Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quantencomputer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Quantencomputer

    hallo leute

    wisst ihr welche möglichekeiten ein quantencomputer ab 1024qbits bringt.
    ich weiß das man viel schneller passwörter mit so einem computer knacken kann, oder riesige primzahlen berechenen kann. aber wie sieht es dann mit pc spielen aus.

    wird das rendern hochanspruchsvoller, animierter realitätsnaher 3d szenen wie wir sie aus star wars oder herr der ringe kennen in realtime möglich sein um somit sehr realistische pc spiele zu schaffen?

  • #2
    Zitat von Xarxes Beitrag anzeigen
    hallo leute

    wisst ihr welche möglichekeiten ein quantencomputer ab 1024qbits bringt.
    ich weiß das man viel schneller passwörter mit so einem computer knacken kann, oder riesige primzahlen berechenen kann. aber wie sieht es dann mit pc spielen aus.

    wird das rendern hochanspruchsvoller, animierter realitätsnaher 3d szenen wie wir sie aus star wars oder herr der ringe kennen in realtime möglich sein um somit sehr realistische pc spiele zu schaffen?
    Kurz gesagt: Genauso wie sich bei der Entwicklung der allerersten Computer noch niemand vorstellen konnte, daß man damit irgendwann auch mehr machen kann als mathematische Berechnungen sehr schnell durchzuführen, so kann man heute über die Möglichkeiten eines Quantencomputers nur spekulieren. Stell' die Frage in zehn bis zwanzig Jahren nochmal, im Augenblick gibt's dafür keine sinnvolle Antwort.

    Quantencomputer sind nämlich nicht einfach "schnellere" Computer, sondern "andere" Computer. Sie können *einige* Probleme, die heutige Rechner prinzipbedingt nur sehr langsam lösen können, prinzipbedingt schneller lösen, weil sie ganz einfach völlig anders funktionieren.

    Kommentar


    • #3
      Was das Gaming angeht, wer weis vielleicht werden wir uns in 20 Jahren in einer Art Holodeck die Schädel mit allen möglichen Monstern einhauen

      Kommentar


      • #4
        Um von einem Quantencomputer zu profitieren braucht man entsprechende Algorithmen. Es gibt da bereits einige (z.B. den Grover Algorithmus, der die Suche in einem unsortierem Array von O(n) auf O(sqrt(n)) reduziert), aber ich glaube kaum das sich da überhaupt jemand mit dem Thema Spiele auseinander gesetzt hat und entsprechende Algorithmen entworfen hat. Das Quantencomputer in jedem Fall schneller als "normale" sind kann man also nicht sage, da bleibt nur Abwarten übrig.

        Was das Gaming angeht, wer weis vielleicht werden wir uns in 20 Jahren in einer Art Holodeck die Schädel mit allen möglichen Monstern einhauen
        wenn du an Kurzweil glaubst kommt das hin (Raymond Kurzweil - Wikipedia, the free encyclopedia )
        "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
        (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von TheJoker Beitrag anzeigen
          Um von einem Quantencomputer zu profitieren braucht man entsprechende Algorithmen. Es gibt da bereits einige (z.B. den Grover Algorithmus, der die Suche in einem unsortierem Array von O(n) auf O(sqrt(n)) reduziert), aber ich glaube kaum das sich da überhaupt jemand mit dem Thema Spiele auseinander gesetzt hat und entsprechende Algorithmen entworfen hat. Das Quantencomputer in jedem Fall schneller als "normale" sind kann man also nicht sage, da bleibt nur Abwarten übrig.



          wenn du an Kurzweil glaubst kommt das hin (Raymond Kurzweil - Wikipedia, the free encyclopedia )
          Ich hasse Englische Links

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Xarxes Beitrag anzeigen
            hallo leute

            wird das rendern hochanspruchsvoller, animierter realitätsnaher 3d szenen wie wir sie aus star wars oder herr der ringe kennen in realtime möglich sein um somit sehr realistische pc spiele zu schaffen?
            Dafür braucht man ja keinen Quantenrechner, das schaffen konventionelle Rechner in ein paar Jahren auch.

            Geheimdienste dürften wohl interessierter an den Dingern sein, als Spielehersteller.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Eine wichtige Frage bei Quantencomputer ist auch, wie gut man diese überhaupt Miniaturisieren kann.

              Momentan sind die ersten Bauteile für so etwas noch große Schränke in denen Atome & Co in einem Vakuum gehalten werden und von großen Metallgehäusen umgeben sind. Also einen ganz anderen Aufbau als Siliziunchips haben und ob man das miniaturisieren kann steht noch gar nicht fest.

              Eventuell gibt es gar keine Quantencomputer für den Privatbereich, sondern nur für Regierungen und sehr große Firmen die sich so etwas leisten können.
              Ein paar praktische Links:
              In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
              Aktuelles Satellitenbild
              Radioaktivitätsmessnetz des BfS

              Kommentar


              • #8
                frag mal einen alten Griechen (prärömisch bw. römisch)ob es möglich ist, einer Maschine alles beizubringen was man über Mathematik weiß, der wird es schon für blödsinn halten wenn man ihm von einer erzählt die vollkommen korekt adituionen beliebiger größe durchführen kann.
                Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                Kommentar


                • #9
                  Wir sind dem Quantencomputer wieder ein Stück näher gekommen:

                  scinexx | Quantenrechnen erstmals ohne Fehler: Physiker realisieren Quanten-Gatter mit bisher unerreichter Qualität - Quantencomputer, Rechnen, Ionen, Laser, Licht, Fehlerkorrektur, Rechner, Informatik, Physik

