internationale Fernseh- und Radiojournalisten aus 55 Ländern werden vor Ort über das Geschehen live und zeitversetzt oder in Ausschnitten berichten. Hinzu kommen 800 Vertreter der schreibenden Presse sowie Fotografen, 600 davon aus dem Ausland.

                    "Zauberhaftes" Showprogramm aus Fussball und Unterhaltung

                    Im Mittelpunkt der Gala steht natürlich der Auslosungsvorgang. In der von FIFA-Kommunikationsdirektor Markus Siegler geleiteten Zeremonie werden die 32 Teilnehmer in acht Gruppen zu je vier Mannschaften gelost. Als Ziehungspaten hat die FIFA aus jedem der sechs Fussball-Kontinente jeweils einen oder zwei prominente Fussballer nominiert, die „ihre“ Konföderation repräsentieren. Reinhold Beckmann und Heidi Klum führen durch die 90-minütige Auslosungsgala, die ab 20.30 Uhr weltweit ausgestrahlt wird.

                    Umrahmt wird der Auslosungsvorgang von einem internationalen Showprogramm. Musikalischer Top-Act des Abends ist der kolumbianische Rockstar und 12-fache Latin Grammy Award-Gewinner Juanes, der spätestens seit seinem Sommerhit „La Camisa Negra“ die Welt erobert hat und derzeit als bedeutendster männlicher Musiker der Latinoszene gilt. Das Gastgeberland stellt sich in einem Kurzfilm des international renommierten und fussball-begeisterten Filmregisseurs Wolfgang Becker („Good bye Lenin!“) vor, der gleichermaßen Fussball-Begeisterung und WM-Vorfreude zeigt und weckt.

                    Magie und Klassik

                    In unterhaltsamen Film-Episoden werden die Höhepunkte aus der WM-Historie zu sehen sein. Hans Klok – „der schnellste Magier der Welt“ – verzaubert das Publikum in einer rasanten Illusions-Show rund um die Symbole der Weltmeisterschaft. Die „Junge Deutsche Philharmonie“ – eine 84-köpfige Auswahl der talentiertesten Musikhochschüler Deutschlands – spielt ein eigens zusammen gestelltes Orchester-Arrangement mit Werken von Bach, Mozart, Beethoven und Richard Strauss.

                    Hochkarätige Gäste aus Politik und Sport

                    Höchster Repräsentant der deutschen Politik wird Bundespräsident Horst Köhler sein. Ebenfalls ihr Kommen zugesagt haben Angela Merkel und Franz Müntefering, Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit.

                    Voraussichtlich alle Nationaltrainer der WM-Teilnehmer werden vor Ort sein, darunter Jürgen Klinsmann (Deutschland), Sven-Göran Eriksson (England), Marco van Basten (Niederlande), Marcello Lippi (Italien), Zico (Japan), Oleg Blochin (Ukraine) und Luiz Felipe Scolari (Portugal).

                    Die deutsche Fußball-Familie wird unter anderem vertreten sein durch DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder, dem geschäftsführenden DFB-Präsidenten Dr. Theo Zwanziger, DFL-Präsident Werner Hackmann sowie dem überwiegenden Teil der Oberbürgermeister der FIFA WM-Städte.



                    Wissenswertes zur Endauslosung
                    02. Dezember 2005
                    von FIFAworldcup.com

                    Die 32 an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ teilnehmenden Mannschaften werden bei der Endrundenauslosung in acht Gruppen mit jeweils vier Mannschaften aufgeteilt. Im Anschluss finden Sie alles Wissenswerte zur Auslosung. Zehn Tage vor diesem Großereignis erläutert FIFAworldcup.com den Ablauf der Endrundenauslosung in Leipzig.


                    Nach der langen und hart umkämpften Qualifikation zur FIFA Fussball- Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ werden die Vertreter der 32 qualifizierten Mannschaften am Freitag, dem 9. Dezember 2005, im Kongresspalast der Messe Leipzig zugegen sein, um die Endrundenauslosung zu verfolgen. Die Nationaltrainer werden mit Spannung verfolgen, auf welche Mannschaften sie in der ersten Runde der Weltmeisterschaft treffen werden.

                    In einer bunten Fernsehgala , die vom Topmodel Heidi Klum und dem Fernsehmoderator Reinhold Beckmann moderiert wird, steht natürlich der Fussball im Mittelpunkt. Zwischen den musikalischen Darbietungen des Kolumbianers Juanes und der Jungen Deutschen Philharmonie wird Magier Hans Klok Jung und Alt in seinen Bann ziehen. Daneben erwarten die Zuschauer noch viele andere Überraschungen.

