Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vorhandenes Leben in der Galxie?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vorhandenes Leben in der Galxie?

    Mich würd mal interessieren was ihr so darüber denkt über Leben auf anderen Planeten in anderen Sonnensystemen.
    Haltet ihr das für möglich?

    Also ich denke es gibt da draußen Leben es muss einfach was geben denn es gibt soviele Planeten und das Universum ist unendlich groß, wäre traurig wenn wir die einzigen wären bzw wenn wir das einzig intelligente Leben im Universum wären
    Scotty Tribute muss man gesehen haben Motobi in Graz
    Graz Autowerkstatt

  • #2
    Felhplatzierung

    Ich muss leider mal druaf hinweißen:
    scifi-allgemein. Also für Fiktives, da passt das schlecht herein.

    Hier passt das glaub ich besser.
    You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
    Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

    Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
    >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

    Kommentar


    • #3
      hmmm stimmmt, vielleicht kann ein Mod das dorthin verschieben
      Scotty Tribute muss man gesehen haben Motobi in Graz
      Graz Autowerkstatt

      Kommentar


      • #4
        Man kan kann sich heute ganz sicher sein, dass es im Universum intelligentes Leben gibt. Das Universum erstreckt sich den Messungen zufolge über 12 Milliarden Lichtjahre hinaus, Tendenz steigend. Es ist sogar möglich, dass in unserer Galaxis intelligentes Leben exestiert, da es hier 2 Milliarden Sterne gibt. Doch es ist so, dass nicht überall in der Galaxis Leben in der uns bekannten Form existieren kann. Ob sich auf einem Planeten leben entwickeln kann hängt zunächst davon ab, ob der Planet flüssiges Wasser und Sauerstoff enthält. Dazu muss dieser Planet aber in einer bestimmten Nähe zur Sonne aufhalten, damit eine entsprechende Themperatur herrscht. Dazu ist eine Ozonschicht auf dem Planeten vorhanden sein, damit das Leben vor Weltraumstrahlung geschützt wäre. Auch muss man sagen, dass wir auf der Erde nicht exxestieren könnten, wenn der Saturn nicht da wäre, da er wie eine Art Schutzschild wirkt und die Erde vor einem großen Teil der Asteroiden schützt. (Das habe ich jedenfalls mal gelesen gelesen.)
        Das alles und noch mehr sind die Vorraussetzungen für eine Existenz biologischen Lebens und evolutionäre Entwicklung zu einer Intelligenten Lebensform.
        Kol'od baLevav penimah, nefesh yehudi homiah. Ulfatei mizrach kadima, ayin leTzion zofia.
        Kol'od avda tikvatenu, haTikvah bat shnot alpayim. "Lihyot am hofshi be Arazenu, Eretz Tzion vYerushalayim."

        Kommentar


        • #5
          Nun wir wissen das in diesem Universum Leben möglich ist. Vorausgesetzt man hält den Menschen für intelligent, trifft das auch für intelligentes Leben zu. Es gibt keinen vernünftigen Grund anzunehmen, das dass irdische Leben ein einzigartiges Phänomen ist.
          Wie häufig Leben im Universum allerdings ist, entzieht sich unserer Kenntnis. Die Meinung der Fachleute zu diesem Thema geht da ziemlich weit auseinander. Interessant zu diesem Thema ist auch die Drake-Gleichung, welche eine Abschätzung der Anzahl der technischen, intelligenten Zivilisationen in unserer Galaxie versucht.
          Meine persönliche Meinung ist, dass primitives Leben (Einzeller oder ähnliches) wohl recht häufig ist. Höher entwickelte Lebensformen sind wohl wesentlich seltener. Ab wann ist eine Lebensform intelligent? Zu dieser Frage fehlt wohl noch ein gemeinsamer Konsens, wo sind da die Philosophen wenn man sie mal braucht. Auch müssen intelligente Lebewesen nicht automatisch auch eine technische Zivilisation gründen wollen oder können.
          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
          Dr. Sheldon Lee Cooper

          Kommentar


          • #6
            Hier gibt es noch einen schönen Thread in dem das ausgiebig diskutiert wurde:http://www.scifi-forum.de/off-topic/...universum.html.

