Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

erstmals lebendiger Riesenkalmar gefilmt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • erstmals lebendiger Riesenkalmar gefilmt

    http://www.netzeitung.de/wissenschaft/480924.html

    Japanischen Wissenschaftlern ist es nahe Tokio gelungen, einen sieben Meter langen Riesen- Tintenfisch mit einer Kamera aufzunehmen. Beim Transport wurde das Tier verletzt - und starb wenig später.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    Wow, das ist doch mal was!
    Wobei, gibts das Video irgendwo zu sehen? Ich weiß nich, immer wenn ich Japanische Forscher oder auch nur japanisch höre, trau ich dem Ganzen noch nicht so wirklich.
    "It's Zen, right?" - "Is it?" | ~Ich mag Gefühle nicht, sie passen nicht unters Mikroskop und in kein Reagenzglas~
    ...trau dich nur zu spinnen, es liegt in deiner Hand! (PUR-Abenteuerland) | Bitte um Vergebung, nicht um Erlaubnis!(Brom)

    Kommentar


    • #3
      Interresant was für große Tiere unter Wasser so rumschwimmen.
      Also wenn ich Unterwasser so ein risieges Tier sehen würde wär
      mir das glaube ich nicht ganz geheuer.

      Kommentar


      • #4
        Lustig ist, dass in dem Artikel zu einem Artikel ist, der über ein Jahr alt ist, wo ebenfalls berichtet wird, dass ein Riesentintenfisch gefilmt worden ist. In dem neuen Artikel heißt es nur Riesenkalmar...

        ... aber gibt es da einen Unterschied? Nein, denn wenn man sich den Artikel genauer durchließt merkt man, dass beide Film-Ziele zur selben Gattung gehören, die beide zur Ordnung der Kalmare gehören - insofern ist nur der alte Artikel falsch was die Bezeichnung angeht, denn Riesentintenfische gibt es so als Ausdruck nicht. Es gibt entweder Riesenkalmare (eben wie in diesem Artikel) oder Riesenkraken (die aber ganz normal sind).

        Insofern ist das zwar nett, dass solche Filmaufnahmen entstanden sind, wie aber Netzeitung (wohl unfreiwillig) zeigt, absolut nichts Neues! Zumindest die Aufnahme, das Fangen ist da schon was anders...
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          @ Harmakhis: Tintenfisch ist der Oberbegriff. Kalmare sind eine Untergruppe der Tintenfische, insofern ist die Beizeichnung nicht falsch, sondern nur ungenauer.

          @ Imperialist: Die sollten die auch besser ungeheuer sein, denn bereits 2 m große Humboldt-Kalmare greifen einen Menschen an, wenn sie lustig sind. Bei einem 7 m Exemplar dürfte das dann auch richtig gefährlich werden.
          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
          Klickt für Bananen!
          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

          Kommentar


          • #6
            @Harmakhis: Ich dachte auch zuerst das es nichts neues ist. Aber im alten Artikel steht als Fundort ein anderer. Und man konnte vom Kalmar nur ein Fangarm erwischen weil der sich losgerissen hatte.

            Ich finde die "Viecher" interessant. Die größten werden ja bis 20 Meter lang. Sie haben die größten Augen im Tierreich. Ihr einzigste Feind ist wohl der Potwal.

            Man wollte ja auch filmen wie ein Wal gegen einen Kalmar kämpft. Ging aber bis jetzt nicht.

            So ein 7 Meter Kalmar kann einen Menschen locker in Stücke reissen. Ich glaube sogar ein großer Hai würde Probleme bekommen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Spocky Beitrag anzeigen
              @ Harmakhis: Tintenfisch ist der Oberbegriff. Kalmare sind eine Untergruppe der Tintenfische, insofern ist die Beizeichnung nicht falsch, sondern nur ungenauer.
              Die Bezeichnung Riesentintenfisch ist umgangssprachlich, Riesenkalmar nicht. Der Artikel basiert auf dieser umgangssprachlichen Ungenauigkeit, da aus dem Artikel selbst hervorgeht, dass dies gar nicht die erste Filmaufnahme dieser Gattung ist.

              Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
              @Harmakhis: Ich dachte auch zuerst das es nichts neues ist. Aber im alten Artikel steht als Fundort ein anderer. Und man konnte vom Kalmar nur ein Fangarm erwischen weil der sich losgerissen hatte.
              Darum ging es aber in dem Artikel nicht. Der Aufhänger sind die Videoaufnahmen - die sind aber nichts neues.

              Ich finde die "Viecher" interessant. Die größten werden ja bis 20 Meter lang. Sie haben die größten Augen im Tierreich. Ihr einzigste Feind ist wohl der Potwal.
              Soweit ich weiß, gibt es keine gesicherten Hinweise darauf, dass die Tiere wirklich so groß werden. Die meisten älteren Längenangaben basieren auf Messungen der Tentakel die häufig gestreckt sind und deshalb nicht zuverlässig. Man misst heutzutage eher die Mantelgröße - und da ist lustigerweise die erwähnte Gattung gar nicht die größte, sondern dagibt es im Nordpolarmeer eine Art die sehr viel größer ist, und über die man noch weniger weiß. Einfach mal bei Wikipedia suchen.

              So ein 7 Meter Kalmar kann einen Menschen locker in Stücke reissen. Ich glaube sogar ein großer Hai würde Probleme bekommen.
              Gibt ja glaub aus dem 2. WK einen Bericht von britischen Matrosen, dass Kamaraden von ihnen von einem Riesenkalmar gefressen worden sind, nachdem sie ihr Schiff aufgrund eines deutschen Angriffs verlassen mussten.
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                Soweit ich weiß, gibt es keine gesicherten Hinweise darauf, dass die Tiere wirklich so groß werden. Die meisten älteren Längenangaben basieren auf Messungen der Tentakel die häufig gestreckt sind und deshalb nicht zuverlässig. Man misst heutzutage eher die Mantelgröße - und da ist lustigerweise die erwähnte Gattung gar nicht die größte, sondern dagibt es im Nordpolarmeer eine Art die sehr viel größer ist, und über die man noch weniger weiß. Einfach mal bei Wikipedia suchen.

                Diesen Kalmar hier haben sie ganz gefangen und dabei auch leider gleich umgebracht. Darum hatten sie die Gelegenheit, ihn in seiner ganzen Prächtigkeit zu vermessen. Ich habe die Bilder in den Nachrichten gesehen. Manchmal wünsche ich mir wirklich, dass der Mensch ein bisschen mehr Respekt vor anderen Lebensformen hat.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Harmakhis Beitrag anzeigen
                  Die
                  Darum ging es aber in dem Artikel nicht. Der Aufhänger sind die Videoaufnahmen - die sind aber nichts neues.
                  Ok, kann sein. Dennoch ist dieser Fall ein anderer. Und darum ging es in erster Linie im Artikel.

                  Soweit ich weiß, gibt es keine gesicherten Hinweise darauf, dass die Tiere wirklich so groß werden. Die meisten älteren Längenangaben basieren auf Messungen der Tentakel die häufig gestreckt sind und deshalb nicht zuverlässig. Man misst heutzutage eher die Mantelgröße - und da ist lustigerweise die erwähnte Gattung gar nicht die größte, sondern dagibt es im Nordpolarmeer eine Art die sehr viel größer ist, und über die man noch weniger weiß. Einfach mal bei Wikipedia suchen.
                  Die Größe wird wohl auch an den Saugnapf-Spuren an Walen abgelesen oder an Überbleibseln in den Mägen.

                  Vielleicht wurde in den Medien auch die Art aus dem Polarmeer mit als Riesenkalmar aufgeführt.

                  Naja, wirklich viel wissen tun wir über keine der beiden Arten.


                  Ich frage mich was die bei Größen jenseits von 13m fressen? Krabben sind dann doch viel zu klein....