                  Die Güte liegt inzwischen bei 99,3 %
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat aus >>http://de.wikipedia.org/wiki/Computer<<

                    "Auf das Jahr 1943 wird auch die angeblich von IBM-Chef Thomas J. Watson stammende Aussage „Ich glaube, es gibt einen weltweiten Bedarf an vielleicht fünf Computern.“ datiert. Im gleichen Jahr stellte Tommy Flowers mit seinem Team in Bletchley Park den ersten „Colossus“ fertig. 1944 erfolgte die Fertigstellung des ASCC (Automatic Sequence Controlled Computer, „Mark I“ durch Howard H. Aiken)"

                    Noch kurz vor den Aufbruchsjahren (ZX81, C64, Atari400....) dachte man Computer bleiben auf ewig in Regierungs- und Firmem- Rechenzentren stehende raumfüllende Anlagen.
                    Heute kann ein PIC16 mit nicht mal 1cm³ Volumen mehr als die damaligen Dinos zusammen.

                    Miniaturisierung von Quantencomputern wird schon einfach deshalb kommen weil es viel einfacher und billiger ist Hochvacuum in einem Raumvolumenvon wenigen Kubikzentimetern zu erzeugen und halten als in einer großen Apparatur von 20 Kubikdezimetern.
                    Auch kann die Konstruktion der Hülle leichter ausfallen wenn der Luftdruck beispielsweise nur auf 6cm² anstatt auf ca. 4-5000cm² lastet.

                    Was die Rechenleisung angeht, halte ich es wie meine Vorredner, Abwarten.
                    Es kann durchaus sein das wir noch feststellen das bestimmte Operationen die Gaming relevant sind mit Quantenrechnern nicht effektiver als mit konventionellen Rechnern durchzuführen sind.
                    Oder einfach der richtige Algorythmus noch nicht gefunden ist.
                    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
                    Ein umtausch eines Fehlers impliziert kein allgemeines Umtauschrecht.
                    Wem auffällt das Posts von mir noch nachträglich editiert werden: Fehler die ich finde, tausche ich unaufgefordert um.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von i_make_it Beitrag anzeigen
                      Miniaturisierung von Quantencomputern wird schon einfach deshalb kommen weil es viel einfacher und billiger ist Hochvacuum in einem Raumvolumenvon wenigen Kubikzentimetern zu erzeugen und halten als in einer großen Apparatur von 20 Kubikdezimetern.
                      Auch kann die Konstruktion der Hülle leichter ausfallen wenn der Luftdruck beispielsweise nur auf 6cm² anstatt auf ca. 4-5000cm² lastet.
                      Womit sich der Kreis schließt. Ich frage mich, ob es noch so ein paar alte Röhrenrechner-Pioniere gibt, die das miterleben werden.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich denke, das es einige Zeit dauern wird bis sich, wenn sie überhaupt auf dem zivilen markt erscheinen werden, Quantencomputer auch in der spielewelt beweisen werden. Aber hauptsächlich in dem bereich der grafikberechnung. Die ganzen vektor- und shader-Rechnungen basieren ja auf ganz simplen formeln die sich mit Quantencomputern wohl um einiges schneller berechnen lassen. Dies würde bedeuten das man mehr rechnungen in der selben zeit erledigen kann und die genauigkeit, also die realitätsnähe, steigen wird.
                        Zu beginn werden Quantencomputer aber sicherlich in der Computerkunst eingesetzt werden. Um zum beispiel ein fraktales bild in 100000 facher vergrößerung zu berechnen benötigen heutige computer schon mehrere stunden.
                        Und wenn man sich vor augen führt das die meißten pc anwendungen simple berechnungen, aber in unglaublicher vielfalt, anwenden, werden Quantencomputer wohl allgemein einen geschwindigkeitszuwachs bei den Computern bewirken.
                        "Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat."
                        Bertolt Brech
                        "Ex astris scientia“ <–> "Von den Sternen kommt das Wissen"

                        Kommentar


                        • #13
                          Quantencomputer sind einfach ein ganz anderes Gerät als ein typischer PC. Ihre stärke liegt dort, wo es darum geht, viele mögliche Ausgänge/Versionen schnell durchzuprobieren, also bei Primfaktorzerlegung, Schachcomputer, aber auch Simulationsrechnungen (Proteinfaltung, Klimamodelle, langfristige Entwicklung von Umlaufbahnen...). Es wird entsprechend auch Gebiete geben, wo Quantencomputer den herkömlichen hoffnungslos unterlegen sind.

                          Die ersten kommerziellen Quantencomputer sollen übrigens noch in diesem Jahr auf den Markt kommen: Welcome to D-Wave Systems

                          Siehe auch: D-Wave Systems: Quantum Computing
                          Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                          Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Bynaus
                            Es wird entsprechend auch Gebiete geben, wo Quantencomputer den herkömlichen hoffnungslos unterlegen sind.
                            Das halte ich für unwahrscheinlich. Ich nehme an, dass ein QC eine Turingmaschine in geringerer Laufzeit emulieren kann, damit wäre ein QC in jedem (hinreichend komplexen) Fall schneller als ein PC.
                            können wir nicht?

                            macht nix! wir tun einfach so als ob!

                            Kommentar


                            • #15
                              Kann man es nicht so verstehen das ein Quantencomputer pro Takt mit mehr Zuständen operieren kann? Das würde dann doch bedeuten das er bei gleicher Taktfrequenz mehr berechnen kann. Oder ist es komplizierter?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X