            Kommentar


            • #7
              Ich denke wenn es intelligentes Leben gibt werden sie sich auch technisch sicher weiter entwickeln , es ist sicher nur eine Frage der Zeit bis sie einen Gewissen Stand erreichen...
              Es könnte doch auch sein das auf einem PLaneten der relativ nah an nem schwarzen Loch ist , die Zeit um einiges langsamer vergeht (wegen der stärkeren Schwerkraft ) und das diese Kultur vielleicht im Gegensatz zu anderen mehr Zeit hatte sich zu entwickeln....

              Mir fällt gerade ein, vielleicht empfangen wir ja mal durch zufall außirdische Sender , wenn man bedenkt das sämtlich Serien und Fernseh übertragungen auch in die weiten des Weltalls hinaus übetragen wurden da da Signal sich sozusagen wie eine Welle im See ausbreitete, bzw vielleicht haben Außerirdische einige Fernseh Übertragungen mitbekommen bzw werden sie mitbekommen und beschließen dann einen Erst Kontakt zu uns
              Scotty Tribute muss man gesehen haben Motobi in Graz
              Graz Autowerkstatt

              Kommentar


              • #8
                Zitat von michael390 Beitrag anzeigen
                Ich denke wenn es intelligentes Leben gibt werden sie sich auch technisch sicher weiter entwickeln , es ist sicher nur eine Frage der Zeit bis sie einen Gewissen Stand erreichen...
                Es könnte doch auch sein das auf einem PLaneten der relativ nah an nem schwarzen Loch ist , die Zeit um einiges langsamer vergeht (wegen der stärkeren Schwerkraft ) und das diese Kultur vielleicht im Gegensatz zu anderen mehr Zeit hatte sich zu entwickeln....
                Unwahrscheinlich. Das schwarze Loch darf nicht zu nah am Planeten sein und umgekehrt. Und schon gar nicht am Mutterstern. Sonst wird alles dahingezogen und instabil.

                Außerdem müßten sich die Prozesse auch verzögern.


                Mir fällt gerade ein, vielleicht empfangen wir ja mal durch zufall außirdische Sender , wenn man bedenkt das sämtlich Serien und Fernseh übertragungen auch in die weiten des Weltalls hinaus übetragen wurden da da Signal sich sozusagen wie eine Welle im See ausbreitete, bzw vielleicht haben Außerirdische einige Fernseh Übertragungen mitbekommen bzw werden sie mitbekommen und beschließen dann einen Erst Kontakt zu uns
                Das ist wahrscheinlicher. Eigentlich nur eine Zeitfrage. Und Entfernungssache.

                Aber wie gesagt, steht sowas alles in dem von mir verlinkten Thread. Warum soll man das in zwei Threads diskutieren?

                Kommentar


                • #9
                  off-thread frage!!!

                  ich hab ne frage
                  also ich hab oft gelesen und gehört dass damit sich leben entwickeln
                  kann ne temperatur von 0-40 grad,sauerstoff und wasser vorhande sein
                  muss aberwarum nur diese (bausteine)
                  z.b bei den black smokern in der tiefsee diese pflanzen dort die benutzen keine photosynthese und und haben trotzdem ein vergleichbares ökosystem aufgebaut
                  warum sollten auf anderen planeten die lebewesen von wasser,luft, un so was
                  abhängig sein könnten ja methan oder schwefel atmen
                  „Nichts will ich als ein schlankes Schiff und den weisenden Stern in der Höh'“

                  Kommentar


                  • #10
                    Das ist ne gute Frage... soviel ich weiß ist auf einem der Jupiter Monde (ich glaub sogar der Mond Europa) ne dicker Eisschicht weil da ne art Ozean ist, und da vermutet man aber Leben darunter zwar nur einzeller usw. aber vielleicht gibts da ja pflanzen und eine art fisch, vulkanisch aktiv ist der MOnd ja glaub ich auch ein wenig...

                    Aber was denkt ihr könnte es nicht eine Lebensform geben die zum Beispiel Helium atmet , wäre doch denkbar das sich dortige Lebewesen angepasst haben..


                    @Skymarshall naja die siskussion rollt gerade so schön an und beim anderen thread sind ja schon massig postings sodass wir das ruhen lassen sollten und uns erneut der Diskussion stellen sollten
                    Scotty Tribute muss man gesehen haben Motobi in Graz
                    Graz Autowerkstatt

                    Kommentar


                    • #11
                      Nein, keine Lebensform kann Helium atmen, da Helium ein Edelgas ist. Das heißt, es ist unfähig mit irgendeiner Substanz zu reagieren. Damit kann es an keinem Stoffwechselprozess teilnehmen.