                    Um das Auslosungsverfahren, für das FIFA-Mediendirektor Markus Siegler federführend verantwortlich ist, besser zu verstehen, sind einige Erklärungen erforderlich.

                    Deutschland in Gruppe A

                    Zunächst wird versucht (soweit möglich) zu verhindern, dass zwei Mannschaften derselben Kontinentalzone in einer Gruppe spielen. Die einzige Ausnahme von dieser Regel bildet die maximale Anzahl von zwei europäischen Mannschaften in einer Gruppe. Dies beruht auf der großen Anzahl europäischer Teilnehmer (14 inkl. Gastgeber Deutschland).

                    Verteilung auf die einzelnen Gruppen. Acht Mannschaften werden als Gruppenköpfe gesetzt. Deutschland steht dabei bereits als Gruppenkopf der Gruppe A fest. Die sieben anderen Mannschaften werden am 6. Dezember von der Organisationskommission für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ anhand verschiedener Kriterien wie z.B. der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste bestimmt. Die acht Mannschaften werden in Topf 1 platziert und den Gruppen A bis H von rechts nach links als Gruppenköpfe zugelost. Wie gesagt steht bereits fest, dass Deutschland als Gastgeber in Gruppe A spielen wird.

                    Die 24 übrigen Mannschaften werden den Töpfen 2, 3 und 4 zugeordnet und zwar so, dass eine möglichst optimale geographische Verteilung in den Gruppen gewährleistet ist. Nachdem eine Mannschaft gezogen wurde, wird ihr in einer zweiten Auslosung ihr Platz in der Gruppe zugelost.

                    Abschließend ist festzuhalten, dass die Reihenfolge der Töpfe variieren kann, um die Spannung und die Korrektheit der Auslosung bis zum Schluss zu gewährleisten.

                    Am Freitag, dem 9. Dezember 2005, um 20.15 Uhr können Sie die Auslosung zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006™ live auf FIFAworldcup.com (oder in diesem Thread ) verfolgen. Neben der Live-Übertragung werden Ihnen ebenfalls live Kommentare und Erklärungen sowie Hintergrundinformationen zu den anwesenden Persönlichkeiten angeboten.

                    Zudem wird am Nachmittag des 9. Dezember ein Fan-Chat geschaltet, der es Ihnen ermöglicht, mit Fans aus aller Welt zu kommunizieren. Und das immerhin in sieben Sprachen, da auf FIFAworldcup.com dann zusätzlich Italienisch, Koreanisch und Portugiesisch angeboten werden!

                    Quelle: fifaworldcup.com
                    Zuletzt geändert von STS-Chris; 06.12.2005, 17:10.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Chris Levitt
                      Bedauerlicherweise haben es weder die Griechen, noch die Türken bis in die Endrunde geschafft.
                      Die Österreicher leider auch nicht

                      Kommentar


                      • #12
                        Naja, dass die Türken es nicht geschafft haben, bedaure ich mittlerweile nicht mehr nach den Ereignissen im Spiel gegen die Schweiz.

                        Ja schade, dass auch die Österreicher nicht dabei sind, aber dafür seid ihr ja ganz sicher bei der EM 2008 dabei. Ich weiß, ist warscheinlich nur ein schwacher Trost.

                        Kommentar


                        • #13
                          NA da bin ich doch mal auf die Auslosung gespannt.

                          http://www.sport1.de/coremedia/gener...egt_20mel.html
                          Doctor aka The_Doktor
                          Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
                          Meine Homepage
                          Die Macht vom Niederrhein

                          Kommentar


                          • #14
                            WM 2006: Countdown
                            185 : 01 : 21
                            Tage ........ Std. ..... Min.



                            DFB-Team droht Duell gegen Niederlande

                            Sport1.de

                            München - Der DFB-Auswahl droht bei der WM 2006 bereits in der Vorrunde das Duell mit dem Erzrivalen Niederlande.


                            Das Nachbarland wurde vom Weltverband Fifa für die Auslosung der acht Gruppen am Freitagabend in Leipzig nicht in Topf 1 der acht stärksten Mannschaften eingeteilt.

                            Die Niederländer waren für die WM 2002 in Südkorea und Japan nicht qualifiziert.

                            Mexiko ist gesetzt

                            Neben Deutschland, das als Kopf der Gruppe A gesetzt wurde, und Titelverteidiger Brasilien als Kopf der Gruppe F befinden sich auch die Ex-Weltmeister Italien, Argentinien, Frankreich und England sowie Spanien und Mexiko im ersten Topf.

