Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anatomische Rekorde des Planeten!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anatomische Rekorde des Planeten!

    Nabend!



    Mich persönlich beindrucken immer Rekorde. Besonders die, die anatomisch bedingt sind.

    Ob im Tierreich oder beim Menschen - egal!

    Z.B wer war der größte Mensch aller Zeiten?

    "Der größte Mensch, der je gelebt hat, war Robert Wadlow aus den USA. Als er 1940 starb, maß er 2,72 m." Quelle: Guiness Buch der Rekorde.

    Oder das größte Tier?

    Auf dem Land war es der Brachiosaurus. Er maß 30 Meter Körperlänge vom Kopf bis Schwanz und wog 100 Tonnen.

    Im Wasser ist es heutzutage der Blauwal mit den selben Dimensionen.

    Besonders bei Tieren, finde ich die Abmaße und "Leistungen", besonders beeindruckend.

    Das schnellste Tier überhaupt ist der Wanderfalke im Tiefflug. Seine Geschwindigkeit beträgt 350 k/mh Spitze.

    Der größte Landräuber war der Spinosaurus mit einer Länge von bis zu 17 Metern :Spinosaurus .

    Der größte Meeresräuber und Fisch war der Megalodon. Er war bis 13 Meter lang.


    Die größte Beisskraft auf dem Land haben die Tüpfelhyäne und der Alligator.


    Aber was sagt ihr zu den Insekten? Wenn man ihre Kräfte auf größere Dimensionen umrechnet?

    Ich behaupte, das wenn Insekten, besonders Ameisen und Wespen, wesentlich größer sind, sie unanfechtbar die gefährlichsten Lebewesen der Erde wären.

    Große Libellen gab es schon zu Saurierzeiten. Sie maßen Spannweiten von bis zu 70 cm. Aber ihr Körperbau ist nicht so Kompakt wie der von Wespen oder Ameisen.

    Stellt euch doch mal diese asiatische Riesenhornisse in 1 Meter Länge vor. Gäbe es uns dann?

  • #2
    *hornisseanguck* --- *schüttel*

    Auf dem Land war es der Brachiosaurus. Er maß 30 Meter Körperlänge vom Kopf bis Schwanz und wog 100 Tonnen.

    Im Wasser ist es heutzutage der Blauwal mit den selben Dimensionen.
    Das ist heute nicht mehr so ganz korrekt. Es gab wesentlich längere Dinosaurier als Brachiosaurus - Super- und Seismosaurus, sowie Ultrasaurus und Argentinosaurus, um einige zu nennen. Aber Brachiosaurus ist vermutlich das grösste Landtier, von dem ein komplettes Skelett existiert.
    Auch im Meer gab es Mosasaurier, die den heutigen Blauwal in der Länge übertrafen.

    Die grössten Lebewesen überhaupt sind übrigens Pilze: die können Durchmesser von mehreren hundert Metern bis Kilometern erreichen...
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
    Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Bynaus
      Auch im Meer gab es Mosasaurier, die den heutigen Blauwal in der Länge übertrafen.
      Wo hast du deine Angaben weg? Ich habe hier mal etwas gefunden.......Mosasaurier

      Die grössten Lebewesen überhaupt sind übrigens Pilze: die können Durchmesser von mehreren hundert Metern bis Kilometern erreichen...
      Das stimmt...........in Nordamerika ist, glaube ich, der Größte und hat eine Fläche von einen Bundesstaat.

      Aber Brachiosaurus ist vermutlich das grösste Landtier, von dem ein komplettes Skelett existiert.
      Haben die von einzelnen Knochen auf die Größen geschlossen?

      Seismosaurus

      Beeindruckend!


      PS: Die Hornissen sind heftig. Habe die mal in einer 3 Sat Tierdokumentation gesehen. Die machen ganze Bienen und Wespenvölker kaputt. Sogar einer Gottesanbeterin, hatte eine Riesenhornissenkönigin, die Fangarme weggebissen, später den Kopf!

      Kommentar


      • #4
        Hmm, interessante Rekorde... Dinosauerier faszinieren mich auch
        "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

        Kommentar


        • #5
          hab auch n rekord: Der (von der körpergröße her) größste Parasiet der erde ist: Der Mensch.

          Kommentar


          • #6
            Dann ist aber auch die Intelligenteste Spezies der Erde, der Mensch.
            "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von FirstBorg
              Dann ist aber auch die Intelligenteste Spezies der Erde, der Mensch.

              Aber nur wenn man das Wort "Parasit" richtig schreiben kann!

              Ansonsten eher weniger.........

              Kommentar


              • #8
                Aber was sagt ihr zu den Insekten? Wenn man ihre Kräfte auf größere Dimensionen umrechnet?