                      Also, man kann es natürlich ein- und ausatmen. Aber das bringt einfach nüscht.
                      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von michael390 Beitrag anzeigen

                        @Skymarshall naja die siskussion rollt gerade so schön an und beim anderen thread sind ja schon massig postings sodass wir das ruhen lassen sollten und uns erneut der Diskussion stellen sollten
                        Ne, das halte ich ehrlich gesagt für Blödsinn. Und wenn ich hier Mod wäre würde ich den Thread schließen. Eventuell diese Beiträge da noch mit reinpacken.

                        Aber da ich das nicht bin soll sich ein Mod drum kümmern. Ist seine Entscheidung.

                        Es ist nur Schwachsinn quasi das selbe Thema in verschiedenen Threads zu diskutieren und tut der allgemeinen Übersichtlichkeit damit keinen Gefallen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Es ist nur Schwachsinn quasi das selbe Thema in verschiedenen Threads zu diskutieren und tut der allgemeinen Übersichtlichkeit damit keinen Gefallen.
                          stimmt... die Übersichtlichkeit leidet darunter sicher....
                          naja, falls ein Mod meint das es im anderem thread weitergehen soll, ist es mir auch recht
                          Scotty Tribute muss man gesehen haben Motobi in Graz
                          Graz Autowerkstatt

                          Kommentar


                          • #14
                            Aber, hallo! Radiowellen oder ähnliches in den Weltraum zu senden und irgendwelche Ufo's zu suchen lohnt sich doch eigentlich nicht. Unsere (menschliche) Möglichkeiten beschränken sich leider darauf, was uns (den Menschen) bekannt scheint, oder wir uns vorzustellen versuchen. Unsere oder ihre Techiken weden sich niemals verstehen. Wir wissen nicht einmal wie wir die Niveaus angleichen sollten.
                            Ich habe es mit der Meditation versucht. Ich beginne langsam zu verstehen.
                            Wir würden nicht eimal wahrgenommen, wenn wir unseren Planeten in die Luft sprengen würden. (Was wir ja vielleicht, aus anderen Gründen, auch tun werden). Dass wir im Universum nicht alleine sind ist mir definitiv klar. Wir wissen jedoch nur nicht wie oder ob wir jemals Besuch erhalten oder sonst irgendwie Kontakt haben werden. Vieleicht haben wir schon Kontakt und wissen es alle nicht. Zeichen, die wir nicht kennen, werden schlecht zu erkennen sein.
                            THIS IS THE UNITED STATES AIR FORCE
                            RESISTANCE IS FUTILE

                            Kommentar


                            • #15
                              Nitpick:

                              Das Universum erstreckt sich den Messungen zufolge über 12 Milliarden Lichtjahre hinaus, Tendenz steigend.
                              Das sichtbare Universum ist weit grösser - es hat einen Radius von etwa 40 Milliarden Lichtjahren.

                              Es ist sogar möglich, dass in unserer Galaxis intelligentes Leben exestiert, da es hier 2 Milliarden Sterne gibt.
                              Es gibt sogar noch mehr, 200, vielleicht aber auch 500 Milliarden Sterne in der Galaxis.

                              Die beiden Threads überschneiden sich nur teilweise, denn hier geht es um das Leben in der Galaxie, im anderen um das intelligente Leben im Universum...

                              Aus den Daten, die ich in die Drake Gleichung einsetze, komme ich auf 0.001 bis 1 Zivilisationen pro Galaxie - das heisst, wir sind zumindest jetzt, in unserer Galaxie, die einzigen. Wenn man aber nun eine durchschnittliche Lebensdauer von 10000 Jahren pro Zivilisation einsetzt, dann heisst das, dass es in unserer Galaxie seit ihrer Entstehung vor 12 Milliarden Jahren zwischen 1000 und einer Million Zivilisationen gegeben hat - ziemlich viele Ruinen, über die wir stolpern können. Der nächste Planet mit einer einstmaligen Zivilisation wäre dann im Schnitt zwischen 140 und 1400 Lichtjahren entfernt. Das ist erstaunlich nahe...
                              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X