Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lebenszone

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebenszone

    Warum ist/wird die Lebenszone kleiner in unseren Sonnensystem?

    Früher war ja auf den Mars und Venus auch Erdähnliche bediengungen und jetzt sind es "tote Planeten" und habe gehört das die Lebenszone noch kleiner wird und sich die Zone dann leicht hinter der Flugbahn der Erde befindet zwischen Erde und Mars und die Erde mal stirbt sogesagt für das Leben.

    Mit der Sonne dürfte es ja nix großartig zutun haben, den wenn früher die Sonne heisser war und jetzt abgekühlt ist, müsste es ja auf der Erde so wie auf der Venus gewesen sein, Mars so wie jetzt Erde und Venus dürfte nie flüssiges Wasser da gehabt haben( und keien Flüssbildung gegeben haben dürfen so wie Ozeane)
    Wenn früher die Sonne kälter war müsste es auf der Venus so wie jetzt Erdähnliche bedienugne geherrscht haben, auf der Erde muss es dann so wie jetzt Mars ist ausgesehen haben und der Maus hätte nie flüssiges Wasser gehabt haben dürfen (keine flussbildung wie wir es kennen bis jetzt).

    Bitte um Aufklärung
    "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

  • #2


    Die Sonne wird immer heißer. Die Lebenszone verschiebt sich folglich immer weiter nach außen.

    Venus und Mars liegen jeweils am Rand dieser Lebenszone, wobei es aber andere Gründe gibt als die, dass sie sich außerhalb befinden würden, weshalb es kein Leben gibt.

    Mars ist einfach zu klein, um langfristig geologisch aktiv zu sein und eine dichte Atmosphäre zu halten. Venus ist zu heiß, weil auf ihr ein extremer Treibhauseffekt herrscht.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


    • #3
      ja aber habe schon einige dokumentatone gesehen wo es das auf grund der schrumpfenden lebenszone der mars udn venus nicht mehr als bewohnbar gilt. aber warum haben sie nie irgendwoe gesagt. warum die lebenszone eben kleiner gwordne ist. damsl muss sie viel 1000km breiter gewesen sein in beide richtungen.

      und wenn sie immer heisser dann dürfte es ja auf der venus nie wasser geben haben. nach gewissen ist aber das es mal wasser gab jetz tnur noch als wasserdampf eben.

      und was ich mal gehört habe, das die lebenszone wo sich die erde befindet auch in millionen bzw. millarden jahren verschienden soll und dann nu rnoch ein kleiner streifen lebenszone in unseren sonnensystem geben soll.
      "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

      Kommentar


      • #4
        Spocky hat recht, die Tatsache, dass (wahrscheinlich) nur die Erde belebt ist, hat eigentlich nichts mit der Lebenszone der Sonne zu tun.

        Wäre die Atmosphäre des Mars so dicht wie die irdische, so wäre dort problemlos flüssiges Wasser zu finden. Wir wissen heute, dass der Mars sehr wahrscheinlich vor etwa 3 bis 4 Mrd. Jahren flüssiges Wasser auf seiner Oberfläche erhalten konnte, weil die Atmosphäre dicht genug war. Die Masse des Mars ist aber zu gering, um eine dichte Atmosphäre zu halten, so dass sie über die Jahrmillionen in den Weltraum entwich und der Planet abkühlte.

        Bei der Venus verlief der Prozess in die andere Richtung. Ihre Masse ist groß genug, um eine dichte Atmosphäre gravitativ zu binden, aber durch Perioden starken Vulkanismus entstand eine ultradichte Kohlendioxidatmosphäre und es begann ein sogenannter "Runaway-Greenhouse-Effect", zu deutsch "galloppierender Treibhauseffekt..