                            Im Topf 2 landeten die beiden restlichen Südamerikaner, die fünf Afrikaner und Australien.

                            Spezialtopf mit Serbien/Montenegro

                            Topf 3 umfasst acht der neun restlichen europäischen Teams. Um eine Gruppe mit drei Teams aus Europa zu vermeiden, wird Serbien und Montenegro, das als Mannschaft mit dem niedrigsten Wert in einen Spezialtopf kommt, anschließend der Gruppe mit Brasilien, Argentinien oder Mexiko zugeordnet.

                            In Topf 4 befinden sich schließlich die vier Asien-Vertreter sowie die neben Mexiko drei anderen Teams der Concacaf-Ausscheidung.

                            Die Topf-Einteilung im Einzelnen:

                            Topf 1:

                            Deutschland (Gruppe A) [EUR]
                            Brasilien (Gruppe F) [S-AM]
                            Italien [EUR]
                            Spanien [EUR]
                            Argentinien [S-AM]
                            Frankreich [EUR]
                            England [EUR]
                            Mexiko [M-AM]

                            Topf 2:

                            Elfenbeinküste [AFR]
                            Angola [AFR]
                            Ghana [AFR]
                            Togo [AFR]
                            Tunesien [AFR]
                            Paraguay [S-AM]
                            Ecuador [S-AM]
                            Australien [AUS]

                            Topf 3:

                            Schweiz [EUR]
                            Tschechien [EUR]
                            Ukraine [EUR]
                            Niederlande [EUR]
                            Kroatien [EUR]
                            Schweden [EUR]
                            Portugal [EUR]
                            Polen [EUR]

                            Spezialtopf:

                            Serbien und Montenegro [EUR]

                            Topf 4:

                            Südkorea [ASIA]
                            Japan [ASIA]
                            Iran [ASIA]
                            Saudi-Arabien [ASIA]
                            USA [N-AM]
                            Trinidad/Tobago [M-AM]
                            Costa Rica [M-AM]


                            Mögliche Gruppe A:

                            Deutschland
                            Niederlande
                            Paraguay
                            Südkorea



                            FIFA.com:

                            Zur Bestimmung der Gruppenköpfe verwendete die Kommission als Kriterien die Leistungen der 32 Finalisten an den Endrunden der Weltmeisterschaften 2002 und 1998 (Gewichtung 2:1) sowie die FIFA/Coca-Cola-Weltranglisten der Jahre 2005, 2004 und 2003 (Gewichtung 1:1:1). Demgemäss erreichte Brasilien mit 64 Punkte das Maximum, während Italien (44) mit einem Punkt Vorsprung auf die USA (43) und sechs Punkten Vorsprung auf die Niederlande ( 38 ) ebenfalls noch als Gruppenkopf feststeht (vgl. dazu die ausführlichen Tabellen).

                            Gemäss dem WM-Reglement sind bei der Ziehung auch geographische Kriterien zu beachten. In jeder Gruppe darf nicht mehr als ein Team pro Kontinent sein. Die Ausnahme betrifft Europe mit insgesamt 14 Vertretern. Dies hat zur Folge, dass sechs von acht Gruppen zwei europäische Vertreter zugelost werden. Um zu vermeiden, dass eine Gruppe drei Europäer aufweist, wurde Serbien-Montenegro einem besonderen Topf zugewiesen. Grundlage für den Entscheid, welcher der verbleibenden neun europäischen Vertreter in diesen Topf eingeteilt wird, war das FIFA-Ranking im November 2005, in dem Serbien-Montenegro die Position 47 belegt und damit von den betreffenden Teams am tiefsten platziert ist.

                            An der Auslosung wird Serbien-Montenegro einer der drei Gruppen zugelost, welche von einem nichteuropäischen Team, das heisst, Brasilien, Argentinien oder Mexiko, angeführt wird.
                            Zuletzt geändert von STS-Chris; 06.12.2005, 17:11.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich bin auch mal sehr gespannt auf die Auslosung.
                              Ein Duell in der Vorrunde gegen Holland wäre aus deutscher Sicht sehr hart, da man von dem deutschen Team ja eher erwarten darf, dass es im Turnierverlauf stärker werden wird. Sollte man gegen Holland spielen und verlieren dürfte man sich gegen die anderen beiden Teams der Gruppe kaum noch einen Ausrutscher leisten ...
                              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X