                  Gibt ja glaub aus dem 2. WK einen Bericht von britischen Matrosen, dass Kamaraden von ihnen von einem Riesenkalmar gefressen worden sind, nachdem sie ihr Schiff aufgrund eines deutschen Angriffs verlassen mussten.
                  Mehrere gleich? Der muß aber ganz schön Hunger gehabt haben. Also wenn man die Saugnäpfe und Haken sieht, dann muß der Tod ganz schön übel sein. Zumindest der nördliche "Mesonychoteuthis" hat ja diese Haken.


                  Interessant ist auch das Tintenfische kein Skelett haben und an Land wie Matsche aussehen. Dennoch können sie im Wasser ganz schöne Kräfte entwickeln.

                  Ihr Gewicht ist im Verhältnis zum Körper gegenüber Fischen und Walen auch sehr gering.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Harmakhis Beitrag anzeigen
                    Gibt ja glaub aus dem 2. WK einen Bericht von britischen Matrosen, dass Kamaraden von ihnen von einem Riesenkalmar gefressen worden sind, nachdem sie ihr Schiff aufgrund eines deutschen Angriffs verlassen mussten.
                    Wieso muß ich dabei nur an den guten alten Lovecraft denken?


                    mfg
                    Dalek
                    "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                    -Konstantin Tsiolkovsky

                    Kommentar


                    • #11
                      @ Sky: Man hat übrigens auch Abdrücke von den Armen im Sediment gefunden.

                      Also die sind bestimmt nicht durchs Wachstum verzerrt worden, wioe oben einer schrieb
                      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                      Klickt für Bananen!
                      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                      Kommentar


                      • #12
                        Jo. Und wenn man eine Relation Mantellänge/Körper aufstellen kann, dann auch Saugnapfgröße/Körper.

                        Kommentar


                        • #13
                          Nur um das mal kurz aufzuklären. Dem Forscherteam um Kubodera war es vor einem Jahr gelungen Bilder von einem Riesenkalmar zu machen. Aber es gab kein Videomaterial.
                          Im älteren Artikel der Netzeitung steht zwar sie hätten ihn gefilmt, aber im nächsten Satz das sie Fotos präsentierten. (Vielleicht sollte denen mal jemand den Unterschied erklären)
                          Dieses jedoch war die erste Videoaufnahme eines lebenden Tieres.

                          Bei Yahoo steht es korrekt:

                          "Wahrscheinlich ist es das erste Video von einem Riesentintenfisch", sagte Kubodera. Dasselbe Forscherteam hatte bereits im vergangenen Jahr die ersten Fotos von einem Riesentintenfisch geschossen.
                          "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                          "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                          Norman Mailer

                          Kommentar


                          • #14
                            Keine Ahnung, ob das schon gepostet wurde, aber hier http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...456216,00.html gibt es auch ein Video zur ganzen Thematik.
                            "Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" (Andi Möller) - "Und jetzt skandieren die Fans wieder: Türkiye, Türkiye. Was so viel heißt wie Türkei, Türkei." (Heribert Faßbender) - "Das war ein wunderschöner Augenblick als der Bundestrainer sagte: Komm Steffen, zieh deine Sachen aus, jetzt geht´s los!" (S. Freund) - "Ein Lothar Matthäus lässt sich nicht von seinem Körper besiegen, ein Lothar Matthäus entscheidet selbst über sein Schicksal." (L. Matthäus)

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich finde solche Berichte immer sehr interessant, und es zeigt mir auch wie unerforscht das Leben im Meer eigentlich noch ist. Andererseits ist es recht schwierig in solchen Tiefen zu operieren, das meiste geschieht ja in Tiefen bis zu 500 Meter. Noch tiefer passiert ja kaum etwas, ausser ein paar U-Boote, und denen weichen Tiere solcher Grösse sicherlich aus, aber dennoch sollte man ein so grosses Tier ja doch irgendwo auf dem Sonar registrieren können.
                              Textemitter, powered by C8H10N4O2

                              It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X