        Und ja, wenn die Sonne in etwa 5 Mrd. Jahren zum roten Riesen wird, wird die Lebenszone nach außen wandern (irgend wo zwischen heutiger Jupiter- und Saturnbahn). Wohin genau, hängt dann von der Größe der Sonne ab.
        Ever danced with the devil in the pale moonlight?
        -- Thug --

        Kommentar


        • #5
          das selbe passiert aber mit der venus auch zur zeit.

          scinexx | Venus speit Wasser: Raumsonde Venus Express liefert neue Ergebnisse über Nachbarplaneten - Venus, Planet, Sonne, Stürme, Plasma, Wasserstoff, Atmosphäre

          danke für die info auf jedenfall mit den mars und das zusammenspiel mit der atmospähre da.
          "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von RTW112 Beitrag anzeigen
            das selbe passiert aber mit der venus auch zur zeit.
            Ich wollte auch nicht sagen, dass die Venus keine Atmosphäre ins All verliert, sondern nur, dass ihre Masse groß genug ist, um langfristig eine dichte Atmosphäre zu halten.
            Ever danced with the devil in the pale moonlight?
            -- Thug --

            Kommentar


            • #7
              achso, aber wie stehts da um die erde?
              "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von HiroP Beitrag anzeigen
                Spocky hat recht, die Tatsache, dass (wahrscheinlich) nur die Erde belebt ist, hat eigentlich nichts mit der Lebenszone der Sonne zu tun.

                Wäre die Atmosphäre des Mars so dicht wie die irdische, so wäre dort problemlos flüssiges Wasser zu finden. Wir wissen heute, dass der Mars sehr wahrscheinlich vor etwa 3 bis 4 Mrd. Jahren flüssiges Wasser auf seiner Oberfläche erhalten konnte, weil die Atmosphäre dicht genug war. Die Masse des Mars ist aber zu gering, um eine dichte Atmosphäre zu halten, so dass sie über die Jahrmillionen in den Weltraum entwich und der Planet abkühlte.

                Bei der Venus verlief der Prozess in die andere Richtung. Ihre Masse ist groß genug, um eine dichte Atmosphäre gravitativ zu binden, aber durch Perioden starken Vulkanismus entstand eine ultradichte Kohlendioxidatmosphäre und es begann ein sogenannter "Runaway-Greenhouse-Effect", zu deutsch "galloppierender Treibhauseffekt..

                Und ja, wenn die Sonne in etwa 5 Mrd. Jahren zum roten Riesen wird, wird die Lebenszone nach außen wandern (irgend wo zwischen heutiger Jupiter- und Saturnbahn). Wohin genau, hängt dann von der Größe der Sonne ab.
                Folglich wäre auf beiden aber die Möglichkeit für die Entstehung des Lebens gegeben gewesen oder?

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Atahualpa Beitrag anzeigen
                  Folglich wäre auf beiden aber die Möglichkeit für die Entstehung des Lebens gegeben gewesen oder?
                  Richtig. Auf dem Mars bestand die Möglichkeit zu dieser Zeit. Bzgl. der Venus wäre ich vorsichtiger, weil ich ad hoc nicht mehr weiß, wie es zu jener Zeit mit flüssigem Oberflächenwasser aussah. Müsst ich mal nachlesen.
                  Ever danced with the devil in the pale moonlight?
                  -- Thug --

                  Kommentar


                  • #10
                    aufjeden hat es mit der co2 gehalt zutun. mars hat zu wenig um eine bestimmt wäre zuhalten und die vneus zuviel des gutensomit schmilzt ja auch blei innerhalb von sekunden da.
                    und dadurch wissen wir ja wie gefährlich es ist mit co2 oder generell mit klimagasen auf der erde.
                    weil die vulkane regeln den haushalt ja mit einzel im gegenzug. aber zur zeit spielt ja der mensch auch noch vulkan und entlässt sehr viel gase und grösste dummheit im gegenzug feinstaubreduzierung.

                    ich bin mir eigndlich sicher das auf den mars bestimmt noch irgendwelche inzeler überlebt habt haben könnten.

                    nach heutigen klimadaten der erde habe es ja auch mal einen sogenannten schnellball erde, wo es ja kilometer dickers eis um den ganzen planeten gab und die durchschnitts temperatur bei minus 50 grad gelegen haben soll. und haben trotzden diesesn umständen die warscheinlich herrschten einzeler überlebt. warum ne auf den mars auch.
                    "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                    Kommentar


                    • #11


                      Nein, mit dem CO2-Gehalt der Atmosphären hat es nichts zu tun. Mars und Venus haben CO2-Atmosphären mit Anteilen von mindestens 95 %.