                Ich behaupte, das wenn Insekten, besonders Ameisen und Wespen, wesentlich größer sind, sie unanfechtbar die gefährlichsten Lebewesen der Erde wären.
                Anders gesagt: würde man einen Menschen auf die größe eines Insektes schrumpfen, wäre er sehr viel stärker als die meisten Insekten

                Wenn das Tier 10.000 mal so groß ist, müssen auch alle Molekühle in ihm und sogar die einzelnen Kräfte zwischen den Atomen im gleichen Maße mitwachsen - da dies aber nciht der Fall wäre, wären sie deutlich schwächer,
                als wenn man sagt "wenn sie statt 2 cm 2 m groß sind, sind sie auch im gleichen Maße stärker, schneller etc.".

                Ansonsten würde ich auch den Menschen als herrausragenstes "tier" auf der Erde bezeichnen, absolut einzigartig. Die meisten anderen Tiere sind nur sehr spezialisiert und in Abwandlungen häufiger vorhanden.

                Durch seine Intelligenz und seine Werkzeuge jedenfalls ist der Mensch den
                Tieren in so ziemlich jedem Belang überlegen. Kein Vogel könnte je non-stop
                ein paar Tausend Km fliegen, schon garnicht mit ~1000 km/h
                Coding: silizium-net.de | Portfolio: Triton.ch.vu

                Kommentar


                • #9
                  Das stimmt überhaupt nicht. Umgerechnet hat der Mensch die wenigsten Kräfte überhaupt.

                  Einige Forscher haben ja bezüglich der körperlichen Dimensionen Hochrechnungen vorgenommen. Und der Mensch ist relativ sehr schwach. Auch gegenüber seinen nahen Verwandten den Affen. Ein Schimpanse ist 3 mal so stark und ein Gorilla bis zu 5 mal.

                  Also erzähl bitte keine falschen Annahmen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Einige Forscher haben ja bezüglich der körperlichen Dimensionen Hochrechnungen vorgenommen.
                    Eben das darf und kann man ja nicht vergleichen.

                    Naja und 3x stärker ist ein Schimpanse niemals. Die Burschen sind ja keine 1,50 groß. Sie sind aggressiv und beiss-stark, aber ansonsten sind das etwas unrealistische Zahlen.

                    Vorallem, was heisst 3x stärker? Dass er statt (angenommen) 50 150 kg stämmen kann?

                    Solche Vergleiche sind ja immer ganz nett, aber eben nicht durchdacht hab ich den eindruck. Pure, nicht belegbare Zahlenspielerei.
                    Coding: silizium-net.de | Portfolio: Triton.ch.vu

                    Kommentar


                    • #11
                      Der Mensch fliegt ja auch nicht, er sitzt in Maschinen die das Fliegen übernehmen
                      "Wissenschaft ist die einzige Wahrheit, die reinste Wahrheit"

                      Kommentar


                      • #12
                        Es geht ja nicht ums Fliegen, sondern darum, dass der Mensch letztendlich etwas kann, was er von Natur aus nicht kann - und dann noch viel besser als alle die jenigen, die es doch von Natur aus können
                        Coding: silizium-net.de | Portfolio: Triton.ch.vu

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Triton
                          Es geht ja nicht ums Fliegen, sondern darum, dass der Mensch letztendlich etwas kann, was er von Natur aus nicht kann - und dann noch viel besser als alle die jenigen, die es doch von Natur aus können
                          Wovon träumst du?

                          Das sind anatomisch-physikalische Forschungsergebnisse. Akzeptier doch bitte, das du anatomisch gegen einen Tiger keine Chance hast. Der bricht dir mit einem Hieb das Genick. Auch ein Schimpanse schafft das.

                          Also bitte erzähl keine Märchen, auch wenn du dir einbildest als Mensch, körperlich, anderen Lebenwesen, überlegen zu sein.

                          Denk mal bitte nach, warum haben wir solch ein Hirn?

                          Kommentar


                          • #14
                            Skymarshall hat schon recht, man muss das Ganze eben immer in Relation sehen. Viele Insekten sind locker in der Lage, ein X-faches ihres Körpergewichtes zu bewegen. Das schaffen nun wirklich nur die wenigsten Menschen und schon gar nicht in dem Umfang.
                            Also, mit einem 1,80 großen Mistkäfer möchte ich kein Armdrücken machen.

                            Gruß, succo
                            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Das vielseitigste Werkzeug: Die menschliche Hand
                              Die gefährlichste Waffe: Das menschliche Gehirn

                              Und das beides in einem Wesen vereint, das kann doch nicht gutgehen
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X