                      Natürlich könnte es auf dem Mars noch primitives Leben geben. Aber das ist (bis jetzt) pure Spekulation.

                      Zu deinem Eiszeit-Szenario auf der Erde.

                      Entscheidend sind nicht so sehr die Temperaturen, obwohl diese im Marswinter bis unter minus 100 ° C sinken kann, sondern die Druckverhältnisse auf der Oberfläche. Nicht nur speichert eine Atmosphäre, insbesondere, wenn sie zu 95 oder mehr % aus CO2 besteht, sehr viel Wärme, sie schützt auch die Oberfläche vor kosmischer und solarer Teilchenstrahlung (UV-Strahlung nur, wenn eine Ozonschicht existiert).
                      Ever danced with the devil in the pale moonlight?
                      -- Thug --

                      Kommentar


                      • #12
                        Lebenszone ist ja auch ein sehr menschlicher Begriff. Es wäre ja auch durchaus möglich, dass eine Form von bakteriologischen Leben auf Mars / Venus sich entwickelt hat, bzw. auf diese Planeten ein Transport stattgefunden hat.

                        Bzgl. Roten Riesen:
                        Es gibt ja auch bereits erste Traumvisionen dazu, dass Saturn- und Jupiter-Monde dann erdähnliche Bedingungen entwickeln.
                        אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Rote-Riesen-Phase der Sonne wird aber nicht allzu lange dauern, deswegen herrschen die besseren Bedingungen für die äußeren Planeten nur relativ kurzfristig.

                          Die Lebenszonen-Definition ist wohl auch nicht mehr ganz aktuell. Inzwischen kennt man eine Vielzahl von Bakterien, die sich in äußerst extremen Lebensräumen wohl fühlen. Deswegen ist es auch nicht abwegig, etwa auf den Jupitermonden zumindest einfachere Lebensformen zu vermuten.
                          Auch in der Kruste von Gesteinsplaneten könnten sich lebensfreundliche Bereiche finden, ohne dass sich die Planeten in der Lebenszone befinden müssten.

                          In der dichten Atmosphäre von Gasplaneten könnten ebenfalls Prozesse ablaufen, die möglicherweise exotische Lebensformen begünstigen würden.
                          "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                          Kommentar


                          • #14
                            Bis die Sonne zu einer riesen sonne mutantiert dauert es noch 5 Milljarden Jahre, dann ist nähmlich ihr Wasserstoff-Vorrat erschöpft und ihr innterner-Fusionsmechenismus kollabiert.

                            Edit: Ich habe mal gelesen dass der Kern des Mars sich abgekühlt hatt und so sein Schützendes Magnetfeld ausgefallen ist.
                            http://i41.tinypic.com/33f975g.jpg

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
                              Die Rote-Riesen-Phase der Sonne wird aber nicht allzu lange dauern, deswegen herrschen die besseren Bedingungen für die äußeren Planeten nur relativ kurzfristig.
                              Ja, wobei "relativ kurzfristig" in diesem Zusammenhang einige hundert Mio. Jahre bedeutet.

                              Zitat von Mondkalb
                              Die Lebenszonen-Definition ist wohl auch nicht mehr ganz aktuell.
                              Damit Leben, wie wir es kennen (und wie es höchstwahrscheinlich auch woanders im Universum aussehen wird), entstehen und überleben kann, benötigt es verschiedene Bedingungen.
                              Zum Beispiel:
                              - Vorhandensein flüssigen Wassers
                              - Energie
                              - Vorhandensein bestimmter chemischer Elemente (C,H,N,O sowie Spurenelemente)
                              - langfristige Stabilität des Mutterkörpers

                              (Was hab ich vergessen?)

                              Dies ist durchaus an einigen Orten des Sonnensystems außer der Erde gegeben.
                              Ever danced with the devil in the pale moonlight?
                              -- Thug --

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X